Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Schnabelrock
Beiträge: 17994
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Schnabelrock » 20.03.2018 21:19

Stormrider hat geschrieben:
Henry169 hat geschrieben:Remember: Angeblich war Ralf Scheepers 96 bei Priest als möglicher Halford-Nachfolger im Gespräch. Hätte sicher auch funktioniert.


Schade eigentlich dass das damals nicht funktioniert hat evtl. waeren uns ja dann Pimmel Fear erspart geblieben.


Die kann man ignorieren. JP mit Scheepers hätten alles in Grund und Boden versagt und wären nicht zu ignorieren gewesen.
the best neVer rest
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1417
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon flyingpumpkin » 20.03.2018 21:27

Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Crypt0rchild
Beiträge: 757
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Crypt0rchild » 20.03.2018 22:19

flyingpumpkin hat geschrieben:Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight


Ich mag dich.
<3

Aber Anthrax muss weg *g*
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37056
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Porcupine » 20.03.2018 22:53

Armored Saint - Win Hands Down
Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon monochrom » 20.03.2018 23:11

flyingpumpkin hat geschrieben:Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight


Fast beneide ich dich (völlig unironisch) das dir diese ganze Lala so viel gibt. Für mich zeigt diese Auflistung nur völlig klar, warum ich bei all diesen bands komplett raus bin, was ihe Aktivitäten seit langem angeht. Im klassischen Metal ist einfach nichts für mich zu holen, ich muss da an die Randbereiche oder in andere Muikstile/Jahrzehnte gehen. Aber das ist ja nichts neues.
I, too, wish to be a decent manboy
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 26079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Apparition » 20.03.2018 23:33

flyingpumpkin hat geschrieben:Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight


Meine Liste sähe so aus:

Fates Warning - Theories of Flight
Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Celtic Frost - Monotheist und die beiden Triptykon-Alben

Das sind die drei, die trotz 30+ Jahren auf dem Buckel tatsächlich noch neues ausprobieren und kreativ was wollen und auch überragendes machen. Dazu:

Armored Saint - eigentlich alle seit der Reunion
Heathen - The Evolution of Chaos

Die machen eigentlich nichts neues, aber das so geil, dass sie auch auf dem Kamm blasen könnten und ich hätte Spaß dran.

Overkill - Ironbound
Gamma Ray - Empire of the Undead
Anthrax - For All Kings

Die sind zwar alle nicht überragend, aber doch sehr gute Alterswerke. Sepultura gehören wohl auch dazu, aber mit denen tu ich mir ja immer schwer.
Der Mensch ist guat, nur die Leut san a Gsindl.
Crypt0rchild
Beiträge: 757
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Crypt0rchild » 20.03.2018 23:34

...
Zuletzt geändert von Crypt0rchild am 21.03.2018 00:54, insgesamt 2-mal geändert.
Ich segne den Regen unten in Afrika.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 2677
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Alphex » 20.03.2018 23:35

flyingpumpkin hat geschrieben:Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight


Europe - War of Kings

Und natürlich völlig andere Alben in der Auflistung obiger Bands, aber da werden wir ja nie fertig *g*
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Henry169
Beiträge: 1371
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In a world of my own making

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Henry169 » 21.03.2018 07:10

Stormrider hat geschrieben:
Henry169 hat geschrieben:Remember: Angeblich war Ralf Scheepers 96 bei Priest als möglicher Halford-Nachfolger im Gespräch. Hätte sicher auch funktioniert.


Schade eigentlich dass das damals nicht funktioniert hat evtl. waeren uns ja dann Pimmel Fear erspart geblieben.

"Erspart" hört sich so negativ an.
Nennen wir es besser "entgangen worden". ;)
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1417
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon flyingpumpkin » 21.03.2018 09:50

monochrom hat geschrieben:
flyingpumpkin hat geschrieben:Ich überlege gerade welche Alben von den alten Bands nochmal die bekannte Genialität haben aufblitzen lassen und sich zu den Klassikern dazu gesellen können
Spontan fallen mir da ein:

Blind Guardian - Beyond The Red Mirror
Anthrax - For All Kings
Overkill - Ironbound
Metallica - Hardwired
Helloween - Straight Out Of Hell
Gamma Ray - Empire Of The Undead
Iron Maiden - A Matter Of Life And Death
Dream Theater - A Dramatic Turn Of Events
Fates Warning - Theories Of Flight


Fast beneide ich dich (völlig unironisch) das dir diese ganze Lala so viel gibt. Für mich zeigt diese Auflistung nur völlig klar, warum ich bei all diesen bands komplett raus bin, was ihe Aktivitäten seit langem angeht. Im klassischen Metal ist einfach nichts für mich zu holen, ich muss da an die Randbereiche oder in andere Muikstile/Jahrzehnte gehen. Aber das ist ja nichts neues.


Ja komischerweise tut es das. Irgendwie hab ich irgendwann für mich realisiert das man das Rad nicht neu erfinden kann und das gilt auch für alle anderen genres außerhalb von Metal genau so. Jeder Künstler wiederholt sich mit der Zeit. Die krassen Neuheiten und Genredefinierungen wurden alle schon geschrieben. Und jüngere Bands lassen sich von den alten inspirieren und versuchen diesem Sound nachzueifern und das ganze mit noch mehr geschwindigkeit, noch spektakuläreren Instrumentalisierungen oder Genrefremden Klängen zu vermengen und zu mixen. Im Grunde bleibt aber die ursprüngliche 80% Grundrezeptur immer vorhanden. Das ist wie mit Smarphones. Es kommt jedes Jahr dieses neue Samsung Flagschiff und jenes Iphone Flagschiff mit noch schnellerem Prozessor und noch schärferem Display usw auf den Markt. Revolutionär ist das nicht, das war nur das erste Iphone. Von den jungen Bands kann man schon nix bahnbrechend neues erwarten, wie sollen das dann alte eingesessene Bands dann schaffen.

