Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28093
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von costaweidner »

iron-markus hat geschrieben: 07.10.2020 10:47 Dabei liebe ich die alten MANOWAR Sachen. Des war noch Machotum und Chauvinismus
Konsequent das rausgepickt, was als Einziges an den alten Manowar-Sachen brutal nervt.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3927
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Alphex »

costaweidner hat geschrieben: 07.10.2020 10:55
iron-markus hat geschrieben: 07.10.2020 10:47 Dabei liebe ich die alten MANOWAR Sachen. Des war noch Machotum und Chauvinismus
Konsequent das rausgepickt, was als Einziges an den alten Manowar-Sachen brutal nervt.
Ich würde ja sagen, ich will dieses Faß nicht aufmachen, aber es ist eh nur der Manowar-Thread, ergo: Es gibt ja die These, dass Faschismus quasi eine Bewältigungsstrategie bzw. Übersprungshandlung sexuellen Frusts ist. Rock & Roll als wildes, freies Gebumse sah sich zwar gegebenenfalls als Gegenbewegung; artverwandte Szenen wie Biker, die ja aus einstigen Soldatenschaften rekrutierten (historisch in den USA, keine Ahnung wie das in Europa aussah) waren aber bereits nicht mehr so ganz frei, sondern durchaus sehr hierarchisch und obrigkeitsbedacht (beziehungsweise halt: Recht des Stärkeren, was aber im free for all Käfigkampf ausgemacht wird).

So, und jetzt zu Manowar: Wo die Bumslyrik der Pleasure Slaves und der Frauenvergewaltigung zurückging, blieb nur noch asexueller, militärisch starrer Pathos. Die Dorfjugend, die ja politisch gelegentlich auch nicht so ganz progressiv ist, war spätestens hier eher die Zielgruppe als der ranzige Metaller. Für mich fühlt sich sowas wie Warriors of the World auf jeden Fall eher ähm naja wie sag ich das. Dazu sehe ich eher Hundertschaften schunkeln als zu einem Hail & Kill. Es wirkt aufgeräumter, starrer, und das passt ja auch irgendwie.

Ist jetzt nicht so wirklich ernst gemeint, aber pisst hier vielleicht so manche an, und "die Neuen" sind bei solchen Debatten ja eventuell sogar mit an meinem Boot :D

Fürs Protokoll: Mir ist Rock & Roll mit fickrigem Gepose allemal lieber als einer mit heiligem Ernst, bei dem dann irgendwelche Großdenker zwischen Cleveland und Koksline die Welt mit Rufzeichen erklären wollen.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Mindmachine
Beiträge: 223
Registriert: 20.08.2020 20:48
Wohnort: Sachsen-Anstalt

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Mindmachine »

costaweidner hat geschrieben: 07.10.2020 10:55
iron-markus hat geschrieben: 07.10.2020 10:47 Dabei liebe ich die alten MANOWAR Sachen. Des war noch Machotum und Chauvinismus
Konsequent das rausgepickt, was als Einziges an den alten Manowar-Sachen brutal nervt.
Dies. Wobei sich das ja auch an den neuen Sachen nicht geändert hat.
Wie kriegen die das hin, obwohl die immer was Neues machen, mich nie zu überraschen?
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28093
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von costaweidner »

Mindmachine hat geschrieben: 07.10.2020 14:36
costaweidner hat geschrieben: 07.10.2020 10:55
iron-markus hat geschrieben: 07.10.2020 10:47 Dabei liebe ich die alten MANOWAR Sachen. Des war noch Machotum und Chauvinismus
Konsequent das rausgepickt, was als Einziges an den alten Manowar-Sachen brutal nervt.
Dies. Wobei sich das ja auch an den neuen Sachen nicht geändert hat.
Natürlich nicht, aber an denen nervt halt zusätzlich noch die Musik. :D
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Mindmachine
Beiträge: 223
Registriert: 20.08.2020 20:48
Wohnort: Sachsen-Anstalt

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Mindmachine »

costaweidner hat geschrieben: 07.10.2020 14:40
Mindmachine hat geschrieben: 07.10.2020 14:36
costaweidner hat geschrieben: 07.10.2020 10:55
iron-markus hat geschrieben: 07.10.2020 10:47 Dabei liebe ich die alten MANOWAR Sachen. Des war noch Machotum und Chauvinismus
Konsequent das rausgepickt, was als Einziges an den alten Manowar-Sachen brutal nervt.
Dies. Wobei sich das ja auch an den neuen Sachen nicht geändert hat.
Natürlich nicht, aber an denen nervt halt zusätzlich noch alles andere. :D
Hab es mal berichtigt.
Wie kriegen die das hin, obwohl die immer was Neues machen, mich nie zu überraschen?
iron-markus
Beiträge: 138
Registriert: 03.10.2018 19:05

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von iron-markus »

Was mir mittlerweile aufgefallen ist:

Egal was MANOWAR bis vor 10 Jahren gemacht haben, es kam SOFORT Kritik von allen Seiten (Fans, Medien...). Alles wurde auf biegen und brechen schlecht gemacht. 90% der Leute machten dort mit ohne zu wissen warum, da hieß es dann nur "ja, weil dieses und jenes Magazin sagt..."

