Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Perry Rhodan » 26.02.2020 20:37

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
26.02.2020 20:18
Zwischenstand

Supergut:
All my life - hat mir sofort gefallen
Ordinary man - Breitwandballade mit Breitwandrefrain, der Johnboy stört ebenso nicht wie das Slashsolo, momentan meine Nr. 1
Scary little green men - hat auch sofort gezündet, Gitarre am Anfang erinnert stark an Killer of giants

Gut:
Straigth to hell - straighter (*g*) Opener gefiel mir als Vorabtrack gar nicht - wächst definitiv
Under the graveyard - gefiel mir als Vorabtrack super, immer noch gut
Today is the end - Erinnert mich an Ozzmosis, guter Refrain

derweil nix:
Goodbye
Eat me
Holy for tonight - erinnert mich an goodbye to romance, welches ich auch nicht besonder mag

nie nix:
Its a raid - das mit den chipmunks stimmt leider, wäre cool gewesen wenn die wirklich mitgesungen hätten (wie damals Miss Piggy) nicht das es dann anhörbar wäre aber als Gag ne
Take what you want - die ersten 40 sek wo der Ozzy singen tut sind nicht einmal so schlecht, aber dann übernimmt halt der Vogel

Ergibt insgesamt die stärkste Platte seit Ozzmosis mit der ich sie auf einer Stufe sehe.
8,5 kann man geben aber weil eben Ozzy gibts 9
Der Titelsong gefällt mir nicht.
Auch sonst höre ich die deutlich durchschnittlicher.
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
judasmaidenozzyslayer
Beiträge: 182
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von judasmaidenozzyslayer » 26.02.2020 20:42

Perry Rhodan hat geschrieben:
26.02.2020 20:37

Der Titelsong gefällt mir nicht.
Ist bei mir die ersten 3, 4 mal auch vorbeigerauscht, hat dann aber richtig eingeschlagen. Hab den heute sicher 30 mal gehört

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9306
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von MetalEschi » 27.02.2020 17:40

Vom schonmal erwähnten arg nachgebesserten Gesang, dem man anhört, wie viel Anstrengung er dem Ozman gekostet haben muss, trifft es "Durchschnitt" schon ganz gut. Under The Graveyard, Eat Me oder Scary Little Green Men sind an sich schon gute, kommerzielle Rocksongs, dem Rest kann man für das, was er sein will, wenig vorwerfen. Auch für mich klingt es aber wie ein Produzentenalbum, bei dem Ozzy vor Allem ausgeführt und wenig beisgesteuert hat. Nichts, was man sich absolut nicht anhören kann, aber wohl auch nichts, was man sich anhören MUSS.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7889
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Frank2 » 27.02.2020 19:42

MetalEschi hat geschrieben:
27.02.2020 17:40
Vom schonmal erwähnten arg nachgebesserten Gesang, dem man anhört, wie viel Anstrengung er dem Ozman gekostet haben muss, trifft es "Durchschnitt" schon ganz gut. Under The Graveyard, Eat Me oder Scary Little Green Men sind an sich schon gute, kommerzielle Rocksongs, dem Rest kann man für das, was er sein will, wenig vorwerfen. Auch für mich klingt es aber wie ein Produzentenalbum, bei dem Ozzy vor Allem ausgeführt und wenig beisgesteuert hat. Nichts, was man sich absolut nicht anhören kann, aber wohl auch nichts, was man sich anhören MUSS.
Die Beschreibung trifft es wohl am besten.
Ozzy sollte es nun langsam mal gut sein lassen.
Andererseits: Wenn es ihm wirklich hilft sich von seiner
Krankheit sinnvoll abzulenken, dann soll er meinetwegen
noch 10 Alben veröffentlichen.

Benutzeravatar
judasmaidenozzyslayer
Beiträge: 182
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von judasmaidenozzyslayer » 27.02.2020 22:25

Nix für ungut aber was hast du eigentlich erwartet?
MetalEschi hat geschrieben:
27.02.2020 17:40
nachgebesserten Gesang
*ach*, 71 Jahre bei dem, manch einer würde sagen ungesunden, Lebenstil
MetalEschi hat geschrieben:
27.02.2020 17:40
kommerzielle Rocksongs
*ach*, die ersten 6 Alben haben alle allein in den USA Multiplatinstatus, ja der Ozzy macht kommerzielle Musik
MetalEschi hat geschrieben:
27.02.2020 17:40
Produzentenalbum
Was wäre Reign in Blood ohne Rick Rubin, Maiden ohne Birch.

