Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 17.02.2020 15:05

Nochmal zur Werte-Union und ihrer Relevanz:
Im August waren Analysten bereits zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Sie hatten festgestellt, dass Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen auf Twitter eine rechte bis rechtsextreme Followerschaft hat, die fast nie Accounts aus der CDU retweetet.
Diese äußerst aktive Minderheit kann Stimmungsbilder stark verzerren und eine große Zustimmung simulieren. So erhalten Maaßen und andere Vertreter der Werteunion bei Twitter offenkundig viel Zuspruch von sehr rechten Profilen. Diese teilen mutmaßlich besonders polarisierende Tweets, die somit scheinbar auf eine große Zustimmung stoßen.

Diese scheinbare Popularität kommt aber offenbar zu einem relevanten Anteil aus einem bestimmten politischen Milieu, das sehr zugespitzte Rhetorik honoriert. So könnte bei den Absendern der Eindruck entstehen, besonders radikale Äußerungen würden besonders viel Zustimmung in der Bevölkerung stoßen. Doch Interaktionen in sozialen Medien sind nicht repräsentativ, sondern können durch Gruppen von hyperaktiven Profilen leicht verzerrt werden.

https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... d-103.html
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27973
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Thunderforce » 17.02.2020 15:07

metalbart hat geschrieben:
17.02.2020 12:08
Hört mehr Podcasts. Da gibt es soviel gutes Zeugs, verschwende leider auch zu viel Zeit mit belanglosen breaking news
Das Medium ist bisher tatsächlich eines, das ich überhaupt nicht nutze. Bei Spotify gibs da ja auch einiges, das ist dann schon wieder so ein Wust, bei dem ich gar nicht weiß, wie man da durchsteigen soll.
Ich glaube schon, dass da jede Menge Potential drinsteckt, aber ebensoviel eben auch wieder Jauche und Absud.
Das aber zu filtern bzw. aktiv nach für mich interessanten Inhalten zu suche, dazu fehlt mir schon wieder die Motivation und oft auch die Zeit.
Auch wüsste ich nicht so richtig, wann ich mir Podcasts anhören würde.
Wenn das nächste Auto ne vernünftige Internetverbindung hat *g*, dann könnte das schon eher was werden.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 17.02.2020 15:29

Empfehlungen:

180° - Geschichten gegen den Hass
Den hab ich hier schon mal empfohlen und wiederhole es gern. 7 Folgen a 60 Minuten darüber, wie Kommunikation zwischen Gruppen und Individuen mit völlig gegenseitigen Ansichten wieder funktionieren kann. Völlig geil gemacht und sehr sehr spannend. Den kann man gut auch statt der Glotze konsumieren.

Alles gesagt
Der "unendliche" Podcast der ZEIT, den nur der Gast beenden kann. Einige extrem spannende Gespräche, den Rekord hält aktuell Rezo mit 8:40 h.

Dan Calin's Hardcore History
Extrem ausführliche und dabei aber auch extrem spannende Reihe über die großen Kriege der Menschheit. Ich kenne bislang nur die über den Ersten Weltkrieg, aber da konnte ich kaum mehr ausschalten.

Making Sense
Der Podcast von Sam Harris, in dem er sich überwiegend wirklich ziemlich interessante Gesprächspartner zu Politik, Ethik, Wissenschaft und anderen Themen in die Sendung holt. Sehr hohe Ausbeute an spannenden Gesprächen.

Sean Carrol's Mindscape
Sehr viel Wissenschaft, aber auch andere Themen, sehr viele gute Gäste.

The Ezra Klein Show
Polit-Podcast, Schwerpunkt sind die USA, aber Klein ist ein ziemlich gescheiter Mensch, bei dem man viel lernen kann.

The Joe Rogan Experience
Die Mutter aller Podcasts mit langen Gesprächen. Rogan war der erste, hat mit Abstand die größte Reichweite und bekommt damit inzwischen auch wirklich jeden in die Sendung, den er haben will. z.B auch Menschen wie Bernie Sanders, Elon Musk oder Edward Snowden. Gibt es auch bei Youtube, wenn man Bild dazu haben möchte und hat inzwischen weit über 1000 Folgen.

The Next Big Idea
Podcast zu Ideen und Konzepten, die das Potential haben, die Gesellschaft grundlegend zu verändern.

