DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6985
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon TMW316 » 03.03.2019 21:54

Ich bin wegen eines Umzugs in den letzten Tagen sehr oft mit dem Auto gefahren und dabei lief immer die DoT in Dauerschleife und ja ok, ist schon net schlecht. Selbst die ersten paar Songs. Und Out of Reach.

Es ist wahrscheinlich die beste DT seit der Scenes from a Memory (zusammen mit der Systematic Chaos und der Selbstbetitelten)! :prost:
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 33943
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon GoTellSomebody » 04.03.2019 08:04

Bei den Soundbegeisterten hier frage ich mich, wann sie zum letzten Mal ein Dream Theater-Album gehört haben. Muss lange her sein.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27152
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon MetalEschi » 04.03.2019 09:06

GoTellSomebody hat geschrieben:Bei den Soundbegeisterten hier frage ich mich, wann sie zum letzten Mal ein Dream Theater-Album gehört haben. Muss lange her sein.


2007
hier kommt die Signatur hin
Schnabelrock
Beiträge: 18593
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Schnabelrock » 04.03.2019 12:23

DA bleib ich drunter. Scenes From A Memory natürlich.
Ich worshippe jetzt.
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6985
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon TMW316 » 04.03.2019 13:07

Also IMO hat die Scenes from a Memory auch eher einen schlechten Sound. Den besten Sound danach bislang hatte man auf der Systematic Chaos. Wenn ich mir im Laden eine Stereoanlage probehören könnte, dann würde ich das Intro von In the Presence of Enemies reintun. Die zweite Seite der Six Degrees klingt auch IMO richtig gut. Ebenso die Selsbtbetitelte. Gerade der Bass ist der Myung Hammer. Die TOT und Black Clouds sind auch gut. Selbst Astonishing. Nur die Dramatic Turns klingt wieder ein wenig flach/muffig wie die Scenes.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Frank2 » 04.03.2019 19:23

GoTellSomebody hat geschrieben:Bei den Soundbegeisterten hier frage ich mich, wann sie zum letzten Mal ein Dream Theater-Album gehört haben. Muss lange her sein.


In meinem Fall 2016 :wink:
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6985
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon TMW316 » 08.03.2019 18:03

Hör gerade Enemy Inside und der ist doch garnet soo schlimm. Ich glaub ich meine On the Backs of Angels. ;)

Aber ich glaube ich bin der einzig der Viper King mit der Zeit irgendwie blöd findet.
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Disbeliefer » 08.03.2019 22:26

GoTellSomebody hat geschrieben:Bei den Soundbegeisterten hier frage ich mich, wann sie zum letzten Mal ein Dream Theater-Album gehört haben. Muss lange her sein.

Ich hab zwar immernoch keine wirkliche Meinung zu dem Album - ausser, dass es eindeutig besser geworden ist, als ich je erwartet hätte - aber der Sound ist tatsächlich arschgeil. Und ja, so hab ich die Band auch eher selten gehört.
I M P E R I O U S
>>>GODLESS DIVINITY - KICKSTARTER CAMPAIGN<<<


Off stage:
03.05.19 - Heinz Rudolf Kunze / Bayreuth, Das Zentrum
04.05.19 - Mgła & Revenge & Deus Mortem / Nürnberg, Matrixx
12.07.19 - Tears For Fears, Alison Moyet / München, Olympiapark
08.-10.08.19 - Party.San - Schlotheim
Professor Longhair
Beiträge: 3451
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Professor Longhair » 14.03.2019 14:51

Habe sie erst seit vorgestern - mittlerweile ca. 5mal durchgehört ....und eines kann ich sicher anmerken: "Hurra ich habe Dream Theater wieder"! Unabhängig davon, ob da jetzt viel Innovation rüberkommt oder nicht, SO will ich DT haben, auch wenn sie in ihrer Entwicklung auf einem Punkt stehengeblieben sind. Mich stört das allerdings nicht, ich könnte noch x Alben auf diesem Level anhören, ohne gelangweilt zu sein.
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9325
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Frank2 » 14.03.2019 19:10

Professor Longhair hat geschrieben:Habe sie erst seit vorgestern - mittlerweile ca. 5mal durchgehört ....und eines kann ich sicher anmerken: "Hurra ich habe Dream Theater wieder"! Unabhängig davon, ob da jetzt viel Innovation rüberkommt oder nicht, SO will ich DT haben, auch wenn sie in ihrer Entwicklung auf einem Punkt stehengeblieben sind. Mich stört das allerdings nicht, ich könnte noch x Alben auf diesem Level anhören, ohne gelangweilt zu sein.


Same here.
Endlich sind die Jungs wieder auf einem Level angekommen, welches
zwar durchaus bekannt ist, auf dem ich sie auf den letzten Alben aber
bei weitem nicht mehr gesehen habe.
Ob man das jetzt in die Schubladen "altbekannt" oder "ohne neue
Innovationen" stecken mag, ist mir persönlich erstmal scheissegal.
Endlich habe ich MEINE DT wieder, und das ist die Hauptsache :D
vincent
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon vincent » 15.03.2019 12:17

Hier schliesse ich mich mal beim Prof und beim Frank an.
Mit diesem Album habe ich auch „meine“ DT wieder zurück, egal wie doof sich das anhört.
Das „DT Gefühl“ ist wieder da….( und ja ..habe alle Cd inkl. versch. Bootlegs und die Jungs 21 mal live gesehen seit 95).

Auch wenn man immer wieder verschiedene Versatzstücke aus der eigenen Historie hört, springt erstemal seit vielen Alben ( mindestens seit Black Clouds) der „Spass“ wieder (r )über.
Ich rede mir ein, die Spiellaune rauszuhören gepaart mit einer tollen Produktion ( die allerdings zuletzt immer gut war, allerdings hier nochmal besser rüberkommt).
Hinzu kommen manche Ideen bei den Soundeffekten ( ja auch Room 137), ein kleines „Yeah“ (!) nach einem Solo oder das wiederkehrende Fade out bei Wit`s End.

Dazu gefällt mir Mangini deutlich besser als auf allen DT Alben, da er deutlich verspielter zu Sache geht(ja,ja..bin MP Fanboy =;O) .
Live wird er IMO nie die „Entertainer Qualitäten " - oder Hampeleien wie mancher sagt - erreichen, aber er spielt eben verspielter (sic) und IMO frei auf.

Hinzu kommt, das M.Mangini auf seiner FBSeite gepostet hat, das es aus seiner Sicht sein „erstes „ DT Album ist, weil er sich Drum- und Songtechnisch einbringen konnte.
Keine Ahnung ob es daran liegt, dass ich gelesen habe *lol* aber ich rede mir ein, er spielt befreiter auf und lässt eher MP artig die Sau raus ( was er vorher nicht durfte?!?!?!?).

Egal..super album…Live das Album plus Scenes wird super.
Cheers@all
It's not the way for me, taking life so seriously
When the end comes I wanna be
Laughing on Judgement day...!
Benutzeravatar
blakkadder
Beiträge: 291
Registriert: 14.10.2016 12:26
Wohnort: Sauerland

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon blakkadder » 15.03.2019 12:33

Schließe mich da meinen Vorrednern an. Für mich wieder die erste gute Scheibe seit dem Portnoy-Abgang. Trotzdem ist er für mich immer noch der DT-Drummer schlechthin, musste ich auch 2017 wieder auf der Images&Words-Tour feststellen...da fehlte er einfach an allen Ecken und Enden...
09.03. Backyard Babies/Audrey Horne 17.03. Nathan Gray 29.03. Motorjesus 09.04. Gluecifer 25.04. Zodiac 28.04. Coheed & Cambria 20.06. Freak Valley

#durchetfüer
Benutzeravatar
TMW316
Beiträge: 6985
Registriert: 18.09.2009 21:24
Wohnort: Hessen

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon TMW316 » 15.03.2019 12:44

Tja, ohne den Abgang von MP hätten wir aber auch wahrscheinlich die Neal Morse Band nicht so wie sie jetzt ist. Hat alles Vor und Nachteile. Vielleicht gibt's irgendwann mal ein Dream Theater Fest wo MP wieder dabei ist. Gerne auch mit Eric Gilette und den anderen. ;)
Im Zweifel muss man immer das richtige tun!!
vincent
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1750
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Essen
Kontaktdaten:

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon vincent » 15.03.2019 12:58

Stimmt @ Morse Band, Sons of Apollo und Flying Colours...( auch da hat man die LIVE Entertainer Qualitäten wieder verfolgen können...was ein Fest der SOA Auftritt im Luxor war).

Über (eher) kurz oder lang wird es IMO eh eine DT/MP Reunion geben, nachdem bei FB mehr und mehr Bilder von JP und MP und JR und MP von Sylvester Feiern und Co. aufgetaucht sind.

Eine Woche vor der der neuen DT VÖ hat der offz. DT Account sogar die ProgCruise Aufnahme von dem Auftritt JR + MP gepostet, bei dem beide plus Band u.a. auch DT Songs spielen.
Das fand ich Mangini dann doch etwas unfair, da sofort die MP/MM Debatte losgetreten wurde.
Immerhin zeigt Mangini auf DoT allen, was er drauf hat. :wink:
It's not the way for me, taking life so seriously

When the end comes I wanna be

Laughing on Judgement day...!
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 37377
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: DREAM THEATER - Distance Over Time 22.02.2019

Beitragvon Porcupine » 15.03.2019 13:40

Eine Portnoy Rückkehr bei Dream Theater? Damit er wieder James LaBrie madig machen kann und unmotivierte Pseudohärte ins Mikro kotzen kann?

Be the grace of god, everyone survived. UUUAAAARRGH!!

Nee lass mal...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste