DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 09.08.2019 11:27

Nicnakk hat geschrieben:Meinereiner hat nach wie vor nichts an "Distance Over Time" auszusetzen. Scheint auch so das beste unter den Spätwerken Zusein,aber ich kenn / hab halt die "The Astonishing" immer noch nicht,daher erstmal "scheint" :traenenlach:
Zumindest hab ich keine andere,neuere Scheibe mehr so oft gehört - seit "Black Clouds..." zumindest,die hatte mich auch übelst gepackt.
Dann musst du unbedingt die Alben danach hören. Eigentlich fiel nur die Astonishing etwas ab.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Nicnakk » 09.08.2019 14:56

TMW316 hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:Meinereiner hat nach wie vor nichts an "Distance Over Time" auszusetzen. Scheint auch so das beste unter den Spätwerken Zusein,aber ich kenn / hab halt die "The Astonishing" immer noch nicht,daher erstmal "scheint" :traenenlach:
Zumindest hab ich keine andere,neuere Scheibe mehr so oft gehört - seit "Black Clouds..." zumindest,die hatte mich auch übelst gepackt.
Dann musst du unbedingt die Alben danach hören. Eigentlich fiel nur die Astonishing etwas ab.
Ich hab doch alle bis auf "Astonoshing" hier stehen. :wink: Aber ich meinte, dass mich DT das letzte Mal mit "Black Clouds.." richtig gepackt hatten...
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 09.08.2019 16:21

Nicnakk hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:Meinereiner hat nach wie vor nichts an "Distance Over Time" auszusetzen. Scheint auch so das beste unter den Spätwerken Zusein,aber ich kenn / hab halt die "The Astonishing" immer noch nicht,daher erstmal "scheint" :traenenlach:
Zumindest hab ich keine andere,neuere Scheibe mehr so oft gehört - seit "Black Clouds..." zumindest,die hatte mich auch übelst gepackt.
Dann musst du unbedingt die Alben danach hören. Eigentlich fiel nur die Astonishing etwas ab.
Ich hab doch alle bis auf "Astonoshing" hier stehen. :wink: Aber ich meinte, dass mich DT das letzte Mal mit "Black Clouds.." richtig gepackt hatten...
Ach so, hab ich falsch verstanden.

Die selbstbetitelte würde ich sogar noch stärker einschätzen und die Dramatic Turn hat auch ihre Momente.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Nicnakk
Beiträge: 2669
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deep,deep Down.Beneath.Below.Beyond.Above.

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Nicnakk » 13.08.2019 18:30

TMW316 hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:Meinereiner hat nach wie vor nichts an "Distance Over Time" auszusetzen. Scheint auch so das beste unter den Spätwerken Zusein,aber ich kenn / hab halt die "The Astonishing" immer noch nicht,daher erstmal "scheint" :traenenlach:
Zumindest hab ich keine andere,neuere Scheibe mehr so oft gehört - seit "Black Clouds..." zumindest,die hatte mich auch übelst gepackt.
Dann musst du unbedingt die Alben danach hören. Eigentlich fiel nur die Astonishing etwas ab.
Ich hab doch alle bis auf "Astonoshing" hier stehen. :wink: Aber ich meinte, dass mich DT das letzte Mal mit "Black Clouds.." richtig gepackt hatten...
Ach so, hab ich falsch verstanden.

Die selbstbetitelte würde ich sogar noch stärker einschätzen und die Dramatic Turn hat auch ihre Momente.
Joa,da haben wir beide halt Nuancen des guten Geschmacks, die in leicht verschiedene Richtungen führen... :D

Ich frag mich,ob ich die gescholtene "The Astonishing" für nen 5er einsacken soll. Hab die noch nie wirklich gehört.
"I find myself in between an eruption of fear
I've become a slave to the void,my dear"

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 13.08.2019 23:52

Ich fand die erste Seite super und auf der zweiten gabs auch 1-2 gute Songs. Für den Preis lohnt es sich auf jedenfall. ;)

Am schlimmsten fand ich eigentlich die Zwischspiele, die so garnicht zum Rest der Musik gepasst haben.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 7000
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Frank2 » 14.08.2019 18:51

Nicnakk hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben:
Nicnakk hat geschrieben:
TMW316 hat geschrieben: Dann musst du unbedingt die Alben danach hören. Eigentlich fiel nur die Astonishing etwas ab.
Ich hab doch alle bis auf "Astonoshing" hier stehen. :wink: Aber ich meinte, dass mich DT das letzte Mal mit "Black Clouds.." richtig gepackt hatten...
Ach so, hab ich falsch verstanden.

Die selbstbetitelte würde ich sogar noch stärker einschätzen und die Dramatic Turn hat auch ihre Momente.
Joa,da haben wir beide halt Nuancen des guten Geschmacks, die in leicht verschiedene Richtungen führen... :D

Ich frag mich,ob ich die gescholtene "The Astonishing" für nen 5er einsacken soll. Hab die noch nie wirklich gehört.
Für nen 5er würde ich mir die zulegen.
Erwarte aber ja keine Wunderdinge :wink:

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 28.08.2019 12:42

Ist das Video neu?

Immer noch der beste Song vom Album IMO:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

vincent
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 175
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von vincent » 27.10.2019 14:38

So....heute vor 20 Jahren haben DT SfaM veröffentlicht und ich habe es damals umgehend bei Müller gekauft und es imo zurecht gefeiert.
Weiterhin ein tolles Album und sicherlich eines der besten im DT Kosmos neben Awake umd I&W.

Auch wenn ich vieles DT Zeugs inkl.Demos und BonusSongs kenne....
DAS kannte ich vor dem Loudwire Artikel nicht:

https://loudwire.com/dream-theater-scen ... ory-facts/

Eine 20 Minuten instrumental Demoversion in guter Qualität erstellt bei den Falling into Infinty Sessions und entsprechend mit Derek Sherianin an den Keyboards .
Das war die Basis für das folgende SfaM Album.
Ein YT Kommentar beschreibt es als SfaM Version im Fieberwahn...im mittleren LTE lastigen Teil stimmt es wohl. ;)

Man hört auf jedenfall den " Spass in den Backen" und sieht zu welchen Dingen auch diese Besetzung ohne Plattenfirmen Vorgabe fähig gewesen wäre.
(Ich mag vieles von FiI aber auch so!!)

https://youtu.be/1HXuG-AxqCU
It's not the way for me, taking life so seriously
When the end comes I wanna be
Laughing on Judgement day...!

Perry Rhodan
Beiträge: 9366
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Perry Rhodan » 01.11.2019 20:47

"The Astonishing" ist kaum noch mittelprächtig!
Das braucht man nicht, finde ich.
Da ist "Distance Over Time" eine klare Steigerung, kommt aber auch nicht an die besten Alben ran.
It's better to burn out than to fade away...

Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 3936
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TMW316 » 03.11.2019 18:26

Ungefähr passend zu SFAM ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!

Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2676
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Flow » 20.11.2019 08:32

Aus Gründen zum ersten Mal seit 20 Jahren oder was die Live At The Marquee wieder aufgelegt. Wie gut und unpeinlich die mal waren. Und wie gut LaBrie vor seinem Incident mal sang. Heiliger Bim Bam. :o
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me

Benutzeravatar
KingFear
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3237
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bavaria

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von KingFear » 20.11.2019 09:51

Flow hat geschrieben:
20.11.2019 08:32
Aus Gründen zum ersten Mal seit 20 Jahren oder was die Live At The Marquee wieder aufgelegt. Wie gut und unpeinlich die mal waren. Und wie gut LaBrie vor seinem Incident mal sang. Heiliger Bim Bam. :o
Du hast grad allgemein nen mittelschweren Anfall von 90er-Nostalgie, kann das?
Put it in gear, motherfucker
For tonight we ride

Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2676
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Flow » 20.11.2019 11:14

KingFear hat geschrieben:
20.11.2019 09:51
Flow hat geschrieben:
20.11.2019 08:32
Aus Gründen zum ersten Mal seit 20 Jahren oder was die Live At The Marquee wieder aufgelegt. Wie gut und unpeinlich die mal waren. Und wie gut LaBrie vor seinem Incident mal sang. Heiliger Bim Bam. :o
Du hast grad allgemein nen mittelschweren Anfall von 90er-Nostalgie, kann das?
Das "grad" kannste streichen und der Anfall ist eher chronisch. :engel:
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me

TAFKAR
Beiträge: 3302
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von TAFKAR » 20.11.2019 13:41

Flow hat geschrieben:
20.11.2019 08:32
Aus Gründen zum ersten Mal seit 20 Jahren oder was die Live At The Marquee wieder aufgelegt. Wie gut und unpeinlich die mal waren. Und wie gut LaBrie vor seinem Incident mal sang. Heiliger Bim Bam. :o
Incident? Was meinst du damit?
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)

Benutzeravatar
Flow
Beiträge: 2676
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitrag von Flow » 20.11.2019 14:41

TAFKAR hat geschrieben:
20.11.2019 13:41
Flow hat geschrieben:
20.11.2019 08:32
Aus Gründen zum ersten Mal seit 20 Jahren oder was die Live At The Marquee wieder aufgelegt. Wie gut und unpeinlich die mal waren. Und wie gut LaBrie vor seinem Incident mal sang. Heiliger Bim Bam. :o
Incident? Was meinst du damit?
On December 29, 1994, while vacationing in Cuba, LaBrie was stricken with a severe case of food poisoning from contaminated shrimp and while vomiting, he ruptured his vocal cords. He saw three throat specialists who all said there was nothing they could do except have him rest his voice as much as possible. However, on January 12, 1995, against doctor's orders, he was on the Waking Up the World Tour in Japan promoting Dream Theater's Awake album with his voice far from normal. LaBrie has said he did not feel vocally "normal" until at least 2002. He has also said that this era was a very hard time for him as a singer, and depression as a result caused him to consider departing from the band, although his bandmates supported him and urged him to stay. After the World Tourbulence tour, he discovered that his voice had fully returned. He said that his voice was fully healed by time and training. However, while speaking to Greg Prato of Songfacts in 2019, LaBrie explained how the incident affected his vocal range. "So, instead of hitting D's and E's and F-sharps and all that stuff, I was able to hit C, C-sharp, and D. But I had to really watch it. I have hit F notes here and there, but I have to really watch it. But that was probably the darkest moment in my life, for sure."
http://dreikommaviernull.blogspot.com/

You say animals, only animals
But they are more than that to me

Antworten