Top-Diktatoren

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von psychobimbo » 11.07.2010 19:35

DerMitDemHut hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
andypanther hat geschrieben:Wer ist eigentlich schlimmer, der Diktator der sein Volk unterdrückt, oder das mächtige westliche Land, das ihm das überhaupt erst ermöglicht hat?

Ich will jetzt mal keine Namen nennen :wink:
:kratz:

was meinst du denn jetzt? südamerikanische oder afrikanische staaten?

Sag mir bitte, dass Du diese Frage nicht ernst meinst... Wirklich, für Deine politische und geschichtliche Unbedarftbeit (siehe auch Kolonialismus), die Du hier oft an den Tag gelegt hast, verdienst Du den Bahamut auf Lebenszeit.

Zahlreiche grausame Diktaroren, hauptsächlich faschistische, wurden von den USA protegiert oder überhaupt erst zur Macht verholfen. Ich sage nur Pinochet in Chile, Saddam Hussein war auch lange Zeit Verbündeter der USA (das antiiranische Bollwerk gegen die Ayatollahs), Pervez Musharraf in Pakistan war es ebenfalls bis 2008. Wie kann man die Außenpolitik der USA nur so unkritisch befürworten. Demokratie kann man nicht herbeibomben. Das sieht man am Beispiel Irak am deutlichsten. Hussein ist weg vom Fenster, aber zu welchem Preis? Von Demokratie und Frieden ist der Irak noch weit entfernt, vielleicht sogar noch weiter, als vor Husseins Sturz. Das Machtvakuum, welches ein gestürzter Diktator hinterlässt, führt mitnichten zu Demokratie und Wohlstand für das Land, sondern oftmals zu Anarchie und Bürgerkriegen, mit genozidartigen Unruhen.

Wenn ein Staatschef den USA unbequem wird... Einfach Land und Leute kaputtbomben. Wahnsinn, wie einfach gestrickt Dein Weltbild ist.

spinnst du? ich wollte nur wissen welches land, bzw. welches regime du genau meinst.
schön wars schon!

Benutzeravatar
DerMitDemHut
Beiträge: 3840
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Da, wo die Zechen sich noch drehen...

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von DerMitDemHut » 11.07.2010 19:38

psychobimbo hat geschrieben:
DerMitDemHut hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
andypanther hat geschrieben:Wer ist eigentlich schlimmer, der Diktator der sein Volk unterdrückt, oder das mächtige westliche Land, das ihm das überhaupt erst ermöglicht hat?

Ich will jetzt mal keine Namen nennen :wink:
:kratz:

was meinst du denn jetzt? südamerikanische oder afrikanische staaten?

Sag mir bitte, dass Du diese Frage nicht ernst meinst... Wirklich, für Deine politische und geschichtliche Unbedarftbeit (siehe auch Kolonialismus), die Du hier oft an den Tag gelegt hast, verdienst Du den Bahamut auf Lebenszeit.

Zahlreiche grausame Diktaroren, hauptsächlich faschistische, wurden von den USA protegiert oder überhaupt erst zur Macht verholfen. Ich sage nur Pinochet in Chile, Saddam Hussein war auch lange Zeit Verbündeter der USA (das antiiranische Bollwerk gegen die Ayatollahs), Pervez Musharraf in Pakistan war es ebenfalls bis 2008. Wie kann man die Außenpolitik der USA nur so unkritisch befürworten. Demokratie kann man nicht herbeibomben. Das sieht man am Beispiel Irak am deutlichsten. Hussein ist weg vom Fenster, aber zu welchem Preis? Von Demokratie und Frieden ist der Irak noch weit entfernt, vielleicht sogar noch weiter, als vor Husseins Sturz. Das Machtvakuum, welches ein gestürzter Diktator hinterlässt, führt mitnichten zu Demokratie und Wohlstand für das Land, sondern oftmals zu Anarchie und Bürgerkriegen, mit genozidartigen Unruhen.

Wenn ein Staatschef den USA unbequem wird... Einfach Land und Leute kaputtbomben. Wahnsinn, wie einfach gestrickt Dein Weltbild ist.

spinnst du? ich wollte nur wissen welches land, bzw. welches regime du genau meinst.

Siehe oben.
*bildsignatur sei die DerMitDemHut gefallen tut*


Glück auf, Glück auf, der Steiger kommt
Und er hat sein helles Licht bei der Nacht
schon angezündt
Schon angezündt’! Das gibt ein Schein
und damit so fahren wir bei der Nacht
ins Bergwerk ein


Iron Maiden Review Thread

Benutzeravatar
Eiswalzer
Beiträge: 5497
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: In the Land of Wind and Rain
Kontaktdaten:

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von Eiswalzer » 11.07.2010 21:31

Ich denke aber eher, dass man da jeden Fall einzeln betrachten muss. Der Irak unter Hussein war doch schließlich wirtschaftlich durch Isolation, Korruption und Vetternwirtschaft völlig am Boden und darüberhinaus durch ethnisch-religiöse Konflikten und eine "heiße" Nachbarschaft zu anderen Krisenregionen innerlich völlig aufgeladen. Ähnlich sieht's ja in Afghanistan aus. Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.

Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7086
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von My Friend Of Misery » 11.07.2010 22:42

Eiswalzer hat geschrieben:Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.
Was daran liegen könnte, dass Koreaner eher selten mal Muslime sind. *g*
Perfektion ist Langeweile.

"[If] you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)

Benutzeravatar
andypanther
Beiträge: 198
Registriert: 26.09.2009 12:19
Wohnort: 22 Acacia Avenue

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von andypanther » 11.07.2010 23:01

Eiswalzer hat geschrieben:Ich denke aber eher, dass man da jeden Fall einzeln betrachten muss. Der Irak unter Hussein war doch schließlich wirtschaftlich durch Isolation, Korruption und Vetternwirtschaft völlig am Boden und darüberhinaus durch ethnisch-religiöse Konflikten und eine "heiße" Nachbarschaft zu anderen Krisenregionen innerlich völlig aufgeladen. Ähnlich sieht's ja in Afghanistan aus. Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.
Na was würden die Chinesen wohl sagen, wenn da einfach jemand einmarschiert, so quasi vor der Haustür?

Es bringt einfach nichts, Demokratie herbeizubomben (auch wenn es dabei natürlich nicht um Demokratie, sondern um Bodenschätze, Macht und dergleichen geht) Wie würde es wohl heute auf Kuba aussehen, wenn da einfach der "gute" Westen einmarschiert wäre? Bestimmt viiiiel besser :wink:
Nerdy By Nerds- Games, Filme, Musik, nerdy - by Nerds!

psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von psychobimbo » 12.07.2010 08:00

andypanther hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Ich denke aber eher, dass man da jeden Fall einzeln betrachten muss. Der Irak unter Hussein war doch schließlich wirtschaftlich durch Isolation, Korruption und Vetternwirtschaft völlig am Boden und darüberhinaus durch ethnisch-religiöse Konflikten und eine "heiße" Nachbarschaft zu anderen Krisenregionen innerlich völlig aufgeladen. Ähnlich sieht's ja in Afghanistan aus. Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.
Na was würden die Chinesen wohl sagen, wenn da einfach jemand einmarschiert, so quasi vor der Haustür?

Es bringt einfach nichts, Demokratie herbeizubomben (auch wenn es dabei natürlich nicht um Demokratie, sondern um Bodenschätze, Macht und dergleichen geht) Wie würde es wohl heute auf Kuba aussehen, wenn da einfach der "gute" Westen einmarschiert wäre? Bestimmt viiiiel besser :wink:
besser wärs natürlich wenn die chinesen selbst da aufräumen würden. da müsste es doch sicherlich was geben was denen schmackhaft machen würde denn alten kim sammt seiner führungsriege zu beseitigen. denen würde es bestimmt auch gelingen das ein wenig dezenter zu machen.
schön wars schon!

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10218
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von Kaleun Thomsen » 12.07.2010 12:36

psychobimbo hat geschrieben:
andypanther hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Ich denke aber eher, dass man da jeden Fall einzeln betrachten muss. Der Irak unter Hussein war doch schließlich wirtschaftlich durch Isolation, Korruption und Vetternwirtschaft völlig am Boden und darüberhinaus durch ethnisch-religiöse Konflikten und eine "heiße" Nachbarschaft zu anderen Krisenregionen innerlich völlig aufgeladen. Ähnlich sieht's ja in Afghanistan aus. Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.
Na was würden die Chinesen wohl sagen, wenn da einfach jemand einmarschiert, so quasi vor der Haustür?

Es bringt einfach nichts, Demokratie herbeizubomben (auch wenn es dabei natürlich nicht um Demokratie, sondern um Bodenschätze, Macht und dergleichen geht) Wie würde es wohl heute auf Kuba aussehen, wenn da einfach der "gute" Westen einmarschiert wäre? Bestimmt viiiiel besser :wink:
besser wärs natürlich wenn die chinesen selbst da aufräumen würden. da müsste es doch sicherlich was geben was denen schmackhaft machen würde denn alten kim sammt seiner führungsriege zu beseitigen. denen würde es bestimmt auch gelingen das ein wenig dezenter zu machen.
????
Swingtime is good time, good time is better time!

psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von psychobimbo » 12.07.2010 12:44

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
andypanther hat geschrieben:
Eiswalzer hat geschrieben:Ich denke aber eher, dass man da jeden Fall einzeln betrachten muss. Der Irak unter Hussein war doch schließlich wirtschaftlich durch Isolation, Korruption und Vetternwirtschaft völlig am Boden und darüberhinaus durch ethnisch-religiöse Konflikten und eine "heiße" Nachbarschaft zu anderen Krisenregionen innerlich völlig aufgeladen. Ähnlich sieht's ja in Afghanistan aus. Oder andersrum gesagt, nach einem Sturz von Kim Jong-Il wäre aus verständlichen Gründen keine dauerhafte El-Kaida-Präsenz auf der koreanischen Halbinsel zu befürchten.
Na was würden die Chinesen wohl sagen, wenn da einfach jemand einmarschiert, so quasi vor der Haustür?

Es bringt einfach nichts, Demokratie herbeizubomben (auch wenn es dabei natürlich nicht um Demokratie, sondern um Bodenschätze, Macht und dergleichen geht) Wie würde es wohl heute auf Kuba aussehen, wenn da einfach der "gute" Westen einmarschiert wäre? Bestimmt viiiiel besser :wink:
besser wärs natürlich wenn die chinesen selbst da aufräumen würden. da müsste es doch sicherlich was geben was denen schmackhaft machen würde denn alten kim sammt seiner führungsriege zu beseitigen. denen würde es bestimmt auch gelingen das ein wenig dezenter zu machen.
????
ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
schön wars schon!

Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 10218
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von Kaleun Thomsen » 12.07.2010 12:51

Und was würde dann mit Ex-Nordkorea passieren ? Ein souveräner, demokratischer Staat ? Ein "kommunistischer" Marionetten-Staat, in dem sich nix ändert, bis auf die neuen pro-chinesischen Machthaber ? Oder gleich ganz in den chinesischen Staat einverleiben ? Und wer sagt, dass China an der südkoreanischen Grenze halt machen würde, wen sie schonmal da sind ? Mal abgesehen davon, dass der Westen es sicher eher unspassig finden würde, wenn China plötzlich eine direkte Landgrenze zum Bündnis-Partner Südkorea hätte.
Swingtime is good time, good time is better time!

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von NegatroN » 12.07.2010 12:54

psychobimbo hat geschrieben:ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
Wahnsinn, echt. Du könntest uns und dir einen ziemlichen Gefallen damit tun, zu solchen Themen einfach nichts mehr zu sagen. Bei den Temperaturen ist es deutlich zu anstrengend, den Kopf permanent gegen die Tischplatte zu schlagen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von psychobimbo » 12.07.2010 12:57

Kaleun Thomsen hat geschrieben:Und was würde dann mit Ex-Nordkorea passieren ? Ein souveräner, demokratischer Staat ? Ein "kommunistischer" Marionetten-Staat, in dem sich nix ändert, bis auf die neuen pro-chinesischen Machthaber ? Oder gleich ganz in den chinesischen Staat einverleiben ? Und wer sagt, dass China an der südkoreanischen Grenze halt machen würde, wen sie schonmal da sind ? Mal abgesehen davon, dass der Westen es sicher eher unspassig finden würde, wenn China plötzlich eine direkte Landgrenze zum Bündnis-Partner Südkorea hätte.
ich denke halt das die chinesen so ihre eigene version vom "mauerfall" und der "wiedervereinigung" konstruieren könnten. :D

*bier rüberschieb @ negi*

ist doch nur spass. :D
schön wars schon!

Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von monochrom » 12.07.2010 13:01

psychobimbo hat geschrieben:
ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
Ich glaube das ich eine Lösung habe, wie ich mit solchen Postings umgehen kann: Ich mach einfach mit.

Hey, Psy, da hast du Recht, wenn der Hu seine Fender rausholt und den Kim mit einem Gitarrensolo a la Antilopenhosenoffenträger von Band Wirsehenauswiedualstranse von der koreanischen Halbinsel wichst, dann kann er nachher sicher mit Cowboy Obama und Ninja Putin eine 1a-Liveperformance auf die Bretter legen, wo sich Uno und Miffy hinterher fragen würden wo der Bartel denn den Most so holt.
I, too, wish to be a decent manboy

Benutzeravatar
My Friend Of Misery
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7086
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bada Bing

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von My Friend Of Misery » 12.07.2010 13:17

monochrom hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
Ich glaube das ich eine Lösung habe, wie ich mit solchen Postings umgehen kann: Ich mach einfach mit.

Hey, Psy, da hast du Recht, wenn der Hu seine Fender rausholt und den Kim mit einem Gitarrensolo a la Antilopenhosenoffenträger von Band Wirsehenauswiedualstranse von der koreanischen Halbinsel wichst, dann kann er nachher sicher mit Cowboy Obama und Ninja Putin eine 1a-Liveperformance auf die Bretter legen, wo sich Uno und Miffy hinterher fragen würden wo der Bartel denn den Most so holt.
*abfeier*
Perfektion ist Langeweile.

"[If] you don't know anything about society, you don't have the satisfaction of avoiding it." (Nicholas van Orton)

Benutzeravatar
Stormrider
Beiträge: 2446
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: astral plains
Kontaktdaten:

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von Stormrider » 12.07.2010 20:07

monochrom hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
Ich glaube das ich eine Lösung habe, wie ich mit solchen Postings umgehen kann: Ich mach einfach mit.

Hey, Psy, da hast du Recht, wenn der Hu seine Fender rausholt und den Kim mit einem Gitarrensolo a la Antilopenhosenoffenträger von Band Wirsehenauswiedualstranse von der koreanischen Halbinsel wichst, dann kann er nachher sicher mit Cowboy Obama und Ninja Putin eine 1a-Liveperformance auf die Bretter legen, wo sich Uno und Miffy hinterher fragen würden wo der Bartel denn den Most so holt.


*O-Saft quer durch den Raum spuck*

LOL
greetings
- Stormrider

Dimebag666 hat geschrieben:
"7 Flaschen sind kein Sixpack."

If you believe "your" religion is worth killing for, do us a favor and use the first bullet for yourself!!!!!!!!!!!!!!!!

Stormrider@facebook.com
Stormrider@Musik-Sammler.de

psychobimbo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3844
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Between The Valley Of The Ultra Pussy

Re: Top-Diktatoren

Beitrag von psychobimbo » 12.07.2010 21:36

monochrom hat geschrieben:
psychobimbo hat geschrieben:
ich mein das die chinesen hier die möglichkeit hätten sich vor der ganzen welt in ein super licht zu rücken wenn die es schaffen würden was sich die amis nicht trauen (können). damit könnte man im westen aber mal so richtig schön wetter machen.
Ich glaube das ich eine Lösung habe, wie ich mit solchen Postings umgehen kann: Ich mach einfach mit.

Hey, Psy, da hast du Recht, wenn der Hu seine Fender rausholt und den Kim mit einem Gitarrensolo a la Antilopenhosenoffenträger von Band Wirsehenauswiedualstranse von der koreanischen Halbinsel wichst, dann kann er nachher sicher mit Cowboy Obama und Ninja Putin eine 1a-Liveperformance auf die Bretter legen, wo sich Uno und Miffy hinterher fragen würden wo der Bartel denn den Most so holt.
LOL :D
schön wars schon!

Gesperrt