Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Space_Lord
Beiträge: 5201
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Space_Lord » 23.03.2020 19:15

nichts gegen Midlife Crisis, aber dafür hats doch Nebenprojekte oder Flugschulen.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7979
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Porcupine » 23.03.2020 21:58

FTS hat geschrieben:
23.03.2020 16:45
Ich finde die Mischung großartig. Typischer Katatonia Überbau auf Hard Rock Groove. Dazu die sich öffnende Stimme von Renkse...
Ein lockig-flockiger Hard Rock Groove bei Katatonia. Hab ich dringend gebraucht... NICHT!

Das Album war eigentlich ein sicherer Blindkauf, aber ich glaub ich hör mir die doch lieber erst vorher an.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 794
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von FTS » 24.03.2020 00:03

Einige Songs ihrer 90er Alben sind sehr viel simpler, klingen stimmungstechnisch nur bedeutungsschwangerer. Der Groove ist vielleicht eine kleine Provokation, vielleicht auch einfach was worauf sie frei von Stilfragen Lust hatten. Die eigentliche Kunst ist bei Katatonia eh oft mehr das Arrangement, weniger der Unterbau.
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal

Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von playloud308 » 24.03.2020 10:35

Crypt0rchild hat geschrieben:
30.01.2020 20:36
Dance Of December Souls
For Funerals To Come
Brave Murder Day
--------------------
Old School Gerumpel mit Gegrowle, wie es Anfang der 90er noch gemacht wurde, siehe alte Anathema, My Dying Bride, etc.
Aber auch alles geil und mindestes 7/
Das ist die beste aus der Phase. Ich würde damit anfangen.
Die DODS gefällt mir persönlich nicht so gut.

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Frank2 » 24.03.2020 14:32

Porcupine hat geschrieben:
23.03.2020 21:58
FTS hat geschrieben:
23.03.2020 16:45
Ich finde die Mischung großartig. Typischer Katatonia Überbau auf Hard Rock Groove. Dazu die sich öffnende Stimme von Renkse...
Ein lockig-flockiger Hard Rock Groove bei Katatonia. Hab ich dringend gebraucht... NICHT!

Das Album war eigentlich ein sicherer Blindkauf, aber ich glaub ich hör mir die doch lieber erst vorher an.
Soweit bin ich inzwischen auch:
Vom sicheren Blindkauf zum absoluten Wackelkandidaten.
Mal sehen, vielleicht werden wir ja doch noch positiv über-
rascht :ka:

Professor Longhair
Beiträge: 3673
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Professor Longhair » 25.03.2020 12:30

Nun ja, so verkehrt finde ich das bisher nicht ..... abwarten und Tee trinken, City Burials steht weiter auf meiner Einkaufsliste !

Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von playloud308 » 25.03.2020 19:01

Professor Longhair hat geschrieben:
25.03.2020 12:30
Nun ja, so verkehrt finde ich das bisher nicht ..... abwarten und Tee trinken, City Burials steht weiter auf meiner Einkaufsliste !
Bei mir auch.

Porcupine mag keinen Hard Rock. Deswegen mag er das
nicht. ;-)

Engelskrieger74
Beiträge: 367
Registriert: 13.01.2014 21:35

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Engelskrieger74 » 26.03.2020 11:44

Vorneweg: Die letzte Katatonia habe ich im Poll zur Platte des Jahres gewählt (daher bin ich voreingenommen).

Aber die neuen Songs sind einfach nur genial - und dabei so gegensätzlich.

"Behind the blood" könnte sowas wie der Hit der Jahres für mich werden. Er rockt super und berührt emotional.

Das Album kann kommen. Ich bin erigiert und warte! :D

Crypt0rchild
Beiträge: 1429
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Crypt0rchild » 21.04.2020 16:11

Hab inzwischen richtig Bock. *hibbel*
Fanboyhuren-Gesamtpaket ist seit heute mit der Postkutsche unterwegs, ich bin heiss und will den Sound!
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von MetalEschi » 21.04.2020 16:17

Donnerstag auf Freitag wird lange aufgeblieben.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10199
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Kaleun Thomsen » 21.04.2020 18:30

Crypt0rchild hat geschrieben:
21.04.2020 16:11
Hab inzwischen richtig Bock. *hibbel*
Fanboyhuren-Gesamtpaket ist seit heute mit der Postkutsche unterwegs, ich bin heiss und will den Sound!
+1

Das ist schon wieder so ein lächerlich tolles Musikjahr, man hält's im Hirn nicht aus.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Frank2 » 21.04.2020 18:50

Engelskrieger74 hat geschrieben:
26.03.2020 11:44
Vorneweg: Die letzte Katatonia habe ich im Poll zur Platte des Jahres gewählt (daher bin ich voreingenommen).

