Metallica ...And Justice for All

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 15:59

Alphex hat geschrieben:
16.11.2019 15:56
costaweidner hat geschrieben:
16.11.2019 15:45
Achso, Justice ist natürlich locker besser als Vorgänger und vor allem Nachfolger. Dritt- oder viertbeste Metallica.
Finde die beiden auch nicht so toll, aber da sind wenigstens Songs drauf. Justice... wirkt auf mich oftmals wie eine Part-Sammlung. Und ich sagte es schon öfter, aber Metallica haben Überlänge einfach nicht so drauf wie zum Beispiel Maiden. Wenn du die Instrumentalpassagen mit Ulrich und Hammet spannend halten musst, ist das einfach weniger prickelnd als mit Murray, Smith und Nicko. Aber ich mag Thrash halt auch lieber kurz, knackig und energetisch, nicht "schlau". Motorbreath, motherfucker! Finde daher die ersten beiden auch klar besser als die ach so tolle MOP.

Und *feier* @ GroKo TMW und PR.
"aber Metallica haben Überlänge einfach nicht so drauf..."

Das trifft es gut, finde ich!
It's better to burn out than to fade away

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2522
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Alphex » 16.11.2019 16:04

Ich stehe für die Regierungsbildung aber nicht zur Verfügung!
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 2020
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Maedhros » 16.11.2019 16:06

Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
"I hate Illinois Nazis"

Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 16:38

Interessant, wie die Meinungen auseinandergehen, war aber zu erwarten.
Danke!
It's better to burn out than to fade away

Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 16:42

Alphex hat geschrieben:
16.11.2019 16:04
Ich stehe für die Regierungsbildung aber nicht zur Verfügung!
Auch nicht als Außenminister, da kommt man viel rum?! :)
It's better to burn out than to fade away

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18695
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von GoTellSomebody » 16.11.2019 17:05

Justice zu langsam, soso. Master und Ride scheinen ja reine Speedgranaten zu sein.

Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 17:08

GoTellSomebody hat geschrieben:
16.11.2019 17:05
Justice zu langsam, soso. Master und Ride scheinen ja reine Speedgranaten zu sein.
Ich höre "Master" gerade und gegen "Justice" ja!
It's better to burn out than to fade away

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21043
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von NegatroN » 16.11.2019 17:23

Maedhros hat geschrieben:
16.11.2019 16:06
Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
Dies.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 24919
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Sambora » 16.11.2019 17:32

NegatroN hat geschrieben:
16.11.2019 17:23
Maedhros hat geschrieben:
16.11.2019 16:06
Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
Dies.
Nur Newsted war gut gelaunt - was sich aber änderte, als er das fertige Resultat hörte. :D

Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 17:35

Sambora hat geschrieben:
16.11.2019 17:32
NegatroN hat geschrieben:
16.11.2019 17:23
Maedhros hat geschrieben:
16.11.2019 16:06
Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
Dies.
Nur Newsted war gut gelaunt - was sich aber änderte, als er das fertige Resultat hörte. :D
:pommes:
It's better to burn out than to fade away

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3978
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von TMW316 » 16.11.2019 18:38

costaweidner hat geschrieben:
16.11.2019 15:54
Perry Rhodan hat geschrieben:
16.11.2019 15:47
costaweidner hat geschrieben:
16.11.2019 15:45
Was ist denn "Songs sind zu langsam" für ein komisches Argument? Das klingt ja wie bei TMW.

Achso, Justice ist natürlich locker besser als Vorgänger und vor allem Nachfolger. Dritt- oder viertbeste Metallica.
"Zu langsam" ist ein komisches Argument bei einer damaligen Thrash Metal Band?
Für mich ist das Metallica in Zeitlupe!
Ja, es ist ein komisches Argument, völlig egal was für ein Genre eine Band spielen, weil genau das halt auch vollkomen egal ist.
Dieses "mimimi, mein Metal ist weg"-Gerede geht mir so auf die Makrone, ey. *g*
Najaaaaaaaaaaaaaaaa..... also Speed Metal sollte schon schnell sein. *g*
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Perry Rhodan
Beiträge: 10678
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Perry Rhodan » 16.11.2019 19:08

TMW316 hat geschrieben:
16.11.2019 18:38
costaweidner hat geschrieben:
16.11.2019 15:54
Perry Rhodan hat geschrieben:
16.11.2019 15:47
costaweidner hat geschrieben:
16.11.2019 15:45
Was ist denn "Songs sind zu langsam" für ein komisches Argument? Das klingt ja wie bei TMW.

Achso, Justice ist natürlich locker besser als Vorgänger und vor allem Nachfolger. Dritt- oder viertbeste Metallica.
"Zu langsam" ist ein komisches Argument bei einer damaligen Thrash Metal Band?
Für mich ist das Metallica in Zeitlupe!
Ja, es ist ein komisches Argument, völlig egal was für ein Genre eine Band spielen, weil genau das halt auch vollkomen egal ist.
Dieses "mimimi, mein Metal ist weg"-Gerede geht mir so auf die Makrone, ey. *g*
Najaaaaaaaaaaaaaaaa..... also Speed Metal sollte schon schnell sein. *g*
:D
It's better to burn out than to fade away

Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1530
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von flyingpumpkin » 16.11.2019 19:40

Schon immer wieder lustig das eine rebellische Musik wie Metal anders und von der Norm abweichen soll, dann aber trotzdem so viele spießige Regeln in den subgenres hervorgebracht hat, an die sich bitteschön der Künstler halten möge.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".

Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 13104
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Apparition » 16.11.2019 21:03

NegatroN hat geschrieben:
16.11.2019 17:23
Maedhros hat geschrieben:
16.11.2019 16:06
Dürfte ich nur noch ein Metallica Album hören, wäre es die justice. Das atmosphärisch dichteste Album, man hört zu jeder Sekunde die Wut der Künstler
Dies.
Hier auch. Inzwischen ziemlich unangefochten mein Lieblingsalbum von ihnen.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5313
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Metallica ...And Justice for All

Beitrag von Wishmonster » 17.11.2019 02:30

Dimebag666 hat geschrieben:
16.11.2019 13:52
AJFA ist das einzige Metallica-Album, das mich über die ganze Länge bei Kopf, Herz und Eiern packt. Bei den anderen Alben fehlt meist einer der drei Aspekte. Bei den neueren Alben trifft sogar keiner zu.
Disbeliefer hat geschrieben:
16.11.2019 14:03
Die unterkühlte Atmosphäre, Hetfields totale Angepisstheit, diese stoische Monotonie...
Da is nix zu lang oder zu kurz, das passt alles genauso, wie es ist.
Auch der fehlende Bass. Will ich gar nichts anders.
Kann ich beides unterschreiben. Ist mittlerweile das mit Abstand meistgehörte Metallica Album bei mir.

Antworten