--> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 16.01.2009 18:53

Johnny Cash – American Recordings: III – Solitary Man / IV – The Man Comes Around (2000 / 2002)

Ende 2006 sah ich den Film “Walk The Line”, dessen Geschichte mich ziemlich beeindruckte. Der Name Johnny Cash, dessen Leben im Zentrum des Filmes steht, war mir natürlich ein Begriff, ich tat ihn aber immer als „typischen Countrysänger“ ab, weshalb ich mich niemals ernsthaft mit seiner Musik beschäftigte. Dieser Film aber und besonders die Entdeckung der fünf „American Recordings“ änderte alles.
Selten hat mich nichtmetallische Musik so gepackt, so berührt und meine musikalische Welt ein kleines bisschen schöner gemacht wie dieser Mann, diese Gitarre und diese Stimme. Man kann es nun seltsam, verrückt oder auch lächerlich finden, diese beiden Scheiben (die ich einfach mal mogelnderweise als Doppelalbum bezeichne, obwohl sie es nicht sind), obwohl gerade mal vier Wochen in meinem Besitz, in meinen Alltime-Faves zu finden – aber hey, erstens ist das hier meine Liste und niemand kann mich daran hindern *g* und zweitens bin ich mir sicher wie selten zuvor, dass dieser Mann hier vollkommen zurecht platziert ist. „Rausgeflogen“ ist dafür „Breaking The Silence“ von Heathen – sorry, Jungs, aber das hier ist mir ein wichtiges Anliegen.
Okay, als erstes besorgte ich mir ein Boxset mit vier Scheiben, auf denen sich noch der „typische“ Johnny Cash befand. „Walk The Line“, „Ring Of Fire“, „Man In Black“ – kennt man, mag man und mochte ich auch sofort. Doch dann geschah „Man Comes Around“ (den Song) und ich war komplett geplättet. Was für ein simples, effektives und mich unerwartet im Herzen treffendes Meisterwerk. Danach „Hurt“, eine Coverversion (Cash hat viel und gerne gecovert und fast immer das Original noch übertroffen – wer kann das schon von sich behaupten?) der Nine Inch Nails – und ich könnte noch immer heulen, so intensiv ist dieser Song mit der tiefen, schon sehr brüchigen Grabesstimme Cashs. Es gibt auch ein Video zu diesem dreiminütigen Gefühlsbombardement, das einen endgültig fassungslos dasitzen lässt. Vielleicht das beste Video aller Zeiten.
Der ganze vierte Teil der von Rick Rubin betreuten American Recordings ist eine Sammlung von nachdenklichen, selten augenzwinkernden („Sam Hall“) und immer melancholischen Songs, die mich im tiefsten Inneren anrühren und das auf ewig tun werden. Teil drei ist vielleicht NOCH einen Tacken besser, da die vierzehn Tracks alle auf dem gleichen hohen Niveau anzusiedeln sind. Besondere Erwähnung verdienen das Tom Petty-Cover „I Won’t Back Down“, das enorm berührende „The Mercy Seat“ (im Original von Nick Cave) sowie das erneut eine eindringliche Melancholie verströmende Cash-Eigengewächs „Before My Time“. Alles ist auf das wesentlichste heruntergebrochene Musik der Extraklasse – gewissermassen ein schwermütiger, gleichsam wundervoll faszinierender Seelenstriptease.
Ich habe keine Ahnung, was mich noch alles im tausende Songs umfassenden Cash-Oeuvre erwarten wird – besser als die beiden hier erwähnten Alben kann es unmöglich sein.

Songs to die for: Zuviele.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von costaweidner » 16.01.2009 19:45

Cash ist natürlich ein ganz Großer gewesen. R.I.P.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von oger » 16.01.2009 20:07

Eigentlich kenn ich nur die "Rusty Cage"-Version, die allerdings kann was.

Vielleicht sollte ich mich mit dem Herrn Cash doch mal beschäftigen...

Benutzeravatar
el_dani
Beiträge: 141
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von el_dani » 16.01.2009 21:44

oger hat geschrieben:Eines der besten NWobHM-2.Reihe Alben. Tolle Gitarren-Soli.
Angel of Death is für die Zeit schon ganz schön böse.
nix 2. Reihe! das Album sitzt in der ersten Reihe zwischen Maiden ond Diamond Head :wink:

nur Priest hatten es schon früher in ertragsmässig höhere Dimensionen geschafft

Benutzeravatar
Notlage
Beiträge: 409
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Telegraph Road
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Notlage » 16.01.2009 23:25

Die American Recordings Reihe ist natuerlich unfassbar gut. Die zwei Scheiben stechen auch bei mir ein wenig raus. Dieser Doppelpack wuerde bei mir sehr vorne liegen. Ein emotionales Stueck Musik, an der man einfach nicht vorbeikommt.

Benutzeravatar
kevsauer1
Beiträge: 3157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Alsdorf

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von kevsauer1 » 17.01.2009 11:17

Mit Cash muss ich mich auch endlich mal beschäftigen so richtig kenn ich eigentlich nur "Hurt" und der ist natürlich ein absoluter über Song
Musik-Sammler

2015

26.10. Solstafir
01.11. Dave Matthews Band
15.01. Steven Wilson
2016 Keep It True
2016 Acherontic Arts Festival
2016 RHF

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 17.01.2009 13:23

Sehr gute Alben! Also die Cash (Angel Witch fehlt mir leider noch).

Aber ich sehe die V und die III der American Recordings vorne!
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)

Benutzeravatar
oger
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 12267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Siegen

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von oger » 17.01.2009 16:52

el_dani hat geschrieben:
oger hat geschrieben:Eines der besten NWobHM-2.Reihe Alben. Tolle Gitarren-Soli.
Angel of Death is für die Zeit schon ganz schön böse.
nix 2. Reihe! das Album sitzt in der ersten Reihe zwischen Maiden ond Diamond Head :wink:

nur Priest hatten es schon früher in ertragsmässig höhere Dimensionen geschafft
Diamond Head is auch 2. Reihe und überbewertet.
JP zählt nicht zur NWobHM, meine ich.

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 18.01.2009 15:40

Savatage – Hall Of The Mountain King (1987)

http://svc087.bri7h.webmetrix.com.au/shopimages/s43.jpg

Savatage – das ist immer noch ein Name wie Donnerhall – obwohl die Karriere seit einigen Jahren mehr als stagniert um nicht zu sagen, nicht mehr existiert. Wie schade das für die Metalwelt wäre, wenn wirklich irgendwann die offizielle Auflösung bekannt wird, verdränge ich lieber noch mal.
Denn was diese Band um die Brüder Oliva an Klassikern geschrieben hat, reicht anderen Bands für sieben Karrieren. “Hall Of The Mountain King”, ihr 87er Meilenstein, ist einer dieser Klassiker ohne jedgliche Schwäche. Es gibt Dampfhammer-Power Metal der Sonderklasse zu hören, wie man ihn 2009 noch immer nicht besser gehört hat. Criss Olivas Gitarrenarbeit war zu seinen Lebzeiten nicht von dieser Welt – was sich dieser hoffnungslos unterschätzte Mann an Riffs, Licks und Leads aus dem Ärmel schüttel, ist pure Raserei. Das Ende von „24 Hrs. Ago“, dem Opener to silence all other openers, spricht da für sich.
Dann „Beyond The Doors Of The Dark“:
„Listen to me children of the night
Beyond the doors of darkness you will find
A thousand worlds for you to see here
Take my hand and follow me…“
Jon Oliva zeigt hier abermals, dass er einer der besten Metalsänger aller Zeiten war. Was der damals noch recht dünne Mann aus seinen Stimmbändern rausholt, wie er screamt, ist schlicht einzigartig – der vertonte Wahnsinn, ehrlich. „Legions“ ist Power Metal aus dem Lehrbuch (welch Riff, WELCH SOLO!!!), „Strange Wings“ beinhaltet wohl eines der besten und ehrlichsten Metalriffs aller Zeiten, bevor „Prelude To Madness“ den Titeltrack kongenial einleitet. Und wenn das kein Klassiker ist, dann weiß ich nicht, wie man das anders definieren soll. Zum Heulen, zum Ausrasten, zum Krepieren geil ist dieser Song.
Zum Abschluss dann „Devastation“, ebenfalls einer der ganz großen unterschätzten Jahrhundertstücke aus dem Fundus Oliva/Oliva.
Savatage = Heavy Metal.

Songs to die for: 24 Hrs. Ago, Beyond The Doors Of The Dark, Hall Of The Mountain King, Devastation
Zuletzt geändert von SacredMetalMichael am 18.01.2009 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 24267
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Middletown
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von costaweidner » 18.01.2009 15:48

Großartiges Album. Aber zu den "Songs To Die For" gehören doch eigentlich auch 'Strnage Wings' und 'White Witch'.
"Wenn den Leuten hier einer sagte, sie seien einem Rattenfänger aufgesessen, sie ließen ihn auf der Stelle verhaften und bejubelten den Rattenfänger um so fanatischer."

