Musikalische Erkenntnis des Tages

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
MetalEschi
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9756
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Leicht nördlich vom Süden

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von MetalEschi »

Die eigene Stimmung und die Atmosphäre um einen herum können die Wirkung eines guten Albums ungemein verstärken.
Sie lasen: Qualitätsposting von MetalEschi (c)2020
Benutzeravatar
MetalManni
Beiträge: 5565
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von MetalManni »

Sanctus waren so geil ey. Die hätten noch viel größer werden können. Der Sänger war zwar nicht superstark, aber ansonsten hätten die noch Adramelch übertreffen können, und wie ich neulich schon schrieb, waren die meiner Meinung nach einmalig auf dieser Welt.
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27816
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

GoTellSomebody hat geschrieben: Wenn ich schlecht gelaunt bin, was sehr selten vorkommt, habe ich keine Lust überhaupt Musik zu hören.
Ich besonders dann. Aber dann müssen halt auch die angemessenen Alben/Bands ran.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Biernot
Beiträge: 2775
Registriert: 31.12.2010 14:04
Wohnort: Geestland

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Biernot »

MetalManni hat geschrieben:Sanctus waren so geil ey. Die hätten noch viel größer werden können. Der Sänger war zwar nicht superstark, aber ansonsten hätten die noch Adramelch übertreffen können, und wie ich neulich schon schrieb, waren die meiner Meinung nach einmalig auf dieser Welt.
Die Sanctus???
"Schneid nicht zu viel oben ab. Ich will den Robert Preston-Look!"
Benutzeravatar
OldschdodPiranha
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2527
Registriert: 19.01.2009 23:20
Wohnort: Bayreuth

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von OldschdodPiranha »

Ich bin voll auf dem Pink Floyd-Trip. Hab mir jetzt mal die 5 für mich relevanten Platten zugelegt: TDSOTM, WYWH, Animals, The Wall und The Division Bell. Hab die irgendwie immer gemocht, auch live gesehen aber nie was von denen besessen.

Das Songwriting ist phänomenal, der Sound auf jeder dieser Scheiben überragend. Wenn ich das konzentriert höre, bin ich echt schwer begeistert.

"High Hopes" ist einer der besten Songs aller Zeiten.
"Der Weg der hermaneutischen Fundamentalontologie als Analytik der Existenzialität des Denkens, des Wesens vom Sein ist ja bei Heidegger fast besser ausgearbeitet als bei Hegel. ....übrigens, kennen Sie den Witz von dem Feuerwehrmann? Mei, der ist gut. Der ist spitze. Hihi. Der ist ganz gut."
Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 13972
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Glaurung »

Da hast du vollkommen Recht.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.
FFMBasser
Beiträge: 46
Registriert: 22.03.2011 16:17

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von FFMBasser »

OldschdodPiranha hat geschrieben: "High Hopes" ist einer der besten Songs aller Zeiten.
!!!!


Ich habe das Lied zum ersten Mal auf der Pulse Live CD gehört. Das ist sowas von magisch. Diese Melodien auf der Slidegitarre am Ende sind einfach ergreifend.

Die bereiten mir sogar gerade jetzt Gänsehaut, auch wenn ich nur daran denke.
Benutzeravatar
DerMitDemHut
Beiträge: 3840
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Da, wo die Zechen sich noch drehen...

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von DerMitDemHut »

OldschdodPiranha hat geschrieben:Ich bin voll auf dem Pink Floyd-Trip. Hab mir jetzt mal die 5 für mich relevanten Platten zugelegt: TDSOTM, WYWH, Animals, The Wall und The Division Bell. Hab die irgendwie immer gemocht, auch live gesehen aber nie was von denen besessen.

Das Songwriting ist phänomenal, der Sound auf jeder dieser Scheiben überragend. Wenn ich das konzentriert höre, bin ich echt schwer begeistert.

"High Hopes" ist einer der besten Songs aller Zeiten.

High Hopes lief vor ein paar Tagen im Radio. Ich hatte Pipi in den Augen.

