Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7037
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von playloud308 » 04.03.2020 10:09

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik.
Wäre da nicht Alice Cooper....

Perry Rhodan
Beiträge: 12806
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Perry Rhodan » 04.03.2020 10:19

Selbstverständlich ist Ozzy eine lebende Legende.
Seit 1970 ist er am Start und war immer irgendwie erfolgreich.
Das können nicht so viele nachweisen.
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von costaweidner » 04.03.2020 12:20

playloud308 hat geschrieben:
04.03.2020 10:09
judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik.
Wäre da nicht Alice Cooper....
*lol* Wie bitte? Als hätte der auch nur annähernd den selben Status.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 3921
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Doctor_Wasdenn » 04.03.2020 20:48

Ozzy den Legendenstatus absprechen zu wollen, finde ich auch eher haarsträubend. Klar war Iommi der Kopf bei Sabbath, aber er hat bei weitem nicht den Status was Image und Popularität angeht, wie Ozzy.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 04.03.2020 21:54

Doctor_Wasdenn hat geschrieben:
04.03.2020 20:48
Ozzy den Legendenstatus absprechen zu wollen, finde ich auch eher haarsträubend. Klar war Iommi der Kopf bei Sabbath, aber er hat bei weitem nicht den Status was Image und Popularität angeht, wie Ozzy.
Lesen kannst du aber, oder? Ich habe ihm nicht den Legendenstatus abgesprochen. Ich habe argumentativ in Frage gestellt er sei "die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik".
Ich habe dargestellt warum ich andere im Legendenstatus vor ihm sehe.

Das war aber eigentlich auch sehr einfach zu begreifen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 3921
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Doctor_Wasdenn » 04.03.2020 22:27

OriginOfStorms hat geschrieben:
04.03.2020 21:54
Doctor_Wasdenn hat geschrieben:
04.03.2020 20:48
Ozzy den Legendenstatus absprechen zu wollen, finde ich auch eher haarsträubend. Klar war Iommi der Kopf bei Sabbath, aber er hat bei weitem nicht den Status was Image und Popularität angeht, wie Ozzy.
Lesen kannst du aber, oder? Ich habe ihm nicht den Legendenstatus abgesprochen. Ich habe argumentativ in Frage gestellt er sei "die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik".
Ich habe dargestellt warum ich andere im Legendenstatus vor ihm sehe.

Das war aber eigentlich auch sehr einfach zu begreifen.
"Argumentativ" ist aber auch eher subjektiv. Deine Begründung für Iommi ist "Großer Songwriter und tolle Persönlichkeit. Und er hat sich nie der Lächerlichkeit preis gegeben." Alles schön und gut, macht ihn aber nicht automatisch zur größeren Legende. Man mag ja von Ozzy musikalisch und persönlich halten was man will, aber dass er einer der größten Namen des letzten halben Jahrhunderts im Metal ist und so ziemlich alles überstrahlt, steht für mich außer Frage.
So lange es keine klare Definition gibt, was einen zur Legende macht bzw zur größeren Legende als den anderen, werden wir aber eh auf keinen grünen Zweig kommen.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 04.03.2020 22:32

Ich hab wenigstens versucht darzulegen warum ich meinen Standpunkt habe. Und mich erst wieder eingemischt als meine Aussage von dir falsch verkürzt wurde. Gut, das war beim Raumfahrer auch schon der Fall. Aber da erwarte ich auch nix.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 3921
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Doctor_Wasdenn » 04.03.2020 22:39

OriginOfStorms hat geschrieben:
04.03.2020 22:32
Ich hab wenigstens versucht darzulegen warum ich meinen Standpunkt habe. Und mich erst wieder eingemischt als meine Aussage von dir falsch verkürzt wurde. Gut, das war beim Raumfahrer auch schon der Fall. Aber da erwarte ich auch nix.
Die falsche Verkürzung bitte ich zu entschuldigen. Geschah im Eifer des Gefechts.
Bin dennoch der Meinung, dass es da eh für jeden eine subjektive Interpretation gibt, die den Legendenstatus definiert. Meines Erachtens ist aber Ozzy unbestreitbar für den Metal eine der größten Legenden. Als Wrestling Fan würde ich da den Vergleich zu Hulk Hogan ziehen. Nicht sonderlich talentiert, aber unvergleichlich populär und für den heutigen Stellenwert des Business nicht wegzudenken. :wink:

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 04.03.2020 23:16

Anders sehen darf man das natürlich.

