Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Engelskrieger74
Beiträge: 367
Registriert: 13.01.2014 21:35

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Engelskrieger74 » 06.10.2017 13:28

Offizielle Verlautbarung ;-)

Nachdem die Platte jetzt nach Wochen immer noch täglich bei mir 1-2x läuft (beim Kochen, beim Zocken, bei der übriggebliebenen Schreibtischarbeit, in der Badewanne, beim Spazieren gehen, Abends mit ner Flasche Wein unterm Kopfhörer etc) und die Begeisterung immer noch wächst, komme ich nicht umhin, "Legends of the Shire" als erste CD seit "The Fall of Hearts" (Katatonia, 2016) als 10-Punkte-Album anzuerkennen!

Als langjähriger Threshold-Fan, der alle Phaen mehr oder weniger toll findet, muss man eigentlich zu dem Schluss kommen, dasss LOTS zu den herausranden musikalischen Ergüsse der Bandgeschichte zählt.

BASTA! :prost:

Konzerte in Hannover und Ruhrpott sind wohl für mich Pflicht.

Professor Longhair
Beiträge: 3672
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Professor Longhair » 06.10.2017 16:13

Kann ich absolut unterstreichen !!!!

JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von JAYMZZ » 17.10.2017 09:50

Ich habe mich bisher mit Threshold noch nicht richtig beschäftigt. Die auf Youtube zu findenden Songs der neuen Scheibe gefallen mir aber richtig gut und daher werde ich mir das Album demnächst mal zulegen.

Am Gesang kann ich überhaupt nichts aussetzen, passt doch sehr gut zu der eher melodischen Ausrichtung der Band.
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!

Benutzeravatar
Sentient
Beiträge: 959
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: TRIER-Heidelberg

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Sentient » 17.10.2017 16:13

Die paar Songs, die ich bislang gehört hab, gefallen mir deutlich besser als alles mit den bisherigen Sängern.
An Threshold hat mich immer gestört, dass das Songwriting zwar gigantisch gut, der Gesang aber deutlich zu glatt war. Dies hat sich mit dem neuen Sänger nun endlich geändert :)

Professor Longhair
Beiträge: 3672
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Professor Longhair » 17.10.2017 16:20

Absolute Zustimmung @ sentient ! Ich wagte es bisher noch nicht auszusprechen, aber der Gesang gefällt mir mittlerweile viel besser als früher !!

Benutzeravatar
OldschdodPiranha
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2337
Registriert: 19.01.2009 23:20
Wohnort: Bayreuth

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von OldschdodPiranha » 17.10.2017 22:19

Verschiedene Melodie-Parts von "The Man Who Saw Through Time" gehen mir z. B. täglich durch den Kopf.
"Yeah, it's feeding time at the zoo, if you get too close, you'll lose a finger or two."

Professor Longhair
Beiträge: 3672
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Professor Longhair » 18.10.2017 12:54

...geht mir genauso, obwohl ich finde, daß das alles keine "Ohrwürmer" sind.

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von GoTellSomebody » 18.10.2017 12:58

OldschdodPiranha hat geschrieben:Verschiedene Melodie-Parts von "The Man Who Saw Through Time" gehen mir z. B. täglich durch den Kopf.
Der Groove in der Strophe!

Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 1615
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Corpsegrinder72 » 19.10.2017 12:14

Mit etwas mehr als einem Monat Abstand und nach unzähligen Durchläufen kann man schon mal festhalten: Das neue Album ist natürlich wieder hochwertige Klangkunst aus der Prog-Feinkostabteilung mit nur kleinen Schönheitsfehlern. In erster Linie stört ein bisschen die für meinen Geschmack zu ruhige Ausrichtung der zweiten CD. Die Berücksichtigung des ein oder anderen etwas flotteren Tracks zwischen dem überwiegend balladenlastigen Songmaterial in der zweiten Albumhälfte hätte hier zugunsten der Dynamik bzw. des Albumflusses sicherlich nicht geschadet. Und 'On The Edge' ist für Threshold-Verhältnisse maximal Durchschnitt, demzufolge das Lowlight des Albums, das man auch unter den Tisch hätte fallen lassen können. Aber gut, das sind nur Nuancen, schließlich reden wir hier immer noch von einem weiteren Albumhighlight in der Threshold-Diskografie, das sich vor den nicht gerade wenigen Meisterwerken der Band nicht zu verstecken braucht.

Ach so, und mit Morgans` Gesangsleistung kann man übrigens auch sehr gut leben, wie ich finde, auch wenn der eine oder andere eingeschnappte Progpapst etwas anderes behaupten mag (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl *g*).
" Lieber Cordhose als `ne Leberzirrhose "

Benutzeravatar
Stepfather
Beiträge: 6432
Registriert: 13.10.2008 08:32
Wohnort: 2. Division, soon

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Stepfather » 30.11.2017 16:17

Bei NB momentan fürn schlappen Zehner.
Hab mal zugeschlagen. Die aktuelle Kreator
+ Bluray übrigens auch.
Die Toten Hosen, Bremen
Threshold, Rheine
Fünf kleine Jägermeister, Villa im Park
Ray Wilson, Villa im Park

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8380
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von BlackMassReverend » 01.12.2017 08:23

Live in Berlin war es gestern schlicht toll - Sound, Sänger, Spielfreude.....alles tippitoppi
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von GoTellSomebody » 01.12.2017 08:41

BlackMassReverend hat geschrieben:Live in Berlin war es gestern schlicht toll - Sound, Sänger, Spielfreude.....alles tippitoppi
Also wie immer. Schön.

Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 627
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Mountain King » 01.12.2017 13:51

Nach so ein paar Monaten im Shire kann ich die Kritik daran verstehen und auch nicht verstehen :-D

Das Album hält die Spannung nicht ganz so konsequent wie die anderen Überflieger aus der Band-Historie, aber es hat immer noch genug 10/10-Songs am Start, um immer wieder begeistern zu können. Insbesondere The Shire Pt.2 würde ich vom Fleck weg heiraten, wenn es eine Frau wäre.

Glynn Morgan mag vielleicht nicht der beste Sänger auf diesem Planeten sein, aber zu den Songs passt er wie der Arsch auffn Eimer. Da gibt es meiner Meinung nach nichts auszusetzen.

Ich war gestern auch auf dem Konzert in Berlin und kann mich dem Reverend nur anschließen: Sauberes Ding insgesamt.

Sehr viel vom neuen Album gespielt (logisch), gefühlt kamen Stars and Satellites und Small Dark Lines bei der Meute am besten an. Zu Beginn haben sie The Shire angeteasert, sind dann aber einfach zu Slipstream übergegangen, was mich kurzzeitig mit Unmut erfüllte. Haben The Shire dann aber später nachgeholt und ich war versöhnt.

Ansonsten (aus meiner Sicht) eher ungewöhnliches Set, mit hohem Psychedelicatessen-Anteil und einigen Songs, die ich so nicht erwartet hätte, wie Hollow oder Long Way Home. Von den Nummer Sicher-Hits haben sie lediglich Mission Profile, Slipstream und Pilot in the Sky of Dreams gspielt. Ich war gespannt, ob sie was aus den Wilson-Äras (Ären?) spielen. Haben sie nicht. Ob das ein Statement darstellt oder Glynn die Songs nicht rüberbringen kann: Keine Ahnung.

Und wer sich fragt, wie Glynn sich geschlagen hat: Stabil. Anfangs wirkte er recht reserviert, im Laufe des Abends und mit wachsender Unterstützung des Publikums ist er aber sichtbar aufgetaut und mehr aus sich rausgegangen. Hat sich bei "seinen" Songs richtig gut gemacht, die Mac-Songs sind halt die Mac-Songs.
Insgesamt hat er aber natürlich nicht ansatzweise die Bühnenpräsenz und das Charisma von Damien Wilson. Aber wer hat das schon? Hat aber auch einen Vorteil: Der Rest der Band kommt viel besser zur Geltung. Auf der letzten Tour war es quasi eine Wilson-Show, auch soundtechnisch hat man teilweise nur den Gesang gehört, was mich schon gestört hat. Das war diesesmal komplett anders, jedes Instrument kam zur Geltung, viel besser kann ein Sound für Threshold nicht sein.
Weltuntergangnam-Style!

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von GoTellSomebody » 01.12.2017 14:32

Hat Morgan eigentlich auch Gitarre gespielt oder ist Groom jetzt Solo-Gitarrist?

Benutzeravatar
Mountain King
Beiträge: 627
Registriert: 29.04.2011 13:30

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitrag von Mountain King » 01.12.2017 14:46

Morgan hat ab und an zur Gitarre gegriffen. So aus dem Bauch raus in jedem 3.-4. Song.
Weltuntergangnam-Style!

Antworten