Du solltest Dir noch die Alben "Meddle", "Atom Heart Mother" und "Ummagumma" zulegen. :) Eigentlich auch "A Saucerful Of Secrets" und "Obscured By Clouds". Ausser "More" ist jede Pink Floyd Scheibe ziemlich zwingend.
*bildsignatur sei die DerMitDemHut gefallen tut*


Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht
schon angezündt
Schon angezündt’! Das gibt ein Schein
und damit so fahren wir bei der Nacht
ins Bergwerk ein


Iron Maiden Review Thread
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27816
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Ich hatte "The Division Bell" bis vor ein paar Tagen länger nicht gehört. Als dann 'High Hopes' kam, hat's mich beim Refrain wirklich komplett zerlegt. Ich mein, ich weiß ja wie geil der Song ist, aber offenbar hatte ich es zumindest teilweise verdrängt.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Crianlarich »

So ein Zufall, denn kurz bevor ich den Thread aufschlug, hatte ich beschlossen, nachher auch noch mächtig Floyd zu hören.
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27816
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Crianlarich hat geschrieben:So ein Zufall, denn kurz bevor ich den Thread aufschlug, hatte ich beschlossen, nachher auch noch mächtig Floyd zu hören.
Sollte man eh öfter.
Allerdings finde ich "The Division Bell" in ihrer Gesamtheit gar nicht soooo großartig. Da sind schon ziemliche Übersongs drauf und in den anderen Songs einige Übermomente, aber...meh. *g*
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Crianlarich »

costaweidner hat geschrieben:Allerdings finde ich "The Division Bell" in ihrer Gesamtheit gar nicht soooo großartig.
Für mich ist die sogar ein ziemlich kleines Licht, viel zu gesang- und refrainzentriert.

Die wegen ihrer 80er-Produktion (ach, Gottchen...) oft geschmähte "A Momentary Lapse of Reason" ist haushoch überlegen.
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream
Benutzeravatar
Crianlarich
Beiträge: 1098
Registriert: 24.05.2011 21:25

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von Crianlarich »

Apropos. :pommes:
So ladies, fish and gentlemen
Here’s my angled dream
Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27816
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Wild Frontier
Kontaktdaten:

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von costaweidner »

Crianlarich hat geschrieben:
costaweidner hat geschrieben:Allerdings finde ich "The Division Bell" in ihrer Gesamtheit gar nicht soooo großartig.
Für mich ist die sogar ein ziemlich kleines Licht, viel zu gesang- und refrainzentriert.

Die wegen ihrer 80er-Produktion (ach, Gottchen...) oft geschmähte "A Momentary Lapse of Reason" ist haushoch überlegen.
Gegen Refrainzentriertheit hatte ich noch nie irgendwas einzuwenden. *g*
Aber die Songs überzeugen mich eben nicht. Neben 'High Hopes' mag ich 'Take It Back' und besonders 'Lost For Words' sehr gerne. Der Rest ist eben gut, aber IMO nicht viel mehr.
"We do beg your pardon, but we are in your garden."
-------------------------------------------------------------
-Rocking in the evening with my friend called Stevening-

Letterboxd - My life in film.
Benutzeravatar
kevsauer1
Beiträge: 3157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Alsdorf

Re: Musikalische Erkenntnis des Tages

Beitrag von kevsauer1 »

Live in Dublin ist DAS Ultimative Album. Scheißegal ob Live oder Studio besser geht Musik einfach nicht.
*festleg*

Für eine Zeitreise zurück zu diesen Konzerten würde ich echt alles tun :heul:


Wer bei Open All Night oder dem Doppel This Little Light Of Mine / American Land nicht komplett ausrastet kann sich auch gleich die Kugel geben. :wink:
Musik-Sammler

2015

26.10. Solstafir
01.11. Dave Matthews Band
15.01. Steven Wilson
2016 Keep It True
2016 Acherontic Arts Festival
2016 RHF
Gesperrt