Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Das Forum für Progrock und Progmetal
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 24195
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Apparition » 16.07.2017 12:10

Ich finde den Gesang auch nicht nichtssagend. Natürlich ist Morgan kein Damian Wilson (wer schon...), aber schlechter als Mac singt er auch nicht.

Nebenbei glaube ich auch nicht, dass es gerechtfertigt ist, die Band anzukacken, weil sie sich von Damien getrennt haben. Nachdem sie noch vor ein paar Jahren in Interviews gesagt haben, wie sehr sie hoffen, dass er jetzt bei ihnen bleibt, glaube ich nicht, dass sie sich den Schritt leicht gemacht haben.
Der Mensch ist guat, nur die Leut san a Gsindl.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 92448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Thunderforce » 16.07.2017 13:54

Damit tust Du Mac aber unrecht.
Erst gestern hab ich mal wieder die Hypothetical aufgelegt und war begeistert, wie geil sein Gesang war. Zumindest auf Platte.

Den neuen Song hab ich gestern auch über die Anlage gehört und sie hatten mich bereits mit dem wuchtigen Klang und dann Grooms geilem Solo komplett in der Tasche.
Und dann kam dieser meiner Meinung nach völlig ausdruckslose Gesang und ich habe mir den ganzen Song hindurch Damians Stimme dazu vorgestellt, was mich selber genervt hat, ich aber nicht vermeiden konnte

Ich werde dem Album sicher ne Chance geben, aber im Moment fühlt es sich so an, als bliebe es bei diesem Eindruck.

Dass sie sich die Entscheidung nicht leicht gemacht haben, glaube ich auch. Schon gar nicht, nachdem ihnen Damian damals so dermaßen den Arsch gerettet hat, als Mac einfach hingeworfen hat kurz vor oder während der Tour. Umso merkwürdiger kommt einem das halt alles vor.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | Last FM | Plopshop
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 4378
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen
Kontaktdaten:

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon logos » 16.07.2017 14:12

Porcupine hat geschrieben:Was für eine vertane Chance! Musikalisch richtig geil, gesanglich arg mittelmäßig. Ich werde mir die Scheibe nie anhören können ohne daran zu denken wieviel besser sie mit Damian hätte sein können. Dabei hatte er sie ja offenbar sogar schon eingesungen.
Wie doof kann man eigentlich sein?


So! Was für ein - im Vergleich - dünnes Stimmchen, ey. Song ist ok, aber nix neues mehr. Hätte gut und gern auf March of Progress gepasst. Diesmal ohne mich, Jungs. (Ich wollte "Macht's gut, ihr Trottel!" schreiben, aber dafür weiß ich zu wenig bzgl der Wilson-Geschichte :D )
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Benutzeravatar
reissdorf
Beiträge: 729
Registriert: 23.01.2009 02:50

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon reissdorf » 16.07.2017 15:55

Als beleidigter Fanboy habe ich nach der Trennung von Damian auch trotzig den Stecker gezogen. Sprich ich habe sie auf fb entliked und mir die Tourdaten nicht in den Kalender eingetragen, was die Band sicher hart getroffen haben wird.
Jetzt gibt es also den ersten neuen Song und der ist gut. Ich muss also zurückrudern und erkennen, dass die Band als Ganzes größer ist als Ihr ehemaliger Vortuner. Wilson kann einen guten Song sicher nochmal eine Stufe höher heben, aber dann ist auch Schluß, was man auch bei Headspace hört. Durch Wilson gut, ohne würden mich die Alben genau null interessieren aber eben auch weit hinter Threshold zurück.
An den neuen Sänger werde ich mich wohl über kurz oder lang gewöhnen (müssen), jetzt klingt es noch ungewohnt, aber groß falsch macht er ja nu nichts.
Dem Album muss ich einfach eine Chance geben und wahrscheinlich bei Groom einbrechen, um an die Spuren mit Damian zu kommen.
Benutzeravatar
Burroughz
Beiträge: 5121
Registriert: 18.10.2008 08:41
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Burroughz » 16.07.2017 16:37

Hmm. Leider klingen sie nun "nur" noch gut, und wie auch Ploppi komme ich nicht drum herum, mir beim Hören das Ganze mit Damian's Stimme vorzustellen, blöd. Ich glaube immer mehr, dass ich die Scheibe vorerst stehen lasse. Mal hören, was da noch kommt.
Lastfm: http://www.lastfm.de/user/Burroughz
Musiksammlung: http://rateyourmusic.com/~Burro_Valdostano

ICH WILL LERNEN! ICH WILL SEHEN! ICH WERDE LERNEN, WERDE SEHEN UND ICH WERDE DREHEN! WEIL ICH BIN DAS GESETZ!
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 3117
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Corpsegrinder72 » 17.07.2017 08:18

