Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3937
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von TMW316 » 10.10.2019 09:48

Crypt0rchild hat geschrieben:*nasenrücken massier*

Verpiss dich mal mit deinem echten Metal.
Zähl mal deine Tassen im Schrank, ich glaube da fehlen welche.

Immerhin sag ich nicht, dass er wieder Growlen soll (auch wenn das die Songs noch interessanter machen würde). Aber es reicht langsam mit dem retro Rock gedudel.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Crypt0rchild
Beiträge: 1233
Registriert: 18.04.2017 07:59

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Crypt0rchild » 10.10.2019 10:36

Es reicht langsam mit deiner komplett nervigen Trollerei.
Ich segne den Regen unten in Afrika.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3937
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von TMW316 » 10.10.2019 11:02

Darf man hier Bands nicht mehr kritisieren wenn sie stagnieren und immer nur noch das gleiche machen? :) War das nicht ein Argument, warum man mit Heritage den Kurs gewechselt ist? In Cauda ist jetzt auch nicht so viel anders als die Alben davor. Wird IMO mal wieder Zeit für was Neues.

EDIT: Wobei so schlecht ist das aktuelle Album ja garnicht. Nicht das man mich da falsch versteht. Album des Jahres für mich zwar nicht ganz, aber wird im Jahrespoll eventuell relativ weit vorne mit dabei sein. Also keine Panik. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8928
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von MetalEschi » 10.10.2019 17:24

Au ja, Country Rock fände ich gut. :)
hier kommt die Signatur hin

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3937
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von TMW316 » 10.10.2019 20:28

Hab noch mal komplett reingehört und die Wertungstendenz geht in Richtung 8,5~9. Der einzige Song der IMO wirklich etwas abfällt ist der Garroter. Das ist mir ein wenig zu viel (60er?) Geschwurbel.
MetalEschi hat geschrieben:Au ja, Country Rock fände ich gut. :)
Naja so ein wenig geht es mir hier wie mit der Band mit M, deren Namen wir nicht nennen wollen, die in den 90ern Alben mit L und R rausgebracht haben. Ich meine, man denkt, das klingt ja eigentlich ganz gut, aber früher habt ihr mal SOO viel geilere Sachen gemacht... und jetzt das hier. Wobei die Opeth Sachen schon ein klein wenig besser sind. ;) Wobei ich sogar erst zu Opeth kam, als die schon nicht mehr Death gespielt haben, aber ich hatte mir dann die meisten Alben vor Heritage geholt und sowas wie Deliverance steht halt ein paar Stufen über darum dum, darum dum dum... Easy Listening. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2670
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Nicnakk » 16.10.2019 12:57

Obwohl es eigentlich keine Eile hatte,hab ich gestern das - auch recht freudig erwartete - neue Album gleich eingetütet ( ...und dazu noch, wie ich heute gesehen hab, sogar 2 € billiger,als es direkt bei NB gewesen wäre ). Ich bin ja erst bei "Ghost Reveries" auf OPETH gekommen, hab dann auch seinerzeit "Still life" nachgekauft,aber wieder veräußert und mein Verlangen,mich in der Discographie zurückzubewegen hält sich bis heute in Grenzen; denn so geil ich "Ghost Reveries" und "Watershed" auch finden mag, so richtig großartig sehe ich die Band erst ab "Heritage" und allen Folgewerken. Dieser warme,entspannte Retrosound ist genau mein Ding. Und so ist auch "In Cauda Venenum" ein weiterer Ohrenschmaus geworden. Ich red jetzt aber auch nix von Album des Jahres, aber es ist einfach die perfekte Herbstplatte. Angesichts meines beschriebenen Weges zu OPETH hab ich somit auch weiterhin kein Verlangen nach einer "richtigen" Metal Band - die hab ich zu Genüge, OPETH bieten mir dagegen eben exquisite Relaxmucke. Alles ist gut.
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Benutzeravatar
Maedhros
Beiträge: 1993
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Maedhros » 17.10.2019 16:58

NegatroN hat geschrieben:Ich hab sie noch nicht in Ruhe hören können. Aber die paar Nebenbeidurchläufe der schwedischen Version waren mir im Vergleich zu den Vorgängern zu proggy und zu wenig catchy.
Das war auch mein erster Eindruck. Ich hatte leider noch nicht viel Zeit, das Album in Ruhe zu hören, aber mit jedem mal entspinnt sich für mich die Musik mehr und ein paar Sachen setzen sich fest. Mehr proggy und weniger catchy als die Vorgänger sehe ich weitehin so, denke aber, dass sich das Wort "zu" vor den jeweiligen Adjektiven mit noch mehr Durchläufen aus meinem Urteil entfernen wird *g*
"I hate Illinois Nazis"

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3937
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von TMW316 » 25.10.2019 20:10

Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22702
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von costaweidner » 15.11.2019 10:44

So, ihr Nasen. *g*
Da ich Opeth gestern live gesehen habe, habe ich doch irgendwie wieder ziemlich Bock auf die Band, nachdem ich eigentlich angenommen hatte, dass das nix mehr für mich ist. In der Growl-Phase bin ich IMO mit "Blackwater Park", "Ghost Reveries" und "Watershed" bedient, da brauche ich sonst nix. Aber wie ist es denn mit den letzten drei ("Heritage" hab ich auch schon), also der Non-DM-Phase? Welche gilt denn da so als die beste? "Pale Communion" und die neue kenne ich nur auszugsweise, "Sorceress" fand ich sehr stark, habe ich aber nicht. Meinungen!
Thunderforce hat geschrieben:Schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Abende
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 24517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Sambora » 15.11.2019 10:47

Eindeutig "Sorceress", das ist für mich im Albumkontext das "rundeste" Werk.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26697
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Thunderforce » 15.11.2019 10:53

Sambora hat geschrieben:
15.11.2019 10:47
Eindeutig "Sorceress", das ist für mich im Albumkontext das "rundeste" Werk.
Korrekt.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6016
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von DerIngo » 15.11.2019 13:06

costaweidner hat geschrieben:
15.11.2019 10:44
So, ihr Nasen. *g*
Da ich Opeth gestern live gesehen habe, habe ich doch irgendwie wieder ziemlich Bock auf die Band, nachdem ich eigentlich angenommen hatte, dass das nix mehr für mich ist. In der Growl-Phase bin ich IMO mit "Blackwater Park", "Ghost Reveries" und "Watershed" bedient, da brauche ich sonst nix. Aber wie ist es denn mit den letzten drei ("Heritage" hab ich auch schon), also der Non-DM-Phase? Welche gilt denn da so als die beste? "Pale Communion" und die neue kenne ich nur auszugsweise, "Sorceress" fand ich sehr stark, habe ich aber nicht. Meinungen!
Hmm....hätte ich wohl doch mal hinfahren sollen, wa?
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22702
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von costaweidner » 15.11.2019 13:17

DerIngo hat geschrieben:
15.11.2019 13:06
costaweidner hat geschrieben:
15.11.2019 10:44
So, ihr Nasen. *g*
Da ich Opeth gestern live gesehen habe, habe ich doch irgendwie wieder ziemlich Bock auf die Band, nachdem ich eigentlich angenommen hatte, dass das nix mehr für mich ist. In der Growl-Phase bin ich IMO mit "Blackwater Park", "Ghost Reveries" und "Watershed" bedient, da brauche ich sonst nix. Aber wie ist es denn mit den letzten drei ("Heritage" hab ich auch schon), also der Non-DM-Phase? Welche gilt denn da so als die beste? "Pale Communion" und die neue kenne ich nur auszugsweise, "Sorceress" fand ich sehr stark, habe ich aber nicht. Meinungen!
Hmm....hätte ich wohl doch mal hinfahren sollen, wa?
Ich hatte sogar nach dir Ausschau gehalten. :D
Wobei ich jetzt keine Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Auftritten hatte, ich hab sie erstmals gesehen. War aber auf jeden Fall sehr gut.
Thunderforce hat geschrieben:Schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich liebe Abende
"-So, your forefathers were from Germany, right?"
-"I don't have four fathers."

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7607
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Porcupine » 15.11.2019 13:21

Thunderforce hat geschrieben:
15.11.2019 10:53
Sambora hat geschrieben:
15.11.2019 10:47
Eindeutig "Sorceress", das ist für mich im Albumkontext das "rundeste" Werk.
Korrekt.
Jawoll.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7607
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Opeth - In Cauda Venenum (27.09.)

Beitrag von Porcupine » 15.11.2019 13:25

costaweidner hat geschrieben:
15.11.2019 13:17
DerIngo hat geschrieben:
15.11.2019 13:06
costaweidner hat geschrieben:
15.11.2019 10:44
So, ihr Nasen. *g*
Da ich Opeth gestern live gesehen habe, habe ich doch irgendwie wieder ziemlich Bock auf die Band, nachdem ich eigentlich angenommen hatte, dass das nix mehr für mich ist. In der Growl-Phase bin ich IMO mit "Blackwater Park", "Ghost Reveries" und "Watershed" bedient, da brauche ich sonst nix. Aber wie ist es denn mit den letzten drei ("Heritage" hab ich auch schon), also der Non-DM-Phase? Welche gilt denn da so als die beste? "Pale Communion" und die neue kenne ich nur auszugsweise, "Sorceress" fand ich sehr stark, habe ich aber nicht. Meinungen!
Hmm....hätte ich wohl doch mal hinfahren sollen, wa?
Ich hatte sogar nach dir Ausschau gehalten. :D
Wobei ich jetzt keine Vergleichsmöglichkeiten zu anderen Auftritten hatte, ich hab sie erstmals gesehen. War aber auf jeden Fall sehr gut.
Ich fand's grandios. Musikalisch sowieso (geile Setlist, viele Änderungen gegenüber der letzten Tour), aber auch die Show war extrem geil und stimmungsvoll.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Antworten