Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10218
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Kaleun Thomsen » 15.02.2011 18:15

Zweitbestes DM-Album aller zeiten. NACH "Like an everflowing stream". Aber ansonsten alles richtig, was da steht.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12848
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Glaurung » 15.02.2011 18:21

Hm... Ich finde den Nachfolger klar besser. :ka: Hier ragt imo nur der Titelsong richtig raus.
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
necronos
Beiträge: 891
Registriert: 09.01.2009 16:53
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von necronos » 15.02.2011 19:02

Left Hand Path steht bei mir in der Death Metal - Top-Liste immer hinter der Dark Recollections. :ka:
Trotzdem ein grandioses Album, das auch 21 (!) Jahre nach erscheinen tierischen Spaß macht.
Ich werde weitaus mächtiger aus dem Grab zurückkehren als ich hineingelegt wurde.
BlutEngel
Als Vampire noch Vampire waren
The eternal kingdom of abuzzetarium
Musiksammlung 1000 + (and still under Destruction)

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10169
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Disbeliefer » 15.02.2011 19:31

Huld @ Review!

Allerdings finde ich den Nachfolger sowohl was das Songwriting betrifft, als auch von der Produktion her wesentlich geiler. Gerade die Drums sind auf Clandestine überirdisch genial in Szene gesetzt!
-13

Benutzeravatar
Death_Metal_Victory
Beiträge: 142
Registriert: 14.12.2010 21:23
Wohnort: Salzburg
Kontaktdaten:

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Death_Metal_Victory » 15.02.2011 19:41

Na endlich ist Platz 1 raus. Entombed sind gigantisch, aber Death stehen da für mich definitiv noch eine Stufe drüber.
Danke jedenfalls für den Klasse-Thread - es hat einfach Spaß gemacht!
Sekt für die Huren - Champagner für mich!

wrm

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von wrm » 15.02.2011 19:44

Jau! Hab das alles auch mit Vergnügen gelesen. Viele Volltreffer dabei!

Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Janeck » 15.02.2011 20:05

Ich habe lange überlegt ein "Left Hand Path" / "Clandestine" Doppel-Review auf den 1. Platz zu setzen.
Beide Alben bedeuten mir so viel, mal ist "Clandestine" das beste Album, dann wieder "Left Hand Path"!
"Clandestine" hat die besseren Songs, die Gitarren drücken noch derber und ja, die unvergessliche Schlagzeugarbeit (vertonter Groove mit unglaublichen Spielwitz und Können!) ist unfassbar grandios von Skogsberg produziert.
Aber das wichtigere Album ist und bleibt für mich "Left Hand Path" was aber völlig egal ist, denn beide Alben sind für mich die ultimativen Death Metal Alben.

Allerdings kann ich leider mit allen nachfolgenden Werken von Entombed nicht viel bis gar nichts anfangen.

...so, mal das nächste Projekt in Angriff nehmen und vorbereiten.
Ich hoffe das mein geplanter Black Metal Thread hier keine negativen Auswirkungen heraufbeschwört, sonst lass ich dieses Projekt ganz schnell wieder fallen.

Benutzeravatar
DreamingInRed
Beiträge: 836
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: München

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von DreamingInRed » 15.02.2011 20:15

Vielen Dank für den tollen Thread! Sind viele Perlen dabei und den Reviews ist nichts hinzuzufügen.

Dieses Clandestine/Left Hand Path Snydrom habe ich auch. :D Wobei bei mir Left hand Path auch die Nase minimal vorne hat, allein schon wegen "Revel in Flesh" und "Morbid devourment ".

Ich wäre definitiv für einen Black Metal Thread, da es dort wahrscheinlich mehr Neues zu entdecken gäbe wie in diesem.
Casus Et Natura In Nobis Dominantur
http://www.musik-sammler.de/sammlung/717

Benutzeravatar
evilb666
Beiträge: 3571
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von evilb666 » 15.02.2011 20:17

Auch von mir ein Danke für diesen Thread. Sehe ich zwar fast alles GANZ anders, aber das macht ja nichts... ;)

Auf deinen BM Thread freue ich mich auch. Ich befürchte aber, dass es da wieder ausartet und dumm/blöd/peinlich wird... Aber TU ES!
Bild

Benutzeravatar
Nezyrael
Beiträge: 3274
Registriert: 15.02.2010 18:29

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Nezyrael » 15.02.2011 20:17

Hm ich finde ja das Death mit fast jedem Album "schwächer" geworden sind, Ausnahme Symbolic > ITP, aber natürlich meckern auf hohem Niveau. Natürlich verdiente Nummer 1, auch wenn sie bei mir "nur" in den Top 10 gelandet wäre. Das du Demigod und Convulse nicht in den Top 51 hast ist aber natürlich :rot:

Achja, danke für den tollen Thread! Über weiteres in der Tat würde ich mich sehr freuen!
Zertifiziertes Bibelbrot

