Seite 461 von 1001

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 09:59
von DerHorst
Oh, versucht ihr immer noch mit Timo zu diskutieren? Selbst schuld.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:02
von Timojugend
DerHorst hat geschrieben:Oh, versucht ihr immer noch mit Timo zu diskutieren? Selbst schuld.
Ich kann auch ganz nett sein wenn ich pennen geh. Mach ich jetzt auch mal besser.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:06
von David Lee Hasselhoff
Ein angemessen angepisst-prolliger Kommentar zum Anschlag:

http://m.taz.de/Kommentar-Je-suis-Charl ... !152463;m/

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:16
von Errraddicator
David Lee Hasselhoff hat geschrieben:Ein angemessen angepisst-prolliger Kommentar zum Anschlag:

http://m.taz.de/Kommentar-Je-suis-Charl ... !152463;m/
Der ist echt gut, der Kommentar

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:16
von tafkasc
SirFranklin hat geschrieben:
LordVader hat geschrieben:
tafkasc hat geschrieben:Also Vergleich mit der Weimarer Republik .. das ist schon verdammt weit hergeholt. Eine Volkswirtschaft in der totalen Krise mit hungernden Kindern und ein konservatives Lager das den Ausgang des 1. Weltkrieges überhaupt nicht verarbeiten kann, sich vor Hass auf den Versailler Vertrag verzehrt und die Dolchstoßlegende erfindet ..
Kann man so sehen.
Aber wenn man die Krise auf einem anderen Niveau (dankenswerter Weise ohne hungernde Menschen...zumindest hier) sieht und die Existenzangst von damals mit der Perspektivlosigkeit die sich in einigen Schichten inzwischen breit macht (auch wieder: Hier in D zZ noch weniger als anderswo) vergleicht, ist das als Antrieb vielleicht nicht schwächer.
Die alt-monarchisten fallen heute raus ist, klar, aber auch da gibt es genur andere Kräfte die die Stelle einnehmen.
Und die Dolchstoßlegende ist auch nur eine Variation von gezielten Verschwörungstheorien wie auch "Lügenpresse". Je mehr man das (geschickt, in dem man den Gegner zuerst der Lüge bezichtigt, bevor dieser das tun kann) wiederholt, desto mehr dringt es in einige Köpfe ein. Und anscheinend hat die moderne Welt eher dazu geführt, dass Verschwörungstheorien Zulauf erhalten, als das durch mehr Information die Leute davon abstand nehmen...

Aber ja, als Ergebniss der aktuellen Entwicklung sehe ich auch nicht ein viertes Reich in D.... es war mehr die Kriesendynamik, die ich meinte.

Aber vielleicht ist das dann doch zu sehr das was man bei allen großen Konflikten im Vorfeld finden kann, also zu unspezifisch. Muss ich noch drüber grübeln...
Ich sehe was Du meinst und mich beunruhigt das Gleiche. Die Ablehnung des (demokratischen) Diskurses und die totale Zersplitterung in Gruppierungen, die die einzige Wahrheit für sich beanspruchen. Die sich dann versuchen total von anderen abzuschotten, z. B. durch eigene Medien, durch Diskurs und Anstachelungen nur noch aus ihren Reihen (was mit Facebook und deren Wahrnehmungsfiltern eigentl. auch unbewusst passieren kann) und alles andere nicht mehr als diskussionswürdig, sondern als gezielt feindlich-verlogen (Schlafschafe, Systemlinge hier mal als Beispiele) einordnen. Wenn man da keine Bremse und Öffnung hineinbekommt wird es zwangsweise mal richtig klatschen.
Massivste Kontingenz in der Hyperinformationsgesellschaft, Filtern und Vergessen als wichtigste Kommunikations- und Hirnfunktionen, Aufmerksamkeit im Dünnschichtpräparat - da kommt dann kein Diskurs mehr bei raus.

In Frankreich geht die letzte Folge die Straßen von San Francisco mit Turban nach 2 Tagen Laufzeit langsam zu Ende. Das ist echt ziemlich verrückt, medial eigentlich nur mit 9/11 und Fukushima vergleichbar.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:21
von NegatroN

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:28
von LordVader
Ja die beiden letztgepostete Kommentare sind sehr, sehr gut.

@tafkasc: Ich habe damals das Geiseldrama von Gladbeck live mitbekommen, den Sündenfall der deutschen Journalisten (aber durchaus auch die Selbstkritik im der Folge), das würde ich auch noch in diese Reihe stellen wollen. Und ja, es ist schon übel wie sehr nah man da dran sein kann.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:29
von monochrom
David Lee Hasselhoff hat geschrieben:Ein angemessen angepisst-prolliger Kommentar zum Anschlag:

http://m.taz.de/Kommentar-Je-suis-Charl ... !152463;m/
Sensationell gut.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:38
von Undo
Beide Kommentare: Daumen hoch!

