Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7270
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von playloud308 »

Psychoprog hat geschrieben:
playloud308 hat geschrieben:Erstmal schaue ich nicht zurück und überlege, ob das Album an die anderen Sachen rankommt.
Versuche es als alleinstehendes Album zu bewerten. Das Album ist sehr gut. Es hat den typischen Arena Sound.
Der Longtrack ist auch super. Es gibt tolle Melodien, eingängige Refrains noch und nöcher. Die Soli sind mal
wieder oberste Spitzenklasse. Es kommt öfters mal die Gänsehaut bei mir hervor. Die Musical Einflüsse habe ich erst
dann rausgehört, als das hier Psychoprog erwähnte.Die sind aber so gering, das es nicht wirklich auffällt. Hatte das
psychoprog nicht gechrieben, wäre das nicht aufgefallen.
Hab doch aber gar nicht behauptet, dass das Album Musicaleinflüsse aufweisen würde. :wink:

Würde das Album momentan so einordnen:

01. The Visitor (9.5/10)
02. Immortal? (9/10)
03. Contagion (9/10)
04. Pepper's Ghost (8.5/10)
05. Double Vision (8/10)
06. The Unquiet sky (7/10)
07. The seventh degree of separation (5/10)

Die ersten beiden Alben kenne ich nicht.
Aber angesprochen. :D

Kann man so stehen lassen, aber ich finde die Unique Sky gehört schon weiter nach oben. Habe ich gerade gehört.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Unquiet, Junge.
Nicht Unique *g*

1. Immortal? 10/10
2. The Visitor 10/10
3. Contagion Max 9/10
4. Pepper's Ghost 8.5/10
5. Songs From The Lion's Cage 8/10
6. The Unquiet Sky 7.5/10
7. The Seventh Degree Of Separation 7/10
8. Pride 7/10
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7270
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von playloud308 »

Sorry :D

Ich habe gerade die The Seventh Degree Of Separation gehört. Die ist doch gut. Die ist ein wenig mehr Rock.
Bei UNQUIET Sky sticht aber zuerstmal nur Traveller Beware heraus.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Arena: 20 Jahre "The Visitor" und Livebericht aus Essen

https://www.thekenumschau.de/2018/05/10 ... -in-essen/
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Porcupine »

Sehr schöner Artikel.

Kanst du inzwischen mehr zum neuen Album sagen? Bei der letzten Scheibe fand ich nur den Titelsong toll, den Rest eher enttäuschend. Hat sich das wieder gebessert?
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Porcupine hat geschrieben:Sehr schöner Artikel.

Kanst du inzwischen mehr zum neuen Album sagen? Bei der letzten Scheibe fand ich nur den Titelsong toll, den Rest eher enttäuschend. Hat sich das wieder gebessert?
Da ich die letzte recht gut fand, ist das schwer zu beantworten
*lol*
Aber hör nochmal die ersten drei Songs, Unexpected Dawn und Traveller Beware, die sind doch neben dem Titelsong alle Top. Dazwischen verflacht es manchmal etwas, stimmt.

@ Double Vision:
Zumindest ist es die abwechslungsreichste der Manzi-Phase.
Sie ist allerdings weniger hart als erwartet, sondern IMO recht "glatt" und schön, teilweise durchaus auch etwas kitschig ("Poisoned")
Dafür gibts aber mit den ersten drei Songs schonmal drei Volltreffer, einer davon ist auch um die 7 Minuten und schön abwechlungsreich.
Song 4 und 5 hängen ein bißchen durch (bislang), aber die fand ich beim 2. Hören schon besser als beim 1. mal
Hier werden auch mal ein paar neue Sachen ausprobiert, es geht nich direkt so ins Ohr alles, besonders "Red Eyes"