Es ist wahrscheinlich schon so das er ausser schief krächzen nicht viel beigetragen hat, trotzdem glaube ich das er schon sehr viel Freude beim Aufnehmen hatte (monetäre Gründe kann man denke ich gänzlich ausschließen) was ich doch sehr sympatisch finde. Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik. Ich bin mit "seiner" Musik aufgewachsen und liebe den Kerl einfach das ich sogar über den Umgang mit Ex Kollegen und "The Osbournes" hinweg sehe, in dem ich mir fest einrede das alles Sharon war.

Anhören MUSS die Scheibe keiner, wenn man den Ozzy aber je mochte sollte man sie denke ich doch hören - sooo viele wirds nicht mehr geben

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2861
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Alphex » 27.02.2020 22:31

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Was wäre Reign in Blood ohne Rick Rubin, Maiden ohne Birch.
Hä? Die Alben wurden von den Produzenten geschrieben? Wieder was gelernt.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9306
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von MetalEschi » 28.02.2020 09:12

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
*ach*, die ersten 6 Alben haben alle allein in den USA Multiplatinstatus, ja der Ozzy macht kommerzielle Musik
"Kommerzielle Rockmusik" ist überhaupt nicht kritisch gemeint. Ich gehöre hier wahrscheinlich zu denjenigen, die noch mit am meisten "kommerzielle Musik" hören und für die der Begriff keinerlei wertende Bedeutung hat. Also keine negative Auslegung in diesem Punkt.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von NegatroN » 28.02.2020 09:17

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Nix für ungut aber was hast du eigentlich erwartet?
Wo liest du raus, dass er was anderes erwartet hätte?
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Professor Longhair
Beiträge: 3673
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Professor Longhair » 03.03.2020 13:36

Und ich wiederhole es für meinen bescheidenen Teil nochmals: Ich finde es gemessen an manch anderem "alternden" Star ein sehr gelungenes Album von OZZY. Selbst wenn die Stimme stark nachgebessert ist - ich erkenne Ozzys Stimme absolut und die Songs rauschen keineswegs nur so an mir vorbei , wenn man mal vo 1-2 Ausnahmen absieht. Ich höre das Album nun schon zum mindestens 6ten Male und ich finde es absolut nicht langweilig. Slashs Sologepiele geht mir jedoch ziemlich auf den Geist, was sich der an "solistischer Leistung" erlaubt, gehört nicht auf ein OZZY-Album....

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 03.03.2020 14:32

judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik.
Ähhh, nein. Absolut nicht.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Perry Rhodan » 03.03.2020 18:40

:ka:
Zuletzt geändert von Perry Rhodan am 03.03.2020 19:10, insgesamt 1-mal geändert.
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24268
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von costaweidner » 03.03.2020 18:46

OriginOfStorms hat geschrieben:
03.03.2020 14:32
judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik.
Ähhh, nein. Absolut nicht.
Wenn es um die letzten großen Überlebenden geht, würde ich schon auch Ozzy oder Iommi anführen. Ob es langjährig aktive Musiker gibt, deren Musik mir wichtiger ist, ist ja nochmal eine ganz andere Diskussion.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 04.03.2020 02:12

costaweidner hat geschrieben:
03.03.2020 18:46
OriginOfStorms hat geschrieben:
03.03.2020 14:32
judasmaidenozzyslayer hat geschrieben:
27.02.2020 22:25
Außerdem ist er nicht eine der, sondern die größte Legende und DAS Urviech (Lemmy und Dio in Ehren) unserer Musik.
Ähhh, nein. Absolut nicht.
Wenn es um die letzten großen Überlebenden geht, würde ich schon auch Ozzy oder Iommi anführen. Ob es langjährig aktive Musiker gibt, deren Musik mir wichtiger ist, ist ja nochmal eine ganz andere Diskussion.
Ich habe das nicht auf Überlebende bezogen. Aber im Vergleich zu den beiden genannten, die zugegebener maßen tot sind, ist er nicht mal nah dran. Egal ob es um musikschöpferische Kraft oder um Persönlichkeit geht ist er bei beiden nicht nah dran.
Bei lebenden Personen müsste ich drüber nachdenken. Aber aus dem Stehgreif wäre er nicht mein erster Gedanke. Viel eher tatsächlich Tony Iommi. Großer Songwriter und tolle Persönlichkeit. Und er hat sich nie der Lächerlichkeit preis gegeben.
Zuletzt geändert von OriginOfStorms am 04.03.2020 02:20, insgesamt 2-mal geändert.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von OriginOfStorms » 04.03.2020 02:15

Um das klar zu stellen ich finde die erste sechs Sabbath und die ersten fünf Ozzy Scheiben echt klasse. Elf gute Alben haben bei mir wenige. Aber für größte Legende reicht das nicht.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 25789
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Ozzy Osbourne - Ordinary Man 2020

Beitrag von Sambora » 04.03.2020 02:33

Ozzy hat schon große Verdienste. Sharon hat halt viel bezüglich der Außenwirkung kaputt gemacht.

Antworten