zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Projecto »

Was hat denn die Sprache mit Schlager zu tun? :ka:
Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Klangfarben »

Spanien, soso...

Da verweise ich doch mal auf das tolle "Dimension IV" Album von Azrael, ein Klassiker unter den spanischen Power Metal Alben:






Ausserdem darf keinesfalls "El Poder Del Deseo" von Lujuria vergessen werden. Schon allein das göttliche "Mozart y Salieri" war ein Ohrenschmaus und nicht der einzige:






Beide Alben gehören in jedem Fall in jede Power Metal Sammlung.
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3351
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Alphex »

Du Projecto - auch aus den schon geposteten Bands, aber hast du mir eine Band, die wie alte Stratovarius klingen? Idealerweise wie auf der Dreamspace (oder den schlankeren Momenten der Destiny)? Also nicht so viel Bombast in puncto Keyboardwände oder Streicherkram, sondern einfach eine gewisse Melancholie in den Kompositionen und "luftige" Gitarrenleads (weniger Crunch, eher Flächen). Mag die Band nämlich sehr gerne, konnte aber mit den ganzen anderen Bands aus der Zeit NIE was anfangen. Band darf also ruhig auch gut sein.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Projecto »

Puhhhh, schwierig. Ich würde mal sagen Labyrinth aud Return to Heaven denied. Die ist eher melancholisch, als happy. Ansonsten vielleicht die erste Sonata Arctica (nicht die Neuaufnahme), Insania Stockholm, hmm...
Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Klangfarben »

Projecto hat geschrieben:Puhhhh, schwierig. Ich würde mal sagen Labyrinth aud Return to Heaven denied. Die ist eher melancholisch, als happy. Ansonsten vielleicht die erste Sonata Arctica (nicht die Neuaufnahme), Insania Stockholm, hmm...
Nee "Return To Heaven Denied" passt da perfekt. Und melancholischen Power Metal können wenn dann The Dogma (http://www.metal-archives.com/bands/The_Dogma/5997).
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Projecto »

Klangfarben hat geschrieben:
Projecto hat geschrieben:Puhhhh, schwierig. Ich würde mal sagen Labyrinth aud Return to Heaven denied. Die ist eher melancholisch, als happy. Ansonsten vielleicht die erste Sonata Arctica (nicht die Neuaufnahme), Insania Stockholm, hmm...
Nee "Return To Heaven Denied" passt da perfekt. Und melancholischen Power Metal können wenn dann The Dogma (http://www.metal-archives.com/bands/The_Dogma/5997).
The Dogma gehen aber wenig in die Stratovarius Richtung. Melancholisch ja, aber das wars dann auch schon.
Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Klangfarben »

Projecto hat geschrieben:
Klangfarben hat geschrieben:
Projecto hat geschrieben:Puhhhh, schwierig. Ich würde mal sagen Labyrinth aud Return to Heaven denied. Die ist eher melancholisch, als happy. Ansonsten vielleicht die erste Sonata Arctica (nicht die Neuaufnahme), Insania Stockholm, hmm...
Nee "Return To Heaven Denied" passt da perfekt. Und melancholischen Power Metal können wenn dann The Dogma (http://www.metal-archives.com/bands/The_Dogma/5997).
The Dogma gehen aber wenig in die Stratovarius Richtung. Melancholisch ja, aber das wars dann auch schon.
Ja, als Alternative.
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3351
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Alphex »

Die Labyrinth-Scheibe ist vorgemerkt. Danke dafür schon mal :3

Vielleicht etwas klarer: Mich nervt bei sehr vielem Powermetal das unglaublich formelhafte und die entweder völlig "überdüdelten" Melodien (keine klare Struktur), oder allzu simplen Songideen, die dann einfach mit Arrangementgepimmel aufgebauscht werden (hier noch ein Solo, da noch mal Doublebass). Stratovarius hatten da für mich das nötige musikalische Gespür, als dass Prog-Ansätze auch wirklich was beitragen konnten, und es hatte nicht diesen "ah, Refrain, ab nach Dur!"-Effekt.

Und halt in puncto Arrangement: Nicht alles zugekleistert mit "wir brauchen mehr Gedüdel, mehr Rhythmusgitarren, und mehr Doublebass", sondern auch mal etwas luftigere Solopassagen.

Wie zu Beginn des Threads angemerkt, ich kann aus dem Genre heute kaum noch etwas hören. Aber alte Strato sind eine von den 2,5 Bands, bei denen das geht. Mir fiel aber noch ein: Auf der Rocket Ride von Edguy sind ein paar Songs, die für mich ein ähnliches "driftendes", einsames Gefühl versprühen (The Asylum, Wasted Time, Matrix). Denn fernab alles musikalischen Termini, darauf läuft das raus, was ich bei alten Stratovarius mag. (Destiny, SOS, Hands Of Time mal als Beispiele genannt)

Sonata Arctica kenne ich halt schon, wobei ich die erste Scheibe von denen, als sie hier im Forum vor einiger Zeit mal wieder besprochen wurde, wider Erwarten richtig okay fand. Das Zeug danach geht für mich gar nicht. In dem Sinne: Ruhig auch gerne weniger obskure Empfehlungen!
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Metal Steam
Beiträge: 1021
Registriert: 04.12.2011 18:10

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Metal Steam »

Alphex hat geschrieben:Wie zu Beginn des Threads angemerkt, ich kann aus dem Genre heute kaum noch etwas hören.
Deine Vorstellung von Power Metal solltest du hier NICHT finden. Hier gehts um Kitsch, Kleister, Peinlichkeiten.
Oder warum dürften die Bands zweite, dritte oder letzte Reihe sein? Genau, weil die eben nicht wie Stratovarious,
Helloween und Konsorten sind. Weil die nicht so toll sind im Songwriting etc. pp. Bin gespannt auf die nächsten
Lacher.

:D

M.S.
Hier steht die Wahrheit!
Tolpan hat geschrieben:Metal Steam, der Forenretter.
Metal Steam's ultimatives Metal Jahr 2012 >>>Link<<<
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3351
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Alphex »

Ich dachte mir, frag ich die lokale Instanz halt einfach in ihrer Residenz. Deinen Vollschrott wirst du schon noch abkriegen, da bin ich sicher. :D
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Klangfarben »

Metal Steam hat geschrieben:...Weil die nicht so toll sind im Songwriting etc...
Nunja, da könnten wir beide eventuell aneinander geraten, da ich so manche 2. und 3. klassige Band zumindest in punkto Songwriting locker über Bands wie Sonata Arctica oder Stratoween stellen würde. Zumindest bei vielen 2000er Alben. Ich hör mir zum Beispiel Wisdom, Dreamtale oder Guardians Of Time an und denke mir entweder wie man so lange so konstant qualitativ hochwertig sein kann (Dreamtale, Wisdom) oder wie man sich selbst nach dem letzten Album noch steigern kann und bisher kam die richtige Antwort in den bisherigen 2000ern zum größten Teil von 2. und 3. klassigen Bands und nicht den ach so tollen Großen.
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben
Benutzeravatar
Metal Steam
Beiträge: 1021
Registriert: 04.12.2011 18:10

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Metal Steam »

Klangfarben hat geschrieben:Nunja, da könnten wir beide eventuell aneinander geraten ...
Du forderst mich heraus, Battle angenommen.

:pommes:

Fang ich doch gleich mal an:
Klangfarben hat geschrieben:Beide Alben gehören in jedem Fall in jede Kitsch & Kleister Power Metal Sammlung.
Somit rechtfertigst du die Nennung in diesem Thread. Selten habe ich soviel Kitsch, Kleister und Peinlichkeiten
in nur wenigen Songs erlebt. Diese Bands stehen definitiv zurecht in der dritten und letzten Reihe. Allein dieses
Keyboard bei Lujuria ist schön altbackend und trieft voller Kitsch, dass einem die Fussnägel hochkommen. Da
brauche ich den Sänger, der live Posen wie ein Schlagerfuzzie abgibt, gar nicht nennen. Peinlich ohne Ende.

:traenenlach:

Den Rest werde ich später nieder machen.

:prost:

M.S.
Hier steht die Wahrheit!
Tolpan hat geschrieben:Metal Steam, der Forenretter.
Metal Steam's ultimatives Metal Jahr 2012 >>>Link<<<
Benutzeravatar
Klangfarben
Beiträge: 1162
Registriert: 15.07.2010 12:14

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Klangfarben »

Metal Steam hat geschrieben:
Klangfarben hat geschrieben:Nunja, da könnten wir beide eventuell aneinander geraten ...
Du forderst mich heraus, Battle angenommen.