Mittlerweile scheint man sich mit MANOWAR und deren musikalischen Schaffen abgefunden zu haben. Es wird kaum bis gar NIX mehr kritisiert
Perry Rhodan
Beiträge: 17902
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Perry Rhodan »

Gegenfrage, was war denn gut von Manowar in den letzten 10 Jahren?
Die leben doch von ihren tollen Alben aus den 1980ern.
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
iron-markus
Beiträge: 138
Registriert: 03.10.2018 19:05

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von iron-markus »

Perry Rhodan hat geschrieben: 02.01.2021 13:42 Gegenfrage, was war denn gut von Manowar in den letzten 10 Jahren?
Die leben doch von ihren tollen Alben aus den 1980ern.
Da wird halt alles auf die Waage gelegt. Bei anderen Bands redet man von Comeback und dauerhaft Niveau halten.

Auch wenn MANOWAR mal nicht live spielten waren sie bei den schlechtesten LIVE BANDS in den Polls vertreten.

Print Kritiken als Argument "Ihr seit mal so cool gewesen" dann auch noch
Perry Rhodan
Beiträge: 17902
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Perry Rhodan »

iron-markus hat geschrieben: 02.01.2021 13:47
Perry Rhodan hat geschrieben: 02.01.2021 13:42 Gegenfrage, was war denn gut von Manowar in den letzten 10 Jahren?
Die leben doch von ihren tollen Alben aus den 1980ern.
Da wird halt alles auf die Waage gelegt. Bei anderen Bands redet man von Comeback und dauerhaft Niveau halten.

Auch wenn MANOWAR mal nicht live spielten waren sie bei den schlechtesten LIVE BANDS in den Polls vertreten.

Print Kritiken als Argument "Ihr seit mal so cool gewesen" dann auch noch
Nochmal, was war denn gut von Manowar in den letzten 10 Jahren?
Ich sehe da EIN einziges Album "The Lord of Steel" und das ist auch schon 8 1/2 Jahre alt.
Danach kam noch das unnötige "Kings of Metal MMXIV".
Das ist sehr wenig, findest du nicht?
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11962
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von OriginOfStorms »

iron-markus hat geschrieben: 02.01.2021 13:25 90% der Leute machten dort mit ohne zu wissen warum, da hieß es dann nur "ja, weil dieses und jenes Magazin sagt..."
Diese Argumentation habe ich nie bei Kritik an der Band gehört. Kannst du das irgendwie belegen?
Mittlerweile scheint man sich mit MANOWAR und deren musikalischen Schaffen abgefunden zu haben. Es wird kaum bis gar NIX mehr kritisiert
Meine These: Die Band hat sich so weit in die Bedeutungslosigkeit hinabgestümpert, dass es keinen mehr interessiert. Die Diskussionen kamen ja durch die Diskrepanz bei der Qualität zwischen Früh- und Spätwerk zustande. Der Weg von großen Alben zu Abziehbildern von Klischeefiguren ist zuende beschritten und zementiert. Da gibt es nichts mehr zu kritisieren, die meisten machen sich nicht mehr lustig, bei mir ist es nur noch Mitleid.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28093
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von costaweidner »

OriginOfStorms hat geschrieben: 02.01.2021 13:59 Meine These: Die Band hat sich so weit in die Bedeutungslosigkeit hinabgestümpert, dass es keinen mehr interessiert. Die Diskussionen kamen ja durch die Diskrepanz bei der Qualität zwischen Früh- und Spätwerk zustande. Der Weg von großen Alben zu Abziehbildern von Klischeefiguren ist zuende beschritten und zementiert. Da gibt es nichts mehr zu kritisieren, die meisten machen sich nicht mehr lustig, bei mir ist es nur noch Mitleid.
Aye.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
iron-markus
Beiträge: 138
Registriert: 03.10.2018 19:05

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von iron-markus »

Es ging ja auch darum, dass Joey sich für ALLES was er bzw. Manowar tun und taten bei euch rechtfertigen musste

Magic Circle Festivals, Preise, Releases etc.

VIELES war auch in Ordnung von ihm zu hinterfragen
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 11962
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von OriginOfStorms »

Äh ja, das war dann auch fast eine Antwort. *lol*
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6562
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Wishmonster »

OriginOfStorms hat geschrieben: 02.01.2021 13:59 Meine These: Die Band hat sich so weit in die Bedeutungslosigkeit hinabgestümpert, dass es keinen mehr interessiert. Die Diskussionen kamen ja durch die Diskrepanz bei der Qualität zwischen Früh- und Spätwerk zustande. Der Weg von großen Alben zu Abziehbildern von Klischeefiguren ist zuende beschritten und zementiert. Da gibt es nichts mehr zu kritisieren, die meisten machen sich nicht mehr lustig, bei mir ist es nur noch Mitleid.
Ist es auch nicht so, dass DeMaio keine Interviews mehr gibt, und auch deshalb das mediale Interesse an der Band entsprechend nicht mehr vorhanden ist? Der hat ja beim 2. MCF ordentlich gegen die anwesende Presse ausgeteilt.
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8982
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Manowar The Final Battle - allerletzte Tour der 80er Power/True Metaller

Beitrag von Projecto »

Manowar sind einfach absolut irrelevant geworden.
Antworten