Ayreon: "Transitus" (2020)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von BlackMassReverend »

Vielleicht. Ayreon jedoch nicht.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Najaaa... mal abgesehen vom Tippfehler... aber die Electric Castle... ich hör bei den Ausschnitten jetzt nicht unbedingt so viel Unterschied zu den Ayreon Alben die ich kenne (Electric Castle, The Human Equation, 01011001 und The Source).
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
UncleSlam
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blödes Kaff

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von UncleSlam »

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=X2PidKn4IbA

Veröffentlichung am 25.9.
https://mascotlabelgroup.myshopify.com/ ... ons/ayreon
Earbook, farbiges Vinyl (gelb, gold, rot), CD, T-Shirt und Comic sind erhältlich. Den Comic gibt es als Gratisbeigabe und ein Autogramm, wenn man die Musik bei Mascot bestellt.
Perry Rhodan
Beiträge: 17072
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Perry Rhodan »

UncleSlam hat geschrieben: 25.06.2020 12:24 Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=X2PidKn4IbA

Veröffentlichung am 25.9.
https://mascotlabelgroup.myshopify.com/ ... ons/ayreon
Earbook, farbiges Vinyl (gelb, gold, rot), CD, T-Shirt und Comic sind erhältlich. Den Comic gibt es als Gratisbeigabe und ein Autogramm, wenn man die Musik bei Mascot bestellt.
:pommes:
Hey hey, my my
Rock and roll can never die
There's more to the picture
Than meets the eye
Hey hey, my my.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Oh yeah, oh yeah...
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
UncleSlam
Beiträge: 65
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blödes Kaff

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von UncleSlam »

Kurzes Unboxing Video:
https://www.youtube.com/watch?v=KRrrX82CZfY
Sieht so aus, als ob der Comic komplett im Earbook enthalten ist. Der Kanal hat noch weitere Unboxing-Videos.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Erster Kritikpunkt: Album ist viel zu kurz. Wobei man das alles auch auf eine CD bekommen hätte. Die vielen Songs täuschen da etwas.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Porcupine »

Ich hab noch nicht einmal die Hälfte geschafft. Viel Pomp, wenig Songwriting. Die immer gleichen Stimmen, die die immer gleichen, miesen Texte von sich geben. Nee, Arjen. Das ist nichts.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Porcupine hat geschrieben: 28.09.2020 11:34 Ich hab noch nicht einmal die Hälfte geschafft. Viel Pomp, wenig Songwriting. Die immer gleichen Stimmen, die die immer gleichen, miesen Texte von sich geben. Nee, Arjen. Das ist nichts.
Das gleiche kannste zu Motörhead und ACDC auch sagen. ;)

Die Lieder sind vielleicht alle ein wenig kurz. Das Album ist beim Anhören viel zu schnell vorbei...

EDIT: Joo, ein paar mehr Hits fehlen vielleicht. Bis auf Get Out Now und This Human Equation sind die anderen etwas generisch. Aber vielleicht braucht man auch ein paar mehr Durchgänge.

Ich finds trotzdem dämlich ein "Doppelalbum" draus zu machen obwohl es auf eine CD gehen würde...
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Hab jetzt ein paar Durchgänge und jo pendel so zwischen 7 und 8 von 10 rum.

Was ich nicht ganz verstehe, dass der, ähnlich wie beim letzten Album, gegen Ende die Songs immer kürzer werden lässt. So als Progger erwarte ich eigentlich am Ende noch mal einen 10, 15 oder 20 Minüter für das große Finale. Sind schon ein paar Interessante Songs drauf, aber viele etwas kurz, vor allem weil bei fast jedem ja auch noch das gesprochene Intro am Anfang kommt. Ob das so eine gute Idee ist einen Film als Musical als Musikalbum umzusetzen? Bei einem Film zählt ja vor allem die Optik und die Handlung und die Dialoge und bei Musik sind mir Texte eigentlich gar nicht so wichtig, während die Musik da etwas mehr bieten sollte als "nur" einen Filmscore. Hmmm, Hmmmm, Hmmmm... Kritik auf hohem Niveau, aber da gabs schon bessere Ayreon Alben. Auch, dass kaum prominente Sänger drauf sind ist ein wenig schade. Man hört Sänger/innen aber kann die keinem Gesicht oder so zuordnen. Bei Damian oder Anneke oder so da wusste man WER da jetzt singt. Das ist hier bis auf Dee Snider nicht unbedingt mehr der Fall - für mich zumindest - und ich bin sogar nicht mal Twisted Sister Fan. Wenn ich es nicht wüsste, würde ich auch Dee nicht erkennen. LOL :D
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5578
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Eiswalzer »