Das Theater um Wilson ist natürlich aus Fansicht ein Ärgernis sondergleichen, keine Frage. Auch wenn Mac für immer und ewig mein Lieblingssänger bleiben wird (was mir erst kürzlich nach dem Genuss der Göttergaben "Hypothetical" und "Subsurface" mal wieder schmerzlich bewusst wurde), der Rauswurf von Rampensau Wilson ohne Angaben von nachvollziehbaren Gründen ist und bleibt ein Riesenverlust. Wenn sich die Band mit dieser Aktion da mal nicht ins eigene Fleisch geschnitten hat. Erwartungsgemäß kann aber der neue Song wieder ne Menge. Und objektiv betrachtet ist der Gesang von Neu-/Altsänger Morgan jetzt auch nicht unbedingt von schlechten Eltern. Man muss sich halt wieder etwas umgewöhnen. Wobei ich ne endgültige Einschätzung über seine gesanglichen Fähigkeiten erst abgebe, wenn ich das komplette Album gehört habe. Denn dem guten Mann nach nur einem gehörten Vorabsong bereits die Qualitäten abzusprechen, wäre einfach verfrüht. Wer weiß, was da noch so alles kommt? Nichtsdestotrotz steht jetzt schon fest, dass das neue Progressive-Werk der britischen Soundperfektionisten wohl auch gleichzeitig das Album des Jahres sein wird. Das gewohnte Naturgesetz wird trotz aller Widrigkeiten auch diesmal sicherlich wieder eingehalten. Alles andere wäre ne Überraschung.
" The day Di died Dodi died too. "
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 31059
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon GoTellSomebody » 17.07.2017 08:26

Damian Wilson ist und bleibt ein Individualist, wenn man die Band erlebt hat waren es eigentlich immer Threshold + oder feat. Damian Wilson. Daran ist nichts schlechtes, es hat ja bis zur Trennung sehr gut funktioniert. Es wird Gründe gegeben haben die dazu führten, dass Bandleader Richard West seinen engen Freund Glynn Morgan zurückgeholt hat, mit dem er in den letzten Jahren immer wieder mal musikalische Projekte ausprobiert hat.
hypothalamus
"This ain't no Arsenio Hall show! Destroy something!"
Benutzeravatar
Corpsegrinder72
Beiträge: 3117
Registriert: 16.01.2011 14:54
Wohnort: From Beyond

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Corpsegrinder72 » 17.07.2017 11:47

Und genau deshalb glaube ich auch, dass am Ende des Tages alles gut werden wird. Irgendwas werden sich West & Co. schon dabei gedacht haben. Der eine oder andere beleidigte Fanboy (bin ja selber not amused), der sich direkt nach dem Bekanntwerden der Trennung von Wilson aus Trotzig- bzw. Bockigkeit auf die Fahnen geschrieben hat, der Band von nun an den Rücken kehren zu wollen, wird früher oder später bestimmt alles nochmal überdenken und wieder zurückrudern müssen. Denn wie die Vergangenheit ja eindrucksvoll gelehrt hat: So richtige akustische Kacke kann the british Finest einfach nicht abliefern. Im schlimmsten Fall wird also das neue Album "nur" sehr gut werden.
" The day Di died Dodi died too. "
Benutzeravatar
Hyronimus
Beiträge: 10385
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Würzburg

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Hyronimus » 17.07.2017 12:00

Song geil, Gesang maximal mittelmäßig. Da die Karten für Aschaffenburg schon zu Hause liegen, werde ich mir das im Dezember auch mal live geben, erwarte aber eher wenig. Gerade live war Damien der Mittelpunkt, während die Band eher stehgeigermäßig unterwegs war.
"If I can access the Internet, I might find answers." (Dan Brown)
Last.fm (jetzt mit Blingbling)
Benutzeravatar
Tailgunner
Beiträge: 12363
Registriert: 26.07.2010 19:01
Wohnort: Somewhere in Time

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Tailgunner » 17.07.2017 17:27

GoTellSomebody hat geschrieben:Damian Wilson ist und bleibt ein Individualist, wenn man die Band erlebt hat waren es eigentlich immer Threshold + oder feat. Damian Wilson. Daran ist nichts schlechtes, es hat ja bis zur Trennung sehr gut funktioniert. Es wird Gründe gegeben haben die dazu führten, dass Bandleader Richard West seinen engen Freund Glynn Morgan zurückgeholt hat, mit dem er in den letzten Jahren immer wieder mal musikalische Projekte ausprobiert hat.


