Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 27.10.2019 14:23

Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:22
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:11
Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:04
Sollte ich mir den Song womöglich vor dem angestrebten Blindkauf
mal anhören ?
Ich glaube das mache ich besser mal....
Blindkauf, nach den letzten 20 Jahren Running Wild???

The Brotherhood (2002) - recht schwach
Rogues en Vogue (2005) - schwach
Shadowmaker (2012) - ganz schwach
Resilient (2013) - schwach
Rapid Foray (2016) - gut

Schon richtig.
Blindkauf nach der letzten, für mich sehr guten, "Rapid Foray".
Als alter Fanboy habe ich halt die Hoffnung, dass sich alles doch
noch irgendwie zum Guten wendet.
Mit Ausnahme von "The Brotherhood", die ich ganz OK finde, hast
Du mit Deinen Einschätzungen der jeweiligen Alben aber natürlich
absolut recht :wink:
Die "Rapid Foray" finde ich ja auch gut, aber nach den Vorgängern kann ich von einem Blindkauf nur abraten. Das neue Lied ist auch nur mittelprächtig.
"It's better to burn out than to fade away"

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 27.10.2019 14:28

Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7889
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Frank2 » 27.10.2019 14:35

Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:28
Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
Ist wohl jedem klar, nur der gute Rolf lebt wohl in seinem ganz
eigenen Universum.

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 27.10.2019 14:38

Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:35
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:28
Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
Ist wohl jedem klar, nur der gute Rolf lebt wohl in seinem ganz
eigenen Universum.
Ja, er wird wohl nicht auf uns hören. :ka:
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Sixx72
Beiträge: 183
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Angry Town

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Sixx72 » 27.10.2019 14:39

Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:35
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:28
Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
Ist wohl jedem klar, nur der gute Rolf lebt wohl in seinem ganz
eigenen Universum.
So ist es...aber sich dann wundern das beim letzten Wacken Gig kein Metal Head sich zur Mucke von RW bewegt :ka:
Er solle vielleicht mal mit Joey deMaio eine Selbsthilfegruppe gründen und das Thema seelenlose Produktion als erstes in Angriff nehmen.

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 27.10.2019 14:48

Sixx72 hat geschrieben:
27.10.2019 14:39
Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:35
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:28
Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
Ist wohl jedem klar, nur der gute Rolf lebt wohl in seinem ganz
eigenen Universum.
So ist es...aber sich dann wundern das beim letzten Wacken Gig kein Metal Head sich zur Mucke von RW bewegt :ka:
Er solle vielleicht mal mit Joey deMaio eine Selbsthilfegruppe gründen und das Thema seelenlose Produktion als erstes in Angriff nehmen.
DeMaio am Bass, Rolf an der Gitarre, David Coverdale singt...für das Schlagzeug finden wir auch noch jemanden, evtl. Lars Ulrich...und die "Supergruppe" steht....
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Henry169
Beiträge: 663
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In a world of my own making

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Henry169 » 27.10.2019 15:34

Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:48
DeMaio am Bass, Rolf an der Gitarre, David Coverdale singt...für das Schlagzeug finden wir auch noch jemanden, evtl. Lars Ulrich...und die "Supergruppe" steht....
:clown:

*lol*
Warum soll David Coverdale anstelle von Rolf singen?
Das passt nicht zu RW.
Ansonsten:
DeMaio braucht bald ne andere Band.
Und Lars?
Nä, der hat keine Zeit, Lust und wäre zu teuer.

:clown:

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 27.10.2019 15:37

Henry169 hat geschrieben:
27.10.2019 15:34
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:48
DeMaio am Bass, Rolf an der Gitarre, David Coverdale singt...für das Schlagzeug finden wir auch noch jemanden, evtl. Lars Ulrich...und die "Supergruppe" steht....
:clown:

*lol*
Warum soll David Coverdale anstelle von Rolf singen?
Das passt nicht zu RW.
Ansonsten:
DeMaio braucht bald ne andere Band.
Und Lars?
Nä, der hat keine Zeit, Lust und wäre zu teuer.

:clown:
War nur so ein spontaner Gedanke.
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Henry169
Beiträge: 663
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In a world of my own making

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Henry169 » 27.10.2019 16:17

Mal im Ernst:
Vergleicht man Songs wie Riding the Storm, Whirlwind oder meinetwegen Fight the Fire of Hate mit den besten Songs der letzten 20 Jahre, dann resultiert das in die oft zitierte Suche nach der Nadel im Heuhaufen.
Zuletzt geändert von Henry169 am 29.10.2019 11:45, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von OriginOfStorms » 28.10.2019 16:19

Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:38
Frank2 hat geschrieben:
27.10.2019 14:35
Perry Rhodan hat geschrieben:
27.10.2019 14:28
Meine Ratschläge an ROLF wären :

- externen Produzenten verpflichten
- gute Musiker engagieren, die sich auch einbringen können
- Unterstützung bei den Kompositionen und Texten einholen
Ist wohl jedem klar, nur der gute Rolf lebt wohl in seinem ganz
eigenen Universum.
Ja, er wird wohl nicht auf uns hören. :ka:
Vielleicht schreibt jemand einen Artikel und verõffentlicht den beim Kopp- Verlag. Dann gäbe es eine Chance.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Perry Rhodan » 28.10.2019 18:04

Kopp Verlag? Steht der Rolf auf sowas?
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7889
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Frank2 » 28.10.2019 19:27

Perry Rhodan hat geschrieben:
28.10.2019 18:04
Kopp Verlag? Steht der Rolf auf sowas?
Hat er zumindest mal.
Ob das heute auch noch der Fall ist weiß ich jedoch
nicht.

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8388
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von BlackMassReverend » 29.10.2019 12:59

Ist ja putzig der Song…...ich begnüge mich mit der schönen Erinnerung an einstmals tolle Musik.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4081
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von TMW316 » 30.01.2020 23:35

Ich hör seit in paar Tagen die Black Hand Inn und bin immer noch etwas geschockt, dass die nach Pile of Skulls und Blazon Stone rauskam, denn die Produktion hört sich eher wie RW 1987 an und nicht 1994.

Dafür sind die Songs sogar richtig gut.

RW sind sogar IMO am besten, wenn sie das Gaspedal nicht so durchtreten, sondern mehr wie Grave Digger im Midtempo Rocken.

Oder wie geil ist Fight the Fire of Hate?
Ich finde ja auch, das Hauptproblem von Running Wild war schon immer, dass die von Anfang an viel zu gut waren. Wenn man mal die ersten Werke mit Sodom, Venom und Kreator zur gleichen Zeit vergleicht, dann ist das schon so perfekt gespielt... das ging eigentlich garnicht mehr besser. Deswegen hört sich danach auch irgendwie alles ähnlich an. Die waren schon von Anfang an viel zu gut. Da gab es kaum Verbesserungspotential. :prost:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2861
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Running Wild - "Crossing The Blades" EP (06.12.)

Beitrag von Alphex » 31.01.2020 02:30

TMW316 hat geschrieben:
30.01.2020 23:35
Ich hör seit in paar Tagen die Black Hand Inn und bin immer noch etwas geschockt, dass die nach Pile of Skulls und Blazon Stone rauskam, denn die Produktion hört sich eher wie RW 1987 an und nicht 1994.

Dafür sind die Songs sogar richtig gut.

RW sind sogar IMO am besten, wenn sie das Gaspedal nicht so durchtreten, sondern mehr wie Grave Digger im Midtempo Rocken.

Oder wie geil ist Fight the Fire of Hate?
Ich finde ja auch, das Hauptproblem von Running Wild war schon immer, dass die von Anfang an viel zu gut waren. Wenn man mal die ersten Werke mit Sodom, Venom und Kreator zur gleichen Zeit vergleicht, dann ist das schon so perfekt gespielt... das ging eigentlich garnicht mehr besser. Deswegen hört sich danach auch irgendwie alles ähnlich an. Die waren schon von Anfang an viel zu gut. Da gab es kaum Verbesserungspotential. :prost:
Ich bin mit der Band nicht übertrieben firm, aber habe jetzt den Track mal spontan laufen lassen.

Es ist schon irgendwie beeindruckend, wie sehr sich ein Song, der so dermaßen auf breitbeinig und heavy macht, nach der heilen Welt des Deutschlands der 90er klingen kann. Das klingt bis auf den Solopart einfach nur nach Commodore Amiga und JBO, Opel Kadett und einen Kiosk mit Stühlen draußen, nicht nach kalter bitterer Realität, oder, Thema 90er, dem Bosnienkrieg. Also völlig wertfrei; ist ja auch okay, zu klingen wie das, was man ist bzw. aus was man sich gespeist hat. Aber war dann doch sehr interessant, WIE deutlich man dem Track das anhört.

Ansonsten: Song ist zu lange, aber ok.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."

Antworten