Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9452
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 13.02.2020 22:19

Perry Rhodan hat geschrieben:
13.02.2020 18:45
Da ist irgendsoein Sprecher der "Werteunion" zurückgetreten.
Und Tschöö.
Wenn seine Aussage stimmt dass er so bedroht wurde dass er keine andere Möglichkeit sah ist das keine gute Nachricht.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
IronKlausi
Beiträge: 596
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Erlangen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von IronKlausi » 13.02.2020 22:23

Diewaldo hat geschrieben:
12.02.2020 06:49
IronKlausi hat geschrieben:
11.02.2020 23:40
Wäre ich ein Politiker der SPD, der Grünen oder der Linken, dann wäre Friedrich Merz mein absoluter Favorit als Kanzlerkandidat der CDU/CSU. Merz ist meiner Meinung nach der CDU-Politiker, der diesen drei Parteien die meiste und beste Wahlkampfmunition liefert, allein schon wegen seiner Tätigkeit für Blackrock. Auch wenn in der Werteunion bei einem Kanzlerkandidaten Merz daueronanieren angesagt sein dürfte, so dürfte der Wahlkampf extrem schwer werden - schwerer als bei einem Kandidaten wie Laschet.

Ich persönlich hätte ja gern Daniel Günther als Parteivorsitzenden der CDU.
Bei Blackrock hat Merz inzwischen aufgehört.

https://www.tagesschau.de/inland/merz-b ... k-101.html
Das weiß ich, allerdings wird es Merz nicht gelingen, seine Tätigkeit für Blackrock abzustreifen wie eine Schlange ihre Haut abstreift. Deswegen gehe ich davon aus, dass das Thema immer noch im Wahlkampf eine bedeutende Rolle spielen würde. SPD, Grüne, Linke und auch die AfD würden sich mit Freude darauf stürzen.
Dimebag666 hat geschrieben:
12.02.2020 09:27
IronKlausi hat geschrieben:
11.02.2020 23:40
Dimebag666 hat geschrieben:
11.02.2020 10:58
Warum genau geht ihr alle davon aus, dass Friedrich Merz einen Wahlkampf oder die Partei an die Wand fahren würde?
Wäre ich ein Politiker der SPD, der Grünen oder der Linken, dann wäre Friedrich Merz mein absoluter Favorit als Kanzlerkandidat der CDU/CSU. Merz ist meiner Meinung nach der CDU-Politiker, der diesen drei Parteien die meiste und beste Wahlkampfmunition liefert, allein schon wegen seiner Tätigkeit für Blackrock. Auch wenn in der Werteunion bei einem Kanzlerkandidaten Merz daueronanieren angesagt sein dürfte, so dürfte der Wahlkampf extrem schwer werden - schwerer als bei einem Kandidaten wie Laschet.

Ich persönlich hätte ja gern Daniel Günther als Parteivorsitzenden der CDU.
Das Blackrock-Thema zieht aber mMn. nur bei Linken und Teilen der SPD/Grünen negativ. Für die CDU-Stammwähler + X ist es sogar ein eher positives Argument.
Das ist durchaus möglich, aber mir ging es weniger um die CDU-Wähler. Bei einem Kanzlerkandidaten ist es nicht nur wichtig, dass die eigene Wählerschaft mobilisiert wird, es ist genauso wichtig, dass die Wählerschaft der Gegner nicht mobilisiert wird und das gegnerische Lager nicht geeint wird. Wie wichtig das ist hat man an der Bundestagswahl 1980 gesehen, als Strauß als Kanzlerkandidat der CDU/CSU antrat. Und einen solchen Effekt könnte auch ein Kanzlerkandidat Merz haben.
Zuletzt geändert von IronKlausi am 13.02.2020 22:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 13.02.2020 22:28

Rotstift hat geschrieben:
13.02.2020 22:19
Perry Rhodan hat geschrieben:
13.02.2020 18:45
Da ist irgendsoein Sprecher der "Werteunion" zurückgetreten.
Und Tschöö.
Wenn seine Aussage stimmt dass er so bedroht wurde dass er keine andere Möglichkeit sah ist das keine gute Nachricht.
Wenn das stimmen sollte, wäre das in der Tat entschiedenst abzulehnen. Allerdings bin ich doch ein wenig skeptisch, was seine Aussagen betrifft. Höcker eine - sagen wir mal - eher fragwürdige Historie im Umgang mit Social Media, Kritik und ehrlicher Einschätzung der Umstände: https://uebermedien.de/39316/wie-ralf-h ... huechtern/

Deswegen hätte ich da zur Bewertung schon gern etwas handfesteres als seine Aussage.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
IronKlausi
Beiträge: 596
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Erlangen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von IronKlausi » 13.02.2020 22:43

Perry Rhodan hat geschrieben:
13.02.2020 18:45
Da ist irgendsoein Sprecher der "Werteunion" zurückgetreten.
Und Tschöö.
Höcker - witzigerweise klingt der Name wie die Steigerung von Höcke - ist nicht "irgendsoein Sprecher der "Werteunion", sondern ein Anwalt, der so "lupenreine Demokraten" wie Erdogan vertrat und bei der "1. Konferenz der freien Medien", organisiert von der AfD-Bundestagsfraktion, auftrat. Zufälligerweise kommt der Rücktritt Höckers einen Tag nach dem Bekanntwerden der Spenden Mitschs für die AfD. Auch Höcker wird hierbei erwähnt, er soll beim rechtsextrem Versandhändler "Migrantenschreck" eine Waffe bestellt haben.

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10126
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected » 13.02.2020 22:58

Rotstift hat geschrieben:
13.02.2020 22:19
Perry Rhodan hat geschrieben:
13.02.2020 18:45
Da ist irgendsoein Sprecher der "Werteunion" zurückgetreten.
Und Tschöö.
Wenn seine Aussage stimmt dass er so bedroht wurde dass er keine andere Möglichkeit sah ist das keine gute Nachricht.
Ganz ehrlich, hast du dir mal seine Aussage ganz genau durchgelesen? Das ist dermaßen vage gehalten, das ich daran keinen Schlag glaube. Vor allem nicht bei Höcker, der sonst alles und jeden in Grund und Boden prozessiert und mit Abmahnungen überzieht. Zumal da auch mit keinem Wort irgendwie Gewalt erwähnt wird. Das kann genauso gut sein Hauptmandant sein, der ihn nicht mehr beauftragen will oder alle Partner in der Sozietät, die keinen Bock mehr auf diesen Rechtsausleger haben.
Ich gehe eher mal davon aus, dass die Enthüllungen der letzten Tage (inklusive seines Kaufs bei Migrantenschreck) ihn dazu gebracht haben, sich erst einmal ein wenig aus dem Rampenlicht zurückzuziehen und das mit einem großen Knall, alles im Dienste der Sache. Sein Comeback findet dann nächstes Jahr bei der AfD statt.
Zuletzt geändert von infected am 14.02.2020 07:35, insgesamt 1-mal geändert.
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 9452
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift » 13.02.2020 23:08

Deswegen schrieb ich ja "wenn".
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.

Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4079
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin » 14.02.2020 11:29

ReplicaOfLife hat geschrieben:
11.02.2020 15:38
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
11.02.2020 11:36
[Diese Rolle hat das Bundesland dank der CSU eben auch in Berlin exklusiv, weil es ja oftmals scheinbar auch den Berliner CSU-Politikern (zumindest rhetorisch) zuvorderst um Bayern geht.
Nicht nur rhetorisch. Man schaue sich doch nur einmal an, wie disproportionial viele Verkehrsprojekte in Bayern umgesetzt wurden und werden, seit CSU-Politiker das Bundesverkehrsministerium leiten.
Da wurden in den letzten zehn Jahren teilweise fast schon bei einzelnen Autobahnen oder vierspurigen Bundesstraßen mehr Kilometer neu gebaut, als in anderen Flächenländern insgesamt...
Stimmt, ist auch derzeit wieder ein Thema:

https://www.spiegel.de/wirtschaft/deuts ... CQgO1dEMph
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)

Schnabelrock
Beiträge: 10432
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock » 14.02.2020 11:34

infected hat geschrieben:
13.02.2020 22:58
Vor allem nicht bei Höcker, der sonst alles und jeden in Grund und Boden prozessiert und mit Abmahnungen überzieht. Zumal da auch mit keinem Wort irgendwie Gewalt erwähnt wird. Das kann genauso gut sein Hauptmandant sein, der ihn nicht mehr beauftragen will oder alle Partner in der Sozietät, die keinen Bock mehr auf diesen Rechtsausleger haben.
*lol*

Ach der ist das.
Der war schon völlig verstrahlt, als er noch politisch unscheinbar war.
Hamstern? Plündern!

