Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Das Forum für die traditionellen Spielarten des Metal
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23162
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von NegatroN »

Von der Diskussion um die Person Schaffer darauf zu schließen, dass das Vorhandensein von rechtsextremen Netzwerken und Strukturen im Hintergrund geleugnet werden würde, ist schlichtweg komplett hanebüchener Unsinn.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Lobi
Beiträge: 1125
Registriert: 12.02.2009 12:31
Wohnort: Almanien

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Lobi »

NegatroN hat geschrieben: 24.01.2021 16:24 Von der Diskussion um die Person Schaffer darauf zu schließen, dass das Vorhandensein von rechtsextremen Netzwerken und Strukturen im Hintergrund geleugnet werden würde, ist schlichtweg komplett hanebüchener Unsinn.
Auffällig war allerdings, wie Schaffers Mitgliedsschaft bei und die Oath Keeper selbst wiederholt heruntergespielt und relativiert wurden. Und das ist bei ähnlichen Fällen keine Ausnahme, kein Einzelfall und wird bisweilen auch zweckmäßig und methodisch betrieben (u.a. diese ominöse Einzeltäter-Theorie). Vielleicht ist das also bei Schaffer nicht der Fall gewesen (weiß ich nicht; aber wir wissen ja, wie Fans so reagieren können), ansonsten ist sowas durchaus an der Tagesordnung; aus allen möglichen Ecken und Gründen.
Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 22:11 Deine Beiträge hier sind dominiert von Hass auf alles und jeden und Minderwertigkeitskomplexen, die gute Gründe haben werden. Also steck dir deine Gutmenschensozialblödsinnheuchelei und das verquaste, geschwollene Gefasel in den Arsch.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3502
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von borsti »

infected hat geschrieben: 24.01.2021 14:28 Ein weiteres Beispiel sind doch auch die ganzen Diskussionen um Jon Schaffer, exemplarisch auch hier, wie da um die Aussage "rechtsradikaler" herumgetänzelt wurde, egal wie viele Hinweise diesbezüglich über Jon Schaffer zu Tage kamen. Wie die Oath Keepers ( auch in Teilen der Presse) gemäß ihrer Eigendarstellung weiter als Verfassungspatrioten beschrieben wurden. Größere Teile der Demonstranten als zu Verschwörungstheorien Verführte, von Trump aufgestachelte dargestellt wurden, die ja gar nicht anders konnten als das Capitol zu stürmen.
Ich verstehe nicht wirklich, warum von einigen Nutzern hier (und da schließe ich dich ein) so vehement um eine Deutungshoheit gefochten wird. Das zieht sich über zig Seiten und die Diskussion dreht sich Kreise, obwohl längst jede Person, die für sich selbst eine Einordnung des Handelns von Jon Schaffer vornehmen wollte, das längst getan hat - und das überwiegend unmissverständlich und ohne das es im Kern der Beurteilung einen nennenswerten Dissens gegeben hätte.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4312
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von TMW316 »

Lobi hat geschrieben: 24.01.2021 14:01
NegatroN hat geschrieben: 24.01.2021 13:57 Klar, wenn man danach sucht, wird man es sicher finden können. Keine Meinung ist so blöd, als dass sie nicht irgendjemand ernsthaft vertreten würde. Aber hier klingt es so, als ob das ein prägendes Element in einer relevanten Debatte wäre. Wo wäre das so?
Selbst in der FAZ wurde als "Rabaukentum" verharmlost. Zentraler und prominenter in dieser Debatte geht wohl kaum.
Ganz einfach. Die Amis sind einfach viel patriotischer als wir. Wenn dort jemand aber noch patriotischer ist, dann fällt der in der Wahrnehmung als "Rechtsextremer" weniger auf, als wenn jemand hier mit Bomberjacke und Glatze und Schwarz-Weiß-Roter Flagge demonstiert. Selbst wenn hier jemand die Deutschlandflagge im Garten hisst, fällt er schon negativ auf. Dort machen das am 4. Juli alle. Und wenn jemand dort Waffennarr ist, ist das eher normal. Hier gehen schon die Alarmglocken an.

