Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27433
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Pain Of Salvation (aktuell: In the Passing Light of Day)

Beitrag von Thunderforce » 21.07.2016 07:45

Unter dem Titel "Remedy Lane - Re:Visited" ist kürzlich das 2002er Pain of Salvation-Meisterwerk "Remedy Lane" wiederveröffentlicht worden.

Zum Album selber muss man hoffentlich nicht mehr allzuviele Worte verlieren. Für mich ist es aber auf jeden Fall immer noch eines der, vermutlich sogar das beste Prog Metal-Album, das in diesem Jahrtausend erschienen ist.

Zu dieser VÖ:

CD1 enthält unter dem Titel "Remedy Lane Re:Mixed" einen Remix des Original-Albums. Dieser wurde von Jens Bogren angefertigt und konnte mich auf voller Linie überzeugen. Der Mix trifft genau den Punkt, an dem das Album noch nah genug am Original ist, um nicht völlig fremd zu wirken und auf der anderen Seite aber anders genug, um den Remix zu rechtfertigen.
Der neue Mix klingt voller, basslastiger und wärmer. Teilweise hört man Sachen, die man vorher nicht gehört hat, auch wenn sie natürlich da waren. Eine Nummer wie "Undertow" gewint für mich nochmal deutlich hinzu, weil sie einfach noch viel gewaltiger und mitreißender klingt als im Original. Bei den eher ruhigen Songs wie "Second Love" sind die Unterschiede nicht so markant, aber gerade an den lauten Stellen ("Rope Ends", "Fandango", "Beyond the Pale" etc.) macht Bogren sehr viel richtig.

CD2 heißt "Remedy Lane Re:Lived" und beinhaltet eine 2014er Live-Performance vom US-Progpower-Fest, bei diesem Konzert wurde das Album in voller Länge gespielt. Pain of Salvation bewegen sich natürlich sehr dicht am Original, lediglich "Dryad of the Woods" ist etwas verlängert und "Remedy Lane" fungiert hier als Intro, und fehlt dafür an der Stelle, an der es normalerweise steht.
Interessant ist diese Aufführung dennoch und vor allem verdammt beeindruckend, wie gut die Band live ist.
Das ist vor allem deswegen interessant, weil außer Daniel Gildenlöw niemand mehr von der originalen "Remedy Lane"-Besetzung dabei ist und das Album von der Band viele Jahre lang ziemlich ignoriert wurde live.
Für diesen Termin haben sie es sich aber dann komplett draufgeschafft. Neben Daniel kommen viele Vocals auch von einem der anderen Mitglieder, ich vermute von Ragnar Zolberg (der singt zum Beispiel "Undertow" fast komplett alleine und auch bei "Rope Ends" und "Chain Sling" hat er viele wichtige Parts).
An die Geilheit von Johan Hallgren, der als Backgroundsänger ja besser war als 95% der hauptberuflichen Sänger kommt er nicht ganz ran, aber auch er ist verdammt gut. "Second Love" fast komplett mehrstimmig, da geht man schon kaputt und "Fandango" könnte mit den Doppelvocals zum schon von Alice In Chains sein. Sehr, sehr gut.
Und Gildenlöw hat es immer noch drauf, "A Trace Of Blood" oder "Ending Theme" machen einfach nur Gänsehaut.

Die Anfrage nach diesem Auftritt war übrigens auch die Initialzündung, dass diese VÖ jetzt überhaupt erschienen ist.
All das erklärt Daniel in sehr ausfürhlichen (fast 4 Seiten CD-Booklet, sehr klein geschrieben) Linernotes, die einerseits sehr unterhaltsam und andererseits auch sehr persönlich sind.

Ergo: Wer das Album noch nicht kennt (gibts so Menschen?) braucht das. Aber auch Die Hard-Fans des Originals, so wie ich, haben mit dem DIng gleich 2 interessante und tolle Alternativen zum Originalalbum. Ich bin echt begeistert. Zumal die Doppel-CD zum Preis einer Einzel-CD vertickt wird.

Beide Versionen (Also Remix und Live) gibts separat übrigens auch auf Vinyl, soweit ich weiß jeweils auch mit Bonus-CD.



Achso, und an was neuem arbeiten sie auch und Daniels Beschreibung macht nach dem Road Salt-Quark tatsächlich wieder Mut:
“For those who don’t already know, we are currently deep into recording the new Pain of Salvation album “In the Passing Light of Day” with brilliant producer Daniel Bergstrand. This cooperation feels like a match made in heaven (or rather some other cool place that I actually believe in), and he was as thrilled to be working with us as we with him. The album will see us go back to our heavy roots again, with a vengeance, and we all feel that we are writing a super strong new chapter in the history of the band. Just wait and you’ll see. Damn, we just want everyone to hear this stuff already! :)
(Quelle: PoS FB)
Zuletzt geändert von Thunderforce am 13.01.2017 11:12, insgesamt 2-mal geändert.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Porcupine » 21.07.2016 07:57

Remedy Lane kapier ich immer noch nicht - weder textlich noch musikalisch. Also brauch ich auch die Neuauflage nicht.

