JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Sharkattack

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Sharkattack » 27.11.2008 23:32

2t beste PF!

Benutzeravatar
DerReek
Beiträge: 1909
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Homburg
Kontaktdaten:

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von DerReek » 28.11.2008 00:10

Unbeschreibliches Album. Und 'Welcome To The Machine' sowie 'Have A Cigar' sind total beyond.
white and ugly as ever

Benutzeravatar
Harlequin
Beiträge: 314
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münchberg/Regensburg
Kontaktdaten:

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Harlequin » 28.11.2008 19:58

Die BBC Archives gibts übrigends zum legalen gratis Download, sehr lohnenswert!!!
Für mich einfach eine der größten Bands ever, v.a. die Frühphase...
http://www.bigomagazine.com/archive/ARr ... pfbbc.html

Benutzeravatar
FW
Beiträge: 3153
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: FFM

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von FW » 28.11.2008 23:34

PINK FLOYD - Wish you were here 10/10!!

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4080
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 29.11.2008 14:16

DerReek hat geschrieben:Unbeschreibliches Album. Und 'Welcome To The Machine' sowie 'Have A Cigar' sind total beyond.
Und die anderen 2(3) auch!

Welches Lied ich gerade am besten von dem Album finde, dass wechselt ständig! Zuletzt war es auch "Welcome to the Machine"...

im Moment höre ich die zweitbeste von Pink Floyd: ANIMALS!

JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von JAYMZZ » 03.12.2008 00:39