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 16.02.2020 17:50

Sehr guter Artikel über den Umgang mit Nachrichten gestern und heute:

https://markmanson.net/why-you-should-quit-the-news

Ich habe in den letzten Jahren eine ähnliche Entwicklung gemacht und komme auch zu einem sehr ähnlichen Fazit. Kann ich jedem empfehlen, der mit der Welt hadert und nicht jeden Tag konstant empört sein will.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7171
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers » 16.02.2020 20:34

Hmm.... Etwas lang, aber sehr ein wichtiges Thema. :D Was hier in Deutschland weitab von irgendwelchen politisch motivierten Fake News ist aber ziemlich nahe an mangelnder Sorgfalt und Ideenlosigkeit (edit für Negatron: Wir haben hier kein Problem mit "Fake News", sondern mit mangelnder Sorgfalt und zuviel Ideenlosigkeit. Siehe auch unten. *g*). Aber ja: Die Tendenz, nur kurz die Überschrift und den Teaser zu lesen ist keine Nachricht. Und alle halbe Stunde online in der App informiert zu werden, wie weit der Brexit (zu Mays Zeiten war das echt offensichtlich) nun fortgeschritten ist, hilft auch nicht weiter, weil v.a. an dem einen Tag nur der nächste Schritt gemacht worden ist und alle schon sagten, na jetzt ist es aber amtlich. War es nicht. Wurde aber teilweise so verkauft.
Zuletzt geändert von Rivers am 17.02.2020 00:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 16.02.2020 20:38

Ich hab den zweiten Satz jetzt 3x gelesen, verstehe aber nicht, was du da sagen möchtest.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7171
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers » 16.02.2020 20:49

NegatroN hat geschrieben:
16.02.2020 20:38
Ich hab den zweiten Satz jetzt 3x gelesen, verstehe aber nicht, was du da sagen möchtest.
Das mit den Fake News? Weil Medien-Kritik (und ich hatte abschnittsweise schon geistig formuliert, was ich mit mangelnder Sorgfalt v.a. online meine), so häufig mit Fake-News argumentiert wird. Aber nicht die Nachrichten falsch sind, sondern die nicht sorgsame Darbietung. Also nicht "die schreiben eh' was sie wollen und man kann denen nix mehr glauben", sondern eher "die schreiben immer so viel, so dass immer eine Zeitung (heutzutage eine News-Seite) voll wird".

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21765
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 16.02.2020 22:59

Jetzt verstehe ich den Satz auch grammatikalisch.

Die Qualität ist für mich nicht mal der entscheidende Aspekt, sondern eher die Form an sich. Was wir im Moment vor allem haben, sind Meldungen. Unmengen davon, jeden Tag. Du kannst 16 Stunden am Tag News lesen und hast immer noch nicht alles mitbekommen. Aber: die haben - ganz unabhängig von ihrer Qualität - überwiegend schlichtweg wenig bis gar keine Relevanz. Sie wirken alle wichtig, sind es aber nicht. Deswegen verliert man sich nichts, wenn man sie nicht mitbekommt. Wenn man bei den Themen, die sich entweder über Tage und Wochen hinweg durchsetzen oder die einen wirklich interessieren, über ausführliche und tiefe Reportagen einsteigt, hat das wesentlich mehr Wert als alle Meldungen zusammen.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7171
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers » 17.02.2020 00:29

NegatroN hat geschrieben:
16.02.2020 22:59
Jetzt verstehe ich den Satz auch grammatikalisch.

Die Qualität ist für mich nicht mal der entscheidende Aspekt, sondern eher die Form an sich. Was wir im Moment vor allem haben, sind Meldungen. Unmengen davon, jeden Tag. Du kannst 16 Stunden am Tag News lesen und hast immer noch nicht alles mitbekommen. Aber: die haben - ganz unabhängig von ihrer Qualität - überwiegend schlichtweg wenig bis gar keine Relevanz. Sie wirken alle wichtig, sind es aber nicht. Deswegen verliert man sich nichts, wenn man sie nicht mitbekommt. Wenn man bei den Themen, die sich entweder über Tage und Wochen hinweg durchsetzen oder die einen wirklich interessieren, über ausführliche und tiefe Reportagen einsteigt, hat das wesentlich mehr Wert als alle Meldungen zusammen.
Ja, klar, und da bin ich auch mit Mason komplett einverstanden. Wem Tageszeitungen schon zu hektisch sind, fast so wie bei mir, findet sich im News-Wirrwarr von heute ja auch kaum zurecht. Das war mir bei May und Brexit so aufgefallen: Es war der entscheidende Tag, die Parlaments-Sitzung aller Parlaments-Sitzungen. Klickzahlen ohne Ende (wie ich erfahren hatte). Und am Ende: Kam 2 Wochen später die nächste Sitzung, gleiches Thema, gleiche Wichtigkeit. Man kann da die Medien wohl nicht ändern und hoffen, die merken es irgendwann selbst. So lange bleibt nur der Selbstschutz, sich selbst nicht aufzuheizen.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 27968
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Thunderforce » 17.02.2020 09:02

NegatroN hat geschrieben:
16.02.2020 17:50
Sehr guter Artikel über den Umgang mit Nachrichten gestern und heute:

https://markmanson.net/why-you-should-quit-the-news

Ich habe in den letzten Jahren eine ähnliche Entwicklung gemacht und komme auch zu einem sehr ähnlichen Fazit. Kann ich jedem empfehlen, der mit der Welt hadert und nicht jeden Tag konstant empört sein will.
Fühle mich angesprochen *g*
Habe den Artikel auch gestern gelesen, wahrscheinlich stimmt da vieles und ich überlege, wie ich das umsetze.
Schon vor Monaten bin ich auf Twitter so gut wie sämtlichen politischen etc. Accounts entfolgt, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe. Einige Ausnahmen hab ich gemacht, das sind aber nur Leute, die ich persönlich auch gutfinde, z.B. Kevin Kühnert, Hasnain Kazim. Vielleicht bestell ich die aber auch noch ab, bzw. wahrscheinlich sogar. Hilft dann trotzdem wenig, wenn andere Leute, die gar nicht aus dem Bereich kommen, trotzdem immer irgendwelche Empörungs-Nummern weiterverbreiten und man es dann doch wieder mitkriegt. Also vllt. muss ich die dann auch alle rauskicken und es wirklich nur noch (wie ursprünglich geplant) als Infoquelle für Musikthemen nutzen. Vielleicht ist es auch an der Zeit, sich da einfach wieder komplett zu verpissen, denn ob ich dort meine Blog-Artikel verlinke oder in China fällt ein Sack reis um, ganz ehrlich, das ist doch scheißegal. Als ob das jemand anklicken würde.Ich merke jedenfalls schon, dass seit dem ich da angemeldet bin, ich der Menschheit auf jeden Fall mehr an den Hals will als vorher.

Was Nachrichten anbelangt: Wir gucken zu Hause eigentlich nur im WDR die aktuelle Stunde, da ist mir in den letzten Jahren aber zugegeben schon eine Verflachung aufgefallen bzw. eine Verschiebung hin zu Quatsch wie Facebook- und Twitterkommentare von Zuschauern vorlesen oder Meldungen zu kompletten Scheißegalthemen. Danach läuft öfter noch die Lokalzeit, da gehts nur um Themen aus der Region, das ist selten was zum drüber aufregen und eher Entertainment. Danach schließt sich die Tagesschau an, die gucken wir dann manchmal, manchmal aber auch nicht.
Mehr Newsquellen nutze ich eigentlich nicht, schon gar nicht regelmäßig. Also, ich lese keine Tageszeitung, ich bin auch nie auf Seiten irgendwelcher Zeitungen oder Nachrichtenmagazine, es sei denn, jemand verlinkt was, was interessant klingt. Aber ich kann mich nicht entsinnen, außer ab und an mal tagesschau.de irgendeine News-Seite bewusst angesteuert zu haben. Echt noch nie.
Radio höre ich überhaupt nicht, maximal alle paar Wochen mal Deutschlandfunk oder DLF Kultur ne halbe Stunde im Auto, wenn ich keinen Bock auf Musik habe. Da habe ich schon den Eindruck, dass da gut recherchiert wird und meistens geht es ja (gerade auf DLF Kultur) nicht um irgendwelche tagespolitischen Aufreger.

Generell auf jeden Fall guter Artikel, wobei es mir teilweise etwas zu sehr in "Lügenpresse!"-Richtung ging, also in dem Sinne, dass die Medien an allem schuld sind bzw.einen bewusst mit Aufregerthemen bei der Stange halten. Ist vielleicht auch ne amerikanische Sichtweise, sowas wie Fox News gibts ja hier eigentlich gar nicht (oder ich kenn es nicht)

Aber vielleicht sollte man wirklich mal überlegen, sich einfach aus allem rauszuziehen, also auch aus dem abendlichen WDR-Gucken, bzw. ganz besonders aus dem.
Ich habe früher im Urlaub immer gemerkt, wenn ich 2 Wochen ganz bewusst nichts von der Welt mitkriege, dass es mir dann besser geht.
Zuletzt war dieser Effekt "dank" Smartphone und wieder Twitter aber nicht mehr so stark.
De Frage ist für mich letztlich:
Geht es einem damit besser, weil man a) einfach alles ignoriert und letztlich den Kopf in den Sand steckt oder b) weil man tatsächlich mit Dreck zugeschissen wird, der einen nur betäubt und doof hält und dann halt wieder freier atmen kann?
Wobei das letztlich fast egal ist, wenn das Ergebnis das gleiche ist.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2020 | Letterboxd

Gesperrt