Very Bad Wizards
Ein Philosoph und ein Psychologe diskutieren auf irre hohem (und gleichzeitig erfreulich niederem) inhaltlichen Niveau Moralfragen, Filme, Bücher und eigentlich alles, worauf sie gerade Bock haben. Kann gleichzeitig zum Brüllen komisch, tiefgründig und bodenlos sein. Legendär die Folge, in der sie klassische philosophische Probleme anhand von Szenen in Hardcore-Pornos allgemeinverständlich erklären. Tränen!

Einiges hab ich schon ein paar Mal empfohlen und werde das auch weiterhin tun. Sinnvoller kann man Zeit kaum verbringen. *g*
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7173
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers » 17.02.2020 18:07

Was mich wirklich stört und was ich schade finde ist der Totentanz der Zeitungen und ich meine jetzt nicht den Lokalanzeiger, sondern eigentlich nur SZ und FAZ.

Als ich die Faz abonniert hatte (die SZ war mir zwar näher, aber ich hatte mich umentschieden) war ich so informiert wie nie zuvor und auch richtig gut bei der Sache. Ich vertraute der Zeitung, da sie zwar eine Ausrichtung hatte, die man in der Struktur (wirtschaftspolitische Nachrichten im Wirtschaftsteil, nicht in der Politik) und ein paar Ecken (Fremde Federn, Leitartikel) merkte. Das Feuilleton widersprach dem Politikteil, im Wirtschaftsteil kam der Wirtschaftsblick auf das Ganze. Es gab immer Aufreger, an sich aber auszuhalten. Wie gesagt: Eine Woche später kam eine andere Meinung. Nach Frank Schirrmachers Tod ist das was ins Wanken geraten und hat sich danach nicht so richtig erholt. Der Politikteil echauffierte sich mehr und es gab einige wirklich fragwürdige Artikel, der Feuilleton-Teil ging zurück ins Bühnenexil, die fremden Federn wurden immer hanebüchener. Die Zeitung wurde mir unsympathisch.

Aber Zeitungen schaffen es eigentlich über Wochen hinweg ein Thema durchgehend durchzuarbeiten, bis hin zu den zähen Nachwehen, wenn es nur noch kleine Artikel dazu gibt und bieten ein gutes Bild, was eigentlich so abgeht. Die Online-Ausgaben schaffen das nicht, mit ihren Twitter-Einblendungen und dem zerrissenen, alles auf eine Seite packen.

Vielleicht war es auch nur ein Ideal, dass Zeitungen das schaffen sollen, wenigstens die überregionalen. Die Struktur einer Zeitung ist enorm gut und man kann den Meinungsteil von mir aus auf zwei Seiten verteilen, man kann Debatten fördern, aber es braucht seine Zeit innerhalb der Zeitungswelt. Jedenfalls, der Zug, in dem die gerade sitzen ist nicht so der Richtige und wird auch irgendwann zu deren Ende führen.

TheRiverDragon
Beiträge: 339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Freising

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von TheRiverDragon » 17.02.2020 18:45

NegatroN hat geschrieben:
17.02.2020 15:05
Nochmal zur Werte-Union und ihrer Relevanz:
Im August waren Analysten bereits zu ähnlichen Ergebnissen gekommen. Sie hatten festgestellt, dass Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen auf Twitter eine rechte bis rechtsextreme Followerschaft hat, die fast nie Accounts aus der CDU retweetet.
Diese äußerst aktive Minderheit kann Stimmungsbilder stark verzerren und eine große Zustimmung simulieren. So erhalten Maaßen und andere Vertreter der Werteunion bei Twitter offenkundig viel Zuspruch von sehr rechten Profilen. Diese teilen mutmaßlich besonders polarisierende Tweets, die somit scheinbar auf eine große Zustimmung stoßen.

Diese scheinbare Popularität kommt aber offenbar zu einem relevanten Anteil aus einem bestimmten politischen Milieu, das sehr zugespitzte Rhetorik honoriert. So könnte bei den Absendern der Eindruck entstehen, besonders radikale Äußerungen würden besonders viel Zustimmung in der Bevölkerung stoßen. Doch Interaktionen in sozialen Medien sind nicht repräsentativ, sondern können durch Gruppen von hyperaktiven Profilen leicht verzerrt werden.

https://www.tagesschau.de/investigativ/ ... d-103.html
Die Werteunion ist zwar zahlenmäßig bedeutlungslos, aber ihre Thesen finden zum Teil durchaus Resonanz in echten Teilorganisationen der Union wie der Jungen Union, der Mittelstandsunion oder manchen ostdeutschen Landesverband. Gerade der Kuban von der JU unterscheidet sich doch kaum von einem Werteunionler. Von daher sollte man die Relevanz der Werteunion nicht unterschätzen.

