AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
eratte
Beiträge: 143
Registriert: 15.11.2010 18:27
Wohnort: Rheinberg

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von eratte »

Hurra nur ein mal Kiske in der Setlist *duck und wech zum ersten Durchlauf ;)
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1537
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von flyingpumpkin »

Habe bereits zwei Durchläufe hinter mich gebracht und finde das Album spontan deutlich besser als Ghostlights. Es hat einen besseren Flow als Ghostlights, gerade das Trio aus The Haunted, Let The Storm Descent Upon You und Seduction of Decay finde ich sehr langatmig und killt für mich, die Lust aufs weiter hören komplett. Auch ist der Longtrack etwas zu künstlich aufgeblasen gewesen und mit der Ballade Isle Of Evermore befindet sich, trotz toller Sharon den Adel, ein Totalausfall auf der CD.

Auf Moonglow ist das alles deutlich besser. Ghost in The Moon ist zwar mit seinen 10 Minuten direkt ein Brocken zu Beginn aber ist trotzdem viel kurzweiliger und irgendwie flockiger als Let The Storm... vom Vorgänger und trotz der Länge ein richtig zugänglicher Einstieg was natürlich auch an dem erstklassigen Refrain liegt. Mit Book of Shallows wird die Double Bass ausgepackt, der auch gut auf ein Edguy Album gepasst hätte. Moonglow ist extrem eingängig und verträumt, fast ein wenig Nightwish Feeling zu Anette Olzon Zeiten. Beide Songs sind aber extrem Catchy und The Raven Child ist dann nach den beiden eingängigeren Songs genau der richtige Longtrack an der richtigen Stelle der die Spannung wieder anhebt und den Zuhörer etwas fordert. Der Wechsel zwischen vertrackteren und eingängieren Songs bleibt dann auch auf der zweiten Hälfte genau so und das läuft, zumindest mir, deutlich besser rein. Der Kiske Rausschmeisser macht ebenfalls wieder richtig bock, wobei die Frage gestattet sein muss, ob es nach 8 Alben bei den Kiskesongs, immer ein Double Bass Helloween Klonsong sein muss. Diesmal sogar mit Eagle Fly Free Gedächtnis Bass-Solo. Das ist aber Gemecker auf hohem Niveau, es macht ja trotzdem Spaß.

Im Rock Hard Interview meinte Tobi das Maniac ein guter, einfacher und klassischer Ohrwurm Song bei all den epischeren Longtracks ein gutes Gegenstück setzt. Ich muss ganz ehrlich sagen, das ich ein Cover von dem jetzt nicht zwingend gebraucht hätte und das Album für mich auch so "eingängig" genug ist. Er ist natürlich toll umgesetzt, atmet einen Hauch Avantasia Feeling aber ich bin froh das er ans Ende gesetzt wurde, da er innerhalb des Albums, logischweise wie ein Fremdkörper wirken würde. Das hätte man damals bei Space Police mit dem Amadeus Cover auch machen sollen. Unlogisch für mich ist hingegen warum man aber das Maniac Cover dem tollen Bonustrack Heart für das reguläre Albumg vorgezogen hat, obwohl der ähnlich Eingängig ist wie Maniac. Das versteht wohl nur Tobi selbst. Da hätte ich lieber Maniac als Bonustrack des Digipacks verwurstet.

Insgesamt ein richtig geiles Album. Für eine Einsortierung in der Diskografie warte ich noch paar weitere Durchläufe ab aber ich denke es wird im oberen Drittel landen. Freue mich schon auf die Tour.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9078
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Frank2 »

Album soeben gekauft, warte aber noch bis morgen um
es erstmals zu hören.
Bin gespannt.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4275
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von TMW316 »

Der Mille Part hört sich 1:1 wie Kreator an! Passt schon. :)

EDIT: Also der Maniac Song ist doch garnet so schlecht. Vor allem mit Eric Martin. Irgendwie passt der schon rein. Da hätte ich auch eine geniale Idee: Ein Konzept Album ala Avantasia, aber mit vielen Coversongs an den wichtigen Punkten. Quasi wie ein Film wo ja auch oft bekannte Songs die Filmmusik geben.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7236
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von playloud308 »

TMW316 hat geschrieben:Der Mille Part hört sich 1:1 wie Kreator an! Passt schon. :)

