Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Antworten
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2636
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von HannibalLecter91 »

Stratovarius have broken their year long silence to reveal they are in the studio completing a new record. Its release will be preceded by a performance at Wacken Open Air Festival and followed by a full tour soon after release.
"Eternal" is the fourth studio album by the Finnish symphonic metal originators for the earMUSIC label.
The trilogy of albums "Polaris", "Elysium" and "Nemesis” were released close to each other as the consequence of the renewed creative energy the band gained following the arrival of new members to support the historical members Kotipelto, Johansson and Michael. The previous three albums by Stratovarius showcased the many talents of guitarist Mattias Kupianen (prolific songwriter and producer of all the albums, including "Eternal”), virtuoso bass player Lauri Porra and, on the third of the three, the young talent Rolf Pilve, one of the best drummer of his generation who had to replace Jörg Michael after the latter decided to move into a new role in Stratovarius management.
The most recent album "Nemesis” included the single "Unbreakable", which became one of the most streamed songs ever released by Stratovarius.
Kotipelto and Johansson proudly carry the torch of the glorious Stratovarius tradition, but now many fans of the band consider the current line-up "classic Stratovarius”. The new album “Eternal” has been the longest album in the making from the band.

"Since ‘Polaris’ we have released a new studio album pretty much every two years” - reflects Jens Johansson – “but after ‘Nemesis’, we all decided to take a little bit of time off after we finished the world tour. Now we're all tanned and rested and it's about f***ing time to get back into the saddle. Everybody has been busy the last few months writing lots of new songs, and only the best has been recorded for ‘Eternal’”.

Song details and formats (including a limited deluxe edition as in the Stratovarius tradition) will be revealed in the next weeks as well as details for a tour in Finland.
In rest of the World, the first shows in support of "Eternal" are as follows:

ETERNAL WORLD TOUR
With Special Guests

10/05 Tallinn – Factory (EST)
10/06 Riga - Melna Piektdiena (LIT)
10/07 Vilnius - Galaxy Event Hall (LIT)
10/09 Cracov – Fabryka (PL)
10/10 Warsaw – Progresja (PL)
10/11 Berlin – C-Club (GER)
10/13 Vienna – Szene (AT)
10/14 Budapest – Club 202 or Barba Negra (HUN)
10/16 Geiselwind – Musichall (GER)
10/17 Lindau – Vaudeville (GER)
10/20 Munich – Backstage (GER)
10/21 Milano – Live Club (IT)
10/23 Bilbao – Santana (ESP)
10/24 Madrid – Sala BUT (ESP)
10/25 Sevilla – Custom (ESP)
10/27 Valencia – Koh-Tao (ESP)
10/28 Barcelona – Razzmatazz (ESP)
10/30 Pratteln – Z-7 (CH)
10/31 Besancon – La Rodia (F)
11/01 Paris – Trabendo (F)
11/03 London – O2 Islington Academy (UK)
11/04 Vosselaar – Biebob (BE)
11/05 Eindhoven – Effenaar (NL)
11/06 Cologne – Essigfabrik (GER)
11/07 Bochum – Matrix (GER)
11/09 Frankfurt – Batschkapp (GER)
11/10 Stuttgart – LKA (GER)
11/11 Hamburg – Gruenspan (GER)
11/12 Karlsruhe – Substage (GER)
11/13 Kufstein – Kulturfabrik (AT)
Quelle: Stratovarius.com

Für mich nicht wirklich interessant aber es soll hier ja wohl noch ein paar Fans der Reinkarnation der Band geben.
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1539
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von flyingpumpkin »

HannibalLecter91 hat geschrieben:Für mich nicht wirklich interessant aber es soll hier ja wohl noch ein paar Fans der Reinkarnation der Band geben.
ALLERDINGS!!!! Yeah ich freu mich soooo über derbe drauf. Nemesis = beste seit Visions! Bin gespannt ob sie dieses Mega-Niveau halten können.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
silentforce
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Am Zipfel von Bayern nach Hessen
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von silentforce »

flyingpumpkin hat geschrieben:Nemesis = beste seit Visions! Bin gespannt ob sie dieses Mega-Niveau halten können.
Ach bitte, du vergleichst Äpfel mit Birnen. Strato zu "Visions"-Zeiten haben nicht das Geringste mit Stratovarius 2013 zu tun. Was von der "neuen" Strato-Besetzung kommt ist allenfalls ganz nett, verschwindet insgesamt aber völlig in der Belanglosigkeit. Ich erwarte da auch nix mehr und trauer nach wie vor der alten Besetzung hinterher....
Hier geht's zu meiner Sammlung!