PINK FLOYD - Animals

Das Album Animals war die Antwort auf die grossen Erfolge mit "Dark side" und "Wish you...".
Waters sah Pink Floyd als Trademark verkommen und wollte mit diesem Werk ein Ausrufezeichen setzen,dass man sich nicht auf den Millionen von verkauften Scheiben ausruhen will,sondern immer noch Biss und Rauhheit in sich trägt.
Erstmals enthielt ein PF-Album fast aussschließlich Songbeiträge von Roger Waters und auch musikalischer ging es rockiger und auch rauhbeiniger zu als auf den beiden Vorgängern. Das sollte nicht heißen,dass nun an Qualität einbußen zu verzeichnen waren. Animals ist mindestens genau so gut wie die beiden Vorgänger,nur wiederum anders.
Wieder erfanden sich Floyd neu und traten mit diesem Album dem Mainstream hart ins Gesicht,denn Hitsingles gibt es auf diesem Album nicht eine und das düstere Konzept,welches an Orwells Animal Farm angelegt ist,lässt nicht viel Platz für sphärische Träumerei. Aus den sphärischen Klängen von Wish you were here wird man hier am Kragen gepackt und von Waters und co zynisch verkloppt. Das Album blüht nur so vor Ideen und das rohe Feeling in Verbindung mit der dunklen Atmosphäre ist allgegenwärtig. Das geniale Coverartwork mit dem fliegenden Plastik-Schwein über einer britischen Fabrik passt wie Arsch auf Eimer zur Musik und rundet das Album als Gesamtkunstwerk ab.
Wie schob beschrieben nahm Waters auf diesem Album die Zügel in die Hand und führte die Band in einen finsteren Schlund,der mit der Gesellschaft und den ganzen "Schweinen" dieser Welt abrechnet.
Wie schon auf Wish you were here gibt es hier einen Rahmen,der diesmal aber kürzer ausfällt und in Form von zwei kurzen Akustik-Stücken auftritt. Pigs on the wing 1 eröffnet das Album und lässt noch nicht erahnen,auf was für eine Achterbahnfahrt sich der Hörer mit den nächsten drei Stücken begeben wird,die dann in einem "grande final" endet.
Aber dazu später mehr. Der Track basiert nur auf einer Akustik Gitarre und dem nachträglichen Gesang von Waters,der auf diesem Album den Bärenanteil an den Vocals bekommt,da fast alle Songs aus seiner Feder stammen. Nach diesem kurzen Intro,in dem die Geschichte der Platte eingeleitet wird geht es richtig los!
"Dogs" ist der erste echte Song der Scheibe und ein wahres Monstrum. 17Minuten lang wird hier ein Feuerwerk der Songwriting-Kunst abgebrannt,dass einem die Spucke wegbleibt. Die düsteren Keys von Wright,der wiederum einen superben Job abliefert,aber vollkommen anders klingt als auf den Vorgängern,denn hier driften die Keyboards noch mehr ab und verleihen dem Album einen wiederum einzigartigen Charme. Den Anfang der Strophen übernimmt hier Gilmour am Gesang und die sarkastischen Texte bohren sich in Mark und Bein. Das unglaubliche Gitarrensolo in diesem Song ist wiederum nicht von dieser Welt und wird zum Glück gegen Ende des Songs wiederholt,ohne dabei langweilig zu wirken.
Es passt wieder alles perfekt ineinander und der ausladene Jam-Part in der Mitte des Songs lässt einen vollkommen niederknien. Waters übernimmt gegen Ende zynisch das Mikro und der Song neigt sich dann in einem furiosen Finale dem Ende zu. Einer der besten Songs der PF Historie für meinen Geschmack. Noch düsterer wirds im folgenden Pigs (Three different ones). Grunzgeräusche als Soundeffekte und kranke Gitarrentöne leuten diesen Song ein,der einer der härtesten und rockigsten in der Floyd Historie ist. Das geniale Gitarrenspiel von Waters und die obergeile Vocal-Line von Waters machen diesen Song zu einem Meilenstein des Sarkasmus. Finstere Soundeskapaden ewarten den Hörer im Mittelpart und wenn man sich dann wieder vor Augen führt,dass diese Scheibe 1977 rauskam,erkennt man wie weit diese Band der Zeit voraus war. Das könnte teilweise auch locker von einer modernen Düsterkapelle stammen.
Zum Ende gibt es noch mal was für die Gitarrenliebhaber: Ein Traumsolo von Gilmour,welches nur er eben so hinbekommt.
Er lieferte trotz der Dominanz von Waters auf diesem Album eine seiner besten und rockigsten Leistungen seiner Karriere ab.
Sheep ist mit der bekannteste Song des Albums! Hier regiert Wright mit seinen Keyboards und das Blöken der Schaafe im Hintergrund erzeugt eine befremdende Atmosphäre. Genial ist hier wie die Stimme von Waters am Ende der Zeilen in den Keyboard-Sound übergeht und mit ihm weiter fließt. Dazu gibt es hier ein ziemlich ruppiges Gitarrenspiel von Gilmour.
Der Song ist wiederum eher düster und bedrückend,wie schon das gesamte Album. Aber alles baute sich nur für den einen Moment auf. Für das Licht am Ende des Tunnels und das kommt sowohl lyrisch als auch musikalisch.
Ein wunderschöner Gitarrenausbruch,der aufeinmal nicht in Moll,sondern in auflockernden Dur-Sphären angesiedelt ist.
Die ganze Last der vorangegangenen Songs fällt vom Hörer ab und man ist am Ende der Reise angekommen.
Unglaublich wie durchdacht die Band dieses Konstrukt aufbaut,um dann in diesem Gitarrenpart die gesamte Spannung des Albums zu entladen. Typisch überirdisch,typisch Pink Floyd. Beschlossen wird das Album dann ruhig mit dem Ausklang Pigs on the wing 2,mit dem Waters die zynische,sarkastische Story zu Ende erzählt. Und diese will man danach immer und immer wieder hören.
Hier zeigen Floyd,dass sie auch jenseits von sphärischen Klängen funktionieren und zimmerten wiederum ein Album der absolzten Spitzenklasse ein,welches auf einer Stufe mit den genialen Vorgängern steht.
Wie gesagt,ich kann mich nur schwer entscheiden,welches nun mein Fave der Band sein soll,aber Animals stand schon oft an der Spitze meiner persönlichen PF-Liste,auch wenn die sich desöfteren ändert..

Pigs on the wing 1 01:25
Dogs 17:08
Pigs (Three different ones) 11:28
Sheep 10:20
Pigs in the wing 2 01:25
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!

Benutzeravatar
Iqui
Beiträge: 1318
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Förde
Kontaktdaten:

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Iqui » 03.12.2008 10:56

Hmmm - hört sich ja auch wieder richtig gut an ... hab mir mittlerweile mal die Dark side... besorgt und es natürlich nicht bereut :D
:klatsch: au mann das wird teuer ... - naja Weihnachten rückt ja näher.

Übrigens mal ein großes Lob für die Reviews - mit denen kann man auch was anfangen wenn man von der Band vorher kaum was gekannt hat. :prost:

Benutzeravatar
NecrodaemonTerrorsathan
Beiträge: 1549
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Your Ghetto My Home
Kontaktdaten:

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von NecrodaemonTerrorsathan » 03.12.2008 13:06

Die Animals ist toll. *alsgatefoldhat* :pommes:
War ja mein erstes Album der Band und find ich als Einstieg eigentlich recht gut.
04.06 Return To Strength Fest Vol. VI
11 - 13.08 Party.San
21.10 Taste Of Anarchy

Benutzeravatar
Stepfather
Beiträge: 6432
Registriert: 13.10.2008 08:32
Wohnort: 2. Division, soon

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Stepfather » 03.12.2008 14:11

Animals: Bis auf "Sheep" bei mir *unkenn*
Die Toten Hosen, Bremen
Threshold, Rheine
Fünf kleine Jägermeister, Villa im Park
Ray Wilson, Villa im Park

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4080
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 03.12.2008 16:58

Zweitbeste Pink Floyd!

Benutzeravatar
kevsauer1
Beiträge: 3157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Alsdorf

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von kevsauer1 » 03.12.2008 19:10

leider noch *unkenn*

Aber GIGAHULD @ Review
Musik-Sammler

2015

26.10. Solstafir
01.11. Dave Matthews Band
15.01. Steven Wilson
2016 Keep It True
2016 Acherontic Arts Festival
2016 RHF

JAYMZZ
Beiträge: 4320
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Dortmund

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von JAYMZZ » 03.12.2008 20:25

Vielen Dank für das Lob! Hoffe,dass ich damit mal ein paar Leute dazu bewegen kann sich mit dieser unglaublichen Band zu befassen. Hat ja schon ganz gut geklappt :)
THE POWER OF THE RIFF COMPELS ME

PÖHLER!

Benutzeravatar
trujillo
Beiträge: 89
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: joa

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von trujillo » 03.12.2008 21:14

Jaymzz hast du schon die Pink Floyd Bio Inside Out von Nick Mason gelesen ? glaub mir die ist wirklich empfehlenswert . :)
Bild

Benutzeravatar
kentallica
Beiträge: 4586
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Berlin

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von kentallica » 03.12.2008 21:17

trujillo hat geschrieben:Jaymzz hast du schon die Pink Floyd Bio Inside Out von Nick Mason gelesen ? glaub mir die ist wirklich empfehlenswert . :)
Fand sie auch sehr lesenswert und da es das Teil seit langer Zeit schon als Taschenbuch gibt auch endlich bezahlbar, das Hardcover ist ja fast nicht zu bezahlen.
kentallica Verkaufsthread: http://forum.rockhard.de/rhf/viewtopic. ... 5#p3528284
*UPDATE*

"I know someday you'll have a beautiful life.
I know you'll be a star in somebody else's sky
but why, why, why can't it be, oh, can't it be mine?"

Benutzeravatar
Notlage
Beiträge: 409
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Telegraph Road
Kontaktdaten:

Re: JAYMZZ TOP 100-REVIEW LISTE! + PINK FLOYD SPECIAL!

Beitrag von Notlage » 03.12.2008 21:23

Animals ist großartig. Finde ich aber bei weitem nicht so stark wie WYWH.
Ich finde, dass Pink Floyd ein Synonym fuer "genial" werden soll. *g*

Gesperrt