EDIT: Also der Maniac Song ist doch garnet so schlecht. Vor allem mit Eric Martin. Irgendwie passt der schon rein. Da hätte ich auch eine geniale Idee: Ein Konzept Album ala Avantasia, aber mit vielen Coversongs an den wichtigen Punkten. Quasi wie ein Film wo ja auch oft bekannte Songs die Filmmusik geben.
Der Song wurde aber schon von Firewind besser gecovert.
Mir gefällt die Version besser:
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7236
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von playloud308 »

flyingpumpkin hat geschrieben:Habe bereits zwei Durchläufe hinter mich gebracht und finde das Album spontan deutlich besser als Ghostlights. Es hat einen besseren Flow als Ghostlights, gerade das Trio aus The Haunted, Let The Storm Descent Upon You und Seduction of Decay finde ich sehr langatmig und killt für mich, die Lust aufs weiter hören komplett. Auch ist der Longtrack etwas zu künstlich aufgeblasen gewesen und mit der Ballade Isle Of Evermore befindet sich, trotz toller Sharon den Adel, ein Totalausfall auf der CD.

Auf Moonglow ist das alles deutlich besser. Ghost in The Moon ist zwar mit seinen 10 Minuten direkt ein Brocken zu Beginn aber ist trotzdem viel kurzweiliger und irgendwie flockiger als Let The Storm... vom Vorgänger und trotz der Länge ein richtig zugänglicher Einstieg was natürlich auch an dem erstklassigen Refrain liegt. Mit Book of Shallows wird die Double Bass ausgepackt, der auch gut auf ein Edguy Album gepasst hätte. Moonglow ist extrem eingängig und verträumt, fast ein wenig Nightwish Feeling zu Anette Olzon Zeiten. Beide Songs sind aber extrem Catchy und The Raven Child ist dann nach den beiden eingängigeren Songs genau der richtige Longtrack an der richtigen Stelle der die Spannung wieder anhebt und den Zuhörer etwas fordert. Der Wechsel zwischen vertrackteren und eingängieren Songs bleibt dann auch auf der zweiten Hälfte genau so und das läuft, zumindest mir, deutlich besser rein. Der Kiske Rausschmeisser macht ebenfalls wieder richtig bock, wobei die Frage gestattet sein muss, ob es nach 8 Alben bei den Kiskesongs, immer ein Double Bass Helloween Klonsong sein muss. Diesmal sogar mit Eagle Fly Free Gedächtnis Bass-Solo. Das ist aber Gemecker auf hohem Niveau, es macht ja trotzdem Spaß.

Im Rock Hard Interview meinte Tobi das Maniac ein guter, einfacher und klassischer Ohrwurm Song bei all den epischeren Longtracks ein gutes Gegenstück setzt. Ich muss ganz ehrlich sagen, das ich ein Cover von dem jetzt nicht zwingend gebraucht hätte und das Album für mich auch so "eingängig" genug ist. Er ist natürlich toll umgesetzt, atmet einen Hauch Avantasia Feeling aber ich bin froh das er ans Ende gesetzt wurde, da er innerhalb des Albums, logischweise wie ein Fremdkörper wirken würde. Das hätte man damals bei Space Police mit dem Amadeus Cover auch machen sollen. Unlogisch für mich ist hingegen warum man aber das Maniac Cover dem tollen Bonustrack Heart für das reguläre Albumg vorgezogen hat, obwohl der ähnlich Eingängig ist wie Maniac. Das versteht wohl nur Tobi selbst. Da hätte ich lieber Maniac als Bonustrack des Digipacks verwurstet.

Insgesamt ein richtig geiles Album. Für eine Einsortierung in der Diskografie warte ich noch paar weitere Durchläufe ab aber ich denke es wird im oberen Drittel landen. Freue mich schon auf die Tour.
So sieht es aus. Cooles Album.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4275
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von TMW316 »

playloud308 hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:Der Mille Part hört sich 1:1 wie Kreator an! Passt schon. :)

EDIT: Also der Maniac Song ist doch garnet so schlecht. Vor allem mit Eric Martin. Irgendwie passt der schon rein. Da hätte ich auch eine geniale Idee: Ein Konzept Album ala Avantasia, aber mit vielen Coversongs an den wichtigen Punkten. Quasi wie ein Film wo ja auch oft bekannte Songs die Filmmusik geben.
Der Song wurde aber schon von Firewind besser gecovert.
Mir gefällt die Version besser:
Die Firewind Version ist halt etwas "normaler" Metal, während die Avantasia Version doch etwas IMO interessanter ist. Nicht nur wegen den verschiedenen Sängern.

