HAKEN- Virus 05.06.2020

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10790
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Disbe »

Professor Longhair hat geschrieben: 10.06.2020 11:53 Was heißt "logistische" Gründe ? Weiß da jemand Genaueres ?
Kann alles heißen. Kann u.a. auch an Corona liegen. Manche Aufträge werden bevorzugt behandelt, manche nach hinten geschoben. Usw...
But who gives a fuck? Das Album kommt. Geduld ist eine Tugend.
-13
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Porcupine »

Die nächste Verschiebung: 24. Juli.
Langsam wird's albern.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von TMW316 »

Die sollen das einfach digital rausbringen und das Album physikalisch nachliefern. Wozu gibt's denn Spotify, Amazon mp3, Apple Music, mp3s...
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Porcupine »

TMW316 hat geschrieben: 26.06.2020 10:35 Die sollen das einfach digital rausbringen und das Album physikalisch nachliefern. Wozu gibt's denn Spotify, Amazon mp3, Apple Music, mp3s...
Veto!
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10790
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Disbe »

Hab den zweiten Durchlauf hinter mir.
Und das Album ist verflucht geil geworden.
Das kann am Ende des Jahres ganz weit oben in meinem Poll mitspielen, so viel ist jetzt schon klar. Wie weit oben wird sich noch zeigen.


Zu kritisieren hab ich eigentlich nur die Form der VÖ.
"Vektor" kam als 2LP mit einer geätzten D-Seite. Das hätte man hier auch gerne machen können, wenn schon bei Alben zusammengehören - was sich ja auch in den Artworks niederschlägt.
Zumal es auch technisch funktioniert hätte, denn 'Carousel', 'The Strain' und 'Canary Yellow' hätten sehr gemütlich auf die B-Seite gepasst.

Jetzt mal den Test.
Erst "Vektor", dann "Virus"! :D
-13
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von MetalEschi »

Disbeliefer hat geschrieben: 24.07.2020 23:41 Zu kritisieren hab ich eigentlich nur die Form der VÖ.
"Vektor" kam als 2LP mit einer geätzten D-Seite. Das hätte man hier auch gerne machen können, wenn schon bei Alben zusammengehören - was sich ja auch in den Artworks niederschlägt.
Zumal es auch technisch funktioniert hätte, denn 'Carousel', 'The Strain' und 'Canary Yellow' hätten sehr gemütlich auf die B-Seite gepasst.
Wie kam es denn stattdessen?
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
Disbe
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10790
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Disbe »

MetalEschi hat geschrieben: 25.07.2020 08:19
Disbeliefer hat geschrieben: 24.07.2020 23:41 Zu kritisieren hab ich eigentlich nur die Form der VÖ.
"Vektor" kam als 2LP mit einer geätzten D-Seite. Das hätte man hier auch gerne machen können, wenn schon bei Alben zusammengehören - was sich ja auch in den Artworks niederschlägt.
Zumal es auch technisch funktioniert hätte, denn 'Carousel', 'The Strain' und 'Canary Yellow' hätten sehr gemütlich auf die B-Seite gepasst.
Wie kam es denn stattdessen?
A: 2 Songs
B: 1 Song
C: 2 Songs
D: 2 Songs

B und C hätte halt auch auf eine Seite gepasst.
Is aber halt wirklich nur Monk-mäßiges Jammern auf sehr hohem Niveau im Sinne von "Schade, wär geil gewesen."
-13
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8960
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von Porcupine »

Sie lasen: Der Grund, warum ich keinen Bock auf Vinyl habe. Ohne die ständige Umdreherei kann man ein Album echt besser als Ganzes genießen.

Zum Album: Ziemlich heftig, viel Gefrickel. Scheint geil zu sein, braucht aber noch ein paar Durchläufe, bis ich alles kapiere.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von TMW316 »

Die mp3s sind schon da, die CD sollte heute kommen.

Aber irgendwie bin ich nach der Hälfte ein wenig enttäuscht. Bislang waren Haken eigentlich immer garanten für zumindest übereingängige Refrains - aber hier ist mir bislang so garnichts hängen geblieben... :hmpf:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von MetalEschi »

Porcupine hat geschrieben: 25.07.2020 09:46 Sie lasen: Der Grund, warum ich keinen Bock auf Vinyl habe. Ohne die ständige Umdreherei kann man ein Album echt besser als Ganzes genießen.

Zum Album: Ziemlich heftig, viel Gefrickel. Scheint geil zu sein, braucht aber noch ein paar Durchläufe, bis ich alles kapiere.
Nun gut, in der Regel hat man ja dank AutoRip oder DL-Code eh noch die Alternative und das Vinyl dient ja eher als Anschauungsmaterial. *g*
Das Album ist insgesamt schon ein ziemlicher Prog-Brocken. Hat man schön was zum Durcharbeiten.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von TMW316 »

Also nach 2 1/2 Durchgängen liegt meine Bewertung so bei 3 von 10.

