Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1911
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart »

Alles Geisterfahrer auf der linken Spur. :D
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4105
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

OriginOfStorms hat geschrieben:
31.12.2019 20:25
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
31.12.2019 19:36
Dass das Argument aber nicht heißt: "Da kann man sich einen Arm brechen!", sondern "Die Zahl dieser Verletzungen ist durch die Nutzung der E-Scooter angestiegen.", ist dir aber schon klar, oder?
Das steht da nirgends. Da steht genau ein Satz zum Thema:
Krankenhäuser melden Arm- und Kieferbrüche.
Ich habe noch keine belastbaren Zahlen zu Unfällen gelesen. Klar ist der Anstieg unendlich hoch wenn man von 0 kommt. Könnte daran liegen, daß es die Teile vorher nicht gab.
Wieviele Unfälle gibt es weil es der E Scooter war und wieviele hätte es nicht gegeben wenn ein anderes Transportmittel genutzt worden wäre? Hast du da was zu bieten was mich weiter bringt?
Mir sind diese E-Scooter im Grunde völlig Wumpe, nur die Art und Weise, wie diese auf den Markt gebracht wurden ist halt völlig Panne. Letztlich stehen in den Städten doch inzwischen an vielen Ecken diese Dinger im Weg und in den innerstädtischen Verkehr sind diese doch größtenteils auch null integriert. Entweder auf dem Gehweg als Risiko im Einsatz, oder auf der Straße als eigenes Risiko gegen die Autos.
Ich finde das alles extrem unaufregend. Auf Nebenstraßen nutzen sie die Fahrbahn, ansonsten den Radweg. Aber der ausgebliebene Kulturschock könnte hier wo ich bin daran liegen, daß man Zweiräder im Verkehr gewohnt ist und nicht gleich Schnappatmung bekommt wenn was fährt das kein Auto ist.
Um nochmal kurz hierauf zurückzukommen:

https://www.spiegel.de/auto/e-scooter-f ... 20998a5ffc

Und für NRW gibt es auch zahlen aus einer kleinen Anfrage im Landtag:

https://www.landtag.nrw.de/Dokumentense ... 7-8356.pdf
oder
https://www1.wdr.de/nachrichten/landesp ... e-100.html

Dementsprechend also 116 meldepflichtige Unfälle bis Anfang Dezember 2019, 101 davon "dem ersten Anschein nach" durch die E-Scooter-Fahrer verursacht.
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10467
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von OriginOfStorms »

Das lese mir zuhause mal durch. Die nackte Zahl finde ich nicht übermäßig spektakulär. Das wäre Pi mal Daumen alle 2 Tage ein Unfall in NRW. Aber Statistiken deuten ist eh eine Sache für sich.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Schnabelrock
Beiträge: 10602
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock »

OriginOfStorms hat geschrieben:
31.12.2019 20:25
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
31.12.2019 19:36
Dass das Argument aber nicht heißt: "Da kann man sich einen Arm brechen!", sondern "Die Zahl dieser Verletzungen ist durch die Nutzung der E-Scooter angestiegen.", ist dir aber schon klar, oder?
Das steht da nirgends. Da steht genau ein Satz zum Thema:
Krankenhäuser melden Arm- und Kieferbrüche.
Ich habe noch keine belastbaren Zahlen zu Unfällen gelesen. Klar ist der Anstieg unendlich hoch wenn man von 0 kommt. Könnte daran liegen, daß es die Teile vorher nicht gab.
Wieviele Unfälle gibt es weil es der E Scooter war und wieviele hätte es nicht gegeben wenn ein anderes Transportmittel genutzt worden wäre? Hast du da was zu bieten was mich weiter bringt?
Mir sind diese E-Scooter im Grunde völlig Wumpe, nur die Art und Weise, wie diese auf den Markt gebracht wurden ist halt völlig Panne. Letztlich stehen in den Städten doch inzwischen an vielen Ecken diese Dinger im Weg und in den innerstädtischen Verkehr sind diese doch größtenteils auch null integriert. Entweder auf dem Gehweg als Risiko im Einsatz, oder auf der Straße als eigenes Risiko gegen die Autos.
Ich finde das alles extrem unaufregend. Auf Nebenstraßen nutzen sie die Fahrbahn, ansonsten den Radweg. Aber der ausgebliebene Kulturschock könnte hier wo ich bin daran liegen, daß man Zweiräder im Verkehr gewohnt ist und nicht gleich Schnappatmung bekommt wenn was fährt das kein Auto ist.
Hier finde ich mich wieder.
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9867
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von LordVader »

Mir ist das ja eigentloch auch egal (also die Scooter), und ja ich denke belastbare Zahlen gibt es da noch nicht... aber der Chef der Chirogie in einem Hamburger KH hat wohl gesagt, dass die inzwischen deutlich mehr üble Verletzungen von Scooterfahrern haben als von Radfahrern (von denen es ja wiederum immer noch deutlich mehr gibt).