Die Candice hat aber aach a Stimmsche...
Udd de Hansi sing aber wie immer top!

Vielleicht kann man auf dem nächsten Album noch ein wenig experimenteller mit den Sändern sein. Wenn Mille da ist, kriegt man vielleicht auch Tom, Schmier und Gerre. :D
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3710
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Alphex »

TMW316 hat geschrieben:Die Candice hat aber aach a Stimmsche...
Herrjeh, die Modulation zum Refrain hätte es für mich aber echt nicht gebraucht. Immerhin weiß ich jetzt, wieso Tobi sich das bei Edguy inzwischen verklemmen kann, wenn er das dann ja anderweitig auslebt.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1537
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von flyingpumpkin »

TMW316 hat geschrieben:Der Mille Part hört sich 1:1 wie Kreator an! Passt schon.
Ja gut, etwas anderes hätte Mille wahrscheinlich auch nicht hinbekommen. Und Tobi macht das ja eh ganz gern das er manchmal Songs seinen Gästen auf den Leib schreibt, siehe Kiske Nummern oder Toy Master mit Alice Cooper. Ist jetzt nicht als Kritik an Tobi zu verstehen, war eher so gemeint das ich nicht überrascht bin das der Mille Part nach Kreator klingt.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3710
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Alphex »

Leicht offtopic, aber: Kann das eigentlich sein, dass Sammet weitestgehend ungehasst ist?

Es gibt ja genug, die mit seiner Musik oder seinem Humor null anfangen können, aber dass er als Person irgendwie negativ Thema war, also nach dem Motto "das Arschloch nun wieder", das habe ich glaube ich echt noch nicht erlebt. Ich ertappe mich ja auch dabei, dass ich ihm den Erfolg immer gönne, auch wenn die Musik fast nie so wirklich meins ist. Habe ich da nur meinen persönlichen Blickwinkel verallgemeinert wahrgenommen, oder gilt der tatsächlich quasi allen als Sympathieträger?
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1537
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von flyingpumpkin »

Ich glaube das liegt daran das er einfach authentisch rüberkommt, zumindest hat es auf mich den Eindruck. Er gibt einem das Gefühl ihn ein Stück weit zu kennen. In seinen Interviews und öffentlichen Auftritten präsentiert er sich immer sympathisch und man denkt das er privat auch nicht wesentlich anders drauf ist. Ich habe bei ihm nicht den Eindruck das da eine choregraphierte Promomaschinerie aus ihm rausblubbert. Das macht ihn sehr menschlich.

Früher wurde er deutlich mehr gehatet aber irgendwo scheinen sich die Leute an ihn und seine Art gewöhnt zu haben und Respekt für sein Schaffenswerk zu haben, auch wenn sie es jetzt nicht zwingend mögen.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20484
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Dimebag666 »

Wobei er sich auf der Bühne bei Auftritten in den letzten Jahren auch mehr zurück hält mMn., solche 10 minütigen Quatschmonologe wie früher gibt's heute glaube ich nicht mehr. Das macht ihn sympathischer.
Journey.nk
Beiträge: 81
Registriert: 01.02.2017 01:22
Wohnort: Berlin

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Journey.nk »

Ich muss schon den Hut ziehen vor dem was Tobi mit Avantasia geschaffen hat. Das Standing, dass er sich in der Rockmusik bei den vielen Größen des Business erarbeitet hat kommt nicht von ungefähr. Musiker wie Alice Cooper, Jorn, Bob Catley, Eric Martin, Ronnie Atkins und und und müssten sich nicht antun mit jmd. aus der deutschen Provinz (sorry, so ticken die Berliner) zu spielen. Aber sie sind ebenfalls überzeugt von der Sache und lassen sich gerne einspannen.
Noch etwas zu Candice Night: ich bin wirklich positiv von ihrem Auftritt überrascht. Sehr starke Stimme mit Druck dahinter. Wie ich finde ganz anders als das teilweise mädchenhafte Gesäusel mit Ritchie(wobei es da auch starke Momente gibt). Ich finde Moonglow eine sehr runde Sache. Macht mir Spaß zu hören.
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2625
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von HannibalLecter91 »

flyingpumpkin hat geschrieben:Habe bereits zwei Durchläufe hinter mich gebracht und finde das Album spontan deutlich besser als Ghostlights. Es hat einen besseren Flow als Ghostlights, gerade das Trio aus The Haunted, Let The Storm Descent Upon You und Seduction of Decay finde ich sehr langatmig und killt für mich, die Lust aufs weiter hören komplett. Auch ist der Longtrack etwas zu künstlich aufgeblasen gewesen und mit der Ballade Isle Of Evermore befindet sich, trotz toller Sharon den Adel, ein Totalausfall auf der CD.