Das alles ist aber nicht entscheidend. Für mich ist nur wichtig das man Herzblut in dem hört was die Bands machen. Und auf den oben genannten Scheiben höre ich einfach raus, wieviel Bock die jeweilige Band in dem Moment hatte ein geiles Album zu abzuliefern. Da ist Feuer drin.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6803
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon TMW316 » 21.03.2018 10:03

monochrom hat geschrieben:[...]

Fast beneide ich dich (völlig unironisch) das dir diese ganze Lala so viel gibt. Für mich zeigt diese Auflistung nur völlig klar, warum ich bei all diesen bands komplett raus bin, was ihe Aktivitäten seit langem angeht. Im klassischen Metal ist einfach nichts für mich zu holen, ich muss da an die Randbereiche oder in andere Muikstile/Jahrzehnte gehen. Aber das ist ja nichts neues.

Mich wundert, dass es hier so viele Leute wie dich gibt, die irgendwie spätestens in den 90ern musikalisch stehen geblieben sind. Das sind alles hervorragende Alben (außer Helloween - die kenn ich net ;)) und ich weiß nicht, warum man stur an dem alten Kram festhält. Die Welt dreht sich weiter und ein neues Album ist nicht schlecht, nur weils neu ist oder es früher vielleicht bessere Alben gab. Auch neuere Alben können besser sein als ältere.

Und wenn man wirklich Fan von einem Genre ist, sollte einem egal sein ob das Album neu oder alt ist.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26899
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon MetalEschi » 21.03.2018 10:10

TMW316 hat geschrieben:
monochrom hat geschrieben:[...]

Fast beneide ich dich (völlig unironisch) das dir diese ganze Lala so viel gibt. Für mich zeigt diese Auflistung nur völlig klar, warum ich bei all diesen bands komplett raus bin, was ihe Aktivitäten seit langem angeht. Im klassischen Metal ist einfach nichts für mich zu holen, ich muss da an die Randbereiche oder in andere Muikstile/Jahrzehnte gehen. Aber das ist ja nichts neues.

Mich wundert, dass es hier so viele Leute wie dich gibt, die irgendwie spätestens in den 90ern musikalisch stehen geblieben sind. Das sind alles hervorragende Alben (außer Helloween - die kenn ich net ;)) und ich weiß nicht, warum man stur an dem alten Kram festhält. Die Welt dreht sich weiter und ein neues Album ist nicht schlecht, nur weils neu ist oder es früher vielleicht bessere Alben gab. Auch neuere Alben können besser sein als ältere.

Und wenn man wirklich Fan von einem Genre ist, sollte einem egal sein ob das Album neu oder alt ist.


Ich denke mal, dass Mono offener für neue und aktuelle Strömungen ist, als du es jemals sein wirst.
hier kommt die Signatur hin
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 95428
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon Thunderforce » 21.03.2018 10:19

Schnabelrock hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:Nicht ganz von der Hand zu weisen.
Vor allem bzgl der Firepower unterschreibe ich jedes Wort.

Gutes Album auf jeden Fall. Aber diese totale Euphorie kann ich jetzt nicht so ganz teilen.
Ein solides und wirklich ordentliches Alterswerk halt, aber sie auf eine Stufe mit Screaming oder Defenders zu stellen, wie es teilweise zu lesen ist, halte ich doch für arg weit hergeholt.

Beste seit Painkiller? Mit Sicherheit. Das liegt aber doch wohl weniger an der Überragendheit von Firepower, sondern eher daran, dass Priest in den letzten 25 Jahren überwiegend Grützwust veröffentlicht haben.


Stufe 2: Der Hype weicht Ernüchterung :)


Dabei war das mein erstes Posting zur Platte, die ich auch nur 1x gehört hatte *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | Last FM | RYM Diary 2018
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6803
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon TMW316 » 21.03.2018 10:19

MetalEschi hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:[...]
Mich wundert, dass es hier so viele Leute wie dich gibt, die irgendwie spätestens in den 90ern musikalisch stehen geblieben sind. Das sind alles hervorragende Alben (außer Helloween - die kenn ich net ;)) und ich weiß nicht, warum man stur an dem alten Kram festhält. Die Welt dreht sich weiter und ein neues Album ist nicht schlecht, nur weils neu ist oder es früher vielleicht bessere Alben gab. Auch neuere Alben können besser sein als ältere.

Und wenn man wirklich Fan von einem Genre ist, sollte einem egal sein ob das Album neu oder alt ist.


Ich denke mal, dass Mono offener für neue und aktuelle Strömungen ist, als du es jemals sein wirst.


Moment, darum gings aber garnicht. Und nur weil eine Strömung neu ist, ist es nicht auch gut. Ist wie beim Fußball: Es gibt keine zu jungen oder zu alte Spieler oder Trainer, sondern nur gute und schlechte. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26899
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Judas Priest - Firepower (9. März 2018)

Beitragvon MetalEschi » 21.03.2018 10:33

Doch, darum ging es. Du sagst, andere seien "in den 90ern hängen geblieben", was halt null Sinn macht, wenn man sich deinen Musikgeschmack anschaut (gegen den ich persönlich nichts habe, warum auch). Aber der Satz ist halt unüberlegt und falsch.
hier kommt die Signatur hin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste