Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27929
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Thunderforce » 13.01.2017 11:12

Ich durfte sie schon hören und mein Eindruck ist, dass es tatsächlich wieder in die richtige Richtung geht.

Was ich gar nicht wusste ist, dass Daniel Gildenlöw 2015 oder wann irgendeine bakterielle Infektion hatte, an der er fast gestorben wäre. Davon handelt wohl auch das Album bzw. ist dadurch inspiriert.

Die erste Hälfte klang für mich wie eine Mischung der ersten drei Alben. Danach wurde es etwas ruhiger und getragener.
Ein paar tolle Melodien sind schonmal drauf und der affektierte Quark von "Road Salt" scheint zum Glück der Vergangenheit anzugehören. Gut so.

Der erste Eindruck ist somit durchaus positiv. Mal sehen, wie sich das entwickelt, bestellt hab ich sie aber.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19103
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von GoTellSomebody » 13.01.2017 12:24

Thunderforce hat geschrieben:Die erste Hälfte klang für mich wie eine Mischung der ersten drei Alben.
Freude!

Benutzeravatar
Robbi
Beiträge: 1527
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Robbi » 13.01.2017 12:32

http://www.betreutesproggen.de/2017/01/ ... =hootsuite

Volle Punkte von einer kompetenten Kollegin :)
Robbi Robb - a cry above the jungle
http://www.robbirobb.com

Concert Photography and more
https://www.facebook.com/thephotographyofmisterilms/

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 19103
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von GoTellSomebody » 13.01.2017 12:42

Robbi hat geschrieben:http://www.betreutesproggen.de/2017/01/ ... =hootsuite

Volle Punkte von einer kompetenten Kollegin :)
Oha! Da muß ich wohl nachher mal los.

Benutzeravatar
the mirrorblack
Beiträge: 17
Registriert: 18.06.2011 20:32

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von the mirrorblack » 13.01.2017 20:46

Ich habe die CD am Dienstag 10.1.2017 bei Saturn online bestellt, stand fett geschrieben "am Erscheinungstag in Ihrem Saturnshop (Hagen) abholbar". Diese Penner. In Hagen hatten die gar keine, in Iserlohn gerade mal EINE (!) und die war weg als ich kam. Freitag der 13.
Morgen fahre ich nach Dortmund, vielleicht haben sie die bei den Idiots. Bis dahin höre ich die neue Sepultura.
P.S.
Der neue Track "Meaningless" ist sowas von gut...

vincent
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 177
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von vincent » 13.01.2017 22:07

Wtf!?
PoS are back...und wie ;)
Was ein geiler Prog-Brocken!
Heavy as fuck,ruhig,laut,melancholisch und abgedreht deluxe.
Alle Trademarks der "alten" PoS Crew an Bord...und der Titelsong....Hammer.
Ich schliesse mich den vielen (online) Reviews an und gebe die höchste Note.
Respekt!
Was freue ich mich auf Köln.
It's not the way for me, taking life so seriously
When the end comes I wanna be
Laughing on Judgement day...!

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Porcupine » 14.01.2017 15:59

Ein Brocken ist das wirklich. Vor allem die vielen monotonen Breakdowns in der Albummitte sind zunächst mal schwer verdaulich. Das meiste ist aber schon nach drei Durchgängen ziemlich super und der Titelsong ist schier unglaublich. :heul:
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2672
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Biernot » 15.01.2017 00:57

Dank Auto-Rip konnte ich mir gestern abend noch ne CD fürs Auto brennen bevor und hab nun eineinhalb Durchläufe auf stimmungsvoll schneebedeckten Straßen hinter mir. Beim ersten Durchgang war z.B. "Reasons" schon sehr gewöhnungsbedürftig, vorsichtig ausgedrückt. Beim zweiten Mal fand ich den Song schon großartig. Ich glaube, da wartet wirklich extrem Großes darauf, erschlossen zu werden. Beim abschließenden Titeltrack hatte ich auch schon beim Erstdurchlauf feuchte Augen.
Ich freue mich auf den ersten Test unterm Kopfhörer mit Textblatt in der Hand.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"

Professor Longhair
Beiträge: 3671
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Professor Longhair » 15.01.2017 11:35

Eure Postings machen Appetit auf das Album. Da werde ich doch mal ran müssen.

Chris777
Beiträge: 2630
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Chris777 » 15.01.2017 17:04

Vor allem die vielen monotonen Breakdowns in der Albummitte sind zunächst mal schwer verdaulich
Die ersten vier, fünf Songs sind großartig danach ist das aber wirklich ein zäher Brocken. Aber Prog muss ja auch nicht immer "Gefallen".

Edit:

Nach einen ganzen Durchgang kann ich sagen das da sehr viel Potential drin steckt. Ich bin ja jemand der Alben gerne im inneren Monk-Nerd-Freak-Modus nach Zahlen kategorisiert. RH-Skala mäßig. Hier gibt es für den ersten Durchlauf eine 8,5, was sehr selten passiert. Schon sehr früh sehr viel Qualität. Mal abwarten bis sich das Album ganz entfaltet hat, und ob es dann seine Intensität hält oder wieder abbaut.

Könnte sogar auf einer Stufe mit Remdy Lane stehen, irgendwann...
"It's the end of what we know
As the world of imperfection
We all stand trial
Every colour has its glow
'cause we're masters of correction
And self-denial"

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27929
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Thunderforce » 15.01.2017 18:37

Mit Textheft ist insbesondere der Titelsong teilweise echt schwer auszuhalten.
Meine Güte, ey.

Es war ja bei Remedy Lane schon so, dass das Album unfassbar emotional war und man glaubte, man lese heimlich in einem Tagebuch mit.
Das ist speziell beim Titelsong der neuen auch wieder so.
Auch der Rest, (besonders die ersten 6 Songs) hat es in sich, aber der Song ist wirklich krass.

Ansonsten finde ich sie nach dreimaligem hören richtig gut. Songs 7-9 finde ich derzeit noch am Stück zu ruhig / zu lang, aber das gibt sich vielleicht noch.

Teilweise anstrengend, aber nicht zu anstrengend. Und sagenhafte Melodien aller Orten.
Wirklich toll.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Traser
Beiträge: 7097
Registriert: 20.06.2009 17:56
Wohnort: Kick-Ass Offebach

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Traser » 15.01.2017 19:57

Nach einem insgesamt recht anstrengenden ersten Durchlauf ist der Titelsong tatsächlich der einzige Song, den ich mir gleich nochmal anhören möchte/muss. Weiß nicht ob das meine Musik werden wird, bislang habe ich nur die One Hour... gehört und von der ist nichts hängen geblieben.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7963
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Porcupine » 15.01.2017 21:34

Gutes Zeichen: Ich hab sehr oft Bock auf die Scheibe und finde sie mit jedem Durchlauf geiler.

Highlights: Das Finale von On A Tuesday, das wunderschöne Silent Gold, das überragende Solo von Angels Of Broken Things und die letzten beiden unfassbar tollen Songs in ihrer Gesamtheit.

Ein sehr intensives, wundervolles Album.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Chris777
Beiträge: 2630
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Chris777 » 16.01.2017 04:32

Meaningless ist zum heulen schön.
Und sagenhafte Melodien aller Orten.
Wie wahr!
"It's the end of what we know
As the world of imperfection
We all stand trial
Every colour has its glow
'cause we're masters of correction
And self-denial"

Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2672
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Biernot » 16.01.2017 19:00

Thunderforce hat geschrieben:Mit Textheft ist insbesondere der Titelsong teilweise echt schwer auszuhalten.
Meine Güte, ey.
Ach du scheiße, ist das ein hartes Ende. Hab das beim reinen Hören so gar nicht komplett realisieren können, dafür ist mein Englisch wohl auch nicht gut genug. Ich brauche da dann doch den Text dazu. Man kann ja nur froh sein, dass es anders gekommen ist.
Mich wundert es auch, dass ich (man) von seiner schweren Erkrankung bis vor den Interviews überhaupt nichts mitbekommen habe.
Das Mediabook ist imo auch ziemlich großartig, die Besonderheit des Albums wird durch Hintergrundgeschichten und intensive Bilder hervorragend herausgestellt. Ganz großes Kino und trotzt der langen Spielzeit hab ich ständig das Verlangen, die Scheibe aufzulegen.
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"

Antworten