Benutzeravatar
Disbeliefer
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10169
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bayreuth

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Disbeliefer » 15.02.2011 20:18

Janeck hat geschrieben:Allerdings kann ich leider mit allen nachfolgenden Werken von Entombed nicht viel bis gar nichts anfangen.
Die Wolverine Blues find ich auch noch ziemlich geil, danach sieht's dann bei mir ebenfalls eher mau aus...
-13

Benutzeravatar
Sulfura
Beiträge: 2409
Registriert: 18.02.2010 21:08

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Sulfura » 15.02.2011 20:19

Vielen Dank für diesen absolut supertollen Thread, Janeck :pommes: (auch wenn mir Death auf Nummer 1 besser gefallen hätte)

Dein Black Metal Thread wird sicher auch weltklasse *freu*

Benutzeravatar
SushiFish
Beiträge: 1497
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Rheine
Kontaktdaten:

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von SushiFish » 15.02.2011 20:34

Höre gerade nochmal die Entombed. Sehr geiles und unbestreitbar wichtiges Klassiker-Album, aber obs bei mir auch auf der 1 gelandet wäre, würde ich jetzt nicht wirklich behaupten.

Benutzeravatar
GenocideSuperstar
Beiträge: 3350
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 2)

Beitrag von GenocideSuperstar » 15.02.2011 20:47

Janeck hat geschrieben:

„Ey, sach mal Jan, was hörste denn da wieder für eine olle Mucke?“
„Entombed - Left Hand Path, wieso?“
„Naja, das klingt ziemlich lahmarschig, irgendwie fehlen mir da die Blastbeats!“
„Meinst du dieses ewige Geknatter in ein und dem selben Takt, wo man nach einer Minute das nächste Lied wählt?“
„Nein, ich meine Blastbeats, da wo man richtig abmoshen kann und sich immer fragt wie die Schlagzeuger so schnell spielen können!“
„Ach so, du meinst dieses Gehämmer auf diesen blechernen Topf, warte wie nannte man das früher, ach ja, Snare, ja ich weiß was du meinst.“
„Und?“
„Und was?“
„Wieso hör ich hier gerade so etwas nicht, das ist doch Kinderkacke, da schläft man ja ein dabei, der Schlagzeuger kann ja nur Uffta, Uffta, wo sind denn die Double Bass, die beim Death Metal immer so schön im Vordergrund zu hören sind?“
„Meinst du diese Plastiktonnen, die einem den Hörgenuss rauben und sich anhören wie von einer Maschine gespielt…“
„… das nennt man triggern!“
„Ja, ich weiß, ich bin ja nicht blöd aber ich kenne den Unterschied zwischen einer Bassdrum und einem Computer! Und ich merke beim hören, ob da ein Schlagzeuger an der Schießbude sitzt, oder ein Protzer der die Menschheit mit seinem leblosen Sound vernichten will.“
„Nun übertreibst du es aber mal wieder, ich finde eben das man die Bassdrum gut hören sollte und dieser Schlagzeuger vernichtet ja wohl noch nicht mal den Garten von meiner Oma.“
„Ich kenne den Garten von deiner Oma aber nicht.
Und sag mir bitte nicht das du hier keine Bassdrum hörst, nein du hörst sie nicht nur, du spürst sie auch, kennst du dieses Gefühl, wenn dich dieser Sound in deine Magengegend trifft, hör mal richtig hin, warte ich mach mal etwas lauter.“
„Hmm, ich kann schon was merken, aber glaubst du nicht das das eher von der Bassgitarre kommt?“
„Bassgitarre klingt ganz schön schwul, weist du das? Man sagt einfach nur Bass, glaub mir das kommt cooler. Und ja, sicherlich ist der Bass mit daran beteiligt das dein Magen vibriert und hör mal genau hin, wie sich der Bass mit dem Schlagzeugsound ergänzt, beide Instrumente kann man problemlos wahrnehmen und zusammen erzeugen sie einen abartigen tiefen und furchteinflößend Sound der dich trifft wie ein Keule.“
„Ja, irgendwie hast du recht, jetzt wo du es sagst höre ich die Bassdrum auch heraus, aber warum klingt die so komisch?“
„Weil sie klingt wie eine Bassdrum, hab ich dir doch gerade schon erklärt, eine Bassdrum ist sozusagen ein Tieftöner und muss demnach auch tief klingen, also nix mit Plastiktonnen. Und triggern musste Nicke Andersson, so heißt der Schlagzeuger, auch nicht, denn dieser Musiker hatte so etwas nicht nötig weil er den Groove besaß, die heiligste Gabe die ein Schlagzeuger besitzen kann, alles andere ist unwichtig und zu dieser Zeit war Musik noch 100% handgemacht und ohne irgendwelche großen technischen Spielerein und Tricks!“
„Aber warum haben sie denn so etwas nicht benutzt, also die technischen Möglichkeiten?“
„Das kann ich dir auch nicht sagen, aber ich glaube fest, dass sie sich sicher waren das der Produzent ein Meister in seinem Fach war und genau wusste wie die Musik zu klingen hatte!“
„Na gut, aber es könnte trotzdem schneller sein!“
„Ist dir das denn hier echt zu langsam?“
„Ehrlich gesagt schon, ich meine so etwas wie Nile, Kataklysm, Deeds Of Flesh, Cryptopsy, Vital Remains und so, kennst du diese Bands etwa nicht?“
„Natürlich kenne ich diese Bands! Glaubst du ich höre den ganzen Tag die selben Alben die schon fast über 20 Jahre alt sind?
„Naja, manchmal kommt mir das schon so vor, in deinem Auto läuft ja meistens nur diese olle Eunuchenmusik aus den Achtzigern, wo die Sänger wie eine Frau klingen, oder diese fürchterliche Musik wo man verrückt im Kopf von wird, die wo immer diese nicht nachvollziehbaren Songs drauf sind mit Saxophon, Geige und son Gedöns, wie nennst du das immer, Prog Rock, die 70er, das golden Zeitalter der kreativen und innovativen Musik, na du weißt schon diese langweilige Hippie Musik.“
„Jaja, bleib mal lieber bei deinen Amon Amarth, die sind ja gerade so angesagt, vielleicht sind die in 10-15 Jahren auch mal so legendär wie Entombed (hüstel, was sich immer mehr zu einem krampfhaften Husten entwickelt!) und du kannst stolz darauf sein ein Fan der ersten Stunde gewesen zu sein!“
„Du nun wieder, ich mag die Band halt…“ „..Ich nicht!“ „Nun lass mich doch mal ausreden! Für mich muss Death Metal halt fett klingen und ein druckvoller Sound muss auch sein!“
„Und warum hörst du dann die ganzen Bands, wenn du fetten Death Metal mit einem druckvollen Sound haben möchtest?“
„Das verstehe ich jetzt nicht. Hör dir doch mal Amon Amarth oder Kataklysm an, da wirst du erdrückt von dem fetten Sound!“
„Richtig ich werde davon erdrückt, von den ganzen unnatürlichen Sounds, den viel zu zahmen Gitarren, dem bis zum geht nicht mehr getriggerten Schlagzeug, dass heutzutage immer mehr nach einem Drumcomputer klingt oder meinst du den Bass, was ich eher bezweifle, denn diesen hört man gar nicht mehr unter diesem klinischen Soundmatsch!“
„Mir gefällts und das ist doch die Hauptsache.“
„Vollkommen richtig, wenn du sagst das dies der Sound ist den du geil findest, dann ist das schon ok, vielleicht bin ich auch in dieser Hinsicht etwas zu engstirnig oder zu altmodisch.“
„Du kannst mir ja mal ein Sampler zusammenstellen von den ganzen alten Death Metal „Klassikern“ wie du immer sagst.“
„Ja, dass werde ich wohl mal machen, damit du mal hörst was Death Metal eigentlich ist und ausmacht. Zum Glück habe ich da nicht viel Arbeit und muss mich durch die ganzen Klassiker wühlen um nach Songs zu suchen.“
„Wieso? Du hast doch gerade gesagt das du mir so eine Art Best of Death Metal brennst.“
„Das brauche ich doch gar nicht, ich nehme diese CD einfach aus dem CD Radio wenn ich zu Hause bin und geb dir dieses Album dann mal mit, fürchte den Gitarrensound, denn es gibt kein besseres Death Metal Album als Left Hand Path!
„Du nun wieder…“

