Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10333
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

ReplicaOfLife hat geschrieben:
29.10.2019 07:26
oger hat geschrieben:
28.10.2019 21:24
Man darf die auf keinen Fall an die Macht lassen. Die werden sich nicht an die Spielregeln halten.
Ich finde die Weimar-Vergleiche auch nicht immer passend aber in dem Fall könnte man schon was draus lernen, was passiert, wenn man versucht solche Leute zu entzaubern...?
Dies.
Wer denen den kleinen Finger reicht, dem amputieren sie den ganzen Arm.
+1
Nicht nur das, auch mit dem ganzen "Wir müssen mit denen reden und ihre Sorgen ernst nehmen" wurde doch erst viel von diesem rechtsextremen Dreck legitimiert und konnte dadurch viel stärker in die Gesellschaft schwappen. Und das hat doch erst dazu geführt, dass die Diskussion samt dem gesellschaftlichen Klima immer weiter nach Rechts driftet. Ein Höcke wird als Mitte der Partei hingestellt, heute morgen im Radio war mit Gottschalk wieder ein stellvertretender Bundessprecher von dem Haufen am rumeiern, um bloß keine konkrete Aussage zu machen, aber man darf ja nicht mehr alles sagen und die Meinung ist durch "linksrotgrüne" Demonstrationen gefährdet (sponsored by FDP und AFD). Protestwähler my ass.....
Nobody expects the Spanish Inquisition!
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5953
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster »

Ich bin mal gespannt was die CDU in Thüringen jetzt macht. Mit den Linken koalieren wollen sie ja nicht. Ob sie dann eine Rot/Rot/Grüne Minderheitsregierung stützen, oder ob sie tatsächlich den Pakt mit dem Teufel eingehen? Möglich scheint da ja alles zu sein, denn eine klare Linie innerhalb der Partei scheint es auf Landesebene nicht zu geben. Neuwahlen dürften bei den Verlusten ja auch nicht angestrebt werden.
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22049
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

metalbart hat geschrieben:
28.10.2019 16:57
Aber grade auf diesem Feld ist die AfD doch nicht besser.
Oder was mit ganzen Geldern aus der Bundestagsverwaltung gemacht? Da werden dann Veranstalzungen organisiert und Gelder verprasst. Anschlussbeschäftigung bei der Eresius Stifung ist auch schon in Planung. Also bitte..
Das ist ja ein ganz zentraler Teil des Phänomens, genau wie bei Trump oder auch der FPÖ. Die Betreffenden sind ja alle de facto genau das (und zwar weit extremer), was sie bei der Gegenseite dämonisieren. Du musst da ja nur "Drain the swamp" nehmen. Der Sumpf war noch nie so tief wie unter Trump. Aber er verkauft seinen Fans das Gegenteil und sie glauben das. Genau wie bei Strache. Genau wie bei Höcke. Alternative Fakten.

Eine Antwort auf dieses Problem zu finden ist sehr wahrscheinlich schon ein sehr großer Teil der Antwort auf die größere Frage dahinter.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5953
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster »

NegatroN hat geschrieben:
29.10.2019 09:08
metalbart hat geschrieben:
28.10.2019 16:57
Aber grade auf diesem Feld ist die AfD doch nicht besser.
Oder was mit ganzen Geldern aus der Bundestagsverwaltung gemacht? Da werden dann Veranstalzungen organisiert und Gelder verprasst. Anschlussbeschäftigung bei der Eresius Stifung ist auch schon in Planung. Also bitte..
Das ist ja ein ganz zentraler Teil des Phänomens, genau wie bei Trump oder auch der FPÖ. Die Betreffenden sind ja alle de facto genau das (und zwar weit extremer), was sie bei der Gegenseite dämonisieren. Du musst da ja nur "Drain the swamp" nehmen. Der Sumpf war noch nie so tief wie unter Trump. Aber er verkauft seinen Fans das Gegenteil und sie glauben das. Genau wie bei Strache. Genau wie bei Höcke. Alternative Fakten.