Deswegen fallen solche Organisationen wie Oath Keepers und auch diese Tea Party Bewegung in der oberflächlichen Betrachtung jetzt nicht unbedingt in die Rechtsextremen Schublade. Und es ist auch schwer die Mitglieder so zu Kategorisieren, gerade weil die Amis grundsätzlich viel patriotischer eingestellt sind. Wo ist die Grenze?
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Lobi
Beiträge: 1125
Registriert: 12.02.2009 12:31
Wohnort: Almanien

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Lobi »

TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 18:59
Lobi hat geschrieben: 24.01.2021 14:01
NegatroN hat geschrieben: 24.01.2021 13:57 Klar, wenn man danach sucht, wird man es sicher finden können. Keine Meinung ist so blöd, als dass sie nicht irgendjemand ernsthaft vertreten würde. Aber hier klingt es so, als ob das ein prägendes Element in einer relevanten Debatte wäre. Wo wäre das so?
Selbst in der FAZ wurde als "Rabaukentum" verharmlost. Zentraler und prominenter in dieser Debatte geht wohl kaum.
Ganz einfach. Die Amis sind einfach viel patriotischer als wir. Wenn dort jemand aber noch patriotischer ist, dann fällt der in der Wahrnehmung als "Rechtsextremer" weniger auf, als wenn jemand hier mit Bomberjacke und Glatze und Schwarz-Weiß-Roter Flagge demonstiert. Selbst wenn hier jemand die Deutschlandflagge im Garten hisst, fällt er schon negativ auf. Dort machen das am 4. Juli alle. Und wenn jemand dort Waffennarr ist, ist das eher normal. Hier gehen schon die Alarmglocken an.

Deswegen fallen solche Organisationen wie Oath Keepers und auch diese Tea Party Bewegung in der oberflächlichen Betrachtung jetzt nicht unbedingt in die Rechtsextremen Schublade. Und es ist auch schwer die Mitglieder so zu Kategorisieren, gerade weil die Amis grundsätzlich viel patriotischer eingestellt sind. Wo ist die Grenze?
Mal abgesehen davon, dass das, was du schreibst, nichts mit dem Zitierten zu tun hat, und nichts hier ganz einfach ist: Die Organisation Oath Keepers wird von diversen Einrichtungen und den Medien in den USA als rechtsextrem, militant, verschwörungsmythisch und staatsfeindlich eingestuft; bisweilen auch als terroristisch (domestic terrorism). Scheinbar scheint das wohl doch aufgefallen zu sein und ebenso hat man hier auch schon entsprechende Grenzen zwischen dem Ding Patriotismus und extremen politischen Einstellungen gezogen, sonst wäre so eine Bewertung schlecht möglich. Auch das oben beschriebene Bild eines Rechtsextremen in Deutschland ist schwer veraltet, ganz und gar nicht zeitgemäß und schwer 1990er; weder in den Medien noch in der Wissenschaft ist das noch das zentrale Bild eines Rechtsextremen. Und so weiter. Eigentlich ist das alles schon im Threadverlauf behandelt und ad acta gelegt.
Schnabelrock hat geschrieben: 05.02.2021 22:11 Deine Beiträge hier sind dominiert von Hass auf alles und jeden und Minderwertigkeitskomplexen, die gute Gründe haben werden. Also steck dir deine Gutmenschensozialblödsinnheuchelei und das verquaste, geschwollene Gefasel in den Arsch.
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 404
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Flossensauger »

TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 18:59 Selbst wenn hier jemand die Deutschlandflagge im Garten hisst, fällt er schon negativ auf. Dort machen das am 4. Juli alle.

