Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 794
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von FTS » 03.02.2020 09:43

Kann mir den alten Kram nicht anhören. Eine komplett andere Band für mich, die weit davon entfernt war sich zu finden. Deswegen separiere ich die ersten drei Scheiben mal symbolisch vom Rest. Auch wenn die Discouraged Ones stilistisch schon viele Trademarks aufweist, ist sie mir aus heutiger Sicht zu dilettantisch, um sie im gleichen Atemzug mit allem was danach kam zu nennen.

Dance of December Souls 0/10
Brave Murder Day 4/10
Discouraged Ones 5/10

-
Tonight's Decision 8/10
Last Fair Deal Gone Down 8,5/10
Viva Emptiness 10/10
The Great Cold Distance 9/10
Night Is the New Day 8/10
Dead End Kings 7,5/10
The Fall of Hearts 8,5/10
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9300
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von MetalEschi » 03.02.2020 10:12

Wer übrigens wegen der stilistischen Ausrichtung Bedenken hat, in der Video-Beschreibung zur Single steht das:

City Burials is an album that sees the band reclaim part of their heavy metal roots, via several moments of exuberant, old school classicism, deftly woven into these new songs’ kaleidoscopic fabric.
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3465
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von KingFear » 03.02.2020 11:18

Thunderforce hat geschrieben:
30.01.2020 22:41
Hat Renkse Gesangsunterricht genommen?
About fucking time wäre es ja.
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von costaweidner » 03.02.2020 11:42

KingFear hat geschrieben:
03.02.2020 11:18
Thunderforce hat geschrieben:
30.01.2020 22:41
Hat Renkse Gesangsunterricht genommen?
About fucking time wäre es ja.
Das werde ich in diesem Leben auch nicht mehr schnallen, was an Renkses Gesang so furchtbar oder technisch unfähig sein soll. Allmählich glaube ich, ich höre sowas einfach generell nicht, weil es mir vollkommen egal ist solange mir das Ergebnis zusagt.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3465
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von KingFear » 03.02.2020 12:01

costaweidner hat geschrieben:
03.02.2020 11:42
KingFear hat geschrieben:
03.02.2020 11:18
Thunderforce hat geschrieben:
30.01.2020 22:41
Hat Renkse Gesangsunterricht genommen?
About fucking time wäre es ja.
Das werde ich in diesem Leben auch nicht mehr schnallen, was an Renkses Gesang so furchtbar oder technisch unfähig sein soll. Allmählich glaube ich, ich höre sowas einfach generell nicht, weil es mir vollkommen egal ist solange mir das Ergebnis zusagt.
Ist bei mir größtenteils nicht anders - ich mag z.B. Nick Holmes in allen seinen Schaffensphasen sehr. :D Aber es gibt halt auch Sänger, die mich komplett gegen den Strich bürsten. Warum? Keine Ahnung. Renkse klingt für mich größtenteils so, als habe er eine heiße Kartoffel im Mund, die in einen nassen Waschlappen gewickelt ist.

Man kann aber ruhig zugeben können, dass der Gesang z.B. auf Tonight's Decision (oder, um bei meinem Beispiel zu bleiben, Gothic) noch Luft nach oben hat.
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24240
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von costaweidner » 03.02.2020 12:05

KingFear hat geschrieben:
03.02.2020 12:01
costaweidner hat geschrieben:
03.02.2020 11:42
KingFear hat geschrieben:
03.02.2020 11:18
Thunderforce hat geschrieben:
30.01.2020 22:41
Hat Renkse Gesangsunterricht genommen?
About fucking time wäre es ja.
Das werde ich in diesem Leben auch nicht mehr schnallen, was an Renkses Gesang so furchtbar oder technisch unfähig sein soll. Allmählich glaube ich, ich höre sowas einfach generell nicht, weil es mir vollkommen egal ist solange mir das Ergebnis zusagt.
Ist bei mir größtenteils nicht anders - ich mag z.B. Nick Holmes in allen seinen Schaffensphasen sehr. :D Aber es gibt halt auch Sänger, die mich komplett gegen den Strich bürsten. Warum? Keine Ahnung. Renkse klingt für mich größtenteils so, als habe er eine heiße Kartoffel im Mund, die in einen nassen Waschlappen gewickelt ist.