Eine Antwort auf dieses Problem zu finden ist sehr wahrscheinlich schon ein sehr großer Teil der Antwort auf die größere Frage dahinter.
Ich weiß nicht, ob man eine Antwort darauf finden kann. Trump ist doch demaskiert, es ist offensichtlich dass er sein Amt missbraucht und vermutlich sogar Landesverrat begangen hat. Es juckt seine Anhänger aber nicht. Wie willst du da argumentieren, wenn die Leute dir eh nicht glauben? Das ist alles so frustrierend derzeit...
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4139
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

Schnabelrock hat geschrieben:
28.10.2019 16:16
Wishmonster hat geschrieben:
28.10.2019 15:50
NegatroN hat geschrieben:
28.10.2019 15:27
Die Frage, was alles nicht hilft, finde ich aber auch nur halb so spannend wie die Frage, was hilft.
Finde ich nicht. Wenn die Politiker mal etwas sensibler dafür wären, was in ihren Kreisen vielleicht normal ist, für den "Kleinen Mann" aber nicht mehr nachvollziehbar ist, bzw. den Anschein der Korruption erweckt, wäre das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Dass das alleine nicht reicht ist klar, es wäre aber ein Anfang, und vermutlich nicht nur ein kleiner.
+ 1

Zumal das immer den Anschein in sich trägt, dass eine Rückkehr in die "normale Arbeit" als Notar, Lehrer, Schmied oder Großhandelskaufmann ab ehemals MdB nicht mehr standesgemäß ist.
Das wird man dann "Berater", "Stiftungsvorstand" oder "Publizist" mit unklarem Tätigkeitsfeld, aber auf jeden Fall im Staats- und Lobbydunstkreis. Wenn das keine Politikverdrossenheit fördert, will ich als Pekinese wiedergeboren werden.

P. S.: Ich wette 20 Euro darauf, dass Andrea Nahles nächstes Frühjahr Vorsitzende des Hanna-Samtleben-Kuratoriums wird oder der gewerkschaftsnahen Kurt-Hugendubel-Stiftung wird. Wo kein Mensch so genau weiss, was die eigentlich machen und speziell, was sie da tut und wie sie bezahlt wird. Auf jeden Fall öffentlich gefördert + gemeinnützig, so viel ist mal klar.

Und wenn man die AfD-Wähler zurückholen will, die nicht völlig verlorene Arschlöcher oder Dummköpfe sind, muss man genau sowas lassen.
Gabriel dementiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/ ... gespraeche

Aber was alleine das lancieren dieses (nach jetzigem Informationsstand) Gerüchtes direkt für ein Bild gezeichnet hat, spricht ja auch eine deutliche Sprache. Was am Ende davon hängen bleiben wird ist, dass ein ehemaliger SPD-Funktionär einen guten Posten bei der Industrie gefunden hat, ob es nun wirklich dazu kommt oder nicht...
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
LordVader
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 9914
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Deathstar with Lens

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von LordVader »

NegatroN hat geschrieben:
29.10.2019 09:08
metalbart hat geschrieben:
28.10.2019 16:57
Aber grade auf diesem Feld ist die AfD doch nicht besser.
Oder was mit ganzen Geldern aus der Bundestagsverwaltung gemacht? Da werden dann Veranstalzungen organisiert und Gelder verprasst. Anschlussbeschäftigung bei der Eresius Stifung ist auch schon in Planung. Also bitte..
Das ist ja ein ganz zentraler Teil des Phänomens, genau wie bei Trump oder auch der FPÖ. Die Betreffenden sind ja alle de facto genau das (und zwar weit extremer), was sie bei der Gegenseite dämonisieren. Du musst da ja nur "Drain the swamp" nehmen. Der Sumpf war noch nie so tief wie unter Trump. Aber er verkauft seinen Fans das Gegenteil und sie glauben das. Genau wie bei Strache. Genau wie bei Höcke. Alternative Fakten.

Eine Antwort auf dieses Problem zu finden ist sehr wahrscheinlich schon ein sehr großer Teil der Antwort auf die größere Frage dahinter.
Das Problem ist einfach, dass viele Menschen Fakten einfach überhaupt nicht mehr interessieren. Sie wollen ein gewissen Gefühl bekommen. Von den aktuellen Menschenfängern halt: Wir hören Dir zu und nehmen Deine Probleme ernst. Dass sie genau das gar nicht machen ist egal, und das wissen sowohl diejenigen die es ausnutzen, als auch diejenigen die ausgenutzt werden.
Es geht nur um das Gefühl wichtig zu sein, "ihr gegen Wir" und "Wir sind die tollsten und holen uns was uns zusteht". Das geht bei recht normalen Menschen los und endet bei Rednecks, Incels udn Reichsbürgern...