In den USA hissen glatzköpfige Bomberjackennazis millionenfach am 4. Juli Deutschlandfahnen? Das muss der Kaleun mal den Millionen Bauarbeitern in Kalifornien erzählen. Kann er überhaupt spanisch?
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4312
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von TMW316 »

Lobi hat geschrieben: 24.01.2021 19:14
TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 18:59
Lobi hat geschrieben: 24.01.2021 14:01
NegatroN hat geschrieben: 24.01.2021 13:57 Klar, wenn man danach sucht, wird man es sicher finden können. Keine Meinung ist so blöd, als dass sie nicht irgendjemand ernsthaft vertreten würde. Aber hier klingt es so, als ob das ein prägendes Element in einer relevanten Debatte wäre. Wo wäre das so?
Selbst in der FAZ wurde als "Rabaukentum" verharmlost. Zentraler und prominenter in dieser Debatte geht wohl kaum.
Ganz einfach. Die Amis sind einfach viel patriotischer als wir. Wenn dort jemand aber noch patriotischer ist, dann fällt der in der Wahrnehmung als "Rechtsextremer" weniger auf, als wenn jemand hier mit Bomberjacke und Glatze und Schwarz-Weiß-Roter Flagge demonstiert. Selbst wenn hier jemand die Deutschlandflagge im Garten hisst, fällt er schon negativ auf. Dort machen das am 4. Juli alle. Und wenn jemand dort Waffennarr ist, ist das eher normal. Hier gehen schon die Alarmglocken an.

Deswegen fallen solche Organisationen wie Oath Keepers und auch diese Tea Party Bewegung in der oberflächlichen Betrachtung jetzt nicht unbedingt in die Rechtsextremen Schublade. Und es ist auch schwer die Mitglieder so zu Kategorisieren, gerade weil die Amis grundsätzlich viel patriotischer eingestellt sind. Wo ist die Grenze?
Mal abgesehen davon, dass das, was du schreibst, nichts mit dem Zitierten zu tun hat, und nichts hier ganz einfach ist: Die Organisation Oath Keepers wird von diversen Einrichtungen und den Medien in den USA als rechtsextrem, militant, verschwörungsmythisch und staatsfeindlich eingestuft; bisweilen auch als terroristisch (domestic terrorism). Scheinbar scheint das wohl doch aufgefallen zu sein und ebenso hat man hier auch schon entsprechende Grenzen zwischen dem Ding Patriotismus und extremen politischen Einstellungen gezogen, sonst wäre so eine Bewertung schlecht möglich. Auch das oben beschriebene Bild eines Rechtsextremen in Deutschland ist schwer veraltet, ganz und gar nicht zeitgemäß und schwer 1990er; weder in den Medien noch in der Wissenschaft ist das noch das zentrale Bild eines Rechtsextremen. Und so weiter. Eigentlich ist das alles schon im Threadverlauf behandelt und ad acta gelegt.
Komischerweise ist das Bild von Rechtsextremen auf Demos hier bei uns noch immer das gleiche wie früher. Da hat sich eigentlich gar nicht viel geändert. Es sei denn du meinst AfD Demos. Klar, die sind etwas subtiler als NPD.

Ich rede auch nicht vom wissenschaftlichen Bild, sondern dem wie es die Medien und normale Menschen auffassen. Und ich glaube kaum, dass hier sich Leute mit Oath Keepers beschäftigen und die meisten haben jetzt in dem Zusammenhang hier zum ersten Mal von denen gehört. Früher waren die Proud Boys noch eher im Mittelpunkt.

Ich will ja auch nur sagen, dass man hier diese extremistischen Gruppen nicht so ernst nimmt, weil die Leute, die da mitmarschieren eben so wirken wie der typische Superpatrioten Ami.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 404
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Flossensauger »

TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 20:37
Komischerweise ist das Bild von Rechtsextremen auf Demos hier bei uns noch immer das gleiche wie früher. Da hat sich eigentlich gar nicht viel geändert.
Das finde ich nicht nur für Hessen komisch und glaube ich nicht. Ich besuche Fascho-Demos seit Lichtenhagen und was ich auf die Entfernung erkennen kann, je nachdem wie nahe die Cops uns 'ranlassen, da hat sich gehörig was geändert.
Fraoch
Beiträge: 469
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Fraoch »

Flossensauger hat geschrieben: 24.01.2021 21:01 [quote=TMW316 post_id=4638276 time=<a href="tel:1611517026">1611517026</a> user_id=68745]

