ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance / Winter Ethereal

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von SchneiderHelge » 06.12.2013 12:23

Michael a.T. hat geschrieben:@SchneiderHelge: Ich fand es nach hinten raus immer besser und sicherer?!
Kann sein. Ich war eh vom ersten vis zum letzten Ton begeistert. :prost:

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von OriginOfStorms » 06.12.2013 12:44

Herjeh, was 'ne Voodoodiskussion. Erinnert mich an ein Fußbalforum wo jemand in der Sportschau 3min vom Spiel in der Zusammenfasung gesehen hat und denjenigen die im Stadion waren erklärt wie es überhaupt war. *kopfschüttel*
¡No pasarán!

As gold turns into brown, the autumn of an era
Our clarion Harps fall silent – Twelve Stars are stained in blood
The graves of Mare Nostrum, Mother Europe trembling
And nameless ghosts of guilt haunt sanctuaries forlorn

Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Crianlarich » 06.12.2013 13:02

SchneiderHelge hat geschrieben:Hier handelt es sich um eine Amateuraufnahme.
Aber das ändert an der Performance ja nichts.
SchneiderHelge hat geschrieben:Niemand der mir bekannten Anwesenden hat während des Konzertes irgendwelche schiefen Töne gehört und glaub mir, ich achte auch auf technische Feinheiten.
Also, ich achte beim Hören nicht auf technische Feinheiten. Ich höre Musik und schaue, ob sie mir irgendwas gibt oder nicht. Manche Musik glänzt durch technische Feinheiten, manche durch bratzigen Krach. Unter dem technischen Gesichtspunkt ist z.B. "Still Life" mit Ray Alder hart an der Grenze. Bei Alder live kommt allerdings als Ausgleich etwas anderes hinzu, mit dem ich (!) zum Glück was anfangen kann: ein paar Stilelemente und eine rohe Energie, die man eher von einem Henry Rollins oder anderen Sängern in der Nähe des Hardcore erwarten würde. Manche werden wiederum damit nichts anfangen können, ich glücklicherweise schon, finde es interessant, FW mal aus dieser anderen Perspektive zu erleben, weshalb das Album auch hin und wieder in den Schacht wandert. Bei Arch live finde ich für mich so einen Ausgleich nicht, und so ist es halt einfach.
SchneiderHelge hat geschrieben:Dass eine Stimme irgendwann mal etwas unsicher wird wenn sie vorher ständig zu100% gefordert wird, ist doch vollkommen verständlich.
Es ist auch "verständlich", wenn jemand aufgrund einer Erkältung hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt. Eine Aufnahme davon würde ich aber trotz allen Verständnisses im Schrank verstauben lassen und eher zu anderen Alben greifen. Ein unsicherer Arch klingt in meinen (...) Ohren halt so wie ein Steve Vai mit Gipsarm, sprich: Es fehlt plötzlich das für mich Entscheidende. Und eine Live-Aufnahme von Arch, bei der sich nicht ein ungegipster und ein gegipster Arm fortwährend die Klinke in die Hand reichen, habe ich halt noch nicht gehört. Die Performance wechselt ständig zwischen sicher und unsicher hin und her.

Wie schon gesagt wäre mir live vor Ort sicher auch vieles egaler, weil ein Gig nicht nur aus Musik besteht und man den Moment lebt. Aber auf Konserve wird halt Musik verewigt, da sieht die Sache dann wieder anders aus.
OldschdodPiranha hat geschrieben:@Crianlarich

Da der KIT-Auftritt von Arch/Matheos mit zum besten gehört, was ich je live erleben durfte und ich wahrscheinlich nicht allein mit dieser Meinung sein dürfte, sind deine Ausführungen halt gerade HIER etwas unglücklich.
Also, ich habe meinen ersten Eindruck (dass er wohl bei den US-Gigs besser drauf war als beim KIT) schon längst zurückgenommen. Um das KIT geht's mir längst nicht mehr, vielmehr habe ich festgestellt, dass mir Arch live nach dem bisher Gehörten wohl generell nicht viel gibt. Dass das irgendjemand sonst aber genauso sehen muss, habe ich hingegen nirgendwo angedeutet.

Habt doch Spaß und feiert den erlebten Gig ab! Geht dann aber am besten gar nicht auf mich ein, denn sowas fordert immer Erklärungen heraus.
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream

Benutzeravatar
SchneiderHelge
Beiträge: 873
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegerland

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von SchneiderHelge » 06.12.2013 14:25

Und nein! Du hast nicht das letzte Wort.
Arch ist sowohl auf Konserve als auch live ein GoTT! Basta! Wer das nicht hört muss zum Arzt.
Hugh! Ich habe gesprochen!

Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Crianlarich » 06.12.2013 14:42

SchneiderHelge hat geschrieben:Und nein! Du hast nicht das letzte Wort.
Arch ist sowohl auf Konserve als auch live ein GoTT! Basta! Wer das nicht hört muss zum Arzt.
Hugh! Ich habe gesprochen!
Ich bin nicht religiös, Häuptling Regentanz! :zungerausstrecksmiley: :D
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12487
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Glaurung » 17.08.2018 19:49

Und der Nachfolger ist in Arbeit:
Arch / Matheos re-signs with Metal Blade Records; begins work on new album

Photo credit: Mark Cubbedge

Metal Blade Records has proudly re-signed Arch/Matheos for a worldwide deal!

Arch/Matheos began as a reunion between founding Fates Warning members John Arch (vocals) and Jim Matheos (guitar), who hadn't collaborated since John Arch's solo EP, A Twist Of Fate (2003) - and hadn't fully collaborated for a whole album since Fates Warning's Awaken the Guardian (1986). In 2010, the duo began working on a record together and brought along three Fates Warning members to the fold. The five members would in turn release their debut album Sympathetic Resonance in 2011, under the name Arch/Matheos.

Since then, John Arch and Jim Matheos have kept busy with their other projects - but now the time has come for them to join forces once again, for a new Arch/Matheos release, due out 2019 via Metal Blade Records.

John Arch comments: "The desire and commitment from both of us is first and foremost, but the impetus to move forward with another A/M project fell in good part on how well 'Sympathetic Resonance' was received, and how the fans have continued to show their support through a variety of mediums, stating they would like a follow-up effort. The timing for Jim and I seems to be right and things are coming along nicely. We look forward to sharing the results with you soon!"

Jim Matheos adds: "It's great to be working with my old friend John Arch again. We push each other creatively in ways that brings out the best in both of us, I think. We've come up with what I hope is a worthy successor to 'Sympathetic Resonance', and a great lineup of musicians to help us bring it to fruition."

Already featuring special guests Thomas Lang, Bobby Jarzombek, Baard Kolstad, Mark Zonder, Matt Lynch, Steve Di Giorgio, Joey Vera, Sean Malone, Joe DiBiase, and Frank Aresti - with more to come! - this upcoming Arch/Matheos album is currently being tracked, with Jens Bogren (Fates Warning, Opeth, Devin Townsend, etc.) handling mixing duties in November. Stay tuned for more news coming soon!

To purchase Sympathetic Resonance, please visit: https://www.indiemerch.com/metalbladere ... ch-matheos. To watch the video for the album track "Midnight Serenade" (directed by David Brodsky / www.davidsbrodsky.com), head over to: https://youtu.be/IwcL04CYews

Arch/Matheos online:
https://www.facebook.com/archmatheos/
https://twitter.com/archmatheos
Quelle: Metal Blade-Facebook


:sabber: @ Zonder, DiGiorgio, Malone, Aresti
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13115
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Apparition » 17.08.2018 21:12

Album des Jahres steht fest. Das wird so geil, dafür gibt's noch gar keine Kategorie.

Der Matheos weiss doch gar nicht wohin mit seinem Glück. Der kann mit Alder UND Matheos arbeiten wie er lustig ist. Wär ich Musiker, ich würde das verbieten lassen.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12487
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Glaurung » 17.08.2018 21:18

Apparition hat geschrieben:
Der Matheos weiss doch gar nicht wohin mit seinem Glück. Der kann mit Alder UND Matheos arbeiten wie er lustig ist. .
Mit sich selbst ist immer noch am besten. *scnr*
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
SteelAvenger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 932
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von SteelAvenger » 18.08.2018 06:27

Apparition hat geschrieben:Album des Jahres steht fest. Das wird so geil, dafür gibt's noch gar keine Kategorie.

Der Matheos weiss doch gar nicht wohin mit seinem Glück. Der kann mit Alder UND Matheos arbeiten wie er lustig ist. Wär ich Musiker, ich würde das verbieten lassen.
UND mit Moore.

Hoffen wir mal, dass nicht auch bei ihm irgendwann mal die Kreativität verschwindet. Er hat in den letzten Jahren ja schon einiges rausgehauen.
If god exists then why did he make ugly people?

Professor Longhair
Beiträge: 3629
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Professor Longhair » 18.08.2018 09:49

Da kommt doch pure Vorfreude auf ! Wird extrem geil.

Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2243
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Master_of_Insanity » 18.08.2018 10:05

So sehr ich ein glühender FW Fan bin, so wenig konnte ich Sympathtetic Resonance etwas abgewinnen. Das ist wohl die einzige Scheibe überhaupt, bei der Matheos mitgewirkt hat, bei der ich nur mit den Schultern zucken kann...

Dennoch bin ich gespannt auf das neue Werk, und ich begrüße es auch, dass FW somit eine kleine Pause einlegen. Die letzten beiden Scheiben waren großartig, da warte ich gerne etwas länger auf das nächste FW Output
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies

Benutzeravatar
Weakling
Beiträge: 3158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Edinburgh

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Weakling » 18.08.2018 10:31

Ich finde die unter dem Namen John Arch veröffentlichte EP wesentlich geiler als die "Sympathetic Resonance", wobei ich der evtl. auch nicht genug Zeit gegeben habe. Aber die EP hatte halt sofort gezündet. Werde mir das Album aber noch mal vornehmen, so komm ich dann hoffentlich auch in Stimmung für das kommende Album. Eigentlich muss man ja um jede gesungene Note von Arch froh sein!
It's okay password, I'm insecure too.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7731
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Porcupine » 19.08.2018 20:12

Weakling hat geschrieben:Ich finde die unter dem Namen John Arch veröffentlichte EP wesentlich geiler als die "Sympathetic Resonance", wobei ich der evtl. auch nicht genug Zeit gegeben habe. Aber die EP hatte halt sofort gezündet. Werde mir das Album aber noch mal vornehmen, so komm ich dann hoffentlich auch in Stimmung für das kommende Album. Eigentlich muss man ja um jede gesungene Note von Arch froh sein!
Geht mir genau andersrum. Die John Arch EP ist okay, aber so richtig hängengeblieben ist da nichts. Sympathetic Resonance dagegen hat fast sofort gezündet. Was auch kein Wunder ist, da die Songs anfänglich ja für Fates Warning geschrieben wurden.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von OriginOfStorms » 19.08.2018 20:56

Schön, daß Jim Matheos auch noch sinnvolles mit seiner Zeit anzufangen weiß. Symathetic Resonance war so ziemlich das einzig gute Studioalbum von ihm in den letzten 15 Jahren. Fates Warning erstarrt seit längerem in Ödnis, offensichtlich kann ihm nur John Arch auf dem Weg aus der Langeweile helfen.
Bitte auch Konzerte zum Album....
¡No pasarán!

As gold turns into brown, the autumn of an era
Our clarion Harps fall silent – Twelve Stars are stained in blood
The graves of Mare Nostrum, Mother Europe trembling
And nameless ghosts of guilt haunt sanctuaries forlorn

Benutzeravatar
Weakling
Beiträge: 3158
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Edinburgh

Re: ARCH/MATHEOS - Sympathetic Resonance

Beitrag von Weakling » 19.08.2018 21:27

Porcupine hat geschrieben:
Weakling hat geschrieben:Ich finde die unter dem Namen John Arch veröffentlichte EP wesentlich geiler als die "Sympathetic Resonance", wobei ich der evtl. auch nicht genug Zeit gegeben habe. Aber die EP hatte halt sofort gezündet. Werde mir das Album aber noch mal vornehmen, so komm ich dann hoffentlich auch in Stimmung für das kommende Album. Eigentlich muss man ja um jede gesungene Note von Arch froh sein!
Geht mir genau andersrum. Die John Arch EP ist okay, aber so richtig hängengeblieben ist da nichts. Sympathetic Resonance dagegen hat fast sofort gezündet. Was auch kein Wunder ist, da die Songs anfänglich ja für Fates Warning geschrieben wurden.
Die EP finde ich echt richtig eingängig, und da gibts viele Stellen, die ich auch sofort wieder im Ohr habe, wenn ich sie ewig nicht gehört habe - und wenn ich sie gehört habe, spuken sie mir ewig im Hirn rum! Bei der "Sympathetic Resonance" war das überhaupt nicht so, aber morgen hör ich sie mindestens ein mal wieder, hab ich grade beschlossen :)
It's okay password, I'm insecure too.

Antworten