Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Nothingface666
Beiträge: 975
Registriert: 07.07.2009 18:53
Wohnort: Landstuhl

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Nothingface666 » 26.11.2009 18:29

LadyVader hat geschrieben:John Douglas
Stephan Harbort
Mark Benecke

sind gute Autoren mMn
Ah ja, danke. :)
Film-Sammlung
Musik-Sammler
last.fm

“Verdammt guter Kaffee!”

Benutzeravatar
666MetalManiac73
Beiträge: 1107
Registriert: 23.01.2009 14:49
Wohnort: Köln

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von 666MetalManiac73 » 27.11.2009 12:36

Verfehlt vielleicht das Thema etwas, aber hier eine aktuelle Warnung der Polizei für den Raum Köln:

http://de.news.yahoo.com/26/20091127/tw ... 0805f.html

:o
http://www.youtube.com/user/666MetalManiac73

"Go Hard Or Go Home!" - HELIX

Benutzeravatar
Janeck
Beiträge: 2687
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Janeck » 10.01.2011 20:53

WEITERMACHEN!

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10206
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Kaleun Thomsen » 11.01.2011 00:12

Im Nachbarort gab's auch so 'nen Typen : http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 3961229024

*grusel*
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LadyVader » 11.01.2011 09:54

Das nenn ich mal Threadnekrophilie. Ich schau mal was ich tun kann!

Bevor jemand aber den Thread kapert, hier nochmal die Regeln:
Ihr könnt Euch gerne beteiligen, aber bitte kein Copy & Paste von lausigen Webseiten, okay? Macht Euch wenigstens die Mühe, ein paar mehr Quellen zu lesen (und nicht die, die ohnehin voneinander abschreiben).
Gerade bei Wikipedia ist Vorsicht geboten, da erzählen die Artikel in unterschiedlichen Sprachen zum Teil verschiedene Geschichten, wir hatten hier mal z.B. eine Diskussion bezüglich Son of Sam.

Und jetzt habe ich sogar die Möglichkeiten meine Regeln durchzusetzen im Gegensatz zu damals als ich den Thread aufgemacht hab :pommes:
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
LuciFernatas
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2415
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LuciFernatas » 11.01.2011 15:43

Au ja, weitermachen! :)

Ich höre gerade "Das Monster von Florenz" von Michele Giuttari. Giuttari hat 1995 die Leitung der Mordkommision in Florenz übernommen und konnte letztendlich das Monster von Florenz (bzw die Monster) stellen. Es handelt sich um keinen Roman, sondern praktisch um die Chronologie der Ermittlungen.

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LadyVader » 13.01.2011 12:42

Die nächsten Essays widme ich der Diskussion um die Todesstrafe in Kalifornien.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
Rorschach
Beiträge: 985
Registriert: 15.04.2010 19:46
Wohnort: osnabrück

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Rorschach » 13.01.2011 14:15

hallo!

den thread kannte ich gar nicht, und habe ihn gerade interessiert durchgelesen. und da man hier ja nach leuten fragen darf...:

ich hab vor einiger zeit zwei bücher von diesem jaques buval gelesen, "nur für schokolade" und "der wahre hannibal lecter". leider ist der schreibstil tiefste grotte und ich habe den autor schwer im verdacht, dass er möglichst spektakuläre dinge beschreiben will, ohne die irgendwie gegenzuprüfen.

nichtsdestotrotz interessieren mich die geschichten zu leszek pekalski und robert john maudsley. passen die hier rein?
Wir leben in einer virtuellen Scheinwelt. So einfach ist das. Eine Welt voller Mutanten und Zombies mit einem IQ geringer als eine Dillgurke.

mit 300 km/h generierter Stoll

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LadyVader » 13.01.2011 14:21

California Death Row Special, Folge 1

Rodney Alcala "The Dating Game Killer"

Foto

Ort: USA
Opfer: >5
Methode: meist Erschlagen oder Erwürgen, Vergewaltigung

Auf der Liste der weit über 600 Todeskandidaten in Kalifornien steht unter anderem der hier:

Rodrigo Jacques Alcala-Buquor, hispanischer Herkunft, geboren August 1943, aufgewachsen bei seiner allein erziehenden Mutter in einem Vorort von LA, sein Vater machte sich beizeiten vom Acker.

Er trat 1961 in die Armee ein und arbeitete dort im Büro, wurde allerdings 1964 aus medizinischen Gründen entlassen, nachdem man bei ihm eine schwere antisoziale Persönlichkeitsstörung diagnostizierte.

Er studierte erfolgreich an der UCLA School of Fine Arts, und studierte später unter dem Namen John Berger Film unter Roman Polanski.

1968 wurde er zum ersten Mal verhaftet, als ein Motorradfahrer beobachtete, wie er ein 8 Jahre altes Mädchen belästigte. Da die Mutter des Mädchens der Aussage vor Gericht nicht zustimmte, wurde er nur zu einer geringen Strafe verurteilt, die nach 34 Monaten zur Bewährung ausgesetzt wurde. Bereits 2 Monate nach seiner Freilassung fuhr er wieder ein, weil er einem 13jährigen Mädchen Mariuana gegeben und sie entführt hatte. Die nächsten 2 Jahre saß er wieder im Knast, dann kam er erneut auf Bewährung frei.

Ermittlungsbehörden zufolge begann er kurz nach seiner Freilassung damit, junge Frauen zu Vergewaltigen, es heißt DNA Proben von Alcala stimmten mit an den Leichen von 2 jungen Frauen vorgefundenen DNA Proben überein. Zweifelsfrei nachgewiesen wurden ihm bisher insgesamt 5 Morde aus den Jahren 1977 bis 1979, darunter ist auch ein 12 Jahre altes Mädchen, welches auf dem Weg zum Ballettunterricht verschwand.

"Er ist ein erfolgreicher Fotograf, der im Alter von 13 Jahren begann, als sein Vater ihn in seiner Dunkelkammer erwischte. Zwischen den Fotoshootings mag er Skydiving und Motorradfahren." So wurde er 1978 in einer Episode der TV Show "The Dating Game" vorgestellt, später in Deutschland adaptiert unter dem Namen "Herzblatt". Er gewann die Show, aber es heißt, die Lady weigerte sich am Ende mit ihm auszugehen und ließ auch die gewonnene Reise sausen, da er ihr unheimlich erschien.
Das gibt uns die Chance, uns den Burschen in einem Video anzusehen: http://www.youtube.com/watch?v=9Uf95INZmWI

Ein Profiler behauptete später, diese Zurückweisung habe ihn möglicherweise zu weiteren Taten veranlasst.

Zu der Zeit (1978) arbeitete er bei der Los Angeles Times und geriet sogar unter Verdacht, der Hillside Strangler (Buono & Bianchi) zu sein, weil er auf Grund seiner Strafakte überprüft wurde.

1980 wurde er schließlich zum ersten Mal zum Tode verurteilt für den Mord an der 12jährigen Robin Samsoe und sitzt seitdem in San Quentin. 4 weitere Morde konnten ihm bisher nachgewiesen werden, die letzte Verurteilung erfolgte 2010. Man fand in seinem Besitz hunderte Fotos, die ihn mit jungen Frauen zeigen, die Behörden versuchen immer noch, sie zu identifizieren, um zu klären, ob weitere Opfer darunter sind.

Alcala ist einer der vielen Death Row Prisoners in Kalifornien, die höchstwahrscheinlich eher an Altersschwäche sterben als per Spritze. Seit das Bundesgericht 2006 entschied, die Hinrichtung per Spritze sei eine ungewöhnlich grausame Form der Exekution, sind alle Hinrichtungen aufgeschoben, und auch der Export-Ösi schaffte es nicht, hier Klarheit zu schaffen. Alcala hält den Staat derweil mit Verfahren auf Trab, kämpft um fettarmes Essen, gegen rutschige Fußböden, und was auch immer ihm sonst noch einfällt.

You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
LuciFernatas
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2415
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LuciFernatas » 13.01.2011 21:56

Mir ist natürlich klar, dass man einen Verbrecher nicht an seiner Optik erkennen kann.
Trotzdem finde ich es erschreckend, wie charismatisch Alcala in den Dating-Videos wirkt. Die Sprüche sind natürlich furchtbarer Herzblatt-Murks, aber optisch finde ich ihn durchaus ansprechend. So einem Typen würde man spontan keine schwere Persönlichkeitsstörung oder gar psychopathische Verbrechen zutrauen. :hmpf:

Benutzeravatar
Nahemah
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3942
Registriert: 12.10.2009 07:25
Wohnort: Hollywoo

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Nahemah » 13.01.2011 22:09

*thread frisch entdeckt hab und durchacker*

Sehr, sehr spannend! Freut mich dass Du das weiterführst.

Diesen Mark Benecke hab ich vorletztes Jahr beim Weekend of Horrors in Bottrop gesehen, da hat er über die verschiedenen Verwesungsstadien von Leichen referiert. War recht interessant, ich kannte den vorher gar nicht.

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LadyVader » 14.01.2011 09:12

LuciFernatas hat geschrieben:Mir ist natürlich klar, dass man einen Verbrecher nicht an seiner Optik erkennen kann.
Trotzdem finde ich es erschreckend, wie charismatisch Alcala in den Dating-Videos wirkt. Die Sprüche sind natürlich furchtbarer Herzblatt-Murks, aber optisch finde ich ihn durchaus ansprechend. So einem Typen würde man spontan keine schwere Persönlichkeitsstörung oder gar psychopathische Verbrechen zutrauen. :hmpf:
Da gegen ihn noch Ermittlungen laufen gibt es soweit ich weiß kein veröffentlichtes Profil, und auch über seine Motive /Pychomacken ist nicht viel bekannt. Er kommt mir aber wie ein typischer intelligenter Soziopath vor, sehr beherrscht und anpassungsfähig. Ähnlich wie bei Ted Bundy dürfen wir uns für seine Überführung bei der modernen Wissenschaft bedanken, denn ohne die könnte sich nie im Leben ein Jurymitglied vorstellen, dass er ein Vergewaltiger und Mörder sein soll. ("DER? Hat der doch gar nicht nötig.")

Die einzige ausführliche Quelle die es gibt ist ein Buch dass er selber geschrieben hat, und dessen Wahrheitsgehalt darf man getrost anzweifeln.
You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
Methanol
Beiträge: 701
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Eschenburg

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von Methanol » 14.01.2011 12:58

Nahemah hat geschrieben:*thread frisch entdeckt hab und durchacker*

Sehr, sehr spannend! Freut mich dass Du das weiterführst.

Diesen Mark Benecke hab ich vorletztes Jahr beim Weekend of Horrors in Bottrop gesehen, da hat er über die verschiedenen Verwesungsstadien von Leichen referiert. War recht interessant, ich kannte den vorher gar nicht.
Er ist auch international ein gefragter Mann, ich habe ihn schon mehrmals in diversen Sendungen auf dem Discovery Channel gesehen, Wo er dann Englisch spricht und jemand anderes die Deutsche Übersetzung drüberspricht.

Sehr schräg das Ganze.
The Doctor: "It's like finding the remains of a stone age man with a transistor radio."
Harry: "Playing rock music ?"

Clear Eyes, Full Hearts, Can't Lose!

Benutzeravatar
LadyVader
Moderator
Moderator
Beiträge: 5010
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern
Kontaktdaten:

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LadyVader » 14.01.2011 13:08

Meine Mittagspause reicht nicht, um den nächsten Serialwanker erschöpfend zu behandeln, daher an dieser Stelle nur ein Teaser:


Man könnte meinen, wenn ein Mann offiziell neunzehnfach zum Tode verurteilt wird, sollte das von Medien in aller Welt als Thema behandelt werden, doch am 9.November 1989 schaute alle Welt nach Deutschland, und nicht nach Kalifornien, wo der Richter den Hammer über das Todesurteil gegen den "Nightstalker" Richard Ramirez fallen ließ. Jener quittierte das Urteil mit einer Pommesgabel und hatte dem Gericht und der Welt folgendes zu sagen:

"You do not understand me. I do not expect you to. You are not capable of it. I am beyond your experience. I am beyond good and evil. Legions of the night, night breed, repeat not the errors of night prowler and show no mercy. I will be avenged. Lucifer dwells within us all."


You know this end of days, will be a lot of days
- New Model Army, "End of Days"

Wenn ich so schreibe, wirds ernst. <== so schreibe ich als Mod
So ist nur Spaß. <== so schreibe ich als Forumsuser

Check out My Virtual Mission

http://europa.dengelnet.de/

Benutzeravatar
LastInLine
Beiträge: 4135
Registriert: 16.08.2009 15:59
Wohnort: One Night In The City

Re: Die spektakulärsten Mörder aller Zeiten

Beitrag von LastInLine » 14.01.2011 13:11

Was ein sinnfreies Gebrabbel. *Kopf schüttel*

Gesperrt