DREAM THEATER - s/t

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 20846
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von GoTellSomebody »

Crianlarich hat geschrieben:Hier ein langes Review, das meinen Eindruck von "Along for the Ride" (Geklöppel: frisch; Gesinge: abgestanden) auf das ganze Album überträgt:

"On this album the vocals are in many places much of the same that we’ve gotten before, which is in contrast with all the new stuff that’s happening in the other instruments."
http://www.dtnorway.com/2013/09/dream-t ... sh-review/
Man gibt sich sehr viel Mühe, nicht zu kritisch zu klingen. Mein Eindruck.
Benutzeravatar
Bongripper
Beiträge: 1277
Registriert: 12.12.2011 10:42
Wohnort: Minga

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Bongripper »

Nachdem die Scheibe mittlerweile im Netz herumschwirrt, kann das Geflame hier bald beginnen. :wink:
SATAN WORSHIPPING DOOM
Mitglied der gemeinnützigen Organisation "Wahre Fußballfans gegen Vereinsfarbenblindheit"
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7272
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von playloud308 »

Ich werde mir vorher nix anhören und mich am Freitag überrasche lassen.
Meine Erwartungen sind aber hier gleich NULL.
Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7149
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von My Friend Of Misery »

Perfektion ist Langeweile.

"If you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7272
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von playloud308 »

*der Versuchung standhalt*
Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Crianlarich »

Erster Eindruck mit spontanen und unverbindlichen Assoziationen:
Spoiler:
"False Awakening Suite"
Melodic Rhapsody Power Metal? Man ahnt Schlimmes...

"The Enemy Inside"
Metal. Na, nicht schlecht, aber mal abwarten.

"The Looking Glass"
Rush! Es rockt! Es frickelt auch, klar, aber das Gefrickel wirkt eher wie Verzierung, nicht Selbstzweck. Die Songs selbst sind so stark, die Melodien so selbstverständlich, dass das Gefrickel in der jeweiligen Komposition aufgeht.

"Enigma Machine"
Instrumentale Abfahrt, die u.a., glaube ich, etwas aus "A Nightmare to Remember" (ungewollt) weiterführt. Ansonsten recht straight mit viel Druck.

"The Bigger Picture"
Boston. Beileibe nicht nur, aber doch schon ein bisschen. In manchen Momenten würde es nicht überraschen, wenn die Jungs plötzlich eine Prog-Version von "Amanda" aus der Hüfte schössen, z.B. hier. Nicht, dass DT nun wie Boston klängen, nein, nein. Aber Brad Delp und Tom Scholz waren für ähnlich mehrschichtige Klangkathedralen mit positiver Ausstrahlung berühmt. In einem der nächsten Interviews lege jemand Petrucci mal dieses Cover vor und sei gespannt, was er dazu zu sagen hat:

http://userserve-ak.last.fm/serve/500/8 ... Boston.png

"Behind the Veil"
Nach einem Intro, das ähnlich weit draußen ist wie Yes, kommen allerhand unterschiedliche Metalle, u.a. auch Maiden-Licks verbunden mit einem bombastischen Pathos, das auch Pomp Rock-Bands wie Magnum haben.

"Surrender to Reason"
Nach einem Rush-Intro kommt allerhand und dann im Solo wieder Rush. Mit Geddy Myung und John Lifeson.

"Along for the Ride"
Wie schon gesagt, erinnert mich die Gitarre an Neal Schon.

"Illumination Theory"
Klassik. Viele Parts, z.T. sehr hart, dann großes Finale mit einem sehr engagierten LaBrie.

Der Hidden Piano-Track hat den gleichen Americana-Einfluss wie Bruce Hornsby.

Allgemeine Stoßrichtung:

Nachdem "Train of Thought" eine Verbeugung vor Metallica war und viele Songs danach den Muse-Virus hatten, gedenkt das neue Album den Arena Rock-Helden der späten 70er und 80er. Im Grunde geht man damit auch zu den eigenen Wurzeln zurück, denn gerade die ersten beiden DT-Alben waren durchdrungen vom Arena Rock. Der größte Unterschied zu den ersten Alben liegt in den Keyboards: Während Kevin Moore von Post-Punk / Wave / New Romantics beeinflusst war, führt Jordan Rudess die orchestrale Ausrichtung der letzten paar Alben fort. Der größte Unterschied zu den letzten paar Alben mit Portnoy liegt vielleicht darin, dass das theatralische Element (Muse, Queen etc.), das DT in die Nähe von unsäglichem Musical-Metal rückte, und die Weirdo-Comedy à la Zappa, verschwunden sind.

Das neue Zeug kommt noch schneller auf den Punkt als "A Dramatic Turn of Events" und ist viel fokussierter als praktisch alles seit "Falling into Infinity". Und für mich ist es auch das Erfrischendste seit FII.
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream
Sportsfreund
Beiträge: 130
Registriert: 10.09.2013 19:52

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Sportsfreund »

Bin jetzt zur Hälfte durch mit dem Stream: Mann, was vermisse ich die Zeit als man noch neuerschiende Alben reinschmeißen konnte und schon in den ersten Sekunden eines Songs merkte, Mensch, das ist ein Oberhammer, der da in deine Gehörgänge fährt. Awake z. B. hat bei mir sofort in dieser Weise gezündet, selbst neuere Songs, wie Wither oder Best of Times konnten dieses Feeling ansatzweise entfachen. Aber bei dem letzten Album und bei diesem neuen merke ich da nix mehr von. Progressive Fahrstuhlmusik. :ka: Kann das wirklich alles sein, was diese Elitemusiker zu produzieren in der Lage sind?
Zuletzt geändert von Sportsfreund am 16.09.2013 18:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7149
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von My Friend Of Misery »

So einmal nebenbei gehört und für überraschend ansprechend gefunden.

- auffallend gitarrenlastig (zum Glück!)
- der Tastenkasper reißt sich dagegen meistens ziemlich zusammen
- wirkt insgesamt frischer und mit mehr Elan gezockt als der/die Vorgänger
Perfektion ist Langeweile.

"If you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)
Sportsfreund
Beiträge: 130
Registriert: 10.09.2013 19:52

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Sportsfreund »

Hihi, bei Illumination Theory hat sich Jordan offenbar an das Theme vom Film die Unendliche Geschichte erinnert und es etwas verschlimmbessert direkt mal am Anfang verwurstet. Zum Vergleich: http://youtu.be/c5Af1lZXioY?t=10s
Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von SacredMetalMichael »

Sportsfreund hat geschrieben:Bin jetzt zur Hälfte durch mit dem Stream: Mann, was vermisse ich die Zeit als man noch neuerschiende Alben reinschmeißen konnte und schon in den ersten Sekunden eines Songs merkte, Mensch, das ist ein Oberhammer, der da in deine Gehörgänge fährt. Awake z. B. hat bei mir sofort in dieser Weise gezündet, selbst neuere Songs, wie Wither oder Best of Times konnten dieses Feeling ansatzweise entfachen. Aber bei dem letzten Album und bei diesem neuen merke ich da nix mehr von. Progressive Fahrstuhlmusik. :ka: Kann das wirklich alles sein, was diese Elitemusiker zu produzieren in der Lage sind?
Respekt - nach nem halben Durchgang (!) eines Streams (!!) vermagst du ein neues DT-Album zu beurteilen. Musst ein Genie sein...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Sportsfreund
Beiträge: 130
Registriert: 10.09.2013 19:52

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Sportsfreund »

Bin mit dem Stream inzwischen durch und sehe meine Ersteindruck bestätigt. Zum Schönhören bleibt zwar noch Gelegenheit aber ich erhoffe mir da nichts; beim letzten Album hat es auch nicht geklappt. Nimm allein die misepetrigen Gesangsmelodien mit gehaltenen Tönen, wobei als "Melodie" dann mal ein oder zwei Halbtöne höher/tiefer gegangen wird, wie bei Surrender to Reason: Das ist ein kompositorische Bankrotterklärung bei der Melodieführung, wie sie dieser Band unwürdig ist.