Cool, TMW316 ist ein Kumpel von dir? Ist der in echt auch so daneben?

Ansonsten: Geiler Thread, bitte mit Black Metal wiederholen und... ich glaube du bist ganz hübsch, Janeck!
Ich hätte, könnte, würde - aber Stumpf ist Trumpf!

Benutzeravatar
Leimy
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 1495
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: anne Ruhr
Kontaktdaten:

Re: Revel In Flesh - 51 Todessünden (Aktuell: Platz 1)

Beitrag von Leimy » 15.02.2011 21:13

Haha, sehr schön geschrieben :)
Und ich wusste doch von Anfang an was auf Platz 1 kommt, aber das war ja jetzt auch nicht so überraschend.
Ein Album, das ich ja bekannterweise viel zu spät für mich entdeckt habe. *g*
Dürfte es wohl auch in meine persönliche Top-5 schaffen.

Supergeiler Thread auf jeden Fall, der in die Annalen des RH-Forums eingehen dürfte und mich auch wieder zum schreiben animiert hat.

BTW: Einige der Alben die du schweren Herzens rausgeschmissen hast, werden im Laufe der Zeit noch in meinem Thread gehuldigt ;)
Leimy's Death Metal-Empfehlungen fernab des Mainstream-Geschmacks!
http://redemption-of-the-rotten.blogspot.de/

Gesperrt