Porcupine hat geschrieben: 28.09.2020 11:34 Viel Pomp, wenig Songwriting. Die immer gleichen Stimmen, die die immer gleichen, miesen Texte von sich geben.
Da könntest du Recht haben - "Talk Of The Town" ist fast 1:1 von "Digital Rain" abgekupfert. :gelb:

:EDIT: Und die im RH-Interview von Arjen selber als nie dagewesen beschriebene Volte der Handlung, eine Statue zum Reden zu bringen - mit ein bisschen Allgemeinbildung weiß man natürlich, dass es dergleichen schon in Mozarts "Don Giovanni" gab. :hmpf:

:EDIT 2: So, hier dann mein Review. Ich wollte es eigentlich doof finden, aber irgendwie hat mich die latente und natürlich für Ayreon-Verhältnisse andersartige Selbstironie dann doch zu einem positiveren Urteil kommen lassen. Was in dem Text übrigens nicht drin steht (obwohl ich das beim Schreiben mehrfach gedacht habe): Auch das eher fragmentarische Ende des Albums passt dazu, denn schließlich geht's am Schluss ja erkennbar viel eher darum, die Geschichte abzuschließen als darum, zusammenhängende Musical-Nummern darzubieten.
Benutzeravatar
Doctor_Wasdenn
Beiträge: 4823
Registriert: 07.10.2008 07:05
Wohnort: BOT-City
Kontaktdaten:

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Doctor_Wasdenn »

Höre es mir gerade zum ersten Mal an bzw. quäle mich zum erstem Mal durch. Das fasst es schon ganz gut zusammen:
Porcupine hat geschrieben: 28.09.2020 11:34 Ich hab noch nicht einmal die Hälfte geschafft. Viel Pomp, wenig Songwriting. Die immer gleichen Stimmen, die die immer gleichen, miesen Texte von sich geben. Nee, Arjen. Das ist nichts.
Ziemlicher Langweiler. Auch Tom Baker als Erzähler wirkt zwischen den Stücken wie ein Fremdkörper.
Zuletzt geändert von Doctor_Wasdenn am 25.12.2007 17:11, insgesamt 154-mal geändert.

Kaufen!
Professor Longhair
Beiträge: 3829
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Professor Longhair »

Transitus läßt mich ziemlich ratlos zurück. Die Trademarks sind wohl alle da, ABER ..... ich werde niemals mitgerissen vom Gesamtklang von Ayreon so wie es früher bei den ersten Releases der Band um Arjen der Fall war. Schade, schade .... bleibt nur die Hoffnung, daß es beim nächstenmal wieder mitreißender wird ......
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von TMW316 »

Professor Longhair hat geschrieben: 03.11.2020 15:40 Transitus läßt mich ziemlich ratlos zurück. Die Trademarks sind wohl alle da, ABER ..... ich werde niemals mitgerissen vom Gesamtklang von Ayreon so wie es früher bei den ersten Releases der Band um Arjen der Fall war. Schade, schade .... bleibt nur die Hoffnung, daß es beim nächstenmal wieder mitreißender wird ......
Das Problem ist irgendwie, er hat genau das gemacht was er in den Interviews gesagt hat - und das Ergebnis hört sich auch so an. ;) Mehr Musical, weniger bzw. unbekanntere Gaststars etc..
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Psychoprog
Beiträge: 155
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leipzig

Re: Ayreon: "Transitus" (2020)

Beitrag von Psychoprog »

War und bin von "The source" begeistert, aber "Transitus" ist für mich eine herbe Enttäuschung. :heul:
Antworten