Music was my first love ........... and it will be my last!
Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Dogro »

Finde die letzten drei (v.a. Elysium und Polaris) nach wie vor besser als alles nach "Episode". Insofern: *blindkauf@"Eternal"
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1539
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von flyingpumpkin »

silentforce hat geschrieben:Ach bitte, du vergleichst Äpfel mit Birnen. Strato zu "Visions"-Zeiten haben nicht das Geringste mit Stratovarius 2013 zu tun. Was von der "neuen" Strato-Besetzung kommt ist allenfalls ganz nett, verschwindet insgesamt aber völlig in der Belanglosigkeit. Ich erwarte da auch nix mehr und trauer nach wie vor der alten Besetzung hinterher....
Quatsch. Stratovarius haben es geschafft ihrem Sound neue Facetten hinzuzufügen. Das hat Tolkki nach Infinite auch versucht, ist daran aber leider kläglich gescheitert. Seit dem Erfolg von Visions kann sich Tolkki nur noch selbst kopieren, manchmal gelingt ihm das etwas besser (dritte Scheibe von Revolution Renaissance, die letzte Lande Allen) meistens jedoch schlechter. (Avalon, Symfonia)

Stratovarius sind hingegen Stratovarius mit ihren bekannten Trademarks geblieben, haben aber viele neue Facetten hinzugefügt. Das gefällt mir sehr und so bleibt die Band für einen auch spannend.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
silentforce
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Am Zipfel von Bayern nach Hessen
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von silentforce »

flyingpumpkin hat geschrieben: Stratovarius sind hingegen Stratovarius mit ihren bekannten Trademarks geblieben
Genau das sehe ich absolut anders. Alle Trademarks, die ich so sehr geliebt habe, sind völlig verschwunden! Mit Tolkki hatte jeder Song etwas Magisches, eine leichte Melancholie im Unterton und zu 100% wiedererkennbare Melodien, die eine klare Handschrift trugen. Und jetzt? Weg isses, nix mehr da. Austauschbar wie noch was. Kotipelto kann allein nix, Tolkki kann allein nix, Johansson kann allein nix. Nur zusammen haben die harmoniert und Einmaliges erschaffen. Und genau das war es, was die alte Besetzung zu so etwas Einzigartigem gemacht hat.
Hier geht's zu meiner Sammlung!

Music was my first love ........... and it will be my last!
Benutzeravatar
Tailgunner
Beiträge: 5883
Registriert: 26.07.2010 19:01
Wohnort: Somewhere in Time

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Tailgunner »

Ich tu mich mittlerweile schwer, die alten Strato-Alben zu hören.
Die letzten drei habe ich aber regelmäßig im CD-Player bzw. auf dem mp3-player laufen.
Ältere Alben höre ich eher aus nostagischen Gründen (Destiny und auch die Elements-Alben fand ich supergenial!).
Die Visions find (und fand) ich z.B. gar nicht sooo stark.
Now I am a 21st Century digital unicorn
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3912
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Alphex »