Oh the wind can carry
All the voices of the sea
Oh the wind can carry
All the echoes home to me

Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 18.01.2009 15:57

Alle Songs des Albums sind "Songs to Die for"!

Mein Favorit des Albums ist Beyond the Doors of the Dark! Die wohl beste Gesangsleistung von Jon Oliva, weil er in diesem Song wirklich (fast) alle Trademarks seines Gesangs gekonnt unterbringt! Unerreicht und vielleicht sogar unerreichbar!
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)

XzarNado
Beiträge: 1393
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Nordhessen - bei Kassel

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von XzarNado » 18.01.2009 16:11

SacredMetalMichael hat geschrieben:Savatage – Hall Of The Mountain King (1987)

http://svc087.bri7h.webmetrix.com.au/shopimages/s43.jpg

Savatage – das ist immer noch ein Name wie Donnerhall – obwohl die Karriere seit einigen Jahren mehr als stagniert um nicht zu sagen, nicht mehr existiert. Wie schade das für die Metalwelt wäre, wenn wirklich irgendwann die offizielle Auflösung bekannt wird, verdränge ich lieber noch mal.
Denn was diese Band um die Brüder Oliva an Klassikern geschrieben hat, reicht anderen Bands für sieben Karrieren. “Hall Of The Mountain King”, ihr 87er Meilenstein, ist einer dieser Klassiker ohne jedgliche Schwäche. Es gibt Dampfhammer-Power Metal der Sonderklasse zu hören, wie man ihn 2009 noch immer nicht besser gehört hat. Criss Olivas Gitarrenarbeit war zu seinen Lebzeiten nicht von dieser Welt – was sich dieser hoffnungslos unterschätzte Mann an Riffs, Licks und Leads aus dem Ärmel schüttel, ist pure Raserei. Das Ende von „24 Hrs. Ago“, dem Opener to silence all other openers, spricht da für sich.
Dann „Beyond The Doors Of The Dark“:
„Listen to me children of the night
Beyond the doors of darkness you will find
A thousand worlds for you to see here
Take my hand and follow me…“
Jon Oliva zeigt hier abermals, dass er einer der besten Metalsänger aller Zeiten war. Was der damals noch recht dünne Mann aus seinen Stimmbändern rausholt, wie er screamt, ist schlicht einzigartig – der vertonte Wahnsinn, ehrlich. „Legions“ ist Power Metal aus dem Lehrbuch (welch Riff, WELCH SOLO!!!), „Strange Wings“ beinhaltet wohl eines der besten und ehrlichsten Metalriffs aller Zeiten, bevor „Prelude To Madness“ den Titeltrack kongenial einleitet. Und wenn das kein Klassiker ist, dann weiß ich nicht, wie man das anders definieren soll. Zum Heulen, zum Ausrasten, zum Krepieren geil ist dieser Song.
Zum Abschluss dann „Devastation“, ebenfalls einer der ganz großen unterschätzten Jahrhundertstücke aus dem Fundus Oliva/Oliva.
Savatage = Heavy Metal.

Songs to die dor: 25 Hrs. Ago, Beyond The Doors Of The Dark, Hall Of The Mountain King, Devastation
! *sign* Aber echt mal sowas von.
abuzze666 hat geschrieben:Bier auf Bier, ja das wollen wir!!! :prost:
Abuzzetariums-Penner

Benutzeravatar
Glaurung
Beiträge: 12846
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Ibb Rock City

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Glaurung » 18.01.2009 16:18

Unterschreib ich komplett.

Nur eine Sache gibt mir Rätsel auf:
SacredMetalMichael hat geschrieben: Songs to die dor: 25 Hrs. Ago
:kratz:




:clown:
In my dreams i was drowning my sorrows... but my sorrows they learned to swim.

Benutzeravatar
SacredMetalMichael
Beiträge: 4120
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Castillo Del Mortes
Kontaktdaten:

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von SacredMetalMichael » 18.01.2009 16:20

Hö?
Wer war denn das?
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.

Benutzeravatar
Porcupine
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7984
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Herne

Re: --> SMMs Top 100 Topic <-- Update 2008

Beitrag von Porcupine » 18.01.2009 17:37

Gottalbum! Aber warum erst jetzt und nicht in den Top 100?
TMW316 hat geschrieben:Musik und Schlagzeug sind ja zwei verschiedene Dinge. Das eine hat verschiedene Töne c d e f g a h c und so, das andere macht bum burum bum klick bum zisch.

Gesperrt