Komischerweise ist das Bild von Rechtsextremen auf Demos hier bei uns noch immer das gleiche wie früher. Da hat sich eigentlich gar nicht viel geändert.
Das finde ich nicht nur für Hessen komisch und glaube ich nicht. Ich besuche Fascho-Demos seit Lichtenhagen und was ich auf die Entfernung erkennen kann, je nachdem wie nahe die Cops uns 'ranlassen, da hat sich gehörig was geändert.
[/quote]
Das hat sich mit IB, AN, Landnahme und Co. schon alles vor Jahren geändert. Heute sind auch noch die Schlipsträger präsenter.
Aha!
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4312
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von TMW316 »

Die obersten Nazis waren damals auch schon Schlipsträger. Das ist ja jetzt nichts neues. Hat sich halt durch die AFD etwas vermehrt, vorher war ja nur die NPD mehr oder weniger aktiv dahinter.

Aber trotzdem in den USA ist das IMO nicht immer so eindeutig zu erkennen. Wenn sie jetzt nicht gerade Hakenkreuzfahnen rumtragen. Ich glaube auch, dass jetzt einfach viel mehr "normale" Patrioten da mitmachen, ganz einfach, weil auch sie in Trump ihren obersten gottgesannten Führer sehen.

Und dass Patriotismus in den USA was ganz anderes als hier ist, dass kommt dann noch dazu. Im Grunde sind doch alle amerikanischen Parteien viel rechter als bei uns. Wenn die schon Pflichtkrankenversicherungen als Kommunistisch oder Sozialistisch ansehen... die Grenze zwischen rechts und extrem rechts ist in den USA bei weitem nicht so groß wie bei uns. Der Rassismus war ja auch nach dem 2. WK noch viel größer als bei uns. Ich meine, hier hat man 1945 die Nazis besiegt, aber die Rassentrennung offiziell erst in den 60ern aufgehoben.

Auch wenn die Oath Keepers dort als rechtsextrem eingestuft werden, scheinen die halt für "normale Patrioten" eventuell nicht so rechts, weil man sowieso "mehr rechts" eingestellt ist.

Für den normalen USA Bürger, wären die Linken wahrscheinlich das rote Tuch und man würde sie mit Mistgabeln und Fackeln jagen zur Kommunistenverbrennung, während die hier teils in Regierungen mitwirken.

Ist halt so. :ka:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Flossensauger
Beiträge: 404
Registriert: 21.08.2020 22:37

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Flossensauger »

TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 23:03 Die obersten Nazis waren damals auch schon Schlipsträger.
Dann solltest du dich mal mit den Nazihäusern in der Schlosshofstrasse und der Bleichstrasse in Bielefeld beschäftigen. Die Nazi-Rocker sahen etwas anders aus als in deiner Phantasie. Nicht ohne Grund kamen die ersten -professionellen- Magzine für Faschomusik aus dieser Region und sowohl die frühe NSBM Band wie das entsprechende Label ist in OWL ansässig (gewesen). Und die Protagonisten trugen keine Schlipse, soweit ich es erkennen konnte.

Sag mal: Kann es sein das du überhaupt keine Ahnung hast und dieser Thread von dir geschreddert wird? ->Musst nicht antworten, die Frage war rehtorisch: Wenn du "Unheilige Allianzen" immer noch nicht gelesen hast: Gibt's per pick up oder elektrisch an deiner Stadtbibliothek. Musste nur machen. Und dann auch lesen.
Fraoch
Beiträge: 469
Registriert: 14.08.2020 21:10

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von Fraoch »

Flossensauger hat geschrieben: 24.01.2021 23:16
TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 23:03 Die obersten Nazis waren damals auch schon Schlipsträger.
Dann solltest du dich mal mit den Nazihäusern in der Schlosshofstrasse und der Bleichstrasse in Bielefeld beschäftigen. Die Nazi-Rocker sahen etwas anders aus als in deiner Phantasie. Nicht ohne Grund kamen die ersten -professionellen- Magzine für Faschomusik aus dieser Region und sowohl die frühe NSBM Band wie das entsprechende Label ist in OWL ansässig (gewesen). Und die Protagonisten trugen keine Schlipse, soweit ich es erkennen konnte.

Sag mal: Kann es sein das du überhaupt keine Ahnung hast und dieser Thread von dir geschreddert wird? ->Musst nicht antworten, die Frage war rehtorisch: Wenn du "Unheilige Allianzen" immer noch nicht gelesen hast: Gibt's per pick up oder elektrisch an deiner Stadtbibliothek. Musste nur machen. Und dann auch lesen.
Dazu auch als aktuelles Standartwerk zur "neuen" Rechten:
* Volker Weiß - Die autoritäre Revolte

ergänzend für die Ausgestaltung dessen auf der Straße:
* Martin Langebach, Andreas Speit - Europas radikale Rechte

Und für den historisch interessierten aus dem Jahr 1993:
* Hans-Uwe Otto, Roland Merten: Rechtsradikale Gewalt im vereinigten Deutschland.

kaum neues unter der Sonne, meist nur neue Etiketten drauf.
Aha!
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4312
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von TMW316 »

Flossensauger hat geschrieben: 24.01.2021 23:16
TMW316 hat geschrieben: 24.01.2021 23:03 Die obersten Nazis waren damals auch schon Schlipsträger.
Dann solltest du dich mal mit den Nazihäusern in der Schlosshofstrasse und der Bleichstrasse in Bielefeld beschäftigen. Die Nazi-Rocker sahen etwas anders aus als in deiner Phantasie. Nicht ohne Grund kamen die ersten -professionellen- Magzine für Faschomusik aus dieser Region und sowohl die frühe NSBM Band wie das entsprechende Label ist in OWL ansässig (gewesen). Und die Protagonisten trugen keine Schlipse, soweit ich es erkennen konnte.

Sag mal: Kann es sein das du überhaupt keine Ahnung hast und dieser Thread von dir geschreddert wird? ->Musst nicht antworten, die Frage war rehtorisch: Wenn du "Unheilige Allianzen" immer noch nicht gelesen hast: Gibt's per pick up oder elektrisch an deiner Stadtbibliothek. Musste nur machen. Und dann auch lesen.
Also erstmal meine ich mit "obersten Nazis" die, welche bis 1945 an der Macht waren. Das waren durch die Bank Schlipsträger. Da gabs auch noch keine Fascho Rocker und NSBM. Darum geht es doch auch gar nicht.

Und ich gebe zu ich habe kein Insiderwissen in Nazikreisen, aber gerade deswegen kann ich vielleicht gut erklären, warum die Medien die Oath Keepers z.B. jetzt nicht so erst nehmen (BEI UNS wohlgemerkt) weil sich keiner bislang für die so wirklich interessiert hat. Und so ein Club halt oberflächlich wie typische US Superpatrioten Waffennarren wirkt und nicht wie etwa organisierte getarnte rechtsextreme Parteien ala AfD. :) Wobei auch nicht jeder AfDler gleich ein Nazis ist, weil die AfD früher gar nicht so rechts war, sondern eher mehr in Richtung FDP. Das Rechte kam ja erst mit der Flüchtlingskrise. Da hat sich das Rechte verstärkt.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27939
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von costaweidner »

Zu den Aufgaben "der Medien", sprich von Journalisten, gehört aber Recherche. Die sollten eigentlich nicht so ein dummes Zeug schreiben wie du und dafür dann bezahlt werden. Sofern sie es denn tatsächlich getan haben.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4312
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Iced Earth - Jon Schaffer stürmt das Kapitol

Beitrag von TMW316 »

costaweidner hat geschrieben: 25.01.2021 11:55 Zu den Aufgaben "der Medien", sprich von Journalisten, gehört aber Recherche. Die sollten eigentlich nicht so ein dummes Zeug schreiben wie du und dafür dann bezahlt werden. Sofern sie es denn tatsächlich getan haben.
Was Journalisten sollten und dann wirklich tun... sind auch nur Menschen.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Antworten