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:50
von Rotorhead
Genauso unerträglich ist die Formel, die Morde von Paris hätten nichts mit dem Islam zu tun, die nun allenthalben bemüht wird, ob nun aus Furcht vor einem Aufflackern des Rassismus oder aus weniger ehrenhaften Gründen. Es ist Blödsinn. Denn den Islam gibt es nicht, der Islam ist die Summe dessen, was diejenigen, die sich auf ihn berufen, daraus machen.
Und was ein nennenswerter Teil daraus macht, ist Barbarei. Ob die Fatwa gegen Salman Rushdie oder der Mord an Theo van Gogh – in der jüngeren Geschichte waren es fast immer Muslime, die mit Gewalt gegen die Freiheit der Kunst vorgingen. Und stets konnten sich die Anstifter und Mörder darauf verlassen, dass eine Reihe von Menschen im Namen des Islam oder des Antirassismus ihrer Tat mit einem verdrucksten „Aber“ mindestens eine gewisse Berechtigung zubilligen würden. Das kollektive Dauerbeleidigtsein haben die Muslime ziemlich exklusiv; das Verständnis in einem Teil der linksliberalen Öffentlichkeit ist ihnen gewiss. Die Mörder sind eben nur ganz besonders Beleidigte.

Ah geil, da hat einer das, was ich vorgestern Tolpan mit wenig Erfolg versuchte zu vermitteln, in gute Worte verpackt.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 10:59
von Tolpan
Rotorhead hat geschrieben:
Genauso unerträglich ist die Formel, die Morde von Paris hätten nichts mit dem Islam zu tun, die nun allenthalben bemüht wird, ob nun aus Furcht vor einem Aufflackern des Rassismus oder aus weniger ehrenhaften Gründen. Es ist Blödsinn. Denn den Islam gibt es nicht, der Islam ist die Summe dessen, was diejenigen, die sich auf ihn berufen, daraus machen.
Und was ein nennenswerter Teil daraus macht, ist Barbarei. Ob die Fatwa gegen Salman Rushdie oder der Mord an Theo van Gogh – in der jüngeren Geschichte waren es fast immer Muslime, die mit Gewalt gegen die Freiheit der Kunst vorgingen. Und stets konnten sich die Anstifter und Mörder darauf verlassen, dass eine Reihe von Menschen im Namen des Islam oder des Antirassismus ihrer Tat mit einem verdrucksten „Aber“ mindestens eine gewisse Berechtigung zubilligen würden. Das kollektive Dauerbeleidigtsein haben die Muslime ziemlich exklusiv; das Verständnis in einem Teil der linksliberalen Öffentlichkeit ist ihnen gewiss. Die Mörder sind eben nur ganz besonders Beleidigte.

Ah geil, da hat einer das, was ich vorgestern Tolpan mit wenig Erfolg versuchte zu vermitteln, in gute Worte verpackt.
Lieber Rotor, das war mir alles vorher klar und darum ging es mir null Komma null.

Aber ich will das Karussell nicht wieder anwerfen.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 11:18
von Sentient6
Aber Rotor hat doch im Grunde nix anderes als der Artikel gesagt (oder gemeint). :ka:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 11:32
von SirFranklin
Psiram hat geschrieben:Im Grunde sind das rechte Gesocks und das islamistische Gesindel die gleiche Brut.
Perfekt.

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 11:34
von Tolpan
Sentient6 hat geschrieben:Aber Rotor hat doch im Grunde nix anderes als der Artikel gesagt (oder gemeint). :ka:
Der Artikel handelt konkret von dem Angriff auf die Kunst und Freiheiten in Europa und dessen islamistischen Hintergrund.

Rotor hat das große Fass aufgemacht mit den Taten hier, der IS und der Boko Haram und einmal gut umgerührt. Und das sind halt so unterschiedliche Themen, von denen man als zusammengemengter Kompott keine Rückschlüsse auf Leben+Verhalten der Muslime in Deutschland ziehen kann.

Aber letztendlich hat er auch nur den Advocatus Diaboli gespielt, den ich dann gefragt habe und der dann die erwartbaren Antworten geliefert hat (durch Nichtwissen; Beispiel: Keinerlei Kenntnis von den Reaktionen der muslimischen Verbände in der Vergangenheit, obwohl sie in allen Medien waren). Insofern war Rotor für mich der Stellvertreter (weil Bad Mojo grade nicht da ist...*g*), von dem ich auch weiß, dass er was abkann (ich hab von ihm ja auch nur die gelbe Karte bekommen...*g*).

Daher will ich das Thema nicht weiter aufwärmen, denn das ist ja das Problem: Wir sind hier nicht im Fußballthread. Man muss schon differenzieren und genauer hinschauen und kann IMHO nicht mal eben pauschal was hinschreiben (was sich dann auch noch teilweise wie Pegida-pur anhörte).

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread

Verfasst: 09.01.2015 11:39
von Tolpan
Die gemeinsame Stellungnahme aller Kirchen finde ich übrigens super. Und in der Blöd auch genau richtig platziert, damit es auch möglichst viele mitbekommen.

Vielleicht bleibt es so besser hängen, wie sich die muslimischen Verbände positionieren.