Hulk Hogan? Kann ich nix zu sagen, Wrestling ist nicht meine Baustelle. Mag aber insofern passen, als daß ich ihn kenne. Und Ozzy kennen auch viele, die sonst nichts mit Metal zu tun haben.
Ist in meiner Wahrnehmung aber kein Maßstab. Für mich als jemand der in der Szene ist zählt anderes, als die Popularität ausserhalb.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2849
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Alphex » 04.03.2020 23:57

Ich möchte dazu sagen, dass das erste mal, dass ich den Namen und das Gesicht von Ozzy wahrgenommen habe, im Rahmen der MTV Show war. Ich kannte natürlich Paranoid, aber war nicht soooo der Sabbath-Fan. Und Nummern wie Dreamer, die damals ja die aktuelle Musik waren, holten mich auch nicht gerade ab.

Ich bin mir daher ehrlich gesagt nicht so sicher, inwieweit der absolute Kultstatus, auch und gerade außerhalb der Metal- und US-Szene (wo er ja soweit ich weiß solo erfolgreicher war als in Europa?) nicht auch dadurch stark profitiert hatten. Jaja, "sich zum Affen machen", aber er wird heute mit Sicherheit über seine blonde Frisur in den 80ern das gleiche sagen. Trotzdem hat sie seiner Popularität geholfen.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 8368
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Feindin » 05.03.2020 00:13

OriginOfStorms hat geschrieben:
04.03.2020 23:16
Anders sehen darf man das natürlich.
So mal aus Neugier: Wen würdest du denn höher einschätzen?
Das jeder persönlich größere Helden hat mal außen vor.
Aber für die Szene insgesamt und vor allem die Außenwahrnehmung?
Fällt mir keiner ein.
Selbst Dickinson o. Harris, Hetfield, King nicht.
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 05.03.2020 01:00

Feindin hat geschrieben:
05.03.2020 00:13
OriginOfStorms hat geschrieben:
04.03.2020 23:16
Anders sehen darf man das natürlich.
So mal aus Neugier: Wen würdest du denn höher einschätzen?
Das jeder persönlich größere Helden hat mal außen vor.
Aber für die Szene insgesamt und vor allem die Außenwahrnehmung?
Fällt mir keiner ein.
Selbst Dickinson o. Harris, Hetfield, King nicht.
Ich hab nicht ganz raus gefunden, ob die Ausgangsthese von den Lebenden oder im Allgemeinen handelt.
Bei den Verstorbenen sehe ich Lemmy drüber. Ich hatte immer das Gefühl, daß er was zu sagen hat. Rohes und rotziges Gewand, aber eine interessante Persönlichkeit. Auch wenn ich hinten raus nicht jedes Motörhead- Album brauchte (wie bei Ozzy auch) ich habe mich auf ein Lemmyinterview im RH oder so gefreut. Hat sich ernsthaft jemand auf Ozzyinterviews gefreut, weil er aussergewöhnlich interessantes zu erzählen hat? Das gehört bei mir zur Poleposition des Legendenstatus dazu.
Die Aussenwahrnehmung interessiert mich wie erwähnt eher nicht. Da mag Ozzy der bekannteste sein. Ich könnte jetzt einen unangebrachten Vergleich mit jemandem bringen, der auch bekannt ist und der auch nicht der größte ist. Aber das wäre unfair, weil ozzy ja schon ein Guter ist.
Ich hoffe ich konnte ausdrücken worauf ich hinaus will.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21760
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von NegatroN » 05.03.2020 09:33

Vielleicht ist es auch die Frage, in welchem Bereich der Legendenstatus betrachtet wird. Insgesamt hat Ozzy wohl schon recht klar den größten Namen. Aber innerhalb der Metalszene finde ich das nicht ganz so eindeutig. Da haben Menschen wie Iommi, die für den Mainstream eher unbekannt sind, schon eine anderen Stellenwert. Ich bin mir nicht sicher, ob der da so viel kleiner ist als der von Ozzy. Der von Lemmy sicher nicht.
Wobei sich das dann mit Sicherheit auch zwischen den Regionen stark unterscheiden könnte. In Europa dürfte die Wertung Ozzy - Lemmy ziemlich anders aussehen als in den USA.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10345
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 05.03.2020 16:42

Ab und an sagt Ozzy auch was lustiges. Grad gefunden:

"Steve Vai once said to me: 'You know Black Sabbath’s first album is out of tune?'

"I said: 'You know what, Steve? It still sells! So what the fuck do you want?' Rock music is not supposed to sound perfect. If you want to hear perfect, go and watch a fucking symphony orchestra."


:traenenlach:
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24256
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von costaweidner » 05.03.2020 16:50

OriginOfStorms hat geschrieben:
05.03.2020 16:42
Ab und an sagt Ozzy auch was lustiges. Grad gefunden:

"Steve Vai once said to me: 'You know Black Sabbath’s first album is out of tune?'

"I said: 'You know what, Steve? It still sells! So what the fuck do you want?' Rock music is not supposed to sound perfect. If you want to hear perfect, go and watch a fucking symphony orchestra."


:traenenlach:
Ozzy sagt sogar ziemlich oft lustige Sachen.
Mit dem da oben hat er zusätzlich auch noch Recht.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Antworten