Man kann aber ruhig zugeben können, dass der Gesang z.B. auf Tonight's Decision (oder, um bei meinem Beispiel zu bleiben, Gothic) noch Luft nach oben hat.
Die "Tonight's Decision" kenne ich nicht, aber mir geht es da auch nicht unbedingt darum etwas zuzugeben, ich bin ja jetzt kein krasser Fanboy. *g* Für mein Hörerlebnis zählt aber offenbar nur, ob der Gesang für mich funktioniert und zur Musik passt, wobei ich im Fall Renkse jetzt auch nur auf Basis von "Viva Emptiness" und "The Great Cold Distance" argumentieren kann. Und da finde ich alles stimmig.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 794
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von FTS » 03.02.2020 13:00

Er sing halt gedeckt und introvertiert. Dadurch entsteht der Eindruck, er sei technisch nicht in der Lage die Stimme zu öffnen, was man rein handwerklich als Defizit betrachten könnte.

Ist aber alles ziemlich egal, weils funktioniert und zum großen Teil den Stil der Band ausmacht. Die größten Probleme dürften deren Tontechniker damit gehabt haben ;)
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal

Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3904
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Shadowrunner92 » 19.03.2020 22:45

Neuer Song "Behind the Blood": Kann man nach einem Hören natürlich noch nicht final einschätzen, finde es aber spontan super. Vor allem diese Hardrock-Riffs, die eigentlich nie im Leben funktionieren dürten, es aber doch tun, weil die Band es einfach drauf hat. Renkse klingt auch hier irgendwie etwas gelöster als auf den bisherigen Alben. Ich glaube, das wird gut.
HaHoHe

Euer Jürgen

Engelskrieger74
Beiträge: 367
Registriert: 13.01.2014 21:35

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Engelskrieger74 » 19.03.2020 23:15

Shadowrunner92 hat geschrieben:
19.03.2020 22:45
Neuer Song "Behind the Blood":
Oh....Gitarren....nice! :D

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Frank2 » 22.03.2020 17:58

Puh, bin noch etwas zwiegespalten.
Nach dem doch eher in Richtung Portishead
tendierenden ersten Song zwar eine deutliche
Steigerung, aber doll ist das immer noch nicht.
Mal sehen....

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7979
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Porcupine » 22.03.2020 18:43

Ich bin nach dem zweiten Hören immer noch irritiert. Diese Gitarrenriffs sind doch hoffentlich nicht ihr ernst, oder? :hmpf:
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7875
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Frank2 » 23.03.2020 15:19

Porcupine hat geschrieben:
22.03.2020 18:43
Ich bin nach dem zweiten Hören immer noch irritiert. Diese Gitarrenriffs sind doch hoffentlich nicht ihr ernst, oder? :hmpf:
Ich befürchte schon :heul:

Benutzeravatar
FTS
Beiträge: 794
Registriert: 18.01.2009 01:03
Wohnort: Dormagen
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von FTS » 23.03.2020 16:45

Ich finde die Mischung großartig. Typischer Katatonia Überbau auf Hard Rock Groove. Dazu die sich öffnende Stimme von Renkse...

Schätze mal das Album wird sehr vielseitig. Kontrastreicher hätten die Vorabsongs ja kaum sein können.
https://mirroredinsecrecy.bandcamp.com - Dark Rock / Gothic Metal

Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 3904
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Shadowrunner92 » 23.03.2020 16:46

Frank2 hat geschrieben:
23.03.2020 15:19
Porcupine hat geschrieben:
22.03.2020 18:43
Ich bin nach dem zweiten Hören immer noch irritiert. Diese Gitarrenriffs sind doch hoffentlich nicht ihr ernst, oder? :hmpf:
Ich befürchte schon :heul:
Ich finde es richtig gut.
HaHoHe

Euer Jürgen

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27967
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Katatonia - City Burials (VÖ: 24.4.)

Beitrag von Thunderforce » 23.03.2020 17:44

Schlecht find ich das auch nicht, aber wie alles, das die Band seit Night is the New Day gemacht hat, packt es mich emotional nullkommanull.
Naja.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Antworten