Musikalische Erkenntnis des Tages

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15619
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Apparition »

Aaaaah!

Ich höre gerade die großartige "Sweven" von Morbus Chron und fragte mich, ob da wohl demnächst noch irgendwas kommt... Ein Blick auf Facebook verriet, dass die Band sich schon 2015 aufgelöst hat. Warum halten die ganzen guten Bands nicht mehr durch? :(

Die Platte ist so super, dagegen kann die überall in den Himmel gelobte neue Venenum kacken gehen. Was MC auf "Sweven" abziehen, ist so unglaublich, das haben Venenum vielleicht zur Hälfte angedacht. Auch wenn die grundsätzliche Ausrichtung ähnlich ist.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27834
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Sambora »

costaweidner hat geschrieben:'Out in the Fields' stimmt natürlich. Egal, was die Frage ist. *g*
Zum Beispiel: "Wozu kann costa auf der FMP mit 'nem Becher Schnaps in der Hand in letzter Sekunde in die Hütte rutschen?" :D
So, und wer hats aufgelegt und das Szenario vorhergesagt? :D
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 23415
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von NegatroN »

Apparition hat geschrieben:Aaaaah!

Ich höre gerade die großartige "Sweven" von Morbus Chron und fragte mich, ob da wohl demnächst noch irgendwas kommt... Ein Blick auf Facebook verriet, dass die Band sich schon 2015 aufgelöst hat. Warum halten die ganzen guten Bands nicht mehr durch? :(

Die Platte ist so super, dagegen kann die überall in den Himmel gelobte neue Venenum kacken gehen. Was MC auf "Sweven" abziehen, ist so unglaublich, das haben Venenum vielleicht zur Hälfte angedacht. Auch wenn die grundsätzliche Ausrichtung ähnlich ist.
Da liegen wir wohl ähnlich auseinander wie bei Ketzer und Tribulation. Ich finde die Venenum deutlich stärker, weil die viel mehr fließt und organischer ist. Sweven ist mir deutlich zu verkopft, ähnlich wie die späten Scheiben von Death.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15619
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Apparition »

NegatroN hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:Aaaaah!

Ich höre gerade die großartige "Sweven" von Morbus Chron und fragte mich, ob da wohl demnächst noch irgendwas kommt... Ein Blick auf Facebook verriet, dass die Band sich schon 2015 aufgelöst hat. Warum halten die ganzen guten Bands nicht mehr durch? :(

Die Platte ist so super, dagegen kann die überall in den Himmel gelobte neue Venenum kacken gehen. Was MC auf "Sweven" abziehen, ist so unglaublich, das haben Venenum vielleicht zur Hälfte angedacht. Auch wenn die grundsätzliche Ausrichtung ähnlich ist.
Da liegen wir wohl ähnlich auseinander wie bei Ketzer und Tribulation. Ich finde die Venenum deutlich stärker, weil die viel mehr fließt und organischer ist. Sweven ist mir deutlich zu verkopft, ähnlich wie die späten Scheiben von Death.
Die Venenum hab ich jetzt zweimal gehört und da ist bei mir jeweils nicht viel hängen geblieben. Es stimmt schon, dass die MC wesentlich mehr Kopfmusik ist, aber in der war ich schon beim ersten Mal "drin". Ich finde sie auch komponierter, bzw. setzen sie mehr Kontraste in den Songs. Diesen Alptraum-Siebziger-Prog haben MC jedenfalls viel konsequenter in ihren Death Metal integriert. Wobei da eine Rolle gespielt haben mag, dass ich die Band live gesehen und mir erst daraufhin das Album gekauft habe.

