Musikalische Erkenntnis des Tages

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
OldschdodPiranha
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2430
Registriert: 19.01.2009 23:20
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von OldschdodPiranha »

Walk All Over You
"Yeah, it's feeding time at the zoo, if you get too close, you'll lose a finger or two."
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26685
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

Touch too much

Auf alle Fälle taucht in den Top 10 eher kein Song aus der Brian-Johnsom-Ära auf. Na gut, "Shoot to thrill" meinetwegen.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20435
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Dimebag666 »

Cyberspace
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26685
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

Dimebag666 hat geschrieben: 11.04.2020 22:41 Cyberspace
Was auch immer du damit sagen willst, du wirst deine Gründe haben.

*über Hinterkopf streichel*
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 20435
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Dimebag666 »

Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:44
Dimebag666 hat geschrieben: 11.04.2020 22:41 Cyberspace
Was auch immer du damit sagen willst, du wirst deine Gründe haben.

*über Hinterkopf streichel*
Es geht um den besten AC/DC-Song, falls du das vergessen hattest.
Benutzeravatar
David Lee Hasselhoff
Beiträge: 1704
Registriert: 08.01.2010 16:36
Wohnort: Birmingham
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von David Lee Hasselhoff »

Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:34 Touch too much

Auf alle Fälle taucht in den Top 10 eher kein Song aus der Brian-Johnsom-Ära auf. Na gut, "Shoot to thrill" meinetwegen.
Jupp! Würd ich auch sagen.

Bei mir läuft gerade Twisted Sister - Under the Blade

1. Die Snare drückt mir gerade den Brustkorb ein. So muss das. Könnte sich heute ja vielleicht auch mal wieder jemand drauf besinnen.
2. Twisted Sister zeigen auf diesem Album dermaßen dicke Eier und Energie, wie's seitdem selten erreicht wurde.
3. Das verdammte Schreisolo im Titelsong ist reine Geilerei.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26685
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

Dimebag666 hat geschrieben: 11.04.2020 22:46
Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:44
Dimebag666 hat geschrieben: 11.04.2020 22:41 Cyberspace
Was auch immer du damit sagen willst, du wirst deine Gründe haben.

*über Hinterkopf streichel*
Es geht um den besten AC/DC-Song, falls du das vergessen hattest.
Entschuldige bitte, den gibts ja wirklich. Ich kannte den bislang nicht. Mea culpa! :engel:
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26015
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:34 Touch too much

Auf alle Fälle taucht in den Top 10 eher kein Song aus der Brian-Johnsom-Ära auf. Na gut, "Shoot to thrill" meinetwegen.
Doch, 'Two's Up'.
Bester AC/DC-Song ist natürlich 'Riff Raff' wie in exakt diesem Thread mal von den Fachmännern GTS, PetePetePete und costa festgelegt wurde.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
"Limbo cool, Limbo fine - Jenny was a friend of mine."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Alphex
Beiträge: 3329
Registriert: 28.08.2012 16:34

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Alphex »

costaweidner hat geschrieben: 11.04.2020 23:49
Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:34 Touch too much

Auf alle Fälle taucht in den Top 10 eher kein Song aus der Brian-Johnsom-Ära auf. Na gut, "Shoot to thrill" meinetwegen.
Doch, 'Two's Up'.
Bester AC/DC-Song ist natürlich 'Riff Raff' wie in exakt diesem Thread mal von den Fachmännern GTS, PetePetePete und costa festgelegt wurde.
Riff Raff ist überbewertet, nervig und wäre nicht mal in einer Top 25 für mich.

Two's Up ist aber hervorragend. Nicht so gut wie Shoot To Thrill, aber trotzdem klasse.
"Wenn man in der Metalszene unterwegs ist, dann bekommt man quasi NIE politische Statements zu hören. Auch deswegen liebe ich diese Szene so. Politik ist dort nunmal kein Thema. Fast schon ein Tabuthema."
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 26015
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

costaweidner hat geschrieben: 11.04.2020 00:31 Der Kuttenadolf in Costa spricht nun. Die besten deutschen Metal-Alben:
-Battalions of Fear
-In the Sign of Evil
-Zombie Attack

Stumpf sein kann so schön sein. <3

Edit: "Zombie Attack" steht da auch nur, weil ich nicht noch ein Sodom-Album nennen wollte und mich für kein Running-Wild-Album entscheiden konnte. *g* Dennoch sind Tankard natürlich krass unterbewertet im Vergleich mit Destruction oder Kreator. Wissenheit.
Ich setze fort, die besten deutschsprachigen Alben der Welt:
-Nächster Halt gefliester Boden
-Ameisenstaat
-Monarchie & Alltag


Honorable Mentions:
-Mutter
-Falco 3
-4630 Bochum
-Schweineherbst
-Du und wieviel von deinen Freunden
-An den Ufern
-Vorsicht Schreie

-diverse mehr

Edit: In beiden Listen vergessen: "Hünengrab im Herbst".
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
"Limbo cool, Limbo fine - Jenny was a friend of mine."

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22272
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von NegatroN »

Sambora hat geschrieben: 11.04.2020 22:34 Touch too much
So.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
1984
Beiträge: 7104
Registriert: 16.09.2009 21:51

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von 1984 »

Bester AC/DC-Song: Hold Me Back
Bestes deutschsprachiges Album: JDH - Staub
Come on man, berserker!
BC | RYM
Benutzeravatar
Master_of_Insanity
Beiträge: 2469
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On Iced Earth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Master_of_Insanity »

Wenn man Grip Inc. als deutsche Band bezeichnen kann, müsste das gleiche ebenfalls für Kingdom Come gelten. Von daher wäre meine Top 3 von Alben deutscher Bands:

- In your Face
- Keeper of the Seven Keys Pt. I
- Follow the Blind

Einen besten AC/DC Song kann ich gar nicht auswählen, da ich der Band überhaupt nix abgewinnen kann
"The doctor looked at my eyes, no trace of insanity" - King Diamond - Lies
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 26685
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

Keeper 1 & 2 + Chamäleon sind schon echte Meisterwerke.

Habe erst vor kurzem Chamäleon seit langem wieder gehört. Schon klar, dass der gemeine Metalfan damit überfordert war.

Und einen Song wie "Hellowen" oder "Keeper" muss man erst mal schreiben, arrangieren und einspielen.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 13214
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Glaurung »

Stormrider hat geschrieben: 11.04.2020 20:28 Die besten deutschen Metal Alben?

1. Imagionations From The Other Side
Ist genau so!
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
Gesperrt