Aber auf die neue Scheibe freu ich mich. Wenn die ähnlich intensiv wird wie die Scarsick, hab ich da mal RICHTIG Bock drauf.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27433
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Thunderforce » 21.07.2016 07:59

Krass, was gibts denn da nicht zu kapieren? Musikalisch mit Abstand die eingängisgte Scheibe und das ALbum, wo man die Texte nicht versteht ist "Be", aber doch nicht dieses. :kratz: :ka:
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8198
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von BlackMassReverend » 21.07.2016 08:14

werde ich mir als bekennender Fan dieser Platte wohl bald mal zulegen.....cool. Danke für das Kurz-Review.
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23427
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von costaweidner » 21.07.2016 09:17

Klassischer Porci. :D
Album ist natürlich feist Gott und auch wenn sich das da oben super anhört, geb ich mein Geld letztlich doch lieber für Kram aus, den ich noch nicht hab. *g*
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27433
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Thunderforce » 21.07.2016 09:21

Achso, einfach anhören kann man sich das ganze natürlich auch für Nüsse bei Spotify. *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18871
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von GoTellSomebody » 21.07.2016 09:22

costaweidner hat geschrieben:Klassischer Porci. :D
Album ist natürlich feist Gott und auch wenn sich das da oben super anhört, geb ich mein Geld letztlich doch lieber für Kram aus, den ich noch nicht hab. *g*
Gibt's aber nicht für Geld.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23427
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von costaweidner » 21.07.2016 09:25

GoTellSomebody hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Klassischer Porci. :D
Album ist natürlich feist Gott und auch wenn sich das da oben super anhört, geb ich mein Geld letztlich doch lieber für Kram aus, den ich noch nicht hab. *g*
Gibt's aber nicht für Geld.
Cocktails bei der FMP also immer noch kostenlos? :D
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Porcupine » 21.07.2016 10:35

Thunderforce hat geschrieben:Musikalisch mit Abstand die eingängisgte Scheibe
Nö, das ist die Scarsick.
Remedy Lane ist jetzt nicht wirklich kompliziert, aber die läuft halt komplett an mir vorbei. Ich merke dass das alles sehr emotional und wahrhaftig ist, aber es erreicht mich einfach nicht. Finde ich auch sehr schade, aber ich kann's nicht ändern. Versucht hab ich es weißgott oft genug. :ka:

Aber den alten Kram sollte ich langsam wirklich mal genauer anhören, damit hab ich mich noch gar nicht richtig befasst.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27433
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Thunderforce » 25.11.2016 08:02

Neuer Song:
Erst Reaktion: Hmmm.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7795
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von Porcupine » 25.11.2016 19:27

Find ich richtig geil.
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.


vincent
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 176
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von vincent » 24.12.2016 11:31

Yeah! PoS is back (in alter Form) ;)

Die erste und zweite Single zusammen genommen plus das gute Review im aktuellen Rocks Magazin , lässt mich freudig auf den Januar warten.
Hört sich alles nach einem spannenden,modern produzierten Prog Album deluxe an.
Freue mir gerade nen Ast ab(auch wenn eigentlich Daniel plus Friends richtiger wäre).

https://youtu.be/i_qZpLgvdOI
It's not the way for me, taking life so seriously
When the end comes I wanna be
Laughing on Judgement day...!

reissdorf
Beiträge: 643
Registriert: 23.01.2009 02:50

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von reissdorf » 31.12.2016 02:35

Komische Sache, das mit mir und Pain Of Salvation.
Immer eine Band, die genau in mein Portfolio gehört, aber zu mehr als der BE damals hat es bis vor kurzem nicht gereicht. Es sollte dann immer mal ein weiteres Album hinzukommen, ist es aber nicht. Entweder zu teuer oder nicht verfügbar und irgendwann dann auch aus meinem Radar verschwunden, bis ich vor zwei Wochen im Saturn kurz entschlossen die Discovering Pain Of Salvation mitgenommen habe. Die ersten vier Alben plus 12:5.
Seitdem bin ich heiß, obwohl ich bislang nur Entropia angefasst habe, die dafür aber rauf und runter.

Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 18871
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Pain Of Salvation - Remedy Lane Re:Visited / In the Passing Light of Day

Beitrag von GoTellSomebody » 12.01.2017 17:08

Ich hätte wohl mal wieder Freude an einem richtig guten POS-Album. Morgen Abend bin ich vielleicht schon ein bisschen schlauer.

Antworten