Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3131
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von borsti »

Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:36 Ich gehe einfach mal von mir aus: Ich habe damals die bewusste Entscheidung getroffen aufs Dorf zu ziehen weil hier der Baugrund deutlich billiger war. Das hat dazu geführt dass wir 2 Autos besitzen müssen und beide pendeln. Ich habe die Entscheidung aus finanziellen Erwägungen getroffen und viel Geld gespart. Warum sollte mich der Staat dafür steuerlich belohnen?
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, bist du nicht der Maßstab für den Rest der Menschheit. :ka:
Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 3131
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von borsti »

Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:37
JudasRising hat geschrieben: 16.12.2019 21:34
Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:29
borsti hat geschrieben: 16.12.2019 21:08

Vielleicht, weil die meisten Pendler gar keine andere Wahl haben, als trotzdem weiter die olle Karre zu nehmen?
Und deswegen haben wir eine moralische Verpflichtung klimaschädigendes Verhalten (auch ungewolltes) steuerlich zu begünstigen?
Zumindest haben nicht Leute, die nicht anders können, für die verfehlte Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte zu bezahlen. Und was würde es dem Klima denn nützen, wenn die Leute nichts zurück kriegen würden aber trotzdem fahren müssen?
Man müsste Wege finden dass diese Leute auch ohne Auto dahin kommen wo sie hin müssen. Eine Verkehrspolitik die weiterhin auf den autobasierten Individualverkehr setzt wird sicherlich nicht zur Lösung der Klimakrise beitragen.
Der Weg der wegführt von der individuellen Personenbeförderung, ist im ländlichen Raum noch unendlich viel weiter, als in Großstädten. Und selbst in dort hat man noch kein überzeugendes Konzept gefunden.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10043
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

borsti hat geschrieben: 16.12.2019 22:42
Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:36 Ich gehe einfach mal von mir aus: Ich habe damals die bewusste Entscheidung getroffen aufs Dorf zu ziehen weil hier der Baugrund deutlich billiger war. Das hat dazu geführt dass wir 2 Autos besitzen müssen und beide pendeln. Ich habe die Entscheidung aus finanziellen Erwägungen getroffen und viel Geld gespart. Warum sollte mich der Staat dafür steuerlich belohnen?
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, bist du nicht der Maßstab für den Rest der Menschheit. :ka:
Echt? Ich dachte ich wäre es. :nerv:
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Sambora
Moderator
Moderator
Beiträge: 27050
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Gallifrey (North)

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Sambora »

Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 23:07
borsti hat geschrieben: 16.12.2019 22:42
Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:36 Ich gehe einfach mal von mir aus: Ich habe damals die bewusste Entscheidung getroffen aufs Dorf zu ziehen weil hier der Baugrund deutlich billiger war. Das hat dazu geführt dass wir 2 Autos besitzen müssen und beide pendeln. Ich habe die Entscheidung aus finanziellen Erwägungen getroffen und viel Geld gespart. Warum sollte mich der Staat dafür steuerlich belohnen?
Vielleicht, aber auch nur vielleicht, bist du nicht der Maßstab für den Rest der Menschheit. :ka:
Echt? Ich dachte ich wäre es. :nerv:
Echt jetzt! Und dabei schreibst du ja noch, dass du als Individuum schreibst. How dare you!
Mein Name ist Sambora. Ich komme ausm Mainstream.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22448
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

Anreize allein werden aus meiner Sicht genau so wenig funktionieren wie Strafen allein. Es muss eine Kombination aus beidem sein. Aber hin wie her, die Strafe, die wir alle für jeden Tag zahlen werden, an dem weiter nichts passiert, wird um ein vielfaches höher sein als alles, was gerade diskutiert wird. Für jeden. Und dann wird es auch keine sozialen Ausgleiche mehr geben.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising »

Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:37
JudasRising hat geschrieben: 16.12.2019 21:34
Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:29
borsti hat geschrieben: 16.12.2019 21:08

Vielleicht, weil die meisten Pendler gar keine andere Wahl haben, als trotzdem weiter die olle Karre zu nehmen?
Und deswegen haben wir eine moralische Verpflichtung klimaschädigendes Verhalten (auch ungewolltes) steuerlich zu begünstigen?
Zumindest haben nicht Leute, die nicht anders können, für die verfehlte Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte zu bezahlen. Und was würde es dem Klima denn nützen, wenn die Leute nichts zurück kriegen würden aber trotzdem fahren müssen?
Man müsste Wege finden dass diese Leute auch ohne Auto dahin kommen wo sie hin müssen. Eine Verkehrspolitik die weiterhin auf den autobasierten Individualverkehr setzt wird sicherlich nicht zur Lösung der Klimakrise beitragen.
Habe ich was anderes behauptet? Aber solange es diese Wege nicht gibt und die Leute eben keine Wahl haben, sollten sie nicht durch höhere Spritpreise für diese Verfehlungen bestraft werden.

Ich hätte übrigens im Gegensatz dazu absolut kein Problem damit, wenn große SUVs und andere Dreckschleudern entsprechend ihrem CO2 Ausstoß so hoch besteuert würden, das die Fahrer solcher Kisten sich zumindest in der breiten Masse mal nach was kleinerem umsehen würden. Das würde dann auch tatsächlich dem Klima zugute kommen und nicht nur der Staatskasse.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10936
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von OriginOfStorms »

Rotstift hat geschrieben: 16.12.2019 21:36 Ich gehe einfach mal von mir aus: Ich habe damals die bewusste Entscheidung getroffen aufs Dorf zu ziehen weil hier der Baugrund deutlich billiger war. Das hat dazu geführt dass wir 2 Autos besitzen müssen und beide pendeln. Ich habe die Entscheidung aus finanziellen Erwägungen getroffen und viel Geld gespart. Warum sollte mich der Staat dafür steuerlich belohnen?
Ich gehe mal von mir aus: Ich habe es mir nicht ausgesucht, daß meine Firma in meiner Stadt zu gemacht hat und ich seitdem 60km pro Weg pendel. Ich habe es mir nicht ausgesucht, daß es für Schichtarbeiter völlig absurd ist über ÖPV auch nur nachzudenken. Das einzige Lenkungsmittel das ich hatte war ein sparsames Auto, das 100km mit 4l zurücklegt. Von einem Umzug von Münster nach Hamm abgesehen. Da würde ich einen Genickschuss vorziehen.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Benutzeravatar
JudasRising
Beiträge: 5671
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Lippstadt

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von JudasRising »

OriginOfStorms hat geschrieben: 16.12.2019 23:57 Das einzige Lenkungsmittel das ich hatte war ein sparsames Auto, das 100km mit 4l zurückliegt.
Ungefähr so meine ich das: Wer unbedingt meint, das er dafür ein Alltagsauto braucht , welches das 4-5 fache verbraucht, darf dann auch gerne für den Dreck, den er da unnötig produziert, stärker zur Kasse gebeten werden.
BLASPHEMER!
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 2116
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart »

die heul-dich-aus Hotline für den besorgten Patrioten :D :
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23163
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Tolpan »

JudasRising hat geschrieben: 17.12.2019 09:19
OriginOfStorms hat geschrieben: 16.12.2019 23:57 Das einzige Lenkungsmittel das ich hatte war ein sparsames Auto, das 100km mit 4l zurückliegt.
Ungefähr so meine ich das: Wer unbedingt meint, das er dafür ein Alltagsauto braucht , welches das 4-5 fache verbraucht, darf dann auch gerne für den Dreck, den er da unnötig produziert, stärker zur Kasse gebeten werden.
Und genau hier versagt die Politik seit 10+ Jahren.

Statt die Riesenschiffe deutlich stärker gemäß Umweltverschmutzung zu belasten und Kleinfahrzeuge zu entlasten, wird den Vorstellungen der deutschen Autoindustrie nachgeeifert. Denn erst wenn diese Rechnung hier (beispielsweise)
Leviathane hat geschrieben: 12.12.2019 12:20Mein nächstes Auto wird vermutlich auch ein SUV werden. Der einfache Grund ist, das der Preisunterschied zwischen Kleinwagen wie z.B. Renault Clio und dem SUV wie Renault Captur nicht besonders hoch ist
nicht mehr aufgeht, werden die Menschen umschwenken. Wobei der neue Preisunterschied bei den Kleinwagen natürlich geringer wäre als bei den Großraum-SUVs, um die es ja eigentlich geht.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Leviathane
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 2365
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Blashyrkh

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Leviathane »

Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10014
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von LordVader »

Wir haben ja einen mittelgroßen SUV, den Skoda Kodiaq, praktisch den Superb als SUV. Der Motor ist ja etwas größer als der in unserem vorherigen Superb, aber solange man "normal" fährt, also Stadt/Landstraße und Autobahn bis 130/140 km/h verbraucht der auch weniger als 1l/100km mehr, eher weniger. Das sieht bei Hochgeschwindigkeitsfahrten (180+) natürlich wegen des schlechteren cw-Werts deutlich anders aus.

Aber klar: Mit einem Citigo ist man natürlich in anderen Regionen... (kann aber eigentlich damit dann nicht regelmäßig weit zur Arbeit fahren oder gar in den Urlaub)
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
tafkasc
Beiträge: 1055
Registriert: 06.11.2014 15:02

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von tafkasc »

One night as he sat at his table head on hands he saw himself rise and go.

http://www.stupidedia.org/stupi/Hoden
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23163
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Tolpan »

Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
Das meinte ich ja. Hatte Dich nur als Beispiel genommen, weil Du das konkret genannt hattest.
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10043
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

Leviathane hat geschrieben: 17.12.2019 11:34 Wobei gerade der Vergleich Clio/Captur ja hinkt. Captur ist ja letztlich nur ein Mini-SUV mit minimal höherem Verbrauch als der Clio.
Bei den richtig fetten Karren wie Q5 oder Carrera sieht das bestimmt anders aus.
An Dich musste ich neulich denken als vor mir ein Captur vor der Ampel stand. Das Ding kann man ja beim allerbesten Willen nicht als SUV bezeichnen, das ist ja nur ein Clio auf Zehenspitzen.

Ich habe für mich beschlossen das Dilemma so zu lösen dass ich mir nächstes Jahr den neuen Octavia als Plug-in-Hybrid zulegen werde. Da reicht die elektrische Reichweite locker für die Fahrt zur Arbeit oder zum Einkaufen, also für bestimmt 90% meiner Fahrerei.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Gesperrt