The Neal Morse Band - The Great Adventure

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 28.01.2019 22:44

Der Titeltrack hat schon was



Es ist ja schon geil, aber nicht ganz so geil wie die erste. Vielleicht ein paar zu viele Füller.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1502
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon flyingpumpkin » 29.01.2019 08:41

Also ich empfinde beide Alben ungefähr als Gleichstark. Gut, der Überraschungseffekt ist nicht so groß wie bei der ersten und natürlich spielt es auch eine Rolle welches Main-Theme einem jetzt persönlich mehr zusagt aber im Großen und Ganzen ist das schon ebenbürtig zu Similitude of a Dream. Die war übrigens auch nicht 100% frei von Füllern Herr TMW. Draw The Line oder Breath Of Angels waren schon relativ schwache Songs.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
JungerWutz
Beiträge: 444
Registriert: 18.06.2010 08:38
Wohnort: Dortmund

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon JungerWutz » 29.01.2019 08:48

Breath of Angels schwach? So unterschiedlich können Empfindungen sein. Das ist für mich eines der Highlights, gerade live mit fettem Chor immer ein Gänsehautmoment.
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1502
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon flyingpumpkin » 29.01.2019 08:55

Ja, mir persönlich ist der mit den Chören im Hintergrund etwas zu schmalzig geraten, den Übergang in das Overture Thema finde ich dann widerum sehr gelungen. Wie du sagst, persönlicher Geschmack.
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 29.01.2019 10:20

flyingpumpkin hat geschrieben:Also ich empfinde beide Alben ungefähr als Gleichstark. Gut, der Überraschungseffekt ist nicht so groß wie bei der ersten und natürlich spielt es auch eine Rolle welches Main-Theme einem jetzt persönlich mehr zusagt aber im Großen und Ganzen ist das schon ebenbürtig zu Similitude of a Dream. Die war übrigens auch nicht 100% frei von Füllern Herr TMW. Draw The Line oder Breath Of Angels waren schon relativ schwache Songs.

Naja, die Füller waren aber besser als die aktuellen. Z.B. Dark Melody, The Dream Continues, The Element Of Fear...alles eher so mittel. Ich hab mal aussortiert und 40% der Songs hätte man auch weglassen und ein richtig starkes Single Album draus machen können. Wie gesagt, vielleicht ändert sich das noch mit der Zeit. Bin erst beim dritten Durchgang. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
flyingpumpkin
Beiträge: 1502
Registriert: 11.04.2013 07:58

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon flyingpumpkin » 29.01.2019 10:39

Dark Melody finde ich tatsächlich ziemlich cool und stellt für mich keinen Füller dar :D
https://www.youtube.com/watch?v=3iULDtpPGgo
Unser Lyric-Clip zu unserem Song "Never Walk Away".
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 29.01.2019 20:15

Um mal zu was Positiven zu kommen, die ersten Gänsehautmomente:

Overture ab 2:55 der stampfende Rhythmus und dann wenn das Keyboard und die Gitarre einsteigt... dann ab 8:21 mit dem fiesen Klapperschlangenmäßigen Sound im Hintergrund und dem Thema im Vordergrund (keine Ahnung wie ich das Beschreiben soll, ist auch am Anfang von Venture in Black - irgendwie ist das Album ziemlich düster, kann das sein?).

The Great Adventure ab z.B. 1:25 zum Refrain. Das mit der Pause und dann dem Rhythmus genial... wer da nicht mit dem Fuß mitwackelt dem ist nicht zu helfen. ;)

Vanity Fair der Refrain. Göttlicher geht's nicht für einen Neal Morse Song. :) Der Beatles Gott ist sehr stark hier. Und dann das HaHaHaHa/BaBaBaBa/irgendwas oder so am Ende.... :D
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Professor Longhair
Beiträge: 3464
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon Professor Longhair » 30.01.2019 14:44

Einmal gehört ... reicht bei weitem nicht aus ! Ähnlich guter Gesamteindruck wie bei "Similitude...." Muß mir das Album nochmal intensiver vornehmen, was ich sehr gerne tue.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 30.01.2019 20:58

Ich bin glaube ich bei Durchgang 5 oder so und das reicht auch noch nicht. :) Da kommt plötzlich am Ende eine Melodie aus einem unscheinbaren Song, den man eher abgetan hat und da muss man gleich noch mal wieder von vorne anfangen. :)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
the_edguy
Beiträge: 111
Registriert: 15.03.2009 12:00
Wohnort: 99958 Gräfentonna

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon the_edguy » 01.02.2019 08:26

WIe geil ist denn bitte The Great Despair?