Und das Schlußstück mit 22 Minuten Länge hat es natürlich in sich. Die Klasse eines "Moviedrome" erreicht es natürlich nicht (denke ich), aber da gehts schon ordentlich zur Sache, eine richtige kleine Oper mit vielen textlichen und musikalischen Bezügen zum Visitor-Album (der Song ist in 7 Parts unterteilt und die Parts sind jeweils so betitelt, dass die ersten Buchstaben das Wort VISITOR ergeben, es ist also definitiv eine Fortsetzung)
Allerdings werden keine Melodien oder Parts wieder aufgegriffen, aber es gibt locker 7-10 Stellen, die an bestimmte Parts auf der "Visitor" erinnern, zum Beispiel so ein elektronischer Beat a la "Don't forget to breathe" an einer Stelle oder das Abschlußsolo, dass stilistisch an das vom Visitor-Titeltrack erinnert, einmal gibts einen sehr ähnlichen Basslauf wie den, den man auf der "Visitor" andauernd hört etc.

Macht schon Bock, das Ding. Und auch Manzi gefällt mir mit jedem Album besser. Gut, jetzt hab ich ihn auch schon 4 oder 5 Mal live gesehen und ich mochteihn von Beginn an (trotz Rob Sowden Fanboytums), aber er findet sich mit jedem Album besser ein und hat auch an einigen Songs mitgeschrieben. Das Booklet ist übrigens recht okay ausgefallen vom Design. Das letzte ging ja garnicht und das hatte ja auch der Bassist gemacht. Kann man so lassen. Nur das Cover halt.... Puh...

Schön auch noch Song 3 mit seinem "Help me!"- Chorus. Das ist schon eine eindeutige Anspielung auf "Crying for Help VII", ohne es zu kopieren. Auf sowas stehe ich voll.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
playloud308
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7270
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von playloud308 »

Auf die Parallelen habe ich gar nicht geachtet, noch habe ich gewusst, das es sich um eine Quasi-Nachfolge Platte handelt.
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Porcupine »

Das klingt doch vielversprechend. Danke!
Psychoprog
Beiträge: 156
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leipzig

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Psychoprog »

"Poisoned" ist eigentlich der einzige Track mit dem ich Schwierigkeiten habe.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Höre gerade Shuffle über alles und da kam 'The Ghost Walks' von der 7th Degree.
Meine Güte, ist der Mitchell eine geile Sau, ey. :heul:
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Porcupine »

Thunderforce hat geschrieben:Höre gerade Shuffle über alles und da kam 'The Ghost Walks' von der 7th Degree.
Meine Güte, ist der Mitchell eine geile Sau, ey. :heul:
Na endlich merkt's mal einer. Völligst geiler Song.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Porcupine hat geschrieben:
Thunderforce hat geschrieben:Höre gerade Shuffle über alles und da kam 'The Ghost Walks' von der 7th Degree.
Meine Güte, ist der Mitchell eine geile Sau, ey. :heul:
Na endlich merkt's mal einer. Völligst geiler Song.
Mir war das schon vorher klar, aber diese Passage nach den Vocals, mit den Glocken, Drumroll und dann dem Mitchellsolo hat mich gerade echt komplett zermalmt.
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

Nach 5-6 mal hören:

Sehr deutlich die beste mit Manzi.
Ich würde gerne schon mehr schreiben, aber das ist doof, da sie ja noch gar nicht erschienen ist *g*
Aber nächste Woche muss ich dann abnerden.

Gestern bin ich jedenfalls noch 6 oder 7 Minuten im Auto sitzen geblieben, als ich zu Hause war, um den Longtrack zu Ende zu hören. :)
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 29944
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Thunderforce »

So, jetzt aber

wie gesagt, für mich sehr klar die beste mit Manzi. Noch besser auf seine Stimme zugeschnitten als "The Unquiet Sky", erstes Album mit ihm, das ohne echte Füller auskommt, klarer durchkomponiert und in sich geschlosssner als die ersten beiden Alben mit ihm. Zudem mit einigen schönen Nerdmomenten ausgestattet, was mich immer froh stimmt.


Zhivago Wolf
Nach dem Vorabclip mit John Mitchell beim Einspielen hatte ich einen härteren Track erwartet, aber diese Metalgitarren in dem Part sind dann doch recht weit im Hintergrund. Ansonsten ein cooler Opener, schön düster, tolle Melodien im Chorus und abwechslungsreich strukturiert. Gut, aber noch nicht das Highlight.