Aber wie gesagt, ich halte das auch für wenig aussagekräftig, da aktuell noch der Reiz des Neuen (was halt auch(nicht nur!) die falschen anzieht, zB besoffen zu fahren) und die verschiedenen Leihgeräte wohl auch zT unterschiedlich funktionieren (ich meine gesehen zu haben. dass die eine Sorte Leihgeräte hier in Do bremst, wenn man auf die Hjnterradabdeckung tritt, bei den anderen ist ein Aufkleber auf der Abdeckung "nicht betreten"...)
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1911
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart »

Viel wichtiger ist doch, dass eine Schule jetzt teilweise ihren Grundschülern das Radfahren verbieten wegen Gefahr durch Elterntaxis
https://www.spiegel.de/panorama/magdebu ... 1aef850fff
Der Clou ist, dass anscheinend mehr Kinder im Auto verletzt werden
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1911
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart »

eine amerikanische hat rausgefunden das 1 $ mehr Einkommen die Suizidrate von Amerikaner*innen um 3,5-6 % senken würde :o
Ok, Wolfgang Schäuble ist aber anscheindend der Meinung, dass zu üppige Soziallestungen die Menschen zu sehr verwöhnt.
Keine Fragen mehr.
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1003
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von tafkasc »

One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Timojugend »

E-Scooter werden imho einfach massiv unterschätzt. Und wenn in den Städten jetzt hunderte mietbare Skateboards zur Leihe angeboten würden, könnte dadurch noch lange nicht jeder sicher damit umgehen.

Ich selber habe nur so nen Tretroller, aber durch die kleinen Rädchen ist es im Gegensatz zum Fahrrad zb unmöglich während der Fahrt ein Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder einhändig ne Tüte Brötchen zu transportieren ohne sich aufs Ei zu legen.

Und auch die Motorisierung wird anscheinend völlig unterschätzt. Mit nem Escooter wird man bei ner Alkoholfahrt genauso behandelt wie ein besoffener Autofahrer. Es war neulich mal zu lesen, dass die Führerscheinentzüge in München exorbitant angestiegen sind, weil da reihenweise Leuten die Pappe abgenommen wurde, die sich brick auf nen EScooter geschwungen haben ohne sich der Konsequenzen bewusst zu sein. Die Dinger sind halt kein Spielzeug.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21924
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

Timojugend hat geschrieben:
14.01.2020 14:53
Es war neulich mal zu lesen, dass die Führerscheinentzüge in München exorbitant angestiegen sind
Jetzt bin ich endgültig Fan.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
ReplicaOfLife
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 5191
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Esslingen
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von ReplicaOfLife »

Timojugend hat geschrieben:
14.01.2020 14:53
Es war neulich mal zu lesen, dass die Führerscheinentzüge in München exorbitant angestiegen sind
Sehr gut :pommes:
He says he's six foot, but he's five foot four - it's little Alex Hooorne!
Schnabelrock
Beiträge: 10602
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock »

Timojugend hat geschrieben:
14.01.2020 14:53
Ich selber habe nur so nen Tretroller, aber durch die kleinen Rädchen ist es im Gegensatz zum Fahrrad zb unmöglich während der Fahrt ein Kaltgetränk zu sich zu nehmen oder einhändig ne Tüte Brötchen zu transportieren ohne sich aufs Ei zu legen.
Ja, dann ist das Modell tot ...
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
Timojugend
Beiträge: 3358
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Burscheid / NRW

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Timojugend »

Die Dinger sind halt unpraktisch wie Scheiße.
Aufm Fahrrad kann ich mir auch mal ne Einkaufstüte an den Lenker hängen oder auf den Gepäckträger schnallen. Die einzige Möglichkeit etwas auf nem Scooter zu transportieren, ist es sich seine Klamotten in nen Rucksack zu packen.
Ich finde ein Fahrrad daher weitaus besser kontrollierbar, als solch exotische Sportgeräte.
Wenn man aus einer Schulter heraus wächst, gilt man in Deutschland als Arm.
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 22666
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Tolpan »

Timojugend hat geschrieben:
14.01.2020 15:41
Die Dinger sind halt unpraktisch wie Scheiße.
Aufm Fahrrad kann ich mir auch mal ne Einkaufstüte an den Lenker hängen oder auf den Gepäckträger schnallen. Die einzige Möglichkeit etwas auf nem Scooter zu transportieren, ist es sich seine Klamotten in nen Rucksack zu packen.
Ich finde ein Fahrrad daher weitaus besser kontrollierbar, als solch exotische Sportgeräte.
Und Du wirst zum E-Scooter-fahren gezwungen?

:o
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Schnabelrock
Beiträge: 10602
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock »

Wenn ich zu Fuß bin, kann ich auch nix an den Lenker hängen.
Es ist halt ein relativ schnelles, bewegliches, platzsparendes, niedrigschwelliges Individualverkehrstool, das hoffentlich den geringstmöglichen Umweltnachteil mitbringt. Letzteres dürfte noch nicht klar sein.
Mit Nachteilen, sicher, keine Knautschzone, kein Stauraum, verglichen mit Fahrrad und Gehen zweifellos umweltnachteiliger und im Strassenraum noch wenig bekannt.
Hier in den hamburgischen Innenstadt gibt's aber doch schon eine Vielzahl der Dinger. Sie sind nur ein Faktor, dass es inzwischen so wimmelig ist, dass man sich besser umsichtig und nicht nur nach Regeln "Vorfahrt hier, Einbahnstrasse da" bewegt. Was ich insgesamt eine Verbesserung finde.
Black Sabbath matters
Gesperrt