Death ist aber ein guter Tip in dem Zusammenhang. "Sweven" klingt mitunter ein bisschen wie eine verrottete und vergammelte Version von Symbolic oder Sound of Perseverance. Wenig überraschend hab ich mit diesen Alben auch überhaupt keine Probleme, die fließen für mich ganz wunderbar.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 28161
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Located entirely within your kitchen
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Sambora hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:'Out in the Fields' stimmt natürlich. Egal, was die Frage ist. *g*
Zum Beispiel: "Wozu kann costa auf der FMP mit 'nem Becher Schnaps in der Hand in letzter Sekunde in die Hütte rutschen?" :D
So, und wer hats aufgelegt und das Szenario vorhergesagt? :D
Hab ich keineswegs verdrängt. *g*
Gab ja aber eh kaum Ruhepausen. 'Take Me Back' und 'Don't Stop Believin'' waren ja auch in der Kante bei euch.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21262
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von GoTellSomebody »

Blues(Rock)-Gitarristen: Gallagher, Vaughan, Moore, Clapton. Alle anderen: maximal nett.
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 9143
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Feindin »

Ich fand Jeff Healey immer mehr als nur nett
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
GoTellSomebody
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21262
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von GoTellSomebody »

Feindin hat geschrieben:Ich fand Jeff Healey immer mehr als nur nett
Ach, die blinde Nuss hat es ja noch nichtmal nötig gehabt im Stehen zu spielen.
Benutzeravatar
Feindin
Moderator
Moderator
Beiträge: 9143
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lylesburg
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Feindin »

Stimmt, hatte er nicht nötig. War auch so lässig genug.
Und bei wenigen Gelegenheiten ist er dann doch mal aus sich und dem Stuhl raus. ;)
Memory, prophecy and fantasy -
the past, the future and the dreaming moment between -
are all one country, living one immortal day.
To know that is wisdom.
To use it is the Art.
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15619
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Apparition »

Die letzte Death SS ist offenbar doch nicht so schlecht, wie ich dachte. Natürlich immer noch leicht verdauliche Kost, aber das waren sie ja eigentlich schon immer. Brauche ich dann vielleicht doch mal...nach vier Jahren. *g*
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Assaulter
Beiträge: 6446
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Assaulter »

GoTellSomebody hat geschrieben:
Feindin hat geschrieben:Ich fand Jeff Healey immer mehr als nur nett
Ach, die blinde Nuss hat es ja noch nichtmal nötig gehabt im Stehen zu spielen.
Die Soloplatten von Dave Meniketti kann man sich auch gut anhören, wenn man Moore und Healey mag.
Chris777
Beiträge: 2801
Registriert: 12.11.2014 19:03

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Chris777 »

An manchen Tagen ist Omen die beste Band der Welt.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9908
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von MetalEschi »

Bob Dylan ist der beste im schlecht Singen. Diese hochnäsige, weinerliche, wie im Suff akzentuierte Coolness ist objektiv gesehen unter aller Sau, aber ich finde diese kompromisslose Lässigkeit vollkommen faszinierend.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2021
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 5565
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von MetalManni »

Apparition hat geschrieben:Aaaaah!

Ich höre gerade die großartige "Sweven" von Morbus Chron und fragte mich, ob da wohl demnächst noch irgendwas kommt... Ein Blick auf Facebook verriet, dass die Band sich schon 2015 aufgelöst hat. Warum halten die ganzen guten Bands nicht mehr durch? :(

Die Platte ist so super, dagegen kann die überall in den Himmel gelobte neue Venenum kacken gehen. Was MC auf "Sweven" abziehen, ist so unglaublich, das haben Venenum vielleicht zur Hälfte angedacht. Auch wenn die grundsätzliche Ausrichtung ähnlich ist.
Morbus Chron... Kacken gehen... Ich verstehe...

Zu was anderem: http://infanity.nfshost.com/img/gambler.jpg
Benutzeravatar
Frank2
Beiträge: 9515
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Köln

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Frank2 »

GoTellSomebody hat geschrieben:Blues(Rock)-Gitarristen: Gallagher, Vaughan, Moore, Clapton. Alle anderen: maximal nett.
Prinzipiell richtig, Moore habe ich aber nie als Bluesgitarristen
gesehen.
So sehr er sich auch angestrengt hat und so stark einige Sachen
auch waren, ich empfand das immer als etwas angestrengt.

Füge Deiner Liste noch Steve Winwood ( ich sage nur "Dear Mr. Fantasy"),
Lindsay Buckingham ( wenn man ihn lässt, höre "I`m so Afraid" in diversen
Liveversionen ) und Healey hinzu, dann passt`s. :wink:
Gesperrt