Erinnert frappierend an Comfortably Numb ....

Starke Platte nach 10 Durchläufen . Ob sie besser ist als Similitude?
Hmm, ist Ride The Lightning besser als Master Of Puppets?
Oder umgekehrt?
oder beide gleich gut?
Professor Longhair
Beiträge: 3464
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon Professor Longhair » 01.02.2019 13:29

Wer sagt denn, daß eine von beiden besser sein soll ? Ich finde beide stark auf ihre Art - das reicht mir schon.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 01.02.2019 15:32

Ich sag mal so: Sie kommt auf keinen Fall an die Similitude ran. Aber sie ist mindestens genauso gut. ;)

Wenn man die meisten Neal Morse Alben kennt, dann fallen einem natürlich hier und da gewisse Ähnlichkeiten auf. Der hat einfach seinen Ureigenen Prog Stil.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Professor Longhair
Beiträge: 3464
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon Professor Longhair » 01.02.2019 19:27

Mein lieber TMW316: Du mußt formulierungstechnisch sehr aufpassen ! Du sagst, daß die neue Steve Morse "nicht an Similitude herankommt" ABER gleichzeitig betonst Du, daß The Great Adventure "MINDESTENS gleichgut sei" !!! Ja was jetzt, das kann ja wohl BEIDES nicht zutreffen.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6995
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon TMW316 » 01.02.2019 21:24

Herr Professor Longhair: Du merkst aber auch alles. ;)

Irgendwie schwankt das von Song zu Song, selbst in Songs gibts Abschnitte wo ich denke: Ja das ist richtig geil - genauso wie die Similitude und dann gibt's wieder Teile wo ich denke: Ja das hört sich an wie Neal Morse Standard Kirchenprog oder das haben sie auf der ersten einen Ticken besser gemacht. An die Top Songs der ersten kommt IMO kein Song ran, aber insgesamt ist es doch richtig richtig gut gemacht.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
JungerWutz
Beiträge: 444
Registriert: 18.06.2010 08:38
Wohnort: Dortmund

Re: The Neal Morse Band - The Great Adventure

Beitragvon JungerWutz » 02.02.2019 00:30

Nach zig Durchläufen muss ich sagen, dass Similtude für mich etwas Besonderes bleibt; glaube sogar mein Lieblingsalbum.

Natürlich ist die Musik über aller Maßen erhaben und ich liebe diese Bandkonstellation einfach. Jedoch hatte Similitude so heftige Hits und wenn ich das Album von Anfang bis Ende höre (die Live-BluRay sehe) kullern zum Grande Finale immer die Tränen. Bisher hat mich TGA noch nicht so gepackt.
Obwohl Portnoy letztens eine Band-Probe auf Twitter gepostet hat, in der sie das Finale a acappella gesungen haben und es mich schon berührt hat...

Ich merke, dass Similitude eine Blaupause für TGA war... Vanity Fair (als Beatles/BeachBoys/ELO Nummer) ist das Pendant zu Way of A Fool, die Gitarrenläufe sind ähnlich angelehnt (schnelle Skalen-Läufe), die Übergänge sind auffälliger und weniger fließend und wirken etwas konstruierter und gewollt...

Kunstwerke zu vergleichen ist zwar Quatsch... es macht trotzdem den Eindruck, dass Similitude organischer daherkam. Neal hat seitdem sein Solo-Album aufgenommen, ist mit selbigem und NMB getourt, hat sein Jesus Musical geschrieben, Morsefeste, derzeit an der neuen Flying Colors und hat noch ewig andere Projekte laufen (Radiant School). Musik, die berührt, wird halt nicht am Band geschrieben.

Trotzdem geile Platte! Similitude bleibt für mich jedoch eines der erhabensten Werke, die ich kenne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste