Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 25789
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Sambora » 09.08.2014 21:49

Nagrach hat geschrieben:
Ratatata hat geschrieben:Also... Dann jetzt erstmal als Grundlagen/Abendmenükarte für das Gourmetwochenende:
Dann lieber 4 Tage Hungern. Alter Falter, was für eine Komposition des Grauens ...
Wollt ich auch grad schreiben. Da ist das Essen vermutlich in jedem Knast besser. :D

Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3323
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Timojugend » 09.08.2014 22:24

Och, das Mettbrötchen vom Freitagsplan klingt doch ganz lecker.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.

Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1668
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Ratatata » 09.08.2014 22:34

Nagrach hat geschrieben:
Ratatata hat geschrieben:Also... Dann jetzt erstmal als Grundlagen/Abendmenükarte für das Gourmetwochenende:
Dann lieber 4 Tage Hungern. Alter Falter, was für eine Komposition des Grauens ...
Komm einfach mal vorbei... Ich werde dich auswärtigen Bauern schon frisch vom Herd bekehren... :prost:

Benutzeravatar
IronKlausi
Beiträge: 596
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Erlangen

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von IronKlausi » 09.08.2014 22:40

Sieht aus wie schon 'mal gegessen - kann also nur gut sein. :prost:
Sambora hat geschrieben:
Nagrach hat geschrieben:
Ratatata hat geschrieben:Also... Dann jetzt erstmal als Grundlagen/Abendmenükarte für das Gourmetwochenende:
Dann lieber 4 Tage Hungern. Alter Falter, was für eine Komposition des Grauens ...
Wollt ich auch grad schreiben. Da ist das Essen vermutlich in jedem Knast besser. :D
Also zumindest die Sülze mit Bratkartoffeln würde ich mir auch gern munden lassen. Aber die eigentliche Frage ist doch: Ist jemand, der sowohl Kölsch als auch Altbier trinkt bei Kölnern und Düsseldorfern beliebt oder hat er bei beiden verschissen?

Benutzeravatar
Ratatata
Beiträge: 1668
Registriert: 25.07.2011 19:08
Wohnort: Bad Mülheim am Rhein

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Ratatata » 09.08.2014 23:07

IronKlausi hat geschrieben:Also zumindest die Sülze mit Bratkartoffeln würde ich mir auch gern munden lassen. Aber die eigentliche Frage ist doch: Ist jemand, der sowohl Kölsch als auch Altbier trinkt bei Kölnern und Düsseldorfern beliebt oder hat er bei beiden verschissen?
:ka: Ich bin halt in Köln geboren, in der Nähe von Neuss aufgewachsen, und dies mit irischem, und daher halt eher dunklerem Bier, und bin dann später wieder zurück nach Köln gezogen... Daher ist mir weder gutes noch schlechtes Bier fremd, da auch Pils in NRW allgegenwärtig war....

Meine Top 6 an deutschgebrauten Bieren:

Frankenheim Alt
Diebels Alt
Bitburger Pils
Köstritzer Schwarz
Mühlen Kölsch
Gilden Kölsch

Wobei das geilste Bier ever irgendein Roggen irgendwo in Aachen war... (Namen und Pinte leider vergessen...)

Kult natürlich das Herren-Pils in Bamberg...

Und ganz davon abgesehen: Ich gehe eh nirgendwo hin, um Symphatiepreise zu gewinnen... Da, wo ich aufschlage, muss man halt mit mir klarkommen... :prost:

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von NegatroN » 10.08.2014 09:44

Nagrach hat geschrieben:
Ratatata hat geschrieben:Also... Dann jetzt erstmal als Grundlagen/Abendmenükarte für das Gourmetwochenende:
Dann lieber 4 Tage Hungern. Alter Falter, was für eine Komposition des Grauens ...
Ich find die Liste ja ziemlich super, da wär ich auf alle Fälle dabei.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
BlackMassReverend
Beiträge: 8388
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von BlackMassReverend » 11.08.2014 06:17

Ratatata hat geschrieben:Also... Dann jetzt erstmal als Grundlagen/Abendmenükarte für das Gourmetwochenende:

Freitag:

Erbstwurstsuppe
.
.
.
.
.
Matetee

(Also alles wie immer...)
Trotz Sülze klingt das so, dass ich das gern alles mal probieren würde, wenn Du mir das so vorsetzen würdest. Einzig, dass Du Bitburger als eines Deiner 6 Top-Biere führst, stimmt mich skeptisch :prost:
1989 haben wir komplett durchgesoffen !

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8641
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Projecto » 19.08.2014 12:19

Ich habe hunger!!!

Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2379
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Master_of_Insanity » 19.08.2014 16:17

Gestern mal was im Saarland gegessen, was ich so auch noch nicht hatte : geschmorter Ochsenschwanz. Also nicht die geläufige Suppe, sondern den Schwanz an sich, in 4 Stücke geteilt. Mit einem Knochen in der Mitte und dem Fleisch rundrum. War nicht schlecht, schon etwas ungewöhnlich, und nicht sehr handlich zum essen. Glaube nicht dass ich mir das nochmal nehmen würde
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8641
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Projecto » 30.09.2014 11:55

Mein Käse - Robbenbrot in der Mittagspause war mal eher nicht so lecker, sondern "etwas" trocken.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27973
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Thunderforce » 30.09.2014 12:04

Robbenbrot?

Besteht das aus Seehunden oder ist dieser entstellte Fußballer jetzt unter die Food-Designer gegangen? *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
Projecto
Beiträge: 8641
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hünstetten

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Projecto » 30.09.2014 12:09

Buhahahahah ahhhhhhhh GEILOMAT!!! RoGGenbrot.

Robben sind niedlich......

Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 25789
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Sambora » 30.09.2014 12:10

Ach ja: irgendein Verwegener hatte hier im Thread behauptet, Erbseneintopf mit Sardellen wäre ein Gaumenschmaus.

Ich hab das jetzt mal versucht.

Derjenige hat recht.

Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22435
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Tolpan » 30.09.2014 12:13

Sambora hat geschrieben:Ach ja: irgendein Verwegener hatte hier im Thread behauptet, Erbseneintopf mit Sardellen wäre ein Gaumenschmaus.

Ich hab das jetzt mal versucht.

Derjenige hat recht.
So ziemlich jedes Essen gewinnt durch Sardellen.

*rund 30 Büchsen gebunkert hab*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6680
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Gourmets, Gourmands und die Irrwege der regionalen Küche

Beitrag von Diewaldo » 30.09.2014 12:15

Tolpan hat geschrieben: So ziemlich jedes Essen gewinnt durch Sardellen.
Außer Puddingteilchen halt, ne?
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Gesperrt