Werde wie immer reinhören, aber ernsthaft hören kann ich heute nur noch eine handvoll Songs der Band. Dass die neue dem Kanon neues hinzufügen kann, bezweifle ich - mir persönlich hat keines der post-Tolkki-Alben gefallen.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1539
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von flyingpumpkin »

silentforce hat geschrieben:Genau das sehe ich absolut anders. Alle Trademarks, die ich so sehr geliebt habe, sind völlig verschwunden! Mit Tolkki hatte jeder Song etwas Magisches, eine leichte Melancholie im Unterton und zu 100% wiedererkennbare Melodien, die eine klare Handschrift trugen. Und jetzt? Weg isses, nix mehr da. Austauschbar wie noch was. Kotipelto kann allein nix, Tolkki kann allein nix, Johansson kann allein nix. Nur zusammen haben die harmoniert und Einmaliges erschaffen. Und genau das war es, was die alte Besetzung zu so etwas Einzigartigem gemacht hat.
Die Frage ist halt, was für Trademarks man eben in Stratovarius sieht. Wenn ich einem interessierten Neuhörer die Grundessenz von Tolkki-Stratovarius sagen müsste, dann wäre das schnelle Doublebass-Passagen, Eingängige Melodien, flinke Guitaren bzw. Keyboardsoli, manchmal leicht neo-klassische Schlagseite und hin und wieder ein Hauch Progressivität und Orchestrale Elemente (z.b. Longtracks)

Welches von diesen stilistischen Merkmalen kam jetzt nicht auf einem der letzten 3 Alben vor? Dazu gibt es ne ganze Menge neue und spannende Ideen. Eine davon ist, dass Johansson gemerkt hat, dass er mehr als 4 Keyboardsounds (nicht nur Cembalo, Strings, Choirs und Solo-Lead) zur Auswahl hat. Gerade auf Nemesis hat er meiner Meinung nach viele moderne Keyboardgarnierungen einbringen können. Dazu gibt es einen Song wie Elysium, so eine schwierige und progressive Nummer hätten die alten Stratos so nicht zusammen gebracht. Auch eigentlich eingängige Songs wie Deep Unknown, Darkes Hours, Infernal Maze, Unbreakable, Abandon Halcyon Days oder Nemesis sind wesentlich vielseitiger und spannender arrangiert als die immergleichen Tolkkschen Strukturen.

Kotipelto singt seit der Neuformierung in angenehmen Tonlagen. Damit tut er sich etwas leichter diese Songs Live darzubieten und wir als Zuhörer müssen das Gejaule nicht mehr ertragen und uns fragen ob Timo Zahnschmerzen hat. Trauriger Höhepunkt in dieser Hinsicht war Find Your Own Voice auf der Elements Pt. 1. Das ist so hoch das es einem im Ohr schmerzt. Und dazu gibt es eben auch noch Songs die auch auf alten Stratoalben hätten stehen können z.b. Fantasy, Dragons, If The Story Is Over, Event Horizon, The Game Never Ends, Lifetime In A Moment, Blind, Forever is Today, When The Mountains Fall, Higher we go.

Deswegen empfinde ich, dass Strato ihr Trademarks nach wie vor haben, diese aber nicht nur selbst kopieren sondern der ganzen Formel versuchen neue und spannende Ansätze zu bieten.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
silentforce
Beiträge: 589
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Am Zipfel von Bayern nach Hessen
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von silentforce »

flyingpumpkin hat geschrieben:Dazu gibt es einen Song wie Elysium, so eine schwierige und progressive Nummer hätten die alten Stratos so nicht zusammen gebracht.
Will ich persönlich auch gar nicht haben. Ich war mit Songs wie "Destiny", "Visions", "Mother Gaia" oder "Infinite" vollstens zufrieden. Da war vor allem Emotion drin, genau wie in den anderen Songs aus dieser Ära. Heute gibt es nur noch Songs von der Stange, wo mir genau diese Emotionen fehlen. Ich find auch die Solo-Alben von Kotipelto zum Großteil nicht gut und kann daher sehr gut verstehen, warum TT ihn damals nicht so sehr ins Songwriting einbezogen hat. Er wusste was Strato braucht, und das ist für mich persönlich ohne ihn vollkommen verschwunden. Aber zum Glück sind Geschmäcker nun mal verschieden. :wink:
Hier geht's zu meiner Sammlung!

Music was my first love ........... and it will be my last!
Benutzeravatar
HannibalLecter91
Beiträge: 2636
Registriert: 08.08.2012 20:12
Wohnort: Sankt Erpelsburg

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von HannibalLecter91 »

silentforce hat geschrieben:
flyingpumpkin hat geschrieben: Stratovarius sind hingegen Stratovarius mit ihren bekannten Trademarks geblieben
Genau das sehe ich absolut anders. Alle Trademarks, die ich so sehr geliebt habe, sind völlig verschwunden! Mit Tolkki hatte jeder Song etwas Magisches, eine leichte Melancholie im Unterton und zu 100% wiedererkennbare Melodien, die eine klare Handschrift trugen. Und jetzt? Weg isses, nix mehr da. Austauschbar wie noch was. Kotipelto kann allein nix, Tolkki kann allein nix, Johansson kann allein nix. Nur zusammen haben die harmoniert und Einmaliges erschaffen. Und genau das war es, was die alte Besetzung zu so etwas Einzigartigem gemacht hat.
Da bin ich bei dir. Die Musik die Stratovarius jetzt machen ist keinesfalls wirklich schlecht. Da gibbet im Power Metal Bereich viel schlimmeres. Aber es hat halt für mich nicht mehr wirklich viel mit der Band Stratovarius und den Alben zu tun durch die ich damals Fan von der Band geworden bin. Ich finde es toll das die Jungs immer noch so ne große Fanbase haben. Nach dem ganzen Stress mit Tolkki gönne ich den Jungs den Erfolg. Aber die Mugge holt mich halt nicht mehr ab.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3912
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Alphex »

Wenn ich mir anschaue, wo und mit wem die letzten Touren waren, weiß ich nicht so recht, ob der Erfolg wirklich so riesig ist. Es ist schon etwas traurig, dass mit die größte Band des Genres (zumindest was die 90er angeht) auch eher im "man schlägt sich so durch"-Bereich agiert, aber Soloturneen dürften noch weit spärlicher besucht sein.

Ich bin übrigens bei denjenigen, die das aufgeblasene Prog-Gedöhns der "neuen" Stratovarius nicht brauchen. Nemesis mag für sich genommen stark sein, MIR gibt die Musik gar nichts. Von Tolkki kam seit der dritten RR-Scheibe zwar auch nichts wirklich überzeugendes mehr, aber bei der Fließbandfrequenz wundert mich das nicht. Der wärmt ja auch nur alle paar Monate seine bewährten Zutaten auf und haut sie mit synthetischen Geschmackszusätzen in die Mikrowelle.

Wenn Tolkki nur mal mit der Offenheit und weniger formelhaften Produtkion seiner ehemaligen Mitstreiter agieren würde. Aber so wie es ist, verwalten beide Seiten eher das Erbe, als dass sie groß neue Kapitel hinzufügen würden.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5593
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Eiswalzer »

Alphex hat geschrieben:das aufgeblasene Prog-Gedöhns der "neuen" Stratovarius
Witzig - bloß weil die Band mal mit der "Emancipation Suite" und dem "Elysium"-Titeltrack zwei längere Stücke aufgenommen hat (DAS gab's ja vorher bei dieser Band noch nie... "Destiny", "Infinity", "Elements", "Fantasia" und so waren doch punkige Dreiminüter im reduzierten Gitarre-Bass-Drums-Arrangement...), wird daraus gleich eine "progressive" Ausrichtung? Zumal ja wiederum "Nemesis" durchgängig aus kürzeren Stücken bestand...
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3912
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Alphex »

Die alten Longtracks waren aber bei weitem nicht so sperrig. Die waren trotz aller Spieldauer eingängig und zugänglich.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5593
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Stratovarius - "Eternal" (14.08.)

Beitrag von Eiswalzer »

Alphex hat geschrieben:Die alten Longtracks waren aber bei weitem nicht so sperrig. Die waren trotz aller Spieldauer eingängig und zugänglich.
Tja - aber definiert sich "Prog-Gedöhns" über eventuell fehlende Zugänglichkeit oder doch über kompositorischen Anspruch?
Antworten