Perry Rhodan
Beiträge: 12829
Registriert: 10.08.2009 16:55
Wohnort: Bergisches-Land

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Perry Rhodan » 17.02.2020 19:22

NegatroN hat geschrieben:
17.02.2020 15:29
Empfehlungen:

180° - Geschichten gegen den Hass
Den hab ich hier schon mal empfohlen und wiederhole es gern. 7 Folgen a 60 Minuten darüber, wie Kommunikation zwischen Gruppen und Individuen mit völlig gegenseitigen Ansichten wieder funktionieren kann. Völlig geil gemacht und sehr sehr spannend. Den kann man gut auch statt der Glotze konsumieren.

Alles gesagt
Der "unendliche" Podcast der ZEIT, den nur der Gast beenden kann. Einige extrem spannende Gespräche, den Rekord hält aktuell Rezo mit 8:40 h.

Dan Calin's Hardcore History
Extrem ausführliche und dabei aber auch extrem spannende Reihe über die großen Kriege der Menschheit. Ich kenne bislang nur die über den Ersten Weltkrieg, aber da konnte ich kaum mehr ausschalten.

Making Sense
Der Podcast von Sam Harris, in dem er sich überwiegend wirklich ziemlich interessante Gesprächspartner zu Politik, Ethik, Wissenschaft und anderen Themen in die Sendung holt. Sehr hohe Ausbeute an spannenden Gesprächen.

Sean Carrol's Mindscape
Sehr viel Wissenschaft, aber auch andere Themen, sehr viele gute Gäste.

The Ezra Klein Show
Polit-Podcast, Schwerpunkt sind die USA, aber Klein ist ein ziemlich gescheiter Mensch, bei dem man viel lernen kann.

The Joe Rogan Experience
Die Mutter aller Podcasts mit langen Gesprächen. Rogan war der erste, hat mit Abstand die größte Reichweite und bekommt damit inzwischen auch wirklich jeden in die Sendung, den er haben will. z.B auch Menschen wie Bernie Sanders, Elon Musk oder Edward Snowden. Gibt es auch bei Youtube, wenn man Bild dazu haben möchte und hat inzwischen weit über 1000 Folgen.

The Next Big Idea
Podcast zu Ideen und Konzepten, die das Potential haben, die Gesellschaft grundlegend zu verändern.

Very Bad Wizards
Ein Philosoph und ein Psychologe diskutieren auf irre hohem (und gleichzeitig erfreulich niederem) inhaltlichen Niveau Moralfragen, Filme, Bücher und eigentlich alles, worauf sie gerade Bock haben. Kann gleichzeitig zum Brüllen komisch, tiefgründig und bodenlos sein. Legendär die Folge, in der sie klassische philosophische Probleme anhand von Szenen in Hardcore-Pornos allgemeinverständlich erklären. Tränen!

Einiges hab ich schon ein paar Mal empfohlen und werde das auch weiterhin tun. Sinnvoller kann man Zeit kaum verbringen. *g*
Super, danke!
"It's better to burn out than to fade away"

Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1864
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart » 17.02.2020 21:20

ich find auch den Ein Stunde History Podcast von Deutschland Funk Nova sehr gut meist in kompakten 30 min.
Ein historisches Thema gut recherchiert ,auf den Punkt gebracht.

Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5135
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von ReplicaOfLife » 17.02.2020 21:32

OriginOfStorms hat geschrieben:
17.02.2020 14:55
ReplicaOfLife hat geschrieben:
17.02.2020 13:58
Soziale Medien habe ich noch nie genutzt, und habe das auch nicht vor.
*lol*
Mir haben schon Leute beim Bier erklärt, daß sie Drogen komplett ablehnen. Dann kann man auch in einem Forum schreiben noch nie soziale Medien genutzt zu haben. :traenenlach:
Und ich hab schon oft Leute ignoriert, die in einer Diskussion eine Aussage, deren Stoßrichtung aus dem Kontext heraus eindeutig ablesbar ist, absichtlich missverstehen, nur um nen blöden Spruch zu bringen.

Diesmal nicht.
Keine Ahnung, ob du dich damit nun besonders witzig oder überlegen fühlen willst. Das Warum ist mir auch ziemlich egal. Unnötig und unangebracht ist es in jedem Fall.
:ka:
You look like a terrorist with a broken windscreen wiper, and your face is ridiculous.

Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10352
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von OriginOfStorms » 17.02.2020 21:51

ReplicaOfLife hat geschrieben:
17.02.2020 21:32
Keine Ahnung, ob du dich damit nun besonders witzig oder überlegen fühlen willst. Das Warum ist mir auch ziemlich egal. Unnötig und unangebracht ist es in jedem Fall.
:ka:
Die Frage ist doch wohl eher warum du in einem sozialen Medium verkündest keine sozialen Medien zu nutzen. Und das natürlich auch nicht vor hast. Das hat mich tatsächlich an die von mir beschriebene Situation erinnert.
Witzig wollte ich nicht sein, das hast du bereits erledigt. Aber es war so witzig, daß es mir eine Erwähnung wert war. Ist ja nicht so als würde das dem normalen Ton und Umgang hier widersprechen.
Das mit dem überlegen fühlen ist völlig absurd. Woraus leitest du das ab?
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!

TheRiverDragon
Beiträge: 339
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Freising

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von TheRiverDragon » 17.02.2020 22:47

Ramelow schlägt jetzt seine Vorgängerin LIeberknecht von der CDU als Übergangsministerpräsidentin vor.

Ich bin schon gespannt, mit welchen argumentativen Verrenkungen die CDU diesen Vorschlag ablehnen wird.

Benutzeravatar
Nagrach
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 6586
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Azeroth
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Nagrach » 17.02.2020 22:53

TheRiverDragon hat geschrieben:
17.02.2020 22:47
Ich bin schon gespannt, mit welchen argumentativen Verrenkungen die CDU diesen Vorschlag ablehnen wird.
Als ob.
Ich hatte einen Traum und dieser Traum war wundervoll.
Europacup - Es war ein Auswärtsspiel, in Amsterdam.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21776
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 18.02.2020 06:56

OriginOfStorms hat geschrieben:
17.02.2020 21:51
Die Frage ist doch wohl eher warum du in einem sozialen Medium verkündest keine sozialen Medien zu nutzen. Und das natürlich auch nicht vor hast.
Streng genommen stimmt das natürlich. Ich hab aber bei Social Media auch nicht an dieses Forum gedacht, weil das halt schon sehr anders funktioniert als das, was man gemeinhin unter Social Media versteht. Das gilt inzwischen eigentlich für alle Foren, noch mehr aber eben für dieses hier.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5777
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster » 18.02.2020 07:17

TheRiverDragon hat geschrieben:
17.02.2020 22:47
Ramelow schlägt jetzt seine Vorgängerin LIeberknecht von der CDU als Übergangsministerpräsidentin vor.

Ich bin schon gespannt, mit welchen argumentativen Verrenkungen die CDU diesen Vorschlag ablehnen wird.
Würde mich nicht wundern wenn die daraus ableiten würden, jetzt in der Regierungsverantwortung zu stehen.

Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9797
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von LordVader » 18.02.2020 07:31

Wishmonster hat geschrieben:
18.02.2020 07:17
TheRiverDragon hat geschrieben:
17.02.2020 22:47
Ramelow schlägt jetzt seine Vorgängerin LIeberknecht von der CDU als Übergangsministerpräsidentin vor.

Ich bin schon gespannt, mit welchen argumentativen Verrenkungen die CDU diesen Vorschlag ablehnen wird.
Würde mich nicht wundern wenn die daraus ableiten würden, jetzt in der Regierungsverantwortung zu stehen.
Ja, das könnte ich mir auch vorstellen...
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!

Benutzeravatar
monochrom
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7517
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Helltown Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von monochrom » 18.02.2020 08:02

Ich finde das von Ramelow und der Linken gut. So zeigt man echte Verantwortung, um die Sache weiter zu bringen.

DIe Berufszyniker können das natürlich als geniales taktisches Manöver sehen, ist mir aber egal, Hauptsache die kommen in Thüringen da aus der verfahrenen Situation raus.
I, too, wish to be a decent manboy

Gesperrt