DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 1450
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von logos » 12.01.2019 15:46

GoTellSomebody hat geschrieben:
logos hat geschrieben:Lehnhoff-Metal :nerv:
Hans-Peter oder Lars?
Wenn ich mich festlegen soll, dann Lars :)
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7603
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Porcupine » 12.01.2019 22:22

Metallica-Einflüsse beit Dream Theater hab ich schon bei Train Of Thought nicht gebraucht. Was soll der Quatsch?
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Robbi
Beiträge: 1461
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Robbi » 13.01.2019 00:28

Porcupine hat geschrieben:Metallica-Einflüsse beit Dream Theater hab ich schon bei Train Of Thought nicht gebraucht. Was soll der Quatsch?
*unterschreib*
Robbi Robb - a cry above the jungle
http://www.robbirobb.com

Concert Photography and more
https://www.facebook.com/thephotographyofmisterilms/

Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6779
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von playloud308 » 13.01.2019 14:39

Das war aber schon ein wenig mehr Metallica als jetzt hier. Außerdem fressen die 2 neuen Songs das komplette ToT Album.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7603
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Porcupine » 13.01.2019 14:45

Das ist ja auch nicht schwer. Dreimal besser als Train Of Thought ist halt immer noch nicht gut. :D
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7000
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Frank2 » 13.01.2019 15:50

Warten wir doch einfach erstmal ab....

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18405
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von GoTellSomebody » 13.01.2019 16:05

Allein schon In The Name Of God macht das komplette The Astonishing-Album und die beiden neuen Songs vollkommen überflüssig.

Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1526
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von flyingpumpkin » 13.01.2019 18:02

Ich fand ToT hat viele gute Momente. As I Am, Endless Sacrifice, Honor Thy Father und In The Name Of God sind schon richtig gute Songs.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 14.01.2019 13:23

Also meine erste DT war die Six Degrees und damals fand ich das noch etwas soft.

Als die TOT rauskam war ich richtig begeistert aufgrund der Härte und der Nähe zu Metallica.

Als ich dann aber die alten Sachen wie Images & Words und Scenes from a Memory gehört hatte und auch noch andere Prog Bands wie Spock's Beard oder Transatlantic und jetzt neuerdings auch mal Rush... gefällt mir die TOT garnicht mehr so gut wie damals.

Dream Theater sind eigentlich besser, wenn sie wieder mehr Rush als Metallica in ihren Stil einfließen lassen würden.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Professor Longhair
Beiträge: 3585
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Professor Longhair » 14.01.2019 13:29

Dream Theater brauchen weder Rush noch Metallica - sie sollen nur sich selbst reproduzieren ... und das bitte besser als bei The Astonishing !!

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 14.01.2019 13:32

Professor Longhair hat geschrieben:Dream Theater brauchen weder Rush noch Metallica - sie sollen nur sich selbst reproduzieren ... und das bitte besser als bei The Astonishing !!

Aber wie?

Sollen sie so klingen wie auf When Dream and Day Unite? Oder wie auf Images? Oder wie auf Awake? Oder wie auf Falling Into Infinity? Oder wie auf Scenes? Oder wie auf Six Degrees? Oder wie auf TOT? Oder wie auf Octavarium? Oder wie auf Systematic Chaos? Oder wie auf Black Clouds? Oder wie auf Dramatic Turn? Oder wie auf dem Selbstbetitelten?
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Nicnakk » 14.01.2019 18:50

Man konnte den Weg der Band eigentlich immer bedenkenlos begleiten, gab immer vorzügliches Albumfutter,gerade spätere Alben wie zB "Black Clouds..." sind schon ziemlich geiles Zeug,aber wenn man halt alles an den ersten drei Alben mißt,dann scheitert die Band an sich selbst bzw an ihren selbst erschaffenen Monumenten. Ja,in meiner Welt gehört da auch die "Scenes..." zu diesen Versuchen; vielleicht ist das auch teilweise einer Bindung durch den eigenen musikalischen Werdegang geschuldet - besagte Frühwerke lösten halt dieses unnachahmliche "boah-wtf - Synapsenfeuerwerk" bei mir aus. Eine Sache,die nur wenige Bands später zu wiederholen wissen. Dementsprechend ist die Sache mit DT bei mir,trotz an sich tollen Alben, ganz leise und heimlich ausgeschlichen... die letzte Scheibe hab ich bis heute nicht komplett gehört oder gar gekauft. Es stellt sich halt bei all dem Musikgeschehen doch die Frage,warum man sich nochmal eine DT - Scheibe holen soll,wenn sie eh bloß wieder klarmacht,daß man eben nur die ersten Drei braucht. Wenn da jetzt aber tatsächlich nochmal eine richtige Bombe kommt,dann wäre das umso schöner,weil unverhofft.
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Professor Longhair
Beiträge: 3585
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Professor Longhair » 16.01.2019 13:08

@TMW316: Manchmal frage ich mich schon .... DT sollen für mich weder nach einer anderen Combo NOCH nach irgendwelchen früheren Werken/Alben klingen. Die Musik von DT begeistert mich (abgesehen von The Astonishing) immer wieder neu, auch wenn sie nie gleich klingen. Wenn sie nach sich selbst kommen - und jede Gruppe hat so ihr ganz eigenes Klangbild - haben sie bei mir unendlich viel Kredit. So hoffentlich auch wieder bei Distance Over Time.

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 16.01.2019 13:21

Ist halt schwer zu sagen sie sollen nach sich selbst klingen, wenn jedes Album irgendwie anders war.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7000
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Frank2 » 16.01.2019 19:23

TMW316 hat geschrieben:Ist halt schwer zu sagen sie sollen nach sich selbst klingen, wenn jedes Album irgendwie anders war.
Aber Du weißt doch sicher was @Professor Longhair damit
sagen will.....

Antworten