Irgendwie fehlen mir die Belohnungen. Was ich damit meine: Zum Beispiel bei The Architect von Affinity wird im Mittelteil minutenlang rumgefuddelt und am Ende wird man mit geilen Refrain für die Geduld belohnt.

Auf Virus gibt's nicht einen guten Refrain. Oder hab ich was verpasst?

Gerade die Gesangslinien waren immer die Hauptstärke der Band und hier fast nix was hängen bleibt. Der Anfang von Carousel ist noch gut aber sonst?

Oder braucht das Album wirklich so lange bis es zündet, wie in den meisten durchaus positiven Reviews?
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von MetalEschi »

Nunja, es ist halt Prog. Der Faddel-Anteil ist diesmal höher, aber das ist ja eigentlich das, was man haben will und was auf der Vector schon gefehlt hat.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 4309
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von TMW316 »

Also ich will eigentlich, dass jeder Haken Song im Schnitt 8-10 Minuten dauert und mind. einer länger. :prost:

Aber ich hätte gerne auch schöne Refrains und Melodien.

Und Zirkusmusik. ;)

Ok, dann habe ich as aktuelle Album erst zu 3 von 10 Teilen erarbeitet. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9759
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von MetalEschi »

TMW316 hat geschrieben: 27.07.2020 10:54 Also ich will eigentlich, dass jeder Haken Song im Schnitt 8-10 Minuten dauert und mind. einer länger. :prost:

Aber ich hätte gerne auch schöne Refrains und Melodien.

Und Zirkusmusik. ;)

Ok, dann habe ich as aktuelle Album erst zu 3 von 10 Teilen erarbeitet. ;)
Ich finde zB Prosthetic schon recht eingängig, Canary Yellow auch, da kommen auch die sofort packenden Refrains, die du suchst. Der Rest ist schon etwas anders, ja, das muss man sich etwas erarbeiten. Die Melodien sind da etwas paralleler zur Instrumentierung komponiert, insgesamt gibt es halt viele Breaks. Grade auch in der 17-Minuten-Nummer muss man sich ein wenig an den verharkten Riffs entlanghangeln.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
piedpiper
Beiträge: 5
Registriert: 25.02.2020 12:44
Wohnort: Auf den Hügeln des Tals.

Re: HAKEN- Virus 05.06.2020

Beitrag von piedpiper »

Virus – Nach xmaligem Verschieben des VÖ kann das Virus sich endlich verbreiten.

1. Prosthetic (5:58)
Ein Nackenbrecher zur Eröffnung. Ross Jennings singt als Insasse des „Mountain View Institution“ dramatisch seine Qual heraus: I don’t wanna talk it about anymore, so sick of these questions, I’ve heard them before.

2. Invasion (6:42)
Ein recht unscheinbarer Track, der ohne großen Wiedererkennungswert an mir vorbeizieht. Mit fast sieben Minuten eindeutig zu lang.

3. Carousel (10:30)
Deutlich besser kommt das verschachtelte Carousel daher. Harte Passagen wechseln sich mit melancholischen Gesängen ab. Nach ungefähr fünf Minuten das erste „richtige“ Gitarrensolo. Danach folgt eine bassbetonte elektronische Passage, die im finalen Instumentalgewitter endet.

4. The Strain (5:24)
Beginnt sehr melodisch und wechselt sich im Laufes des Songs mit harten, treibenden Gitarren ab.Der Gesangsrefrain „Maybe I’ll never find my voice, could i ever change my mind“, hat Ohrwurmcharakter, was man bisher von „Haken“ nicht sagen konnte.

5. Canary Yellow (4:15)
Das ist das Stück zum Durchatmen, es fließt vorwiegend ruhig dahin, sanfter Gesang und elektronischer Background.

6. Messiah Complex (16:21)
Das fünfteilige Epos. Über sechzehn Minuten zeigen „Haken“, warum sie als Progressive Metal Band auf den Spuren von „Dream Theater“ wandeln. Hauptsächlich temporeich mit brachialen Gitarren und dramatischen Gesangsmomenten. In den letzten beiden Teilen wird das Vokal Thema des „Cockroach King“ vom Album „The Mountain“ aufgegriffen und endet im denkwürdigen Finale „Ectobis Rex“

7. Only Stars (2:10)
Als Ausklang ein ruhiges Stück, wober der Tod des Virus, bzw. des „Cockroach King“ besungen wird.

Erstes Fazit: Ein herausforderndes Album, das als Nachfolger von „Vector“ durchaus vergleichbar ist. Wie üblich braucht es bei „Haken“ noch einige Durchläufe, um das alles zu verarbeiten. Im Vorfeld war auch etwas von neuer „Eingängigkeit zu lesen, was ich aber so nicht unterschreiben kann. Lediglich „The Strain“ und „Canary Yellow “ kommen für „Haken“ Verhältnisse songdienlich auf den Punkt. Ansonsten ist das Album sehr komplex und heavy. Etwas mehr melodische und ruhige Passagen hätten der Platte durchaus gut zu Gesicht gestanden. Aber das ist Kritik auf hohem Niveau.
Antworten