The Mirror Lies
Für mich der beste Song, den sie mit Paule aufgenommen haben bisher und daher der beste Arena-Song seit "The Shattered Room". Die Bridge ist schon geil, der Chorus dann aber richtig. Diese "Do you need this fool's disguise?" Zeile singt er so toll, ich bin verliebt. Wollte man etwas zu meckern finden, dann wäre das höchstens, dass der Instrumentalpart auch in der Hälfte der Zeit möglich gewesen wäre, andererseits baut der Song so prima Spannung zu dem Break auf. Aber ich hab ja auch gar nichts zu meckern. Dieses Lied ist auf dem Level der ganz großen Bandklassiker, ich liebe es.


Scars
Nicht wirklich schwächer als "The Mirror Lies" und der zweite Oberknaller. Schöner Aufbau des sich langsam steigernden Songs. Dazu ein ausgedehntes Mitchell-Solo, sein schönstes seit längerem. Und während der "Help me!" Chorus mich schon zum Grinsen brachte, wagen sie es doch am Schluß tatsächlich auch noch das "Ohohoho" dranzuhängen und schlagen so endgültig die Brücke zu ihrem Live-Partyknaller "Crying for Help VII" resp. "The Cry". Man kann fast sehen, wie sie sich dabei im Studio einen abgegiggelt haben und ich musste neulich im Auto wirklich lachen, als die Stelle kam. Diese Schelme. Die Anspielung, ohne aber irgendwas dabei doof zu kopieren, ist einfach geil. Nerdgasm.


Paradise of Thieves
Den habe ich lange als FIller empfunden, aber nun hat er gezündet. Das etwas an "Rapture" erinnernde Hauptriff wirkt allerdings noch nicht ganz fertig irgendwie, Der sich anschließende Ba-da-Badamm, Ba-da-Badamm-Break ist zudem derbe bei Rushs "Distant Early Warning" geklaut. Überhaupt erinnert mich in dem Song manches an Rush, vor allem die Gitarren im Chorus. Selbigen finde ich inzwischen richtig gut, anfangs war der mir irgendwie zu stumpf und simpel. Also, der Song wächst auf jeden Fall, bzw. das war jetzt eher ein plötzlicher Bruch von "Joa, ganz nett" zu "Ach DAS meinen die. Geil!" *g*
Schöne Atmosphäre auch irgendwie.


Red Eyes
Der nächste Grower. Ungewöhnlichster Song der Scheibe, der dann aber tatsächlich mit jedem Hören besser wird.
Intro und Outro mit diesen langgezogenen Keyboardtönen und dem Bass erinnern derb ans Debüt, der Song selber startet dann beinahe konventionell, bringt aber mit dem ungewöhnlichen Chorus und dem Vocoder-Part in der Mitte ein paar frische Elemente rein. Spannende Nummer, die inzwischen von "ganz okay" zum dritten Highlight geworden ist.


Poisoned
Die Ballade. Mick hat Pause, Kylan setzt auch nur Akzente, Paul, Clive und John tragen den Song alleine. Durchaus etwas kitschig und lässt etwas die Tiefe eines ansonsten vergleichbaren Songs wie "Waiting for the Flood" vermissen. Dennoch ein schönes Lied, aber insgesamt wohl das 'schwächste' des Albums. Zudem muss ich an der Stelle "I am not a hostage" immer lachen, weil ich da live "I am not an ostrich" verstanden habe und mich gefragt habe, ob die ein Rad abhaben. *LOL*
Daher fällt es schwer, das Lied richtig ernstzunehmen *g*


The Legend of Elijah Shade
Der große Abschluß. SInd das im Intro eigentlich Gollum-Samples? *g*
Der bisher längste Song der Band, stolze 22 Minuten. Und, wie schon bei "Moviedrome": Keine überflüssige Sekunde.
Im Gegenteil, man hätte manchen Part sogar noch etwas ausbauen können. Das Lied ist in sieben Parts unterteilt und manchal wirkt es fast so, als hetze die Band von einem Part zum nächsten, für meinen Geschmack hätte man die ein oder andere Passage, gerade instrumental, also sogar noch ausweiten können. Dennoch ein großartiges Stück, trotz der Länge nachvollziehbar komponiert und mit großer EIngängigkeit versehen, aber das konnten Bands wie Arena oder IQ irgendwie schon immer, 20 und mehr Minuten wie 5 wirken lassen. Neben diversen "Visitor"-Bezügen (textlich, aber auch musikalisch) gibt es auch ein paar Verweise auf andere Platten, vor allem "Immortal?" - Die ersten 3 Minuten oder so von "Elijah Shade" sind doch textlich wie musikalisch zum Beispiel "The Butterfly Man" in Reinfassung.
Absolut geil, denn trotz aller Verweise gibt es keinen Part aus der Vergangenheit, der hier nochmal kopiert wird, die Musik ist komplett neu, aber immer wieder denkt man halt "Ach, das erinnert jetzt an die und die Passage aus dem und dem Song..." - Ich liebe sowas.
Wegen mir hätten sie das Solo am Ende noch etwas mehr strecken können und das 'ausblenden' in das Outro geht auch etwas zu schnell, aber mei. Ich bin froh, dass so ein Monster überhaupt nochmal in denen steckt.

Fazit
Geiles Album, das richtig viel Spaß macht und viel besser als erwartet ausgefallen ist. Ich habe in den letzten Wochen nochmal die Discographie quergehört und gerade die letzten beiden Platten haben trotz der überragenden Klasse zumindest der Hälfte der Songs von "The Unquiet Sky" doch auch ihre Schwächen, "The Seventh Degree of Separation" würde ich sogar als ihr schwächstes Album überhaupt bezeichnen, da ist gerade in der Mitte einiges ganz schön mies. Natürlich sind da auch Gottnummern wie die ersten beiden oder "The Ghost Walks" bei, aber eben auch Quatsch wie "Thief of Souls" und "Bed of Nails".
Sowas gibts auf "Double Vision" überhaupt nicht mehr zu hören.

Zudem ist der Nerdfaktor schön hoch, die Bezüge hier und da zur eigenen Vergangenheit erfreuen mein Herz und abgesehen von dem schäbbigen Cover habe ich rein gar nichts zu meckern.

PS: Die Figur des "Visitor", bzw. Bezüge darauf tauchen nun neben (natürlich *g*) "The Visitor" in den Artworks von "Immortal?", "Contagion", "The Unquiet Sky" und "Double Vision" auf. Dort habe ich sie zumindest gefunden, vielleicht gibt es bei "Pepper's Ghost" und "7th Degree" auch noch welche. Und auch textlich scheint da vieles zusammenzuhängen, albumübergreifend. Ich glaube, dass Clive Nolan da in den letzten 20 Jahren eine Art kleines Nerduniversum geschaffen hat, ohne das jemals irgendwie zu erwähnen. Der Sack, ey.


Vorläufige Reihenfolge:

1. Immortal?
2. The Visitor
-------
3. Contagion Max
4. Pepper's Ghost
5. Double Vision
6. Songs From The Lion's Cage
-------
7. The Unquiet Sky
8. Pride
-------
9. The Seventh Degree Of Separation


Innerhalb der Gruppen ist die Reihefolge aber Glückssache bzw. Tagesform
There was no box, mate.
Thekenumschau | RYM Diary 2021 | Letterboxd
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 8963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Arena - Double Vision 25.5.2018 + Tour 2018

Beitrag von Porcupine »

Danke für die ausführliche Besprechung. Ich hab zu einigen Songs der älteren Alben zwar eine andere Meinung, aber das klingt schon sehr vielversprechend.
Bestellt ist das Album schon, ich werd mich demnächst also nochmal dazu melden. :)
Zuletzt geändert von Porcupine am 25.05.2018 08:51, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten