--> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Stepfather
Beiträge: 6432
Registriert: 13.10.2008 08:32
Wohnort: 2. Division, soon

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Stepfather » 04.08.2009 08:08

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
Stepfather hat geschrieben:Sehr wohl hat "Sign of the hammer" einen Hänger, der nennt sich "Animals". KINGS of METAL > SIGN of the HAMMER. :)
@ Manowar: Animals ist (fast) besser als alles auf der KoM! (Kingdom come und Blood of the Kings ausgenommen!)
Ich habe noch mal genauestens alles unter die Lupe genommen, allerdings war vorher klar, dass ich Recht habe. *gg* Ich finde sogar "Pleasure slave" besser als "Animals".
Die Toten Hosen, Bremen
Threshold, Rheine
Fünf kleine Jägermeister, Villa im Park
Ray Wilson, Villa im Park

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 04.08.2009 08:11

Skullview – Legends Of Valor (1997)

Skullview sind (oder soll ich schreiben waren…) Metal. Und zwar so dermaßen Metal, dass man es schon fast MetalMetal nennen muss. Alle drei veröffentlichten Alben sind quasi auf demselben Niveau anzusiedeln - der Grund, warum es mit „Legends Of Valor“ das Debüt trifft, liegt schlichtweg an meinem Erstkontakt mit der Band. Der Opener nennt sich „The Night Of Metalkill“, ist 8:04 lang und lässt sich erstmal ordentlich Zeit – 1:50 spielt die Band erstmal midtempolastig drauflos, ohne dass man weiß, wohin die Reise gehen wird. Dann kommt „Earthquake“ Quimby Lewis und sein unmissverständlicher Schrei: „The Night Of Metalkill“!!! (falls man inzwischen vergessen hat, wie der Song heißt). Und was für ein Screamer Herr Lewis ist – spätestens jetzt werden alle Melodic-Pussys und vermeintliche Power Metal-Fans schreiend und kopfschüttelnd ihre Anlage (oder Winamp) ausgemacht haben oder verschanzen sich hinter ihrem Powerwolf-Altar. That’s aber METAL, ihr Whimps!! „Point the sign up high, Metal till you die!!“ – diese semi-legendäre Zeile entstammt eben jenem Opener.
Skullview sind dabei nicht mal sonderlich originell: Man ist nicht besonders hart oder extreme, einzig „Earthquakes“ Gesang stößt ab und an mal in Sphären vor, die unbedarfte Hörer als schmerzhaft empfinden werden. Was Skullview aber wie kaum eine andere Band (Sacred Steel gehören sicherlich in die gleiche Ecke) von anderen Mitläufern unterscheidet, ist die Ehrlichkeit und das unbarmherzige Festhalten an den Regeln des Metal: Breche ebenjene Regeln! Hier wird nicht auf Eingängigkeit geachtet, es gibt keine Kosakenchöre und Keyboardfanfaren, es gibt schnörkellosen Heavy Metal, der Laune macht, aneckt und polarisiert. Und das ist gut so – manchmal ist es das größte Lob für eine Band, wenn bestimmte Menschen sie hassen.

Songs to die for: The Night Of Metalkill, Watching Below From My Moonlight Throne, Gleam Of The Sull Part 1 (The Power)
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
Sternhagl
Beiträge: 489
Registriert: 07.01.2009 15:51
Wohnort: Hessen

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Sternhagl » 04.08.2009 08:25

Fates Warning - saustarkes Album
Manowar - bis dato einziges Manowar Album was mir gefällt, ich traue es mich ja kaum zu sagen, aber als ich damals die Vorgänger gehört habe, haben sie mir garnichts gegeben, das ist jetzt natürlich 20 Jahre her, vielleicht...aber lassen wir das.
Naglfar - unkenn
Europe waren mit Final Countdown der Wegbereiter meiner metallischen Laufbahn, dafür danke. Allerdings kenne ich auch nur besagtes Album. Da ich sie mir dieses Jahr allerdings mit Gotthard auf Tour ansehen werde, werde ich mich in Kürze etwas intensiver mit ihnen beschäftigen. Vorschläge für essentielle Alben werden gerne angenommen.
Kamelot kann ich nicht so wirkllich drauf. Obwohlich Roy Khan bei Conception eigentlich gut abkonnte ist er mir mittlerweile zu theatralisch. Hab sie vor 2 Jahren mit Firewind im Vorprogramm gesehen. Bin nach der Hälfte des Sets gegangen.
Skullview - unkenn

Benutzeravatar
Stepfather
Beiträge: 6432
Registriert: 13.10.2008 08:32
Wohnort: 2. Division, soon

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Stepfather » 04.08.2009 08:47

SKULLVIEW: *unkenn* obwohl sie MetalMetal spielen. *gg*
Die Toten Hosen, Bremen
Threshold, Rheine
Fünf kleine Jägermeister, Villa im Park
Ray Wilson, Villa im Park

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 04.08.2009 08:55

Dare – Belief (2001)

Mit dem vierten Album der Band um den mittlerweile schon langjährigen Thin Lizzy-Keyboarder Darren Wharton (der bei Dare großartigerweise auch singt) hat die Band die Geschwindigkeit noch weiter gedrosselt und spielt mittlerweile nicht mal mehr ausschließlich Hard Rock. Vielmehr gehören die ersten drei Songs auf „Belief“ zum besten, was der Pop-Rock-Bereich (ganz wertungsfrei so genannt) überhaupt zu bieten hat. „Silent Thunder“, „Dreams On Fire“ und „White Horses“ bieten so unglaublich schöne Melodien, das man vor Freude sein Fenster aufstoßen möchte. Wer einmal die ersten Zeilen von „Dreams On Fire“ gehört hat, kann nicht mehr loslassen von der Atmosphäre, die die Band, die seinerzeit mit „Out Of The Silence“ und „Blood From Stone“ zwei wegweisende (aber leider völlig unterbewertete) Hard Rock-Alben veröffentlicht hat, kreiert. Durch dezente Flöten- und andere Folkklänge schafft man es, recht melancholisch, aber nicht weinerlich zu klingen.
Bei der Ballade „We Were Friends“ darf noch mal das Taschentuch gezückt werden – entsprechende Stimmung oder Eigenerfahrung vorausgesetzt.

Achtung: Harter Rock oder gar Metal ist das hier nicht mal mehr ansatzweise – dafür aber ein zeitloses Album voller zum Sterben schöner Melodien.

Songs to die for: Silent Thunder, Dreams On Fire, White Horses, We Were Friends
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12846
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Glaurung » 04.08.2009 08:58

SKULLVIEW n DARE: *unkenn*
EUROPE: *unbrauch*
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
Dogro
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 977
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bob's Country Bunker
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Dogro » 04.08.2009 11:07

Die Skullview war der Hammer. Hab' ich mir damals IIRC wg. dem That's It!-Review zusammen mit der ersten October 31 geordert und beide zu Tode gespielt. "The Night of Metalkill" alleine ist den Preis für die CD wert.

Dare ist natürlich auch toll, aber halt was völlig anderes. :D

Und neue Europe, habe ich nach Reinschnuppern in die neue EP festgestellt, brauche ich trotz des tollen Livealbums dann doch auch nicht mehr wirklich. *Wings of Tomorrow aufleg*

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von costaweidner » 04.08.2009 11:12

bezgl. 'Animals': Der Song ist doch total geil. Der einzige Hänger auf "Sign Of The Hamer" ist natürlich 'Thunderpick'. Geht selbst mir als Bassist auf den Sack.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 04.08.2009 11:20

Stepfather hat geschrieben:
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
Stepfather hat geschrieben:Sehr wohl hat "Sign of the hammer" einen Hänger, der nennt sich "Animals". KINGS of METAL > SIGN of the HAMMER. :)
@ Manowar: Animals ist (fast) besser als alles auf der KoM! (Kingdom come und Blood of the Kings ausgenommen!)
Ich habe noch mal genauestens alles unter die Lupe genommen, allerdings war vorher klar, dass ich Recht habe. *gg* Ich finde sogar "Pleasure slave" besser als "Animals".
*unfass*
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)

razoraction
Beiträge: 466
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von razoraction » 04.08.2009 15:05

SacredMetalMichael hat geschrieben:Dare – Belief (2001)

Mit dem vierten Album der Band um den mittlerweile schon langjährigen Thin Lizzy-Keyboarder Darren Wharton (der bei Dare großartigerweise auch singt) hat die Band die Geschwindigkeit noch weiter gedrosselt und spielt mittlerweile nicht mal mehr ausschließlich Hard Rock. Vielmehr gehören die ersten drei Songs auf „Belief“ zum besten, was der Pop-Rock-Bereich (ganz wertungsfrei so genannt) überhaupt zu bieten hat. „Silent Thunder“, „Dreams On Fire“ und „White Horses“ bieten so unglaublich schöne Melodien, das man vor Freude sein Fenster aufstoßen möchte. Wer einmal die ersten Zeilen von „Dreams On Fire“ gehört hat, kann nicht mehr loslassen von der Atmosphäre, die die Band, die seinerzeit mit „Out Of The Silence“ und „Blood From Stone“ zwei wegweisende (aber leider völlig unterbewertete) Hard Rock-Alben veröffentlicht hat, kreiert. Durch dezente Flöten- und andere Folkklänge schafft man es, recht melancholisch, aber nicht weinerlich zu klingen.
Bei der Ballade „We Were Friends“ darf noch mal das Taschentuch gezückt werden – entsprechende Stimmung oder Eigenerfahrung vorausgesetzt.

Achtung: Harter Rock oder gar Metal ist das hier nicht mal mehr ansatzweise – dafür aber ein zeitloses Album voller zum Sterben schöner Melodien.

Songs to die for: Silent Thunder, Dreams On Fire, White Horses, We Were Friends

Hammeralbum. Damals gemeinsam mit der ersten October 31 "The fire awaits you" bestellt und abgefeiert!!!

Wirklich "echter" Stahl..

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 01.06.2013 07:28

Ah, hier issen, der Thread. Danke, HMM.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Gesperrt