:pommes:

Fang ich doch gleich mal an:
Klangfarben hat geschrieben:Beide Alben gehören in jedem Fall in jede Kitsch & Kleister Power Metal Sammlung.
Somit rechtfertigst du die Nennung in diesem Thread. Selten habe ich soviel Kitsch, Kleister und Peinlichkeiten
in nur wenigen Songs erlebt. Diese Bands stehen definitiv zurecht in der dritten und letzten Reihe. Allein dieses
Keyboard bei Lujuria ist schön altbackend und trieft voller Kitsch, dass einem die Fussnägel hochkommen. Da
brauche ich den Sänger, der live Posen wie ein Schlagerfuzzie abgibt, gar nicht nennen. Peinlich ohne Ende.

:traenenlach:

Den Rest werde ich später nieder machen.

:prost:

M.S.
Bei Azrael und Lujuria stimme ich dir zu, das ist nur was für Liebhaber oder Sammler. Ich würde dir auch bei etlichen anderen Bands in diesem Punkt zustimmen.

Mit Strato und co. hab ich ein Problem. Die Bands bringen zwar noch immer gute Alben auf den Markt, aber eben nur gute und selbst nach dem 10. Durchlauf bleibt nix hängen. Dann höre ich in irgendeine 2. und 3. klassige Band rein und zack....wochenlange Ohrwürmer. Klar, die großen Bands mögen in so manchen Punkten zurecht ganz oben stehen usw. Aber ich persönlich greife zu den Bands die voller Energie sprühen und nicht zu denen, bei denen man irgendwie das Gefühl hat dasse nicht wissen wann Schluss sein sollte.
Qualität statt Quantität...jedoch ist qualitative Quantität auch nicht zu verachten.



https://www.youtube.com/user/suoquainen

http://www.lastfm.de/user/Unrelevation

https://bandcamp.com/klangfarben
Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8837
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Projecto »

EIn Blick in mein Regal verrät mir,dass das Kapitel Spanien noch nicht ganz abgeschlossen ist.

Die Band RED WINE hat insgesamt 5 Alben Aufgenommen, von denen ich das erste "Hijos del despertar" und das vierte "Cenizas" habe. Zu den anderen kann ich leider (noch) nichts sagen. Was unterscheidet diese Band von anderen Power Metal Bands dieser Zeit? Na, ich würde mal sagen, dass der sparsame Gebrauch von Keyboards zu der Zeit alles andere als üblich war. Der spanische Gesang stört mir gar nicht, auch wenn ich keinen blassen Dunst habe, wovon die Texte handeln :D
Für Fans von Euro Power Metal unterm Strich eine lohnenswerte Band.
Benutzeravatar
Metal Steam
Beiträge: 1021
Registriert: 04.12.2011 18:10

Re: zweite,dritte und letzte Reihe Power Metal

Beitrag von Metal Steam »

Klangfarben hat geschrieben:Bei Azrael und Lujuria stimme ich dir zu, das ist nur was für Liebhaber oder Sammler.
So billig kommste mir nicht davon. Ich zitiere dich:
Klangfarben hat geschrieben:Da verweise ich doch mal auf das tolle "Dimension IV" Album von Azrael,
ein Klassiker unter den spanischen Power Metal Alben.

Beide Alben gehören in jedem Fall in jede Power Metal Sammlung.
Also Widersprüche noch und nöcher. Na ... ja ...

Zu Dreamtale. Keine Ahnung, was du dort als tolles Songwriting siehst, ich höre in einem Song
Kopie von etlichen anderen Bands heraus und man verwendet auch noch unterschiedliche Genres.

Der Sänger ist grauenhaft Eunuch-like, Casio-Keyboardkleister zum abwinken (Eurovision-like)
und dieses Drumming könnte glatt elektronisch sein. Aber immerhin hat man endlich gelernt,
keine super peinlichen Covers zu veröffentlichen. Die letzten ohne Label waren ok.

Somit gehört auch Dreamtale in diesen Thread. Und zwar letzte Reihe ähnlich wie Skylark.

:pommes:

M.S.
Hier steht die Wahrheit!
Tolpan hat geschrieben:Metal Steam, der Forenretter.
Metal Steam's ultimatives Metal Jahr 2012 >>>Link<<<
Antworten