EDIT: Ich sehe mal wieder meine subjektive Theorie bestätigt, dass die Beseitigung von bandinternen Spannungen bzw. die Herstellung einer harmonischeren Bandchemie sich stets negativ auf das Songwriting auswirkt, da eben kein Kämpfen um Ideen mehr stattfindet, sondern man sich nur noch um des lieben Friedens willen auf die Schultern klopft, wie "great" die verzapften Ideen doch sind: Kevin Moore wg. musikalischer Differenzen raus->schwaches Falling into infinity. Portnoy wg. gewisser unternehmerischer Differenzen raus -> schwaches ADTOE und nun DT.
Benutzeravatar
Skraggy
Beiträge: 234
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Oberursel

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Skraggy »

SacredMetalMichael hat geschrieben:
Sportsfreund hat geschrieben:Bin jetzt zur Hälfte durch mit dem Stream: Mann, was vermisse ich die Zeit als man noch neuerschiende Alben reinschmeißen konnte und schon in den ersten Sekunden eines Songs merkte, Mensch, das ist ein Oberhammer, der da in deine Gehörgänge fährt. Awake z. B. hat bei mir sofort in dieser Weise gezündet, selbst neuere Songs, wie Wither oder Best of Times konnten dieses Feeling ansatzweise entfachen. Aber bei dem letzten Album und bei diesem neuen merke ich da nix mehr von. Progressive Fahrstuhlmusik. :ka: Kann das wirklich alles sein, was diese Elitemusiker zu produzieren in der Lage sind?
Respekt - nach nem halben Durchgang (!) eines Streams (!!) vermagst du ein neues DT-Album zu beurteilen. Musst ein Genie sein...
Ok, etwas früh ist Sportfreund da sicherlich unterwegs, aber DT-Alben beinhalten nun schon seit Jahren nichts mehr, was man sich in ausgiebigen Sitzungen erschließen müsste. Von daher kann ein Kenner der Band für sich sicherlich zügig beurteilen, ob ihm das Album taugt oder nicht.
Madness reigns...in the hall of the Mountain King!!!
Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12439
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von oger »

Hätte Alben immer nach dem ersten Durchgang für kaufenswert oder nicht befunden, würde ich 3/4 meiner Lieblingsalben gar nicht besitzen.
Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Crianlarich »

Zweiter Eindruck:
Spoiler:
- Love it. Es rockt und groovt und metalt. Der Groove wird nicht von 1000 Wendungen und Stimmungswechseln nivelliert. Habe seit den beiden Scheiben mit Mangini wieder Bock auf DT. Der Bock war zwischen 1999 und 2009 weg und kam nur 2003 mal kurz zu Besuch.

- In den ruhigen Passagen von "The Bigger Picture" will ich nach wie vor akkordisch ausscheren und "I'm gonna take you by surprise and make you realize, Amanda" schmettern.

- Oben schwafelte ich von einem Maiden-Lick in "Behind the Veil". Gemeint war das kurze Ornament im Refrain. Aber eigentlich ist das nicht typisch Maiden, würde lediglich auf "Somewhere in Time" passen, wenn Adrian Smith es eingebaut hätte. Es ist eher ein Lick / Hook / Whatever in der Tradition von "Layla" (Derek & the Dominos). Jede zweite AOR- und Arena Rock-Band hat so eins (oder zwei). Natürlich auch Boston, u.z. mindestens in "Don't Look Back" und "Cant'cha Say".

- Vergleicht mal die Gitarren-Melodien in...

"The Bigger Picture" ab 3:27
"Illumination Theory" ab 17:28
"Where are you Now" (FII Demos) (gleich am Anfang)

Alles Variationen der gleichen Idee bzw. Petrucci scheint beim Komponieren z.T. die FII Demos verwurstet zu haben.
Zuletzt geändert von Crianlarich am 17.09.2013 14:48, insgesamt 1-mal geändert.
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream
Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Dream Theater / 20.09.2013

Beitrag von Dogro »

Die Platte kommt am Freitag, da hör' ich vorher nicht mehr rein. Die Third Stage/Arena Rock-Vergleiche lassen mich aber schon mal einiges erhoffen. *freu*
Antworten