Was ja bereits nach dem Debüt zum Split geführt hat.
Damals war Damian "nur" der Sänger von Threshold, kein "echter" Tei der Band und Threshold eine von vielen "Spielwiesen" auf denen er sich ausgetobt hat.
Im Neoprog der Anfangneuziger war der Mann ja fast sowas wie Jorn Lande heute *g*
Schon in einem damaligen Interview war das Thema; ich weiß nur nicht mehr, warum Glynn nach Psychedelicatessen gehen musste/gegangen ist.
Auch da ist Damian quasi als "Notlösung" wieder reingekommen, was ja auch wieder nicht lange - nämlich nur ein weiters Album, bevor mit Mac eine Konstante am Mikro eingezogen ist, gehalten hat.
Und bevor Damian dann zum dritten Mal in die Band eingestiegen ist, war Glynn auch schon erste Wahl, hat nur aus beruflichen/und-oder familiären Gründen nicht geklappt.
Mit Damian aber ganz gut, daher ist er geblieben, zumdiest mal länger als für ein Album...
Abwarten, ich denke mal, in dem einen oder anderen Interview zur kommenden Platte dürfte das durchaus thematisiert werden :D
Und wer weiß, manchmal kommen sie wieder, die Sänger... :clown:

Aber mal im Ernst: schlecht war bei Threshold noch keiner der drei Herren am Mikro.
Und Gynn schlägt ja auch zwei Fliegen mit einer Klappe: er ersetzt auch den 2ten Gitarristen.
Now I am a 21st Century digital unicorn
Professor Longhair
Beiträge: 2403
Registriert: 30.01.2016 12:33

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Professor Longhair » 18.07.2017 09:13

Wie wirs drehen und wenden, wir werden Damian Wilson, zumindest vorläufig, nicht wiederbekommen. Ich liebe die Musik von THRESHOLD zu sehr, als daß ich mich nun abwenden werde - den Song finde ich geil und an die Stimme werden wir uns gewöhnen müssen, wenn wir das Bandfundament weiter gut finden wollen ... und das tue ich schon jetzt unumwunden.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 92448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Thunderforce » 21.07.2017 19:51

Gerade Subsurface über Kopfhörer gehört (The art of reason.... Ey... :heul: ) und dann direkt im Anschluss den neuen Song, dabei versucht möglichst unvoreingenommen zu sein...

Sorry, aber der Gesang ist nicht nur ne andere Liga, sondern das ist ne andere Sportart. Und es war ein Macalbum, keins mit Damian.

Wirklich schade. :(
Der Song ist als solcher nämlich besser als die meisten auf dem letzten Album.
Definiere ins eigene Knie geschossen.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | Last FM | Plopshop
Benutzeravatar
Metalhos
Beiträge: 1036
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Metalhos » 22.07.2017 12:26

Nur für den Fall, daß Du auch ein Beispiel für "ins eigene Knie geschossen" benötigst, höhö ;)

Thunderforce hat geschrieben:Gerade Subsurface über Kopfhörer gehört (The art of reason.... Ey... :heul: ) und dann direkt im Anschluss den neuen Song, dabei versucht möglichst unvoreingenommen zu sein....


Vorab einen guten alten Track anzuhören um schön vergleichen zu können ist wohl eher das Gegenteil von Unvoreingenommen an die Sache ranzugehen.

__
Ich halte den Gesang für völlig ok. Wie gut der Sänger wirklich ist, und ob er sich von den anderen abheben kann, wird man eh erst erfahren, wenn er von vornherein am Songwriting beteiligt war. Oder tragen die Gesangslinien bei Threshold eher Karl Groom's Handschrift?
Zuletzt geändert von Metalhos am 22.07.2017 12:34, insgesamt 1-mal geändert.
omlette surprise.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 92448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Thunderforce » 22.07.2017 12:32

Wä? Ich habe die komplette Platte gehört, weil ich Bock darauf hatte. Und danach eben noch den neuen Song spontan der Playlist hinzugefügt.
Nicht, um bewusst zu vergleichen, sondern um zu gucken, wie ich ihn denn nun finde.
Und da ist er halt abgekackt und zwar einzig und allein wegen des Gesangs.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | Last FM | Plopshop
Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 36069
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: Threshold - Legends of the Shires (08. September)

Beitragvon Porcupine » 22.07.2017 12:47

Thunderforce hat geschrieben:Gerade Subsurface über Kopfhörer gehört (The art of reason.... Ey... :heul: ) und dann direkt im Anschluss den neuen Song, dabei versucht möglichst unvoreingenommen zu sein...

Sorry, aber der Gesang ist nicht nur ne andere Liga, sondern das ist ne andere Sportart. Und es war ein Macalbum, keins mit Damian.

Wirklich schade. :(
Der Song ist als solcher nämlich besser als die meisten auf dem letzten Album.
Definiere ins eigene Knie geschossen.

Amen.

Zurück zu „Progressive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste