Lake Of Tears - Ominous

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Thunderforce »

Doctor_Wasdenn hat geschrieben: 04.12.2020 12:33 Ich glaube ich habe verpasst, dass die nach Forever Autumn weiterexistiert haben. Lohnt sich das aufarbeiten?
The Neonai ist schon gut, leider krankt sie am arg schlicht programmierten Drumcomputer, aber die Songs sind größtenteils super.
Black Brick Road hab ich damals noch gekauft, aber wieder vergessen. Den Rest kenne ich auch nicht.
Moon and Mushrooms habe ich evtl. irgendwann einmal gehört - vielleicht aber auch nicht *unsicher sei* *g*
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Doctor_Wasdenn hat geschrieben: 04.12.2020 12:33 Ich glaube ich habe verpasst, dass die nach Forever Autumn weiterexistiert haben. Lohnt sich das aufarbeiten?
Black Brick Road ist das zweitbeste Album der Band nach A Crimson Cosmos. The Neonai hat einige gute Songs aber ein mäßig programmiertes Computerschlagzeug. Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Porcupine »

OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:06Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
Wie sehr mich diese Quatschmeinung immer aufregt. *g*
Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 4823
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Doctor_Wasdenn »

OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:06
Doctor_Wasdenn hat geschrieben: 04.12.2020 12:33 Ich glaube ich habe verpasst, dass die nach Forever Autumn weiterexistiert haben. Lohnt sich das aufarbeiten?
Black Brick Road ist das zweitbeste Album der Band nach A Crimson Cosmos. The Neonai hat einige gute Songs aber ein mäßig programmiertes Computerschlagzeug. Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
Dann werde ich zumindest mal reinlauschen. :)
Zuletzt geändert von Doctor_Wasdenn am 25.12.2007 17:11, insgesamt 154-mal geändert.

Kaufen!
Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 4823
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Doctor_Wasdenn »

Porcupine hat geschrieben: 04.12.2020 13:08
OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:06Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
Wie sehr mich diese Quatschmeinung immer aufregt. *g*
Ok, der Satz hatte mich etwas irritiert aber nicht weiter hinterfragt. Fand "Forever Autumn" eigentlich ziemlich stark. :)
Zuletzt geändert von Doctor_Wasdenn am 25.12.2007 17:11, insgesamt 154-mal geändert.

Kaufen!
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Thunderforce hat geschrieben: 04.12.2020 13:03 Black Brick Road hab ich damals noch gekauft, aber wieder vergessen. Den Rest kenne ich auch nicht.
Echt? Dystopia, The Organ, der Titelsong, A Trip With The Moon, das ist LoT Futter der ersten Kategorie. Und Magnus Sahlgren ist in Höchstform.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Thunderforce »

Ich kenne übrigens das Debüt auch nicht *lol* - Kann das was?

Headstones / Cosmos / Autumn ist schon ein ziemlich geniales Dreigestirn, Neonai noch als gute Zugabe.
Wenn die Black Brick Road echt so gut ist, höre ich mir die vllt. auch nochmal an. Damals fand ich die öde, aber das dürfte ja auch schon wieder 15 Jahre her sein.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Porcupine hat geschrieben: 04.12.2020 13:08
OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:06Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
Wie sehr mich diese Quatschmeinung immer aufregt. *g*
Dann weißt du wenigstens mal wie das ist und was andere bei dir aushalten müssen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Doctor_Wasdenn hat geschrieben: 04.12.2020 13:09 Ok, der Satz hatte mich etwas irritiert aber nicht weiter hinterfragt. Fand "Forever Autumn" eigentlich ziemlich stark. :)
Ich leg das Album alle 2 Jahre auf weil ich mir denke irgendwas muss dran sein weil es von vielen so gefeiert wird. Alle 2 Jahre stelle ich dann fest "nein, da is nix, das is so öde wie du es in Erinnerung hattest".

Dass diese Ansicht nicht mehrheitsfähig ist ist mir egal.
Zuletzt geändert von OriginOfStorms am 04.12.2020 15:21, insgesamt 1-mal geändert.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Thunderforce hat geschrieben: 04.12.2020 13:13 Ich kenne übrigens das Debüt auch nicht *lol* - Kann das was?
Hör ich sehr selten. Ist schon deutlich grobschlächtiger als Headstones.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
judetheobscure
Beiträge: 734
Registriert: 05.10.2010 11:01

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von judetheobscure »

"Neonai" und "Mushrooms" kenne ich beide nicht, "Black Brick Road" habe ich gestern auch noch gehört und fand es ziemlich super. Tolle Songs und schöne Stimmung.

Das Debut läuft gerade und erinnert mich an Tiamat zu Zeiten von "Clouds". Also OoS schreibt eher roh, gerade vom Gesang her. Definitiv nicht essentiell.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

ich hab BBR jetzt grad nochmal gehört. Und dabei fiel mir der eine Stinker wieder auf den ich nicht mag. Sister Sinister mochte ich nie und find ich noch immer doof. Ansonsten ein durchgehend tolles Album.
Diese leicht NDW mäßigen Keys bei Dystopia und dieser fast tanzbare Beat dazu sind großartig.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von costaweidner »

OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:13
Porcupine hat geschrieben: 04.12.2020 13:08
OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:06Im Vergleich zu Forever Autum lohnt sich alles von der Band.
Wie sehr mich diese Quatschmeinung immer aufregt. *g*
Dann weißt du wenigstens mal wie das ist und was andere bei dir aushalten müssen.
Verdammt, genau sowas wollte ich ihm auch reindrücken. :D
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11681
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von OriginOfStorms »

Das war ein Fünfmeter ohne Torwart.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Lake Of Tears - Ominous

Beitrag von Frank2 »

OriginOfStorms hat geschrieben: 04.12.2020 13:12
Thunderforce hat geschrieben: 04.12.2020 13:03 Black Brick Road hab ich damals noch gekauft, aber wieder vergessen. Den Rest kenne ich auch nicht.
Echt? Dystopia, The Organ, der Titelsong, A Trip With The Moon, das ist LoT Futter der ersten Kategorie. Und Magnus Sahlgren ist in Höchstform.
Sogar einer meiner LoT Faves.
Durchgehend starkes Material, haut mich damals wie heute immer
wieder um.
Antworten