Aber die neuen Songs sind einfach nur genial - und dabei so gegensätzlich.

"Behind the blood" könnte sowas wie der Hit der Jahres für mich werden. Er rockt super und berührt emotional.
Warte mal ab, wenn es sowas wie einen Hit auf dem Album gibt, dann
ist das definitiv "The Winter of our Passing" :wink:

Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3904
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Shadowrunner92 » 22.04.2020 13:31

Frank2 hat geschrieben:
21.04.2020 18:50
Engelskrieger74 hat geschrieben:
26.03.2020 11:44
Vorneweg: Die letzte Katatonia habe ich im Poll zur Platte des Jahres gewählt (daher bin ich voreingenommen).

Aber die neuen Songs sind einfach nur genial - und dabei so gegensätzlich.

"Behind the blood" könnte sowas wie der Hit der Jahres für mich werden. Er rockt super und berührt emotional.
Warte mal ab, wenn es sowas wie einen Hit auf dem Album gibt, dann
ist das definitiv "The Winter of our Passing" :wink:
Gibt es übrigens heute schon zu hören:
HaHoHe

Euer Jürgen

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Frank2 » 22.04.2020 17:54

Nachdem Just for Kicks tatsächlich schon geliefert hat und ich
bereits einige Tage mit der Scheibe verbringen durfte, hier jetzt
meine erste, vorsichtige, Einschätzung.

Grundsätzlich benötige ich bei Katatonia immer eine lange Eingewöhnungs-
zeit, die aber, je intensiver man sich mit der jeweiligen Scheibe beschäftigt,
bislang immer noch jede Sekunde wert war.

Im Falle von "City Burials" verhält es sich ebenfalls so, mit dem kleinen Unterschied
das es diesmal noch länger gebraucht hat um Klick zu machen.
Das liegt hauptsächlich an den ungewöhnlich häufig eingesetzten, elektronischen
Elementen, an die ich mich erstmal gewöhnen musste.

Zwar hört man zu jeder Zeit den typischen Bandsound heraus und übertrieben
klingt der Einsatz ebenfalls nicht, eher unterstützend, aber trotzdem für meine
Ohren erstmal gewöhnungsbedürftig.
Wie man hier, wie in einigen Vorabreviews bereits nachzulesen, eine Rückbesinnung
auf den alten Bandsound heraushören kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

Trotz der leichten Modifikationen bekommt man aber wieder einmal ein
angenehm verschachteltes Werk geboten, was selbst den höchsten Ansprüchen
gerecht werden wird.

Angefangen beim etwas sperrigen, dafür umso spannenderen Opener "Heart Set
to Divde", über das eingängige "The Winter of our Passing" ( für Katatonia Verhält-
nisse sogar ein kleiner Hit ) bis hin zum verschachtelten Highlight in Form von
"City Glaciers", welches sich stilistisch auch auf dem von mir sehr geschätzten Vorgänger
"The Fall of Hearts" bestens eingefügt hätte, Katatonia liefern wieder vom allerfeinsten.

Einziger Kritikpunkt: Mit "Lacquer", "Vanisher", Lachesis" und "Flicker" ( großartig )
hat sich vielleicht der ein oder andere ruhige Song zuviel eingeschlichen.

Ansonsten verspricht das Album wieder einmal eine wochenlange Entdeckungsreise
durch unendliche, facettenreiche Klangwelten, auf die ich mich jetzt schon freue.

Stand Jetzt: 8,5/10 Punkte ( Tendenz sicher noch steigend )

Crypt0rchild
Beiträge: 1429
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Crypt0rchild » 22.04.2020 19:23

Das klingt sehr vielversprechend, danke für die Einschätzung!
Bin echt schlimm gespannt und hoffe sehr auf Verschachtelung.
Die Katatonia-Alben, die sich beim ersten halben Dutzend mal noch widerspenstig angefühlt haben, waren im Endeffekt immer die Besten - Fall Of Hearts das Paradebeispiel.
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Antworten