Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von GoTellSomebody »

Hm, die Platte ist ja schon ziemlich klasse, so richtig, richtig begeistern mich mittlerweile allerdings "nur" noch 'The Watchmaker' und der wunderschöne Titelsong, die aber wirklich vollkommen und jedesmal aufs Neue.
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von BlackMassReverend »

Luminol ist für mich da noch auf Augenhöhe. Trotz sperrigem Songaufbau Wahnsinn, wie das Stück fließt.....The Watchmaker hat zudem einen der schönsten Gesangsmelodien (das ruhige Intro) seit langer Zeit.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Thunderforce »

Ich finde das alles wirklich komplett geil und kann mich nie entscheiden, was ich jetzt am tollsten finde.
Vermutlich The Pin Drop. Oder The Watchmaker oder The Holy Drinker. Oder den Titelsong *g*
Aber einen von den 4.

In Absentia habe ich nun zwar schon länger nicht mehr gehört, aber ich glaube tatsächlich, der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Vector
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 430
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Kaldenkirchen Rock City
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Vector »

Thunderforce hat geschrieben:...der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
*unterschreib*

Aber The Pin Drop ist IMO der schlechteste Song auf dem Album, aber das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau. ;)
Many that live deserve death. And some that die deserve life.
Benutzeravatar
FW
Beiträge: 3153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: FFM

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von FW »

Thunderforce hat geschrieben:der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
nach Signify, In Absentia und Deadwing :clown:

das Konzert in Neu-Isenburg war übrigens überragend, freue mich schon voll auf Night Of The Prog
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Thunderforce »

Vector hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:...der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
*unterschreib*

Aber The Pin Drop ist IMO der schlechteste Song auf dem Album, aber das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau. ;)
"Drive Home" wäre bei mir wenn der "schwächste", weil er als einziger IMO sehr nach der Hauptband klingt und nix wirklich neues bietet. Dennoch 10/10, das Lied *g*. Wie gesagt, im Grunde ist alles gleich geil.

Bei The Pin Drop gehe ich bei der Gesangsmelodie im Chorus jedesmal dermaßen ein, ey. "I did not hear the pin drop down...."
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Vector
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 430
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Kaldenkirchen Rock City
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Vector »

Thunderforce hat geschrieben:
Vector hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:...der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
*unterschreib*

Aber The Pin Drop ist IMO der schlechteste Song auf dem Album, aber das ist schon Meckern auf sehr hohem Niveau. ;)
"Drive Home" wäre bei mir wenn der "schwächste", weil er als einziger IMO sehr nach der Hauptband klingt und nix wirklich neues bietet. Dennoch 10/10, das Lied *g*. Wie gesagt, im Grunde ist alles gleich geil.

Bei The Pin Drop gehe ich bei der Gesangsmelodie im Chorus jedesmal dermaßen ein, ey. "I did not hear the pin drop down...."
Genau, im Grunde alles geil :D
Schade, das er im Herbst nicht im Pott spielt...
Many that live deserve death. And some that die deserve life.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21148
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von GoTellSomebody »

Was mich zutiefst beeindruckt, ist das narrative Element in 'The Watchmaker', wie perfekt ausformuliert und nachvollziehbar da eine todtraurige Geschichte erzählt wird, finde ich speziell bei dem Song noch beeindruckender als die Musik. Und bei 'The Raven...' ist es einfach diese Melodie, die im Grunde aus drei Halbtönen besteht und diesen fast schon hypnotischen Floyd-Vibe atmet.
An 'Luminol' und diesem tollen Basssound habe ich mich inzwischen etwas sattgehört, und die folgenden drei Songs finde ich rein instrumental nicht mehr so spannend, da fehlt mir dann die wirklich überragende Gitarre oder halt die eine oder andere Widerhakenmelodie.
Benutzeravatar
Errraddicator
Beiträge: 1336
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Errraddicator »

Das stimmt... The watchmaker is in der Tat ein absolutes Highlight auf dem Album.
Gerade auch wegen der Story und der Art und Weise wie er diese inhaltlich erzählt, aber auch gesanglich rüber bringt.
Ganz großes Kino! :)
JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von JAYMZZ »

Hab mir die Platte ja nun auch mal gekauft und habe aber erst einen Durchlauf hinter mir. Tönt alles schon mal mehr als gut, so viel kann ich jetzt schon sagen. Eine ausführliche Stellungnahme kommt dann später.
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9119
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Porcupine »

Thunderforce hat geschrieben:Ich finde das alles wirklich komplett geil und kann mich nie entscheiden, was ich jetzt am tollsten finde.
Vermutlich The Pin Drop. Oder The Watchmaker oder The Holy Drinker. Oder den Titelsong *g*
Aber einen von den 4.

In Absentia habe ich nun zwar schon länger nicht mehr gehört, aber ich glaube tatsächlich, der Rabe ist das beste Album, das Wilson jemals gemacht hat.
Dass das das bestes Wilson-Alben aller Zeiten ist, ist für mich mittlerweile in Stein gemeißelt. Schon jetzt ein kommender Klassiker, über den man auch in vielen Jahren noch sprechen wird.
Wenn ich meine Favoriten benennen müsste, wären das auch The Watchmaker und der Titelsong, dicht gefolgt von The Pin Drop. Die ersten drei Songs sind aber trotzdem makellos.
Benutzeravatar
hellj
Beiträge: 9433
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von hellj »

Ich verstehe die ganze Hysterie beziehungsweise die Superlative nicht.

Ein weiteres tolles Album eines großartigen Künstlers in einer Reihe von Vielen. Nicht mehr! Aber eben auch nicht weniger!
Benutzeravatar
Axe To Fall
Beiträge: 3281
Registriert: 23.04.2011 11:36

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Axe To Fall »

Seh ich ähnlich. Von einem kommenden Klassiker ist das schon ein Stück entfernt, zumal Wilson da schon deutlich besseres verzapft hat ("In Absentia", "Deadwing", "Blackfield", "Lightbulb Sun").
Benutzeravatar
Errraddicator
Beiträge: 1336
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Errraddicator »

Warum finden eigentlich immer alle In Absentia so geil???
Klar, das Album hat richtig geile Songs und div. Klassiker im Petto, aber dafür auch genug Mittelmaß und 1, 2 echt richtig öde Dinger.
Hinzu kommt, dass das Album viel mehr Stückwerk ist, wie so ziemlich alle Nachfolgealben die er gemacht hat. Die wirken meist viel homogener und ausgereifter.
Ist das einfach nur der Zeitgeist, bzw. das "Damit bin ich groß geworden", oder was macht In Absentia jetzt soooo besonders in der - wie hier bereits erwähnten - großartigen Diskographie von ihm.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30299
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Steven Wilson - The Raven that Refused to Sing (25.02.13

Beitrag von Thunderforce »

Es stimmt tatsächlich, dass zB Deadwing homogener wirkt.
Und mit The Creator has a Mastertape und Strip the Soul hat "In Absentia" in der Tat 2 nicht ganz so gute Songs.
Aber der Rest ist IMO halt komplett überragend, "Trains" locker in den Top 10 der besten Songs, die je geschrieben wurden.
Und auch die übrigen SOngs sind allesamt 10/10, zum Teil auch besser *g*
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Antworten