Auf Moonglow ist das alles deutlich besser. Ghost in The Moon ist zwar mit seinen 10 Minuten direkt ein Brocken zu Beginn aber ist trotzdem viel kurzweiliger und irgendwie flockiger als Let The Storm... vom Vorgänger und trotz der Länge ein richtig zugänglicher Einstieg was natürlich auch an dem erstklassigen Refrain liegt. Mit Book of Shallows wird die Double Bass ausgepackt, der auch gut auf ein Edguy Album gepasst hätte. Moonglow ist extrem eingängig und verträumt, fast ein wenig Nightwish Feeling zu Anette Olzon Zeiten. Beide Songs sind aber extrem Catchy und The Raven Child ist dann nach den beiden eingängigeren Songs genau der richtige Longtrack an der richtigen Stelle der die Spannung wieder anhebt und den Zuhörer etwas fordert. Der Wechsel zwischen vertrackteren und eingängieren Songs bleibt dann auch auf der zweiten Hälfte genau so und das läuft, zumindest mir, deutlich besser rein. Der Kiske Rausschmeisser macht ebenfalls wieder richtig bock, wobei die Frage gestattet sein muss, ob es nach 8 Alben bei den Kiskesongs, immer ein Double Bass Helloween Klonsong sein muss. Diesmal sogar mit Eagle Fly Free Gedächtnis Bass-Solo. Das ist aber Gemecker auf hohem Niveau, es macht ja trotzdem Spaß.

Im Rock Hard Interview meinte Tobi das Maniac ein guter, einfacher und klassischer Ohrwurm Song bei all den epischeren Longtracks ein gutes Gegenstück setzt. Ich muss ganz ehrlich sagen, das ich ein Cover von dem jetzt nicht zwingend gebraucht hätte und das Album für mich auch so "eingängig" genug ist. Er ist natürlich toll umgesetzt, atmet einen Hauch Avantasia Feeling aber ich bin froh das er ans Ende gesetzt wurde, da er innerhalb des Albums, logischweise wie ein Fremdkörper wirken würde. Das hätte man damals bei Space Police mit dem Amadeus Cover auch machen sollen. Unlogisch für mich ist hingegen warum man aber das Maniac Cover dem tollen Bonustrack Heart für das reguläre Albumg vorgezogen hat, obwohl der ähnlich Eingängig ist wie Maniac. Das versteht wohl nur Tobi selbst. Da hätte ich lieber Maniac als Bonustrack des Digipacks verwurstet.

Insgesamt ein richtig geiles Album. Für eine Einsortierung in der Diskografie warte ich noch paar weitere Durchläufe ab aber ich denke es wird im oberen Drittel landen. Freue mich schon auf die Tour.
Dem kann ich mich nur voll und ganz anschließen. Sehr geiles Album und für mich ein früher AOTY-Kandidat.

Die Ghostlights wurde ja direkt nach Veröffentlichung ziemlich gefeiert. Bei mir ist der Funke aber nie wirklich übergesprungen. Für mich ganz klar die schwächste Avantasia Platte.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9078
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: AVANTASIA - Moonglow / 15.02.2018

Beitrag von Frank2 »

Nach mehreren Durchläufen mein erstes, zaghaftes, Fazit:

Wieder mal ist Herr Samett ein verdammt stimmiges Werk
gelungen.
Saustarke Songs, grandiose Gastauftritte ( wobei hier, für
mich durchaus überraschend, Candice Night positiv heraus-
sticht) und eine perfekte Gratwanderung zwischen Bombast
und Härte.
Immer wenn ich denke "Jetzt wird es aber langsam echt zuviel",
nimmt der jeweilige Song eine Wendung und es passt wieder alles.
Ein Kunststück, welches nicht jedem gelingt.
Starke Scheibe, für eine endgültige Einordnung aber natürlich noch
zu früh.

P.S.: Nicht das es wichtig wäre, aber ich prophezeie mal einen Einstieg
in die Top 3 der Albumcharts, wenn nicht gar auf Platz 1.
Antworten