Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7369
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers »

NegatroN hat geschrieben: 16.12.2019 23:31 Anreize allein werden aus meiner Sicht genau so wenig funktionieren wie Strafen allein. Es muss eine Kombination aus beidem sein. Aber hin wie her, die Strafe, die wir alle für jeden Tag zahlen werden, an dem weiter nichts passiert, wird um ein vielfaches höher sein als alles, was gerade diskutiert wird. Für jeden. Und dann wird es auch keine sozialen Ausgleiche mehr geben.
Das sehe ich auch so. Es ist ja eigentlich völlig irrelevant, warum man einen SUV kauft, dass man ihn kauft ist der falsche Schritt. Dieser unangenehme Gedanke, dass der Klimawandel nicht in die Struktur und den Sinn des Menschen passt, er nicht mehr kommen muss, sondern da ist, wir in Zukunft unser Leben daran anpassen werden, mit dem Versuch den Status Quo zu halten. Dabei wäre die Frage, wie wir, die wir in langen Kämpfen in den letzten 30 oder 50 Jahren unsern Status erreicht haben; wie wir da noch verzichten wollen. Wir wollen wir ohne die konsequente Idee von Verzicht dann mal vielleicht eine Partei wählen oder eine Organisation unterstützen, die den Verzicht bei uns selbst durchsetzen möchte? Mit dem Verbot von SUVs, dem Verbot von Holzverfeuerung, dem Verbot von landwirtschaftlichen und industriellen Praktiken? Dann gewöhnen wir uns eher an den Wassermangel und rüsten unsere Heimstatt mit Tools auf, die das unser Leben weiterhin so angenehm wie möglich machen werden. Es fehlt nicht an ÖPNV, es fehlt nicht an der Anti-Pendlerpauschale. Es fehlt am Gesamtbild. Wir beginnen zu begreifen, dass wir nicht nur in unangenehme Zeiten gehen, jetzt schon drin leben, uns die ganze Zeit schon anpassen und der Wandel schleichend ist. Z.B. mit der sommerlichen Diskussion um die Anschaffung einer Klimaanlage oder den Effekten der spätsommerlichen Dürre. Und der große Zusammenhang von Emission und Klima ist uns im täglichen Leben, weiterhin nicht klar. Unser Footprint muss kleiner werden.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27038
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Sambora »

Rivers hat geschrieben: 17.12.2019 19:24
NegatroN hat geschrieben: 16.12.2019 23:31 Anreize allein werden aus meiner Sicht genau so wenig funktionieren wie Strafen allein. Es muss eine Kombination aus beidem sein. Aber hin wie her, die Strafe, die wir alle für jeden Tag zahlen werden, an dem weiter nichts passiert, wird um ein vielfaches höher sein als alles, was gerade diskutiert wird. Für jeden. Und dann wird es auch keine sozialen Ausgleiche mehr geben.
Das sehe ich auch so. Es ist ja eigentlich völlig irrelevant, warum man einen SUV kauft, dass man ihn kauft ist der falsche Schritt. Dieser unangenehme Gedanke, dass der Klimawandel nicht in die Struktur und den Sinn des Menschen passt, er nicht mehr kommen muss, sondern da ist, wir in Zukunft unser Leben daran anpassen werden, mit dem Versuch den Status Quo zu halten. Dabei wäre die Frage, wie wir, die wir in langen Kämpfen in den letzten 30 oder 50 Jahren unsern Status erreicht haben; wie wir da noch verzichten wollen. Wir wollen wir ohne die konsequente Idee von Verzicht dann mal vielleicht eine Partei wählen oder eine Organisation unterstützen, die den Verzicht bei uns selbst durchsetzen möchte? Mit dem Verbot von SUVs, dem Verbot von Holzverfeuerung, dem Verbot von landwirtschaftlichen und industriellen Praktiken? Dann gewöhnen wir uns eher an den Wassermangel und rüsten unsere Heimstatt mit Tools auf, die das unser Leben weiterhin so angenehm wie möglich machen werden. Es fehlt nicht an ÖPNV, es fehlt nicht an der Anti-Pendlerpauschale. Es fehlt am Gesamtbild. Wir beginnen zu begreifen, dass wir nicht nur in unangenehme Zeiten gehen, jetzt schon drin leben, uns die ganze Zeit schon anpassen und der Wandel schleichend ist. Z.B. mit der sommerlichen Diskussion um die Anschaffung einer Klimaanlage oder den Effekten der spätsommerlichen Dürre. Und der große Zusammenhang von Emission und Klima ist uns im täglichen Leben, weiterhin nicht klar. Unser Footprint muss kleiner werden.
Danke euch beiden. Wisst ihr, ich bin möglicherweise alt genug, dass mich das nicht mehr tangiert. Dennoch finde ich die Vorstellung unerträglich, dass Menschen wie z.B. meine Nichte oder meinetwegen Greta Thunberg nicht mehr unbeschwert leben können.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7369
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers »

Sambora hat geschrieben: 17.12.2019 19:38 Danke euch beiden. Wisst ihr, ich bin möglicherweise alt genug, dass mich das nicht mehr tangiert. Dennoch finde ich die Vorstellung unerträglich, dass Menschen wie z.B. meine Nichte oder meinetwegen Greta Thunberg nicht mehr unbeschwert leben können.
Das ist der Gedanke, der ja dieses Jahr so richtig präsent wurde: In 2050 ist meine Tochter so alt wie ich jetzt und ich habe dann vielleicht noch 10 Jahre und hey, der Kohleausstieg ist vielleicht geschafft. Congrats!
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22428
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

Sambora hat geschrieben: 17.12.2019 19:38Wisst ihr, ich bin möglicherweise alt genug, dass mich das nicht mehr tangiert.
Darauf würde ich mich nicht verlassen. Dafür braucht es gar keine Schwarzseherei, sondern es reichen die Prognosen der Wissenschaft, die inzwischen regelmäßig nach oben korrigiert werden müssen. In den Bereich, in den nicht nur die direkten Folgen für alle spürbar werden, sondern in dem Gesellschaften zusammenbrechen werden (mit allen Folgen für die anderen Länder) werden wir alle hier noch kommen, wenn sich nicht bald massiv was ändert. Dass die Welt, die unsere Kinder sehen werden, aber eher nichts mit der aktuellen zu tun haben wird, das dürfte inzwischen gesetzt sein.

Von dem her bin ich tatsächlich für alles, was irgendwie hilft. Inwieweit das "ungerecht" für irgendjemand ist, finde ich zusehends uninteressant. Weil die Folgen von Nichtstun wie schon gesagt um ein vielfaches ungerechter sein werden. Angesichts dessen finde ich Debatten wie die um die Pendlerpauschale inzwischen nur noch ärgerlich und dumm. Und ja, ich bin da auch massiv von betroffen, wir pendeln nämlich auch beide. Interessiert mich unter dem Strich aber wegen siehe oben einen Scheiss.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Rivers
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7369
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: *̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ ̡͌l̡̡

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rivers »

Was ich mich vor allem frage: Wo sind denn die Innovationen? Speziell die Diskussionen in Deutschland um Dieselskandal, Kohleausstieg und ungefilterte Holzöfen-Emissionen. Herrje, sind wir in den 60ern? Ein ausgebrannter Tesla ist das Fanal der innovativen Luxusautos, Datteln 4 eines der neuesten Kraftwerke in Deutschland und die ein Jahrhundert lang gewachsene und vom Borkenkäfer zerfressene Fichte der CO2 neutrale Brennstoff der Zukunft? Lord, have Mercy!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

NegatroN hat geschrieben: 17.12.2019 19:59
Von dem her bin ich tatsächlich für alles, was irgendwie hilft. Inwieweit das "ungerecht" für irgendjemand ist, finde ich zusehends uninteressant.
Dies. Und es regt mich zusehends auf dass zwar alle dafür sind den Klimawandel zu stoppen, aber trotzdem einen guten Grund haben einen Stadtpanzer zu fahren ("Die gute Sicht!" "Mein Rücken!") oder Langstrecke zu fliegen ("Soll ich etwa nach Hurghada trampen? LOL") oder besser noch eine Kreuzfahrt zu unternehmen ("Wenn ich nicht fahre wird das Klima auch nicht gerettet!"). Und Windräder doch bitte nur auf hoher See bauen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10034
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

Und um mich auch an die eigene Nase zu fassen: "Ich mag aber Fleisch! Und ich kauf auch ganz oft Bio!"
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27038
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Sambora »

Ja, Menschen sind halt nicht konsequent. Aber so lange sie sich Gedanken machen (wie hier im Thread), ist es vielleicht doch noch nicht zappenduster.
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2362
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Leviathane »

Rotstift hat geschrieben: 17.12.2019 16:39
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
An Dich musste ich neulich denken als vor mir ein Captur vor der Ampel stand. Das Ding kann man ja beim allerbesten Willen nicht als SUV bezeichnen, das ist ja nur ein Clio auf Zehenspitzen.

Ich habe für mich beschlossen das Dilemma so zu lösen dass ich mir nächstes Jahr den neuen Octavia als Plug-in-Hybrid zulegen werde. Da reicht die elektrische Reichweite locker für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen, also für bestimmt 90% meiner Fahrerei.

Clio auf Zehenspitzen - sehr schön :D

Ich bin da mittlerweile recht fatalistisch eingestellt-der Drops ist gelutscht, wir werden das Ruder nicht mehr rumreissen, egal welche Anstrengungen hier in der EU unternommen werden.

Also mache ich mir auch kein schlechtes Gewissen wegen meiner Lebensweise wie zB die Pendelei oder die eine Flugreise im Jahr bzw. nächstes Jahr die Metal Cruise. In der Gesamtheit spielt es doch eh keine Rolle mehr.

Was nicht heissen soll, das es mir egal ist oder ich mir keine Gedanken und Sorgen um die Zukunft mache.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10640
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Rotstift hat geschrieben: 17.12.2019 20:47 Und um mich auch an die eigene Nase zu fassen: "Ich mag aber Fleisch! Und ich kauf auch ganz oft Bio!"
Keine Kreuzfahrten, keine Langstreckenflüge (bzw. überhaupt keine Flüge mehr seit 6 Jahren), ein altes Haus gekauft, energetisch saniert (was auch einen deutlich geringeren footprint hat verglichen mit einem Neubau, alleine schon weil keine neuen Flächen verbraucht/versiegelt wurden) auf Pellets umgestiegen (Ökostrom sowieso), und nachverdichtet mit einer weiteren Wohnung. Wir fahren ein kleines Auto mit geringem Verbrauch und steigen nächstes Jahr auf ein E-Auto um (in 2 Jahren kommt wohl noch eine PV Anlage aufs Dach samt Speicherlösung in Keller), der Rest läuft via Bus (dank Rheinland Pfalz Takt haben wir hier mittlerweile eine etwas bessere Anbinding). Ich habe zwei große Wiesengrundstücke (je ca. 3000m² ) auf denen ich nächstes Jahr eine Streuobstwiese sowie ein Waldstück anlegen werden (auch ein Stück weit als Kompensation für meine Pendelei), wenig Fleisch, außerdem viel saisonal und regional eingekauft.
Aber so allmählich komme ich an die Grenzen dessen, was ich für mich/uns hier noch sinnvoll optimieren kann.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22428
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 21:23
Rotstift hat geschrieben: 17.12.2019 16:39
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
An Dich musste ich neulich denken als vor mir ein Captur vor der Ampel stand. Das Ding kann man ja beim allerbesten Willen nicht als SUV bezeichnen, das ist ja nur ein Clio auf Zehenspitzen.

Ich habe für mich beschlossen das Dilemma so zu lösen dass ich mir nächstes Jahr den neuen Octavia als Plug-in-Hybrid zulegen werde. Da reicht die elektrische Reichweite locker für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen, also für bestimmt 90% meiner Fahrerei.

Clio auf Zehenspitzen - sehr schön :D

Ich bin da mittlerweile recht fatalistisch eingestellt-der Drops ist gelutscht, wir werden das Ruder nicht mehr rumreissen, egal welche Anstrengungen hier in der EU unternommen werden.

Also mache ich mir auch kein schlechtes Gewissen wegen meiner Lebensweise wie zB die Pendelei oder die eine Flugreise im Jahr bzw. nächstes Jahr die Metal Cruise. In der Gesamtheit spielt es doch eh keine Rolle mehr.

Was nicht heissen soll, das es mir egal ist oder ich mir keine Gedanken und Sorgen um die Zukunft mache.
Das hatten wir auch schon mal und es ist halt bei allem Respekt einfach ganz objektiv Quatsch. Die Unterschiede bei jedem Grad mehr oder weniger sind dramatisch, bis hin zu einem möglichen Ende der Zivilisation. Da ist überhaupt nichts gelutscht, sondern da wird sich in den nächsten Jahren entscheiden, was passieren wird.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5670
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising »

NegatroN hat geschrieben: 17.12.2019 19:59 Von dem her bin ich tatsächlich für alles, was irgendwie hilft. Inwieweit das "ungerecht" für irgendjemand ist, finde ich zusehends uninteressant. Weil die Folgen von Nichtstun wie schon gesagt um ein vielfaches ungerechter sein werden. Angesichts dessen finde ich Debatten wie die um die Pendlerpauschale inzwischen nur noch ärgerlich und dumm. Und ja, ich bin da auch massiv von betroffen, wir pendeln nämlich auch beide. Interessiert mich unter dem Strich aber wegen siehe oben einen Scheiss.
Dann frage ich nochmal ganz doof, inwieweit es dem Klima hilft, wenn man weiterhin genauso pendelt bzw pendeln muss wie bisher, mit dem einzigen Unterschied, das man mehr Geld dafür verfährt. Dann müsste man schon konsequent sein und entweder umziehen oder den Arbeitsplatz wechseln, was für den Großteil eher weniger in Frage kommen dürfte.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2362
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Leviathane »

NegatroN hat geschrieben: 17.12.2019 22:07
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 21:23
Rotstift hat geschrieben: 17.12.2019 16:39
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
An Dich musste ich neulich denken als vor mir ein Captur vor der Ampel stand. Das Ding kann man ja beim allerbesten Willen nicht als SUV bezeichnen, das ist ja nur ein Clio auf Zehenspitzen.

Ich habe für mich beschlossen das Dilemma so zu lösen dass ich mir nächstes Jahr den neuen Octavia als Plug-in-Hybrid zulegen werde. Da reicht die elektrische Reichweite locker für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen, also für bestimmt 90% meiner Fahrerei.

Clio auf Zehenspitzen - sehr schön :D

Ich bin da mittlerweile recht fatalistisch eingestellt-der Drops ist gelutscht, wir werden das Ruder nicht mehr rumreissen, egal welche Anstrengungen hier in der EU unternommen werden.

Also mache ich mir auch kein schlechtes Gewissen wegen meiner Lebensweise wie zB die Pendelei oder die eine Flugreise im Jahr bzw. nächstes Jahr die Metal Cruise. In der Gesamtheit spielt es doch eh keine Rolle mehr.

Was nicht heissen soll, das es mir egal ist oder ich mir keine Gedanken und Sorgen um die Zukunft mache.
Das hatten wir auch schon mal und es ist halt bei allem Respekt einfach ganz objektiv Quatsch. Die Unterschiede bei jedem Grad mehr oder weniger sind dramatisch, bis hin zu einem möglichen Ende der Zivilisation. Da ist überhaupt nichts gelutscht, sondern da wird sich in den nächsten Jahren entscheiden, was passieren wird.
Das Ende der Zivilisation oder der Menschheit wird es nicht bedeuten, aber glaube schon, das bei weitem nicht genug passieren wird um zu verhindern, das es sehr dramatisch bzw. unangenehm für uns alle werden wird bzw. wird vielleicht viel passieren, aber erst dann, wenn es schon richtig schlimm ist.
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5670
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising »

NegatroN hat geschrieben: 17.12.2019 22:07
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 21:23
Rotstift hat geschrieben: 17.12.2019 16:39
Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
An Dich musste ich neulich denken als vor mir ein Captur vor der Ampel stand. Das Ding kann man ja beim allerbesten Willen nicht als SUV bezeichnen, das ist ja nur ein Clio auf Zehenspitzen.

Ich habe für mich beschlossen das Dilemma so zu lösen dass ich mir nächstes Jahr den neuen Octavia als Plug-in-Hybrid zulegen werde. Da reicht die elektrische Reichweite locker für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen, also für bestimmt 90% meiner Fahrerei.

Clio auf Zehenspitzen - sehr schön :D

Ich bin da mittlerweile recht fatalistisch eingestellt-der Drops ist gelutscht, wir werden das Ruder nicht mehr rumreissen, egal welche Anstrengungen hier in der EU unternommen werden.

Also mache ich mir auch kein schlechtes Gewissen wegen meiner Lebensweise wie zB die Pendelei oder die eine Flugreise im Jahr bzw. nächstes Jahr die Metal Cruise. In der Gesamtheit spielt es doch eh keine Rolle mehr.

Was nicht heissen soll, das es mir egal ist oder ich mir keine Gedanken und Sorgen um die Zukunft mache.
Das hatten wir auch schon mal und es ist halt bei allem Respekt einfach ganz objektiv Quatsch. Die Unterschiede bei jedem Grad mehr oder weniger sind dramatisch, bis hin zu einem möglichen Ende der Zivilisation. Da ist überhaupt nichts gelutscht, sondern da wird sich in den nächsten Jahren entscheiden, was passieren wird.
Ich wünsche mir ja wirklich das du damit Recht hast, habe aber ganz starke Zweifel. Wenn ich mir alleine "unsere", sagen wir mal vorsichtig, nicht gerade hochambitionierten Maßnahmen ansehe, und das dann international hochrechne (nein, ich weiß nicht genau, was andere Länder sich da eventuell mehr oder weniger vorgenommen haben), kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, das da etwas bei heraus kommt, das mehr bewirkt, als den jetzigen Stand zumindest nicht noch weiter zu verschlimmern.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2362
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Leviathane »

Wir kriegen ja noch nicht mal Tempo 130 hin :ka:
Gesperrt