Und die Trumps dieser Welt haben das tatsächlich verstanden. Er ist ja noch nicht einmal wirklich ein Lügner: Ihn interessieren die Fakten einfach nicht und er labert mal so mal so, völlig unabhängig von Tatsachen.
Und solange er seinen Anhängern das Gefühl gibt (v.a. bei den Veranstaltungen, die ja in den Staaten wichtig sind) er macht es für sie und gegen "die Anderen" werden sie ihn wiederwählen....
Ich kann die neidischen Blicke im Fitnesstudio nicht mehr ertragen!
Sollen sie sich doch ihre eigene Pizza mitbringen!
Benutzeravatar
OriginOfStorms
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 10579
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Münster, wo sonst!?

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von OriginOfStorms »

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 09:26
Schnabelrock hat geschrieben:
28.10.2019 16:16
Wishmonster hat geschrieben:
28.10.2019 15:50
NegatroN hat geschrieben:
28.10.2019 15:27
Die Frage, was alles nicht hilft, finde ich aber auch nur halb so spannend wie die Frage, was hilft.
Finde ich nicht. Wenn die Politiker mal etwas sensibler dafür wären, was in ihren Kreisen vielleicht normal ist, für den "Kleinen Mann" aber nicht mehr nachvollziehbar ist, bzw. den Anschein der Korruption erweckt, wäre das schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Dass das alleine nicht reicht ist klar, es wäre aber ein Anfang, und vermutlich nicht nur ein kleiner.
+ 1

Zumal das immer den Anschein in sich trägt, dass eine Rückkehr in die "normale Arbeit" als Notar, Lehrer, Schmied oder Großhandelskaufmann ab ehemals MdB nicht mehr standesgemäß ist.
Das wird man dann "Berater", "Stiftungsvorstand" oder "Publizist" mit unklarem Tätigkeitsfeld, aber auf jeden Fall im Staats- und Lobbydunstkreis. Wenn das keine Politikverdrossenheit fördert, will ich als Pekinese wiedergeboren werden.

P. S.: Ich wette 20 Euro darauf, dass Andrea Nahles nächstes Frühjahr Vorsitzende des Hanna-Samtleben-Kuratoriums wird oder der gewerkschaftsnahen Kurt-Hugendubel-Stiftung wird. Wo kein Mensch so genau weiss, was die eigentlich machen und speziell, was sie da tut und wie sie bezahlt wird. Auf jeden Fall öffentlich gefördert + gemeinnützig, so viel ist mal klar.

Und wenn man die AfD-Wähler zurückholen will, die nicht völlig verlorene Arschlöcher oder Dummköpfe sind, muss man genau sowas lassen.
Gabriel dementiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/ ... gespraeche

Aber was alleine das lancieren dieses (nach jetzigem Informationsstand) Gerüchtes direkt für ein Bild gezeichnet hat, spricht ja auch eine deutliche Sprache. Was am Ende davon hängen bleiben wird ist, dass ein ehemaliger SPD-Funktionär einen guten Posten bei der Industrie gefunden hat, ob es nun wirklich dazu kommt oder nicht...
Hier sind ja auch erstmal genug Leute beim Sozenbashing eingestiegen. Fakt oder nicht, is egal. Hauptsache drauf.
¡No pasarán!

FICK DICH, DFB!
Schnabelrock
Beiträge: 10854
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock »

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 09:26
Gabriel dementiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/ ... gespraeche
Klar, keine "formellen Gespräche" - was immer "formell" ist.
Stand heute.
Und "Gerüchte" können stimmen oder können nicht stimmen.
Black Sabbath matters
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5953
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster »

Schnabelrock hat geschrieben:
29.10.2019 10:40
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 09:26
Gabriel dementiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/ ... gespraeche
Klar, keine "formellen Gespräche" - was immer "formell" ist.
Stand heute.
Und "Gerüchte" können stimmen oder können nicht stimmen.
Ob jetzt Gabriel oder eine ehemalige Kanzleramtsministerin den Posten übernimmt ist doch letztlich auch egal. Das ändert an dem Grundproblem ja nichts.

Noch was zum Thema keine formellen Gespräche geführt. Hoffenheim und Leipzig erfüllen formell auch die Voraussetzungen der 50+1 Regelung. Also darf man die auch nicht mehr kritisieren?
Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 22049
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN »

LordVader hat geschrieben:
29.10.2019 09:35
NegatroN hat geschrieben:
29.10.2019 09:08
metalbart hat geschrieben:
28.10.2019 16:57
Aber grade auf diesem Feld ist die AfD doch nicht besser.
Oder was mit ganzen Geldern aus der Bundestagsverwaltung gemacht? Da werden dann Veranstalzungen organisiert und Gelder verprasst. Anschlussbeschäftigung bei der Eresius Stifung ist auch schon in Planung. Also bitte..
Das ist ja ein ganz zentraler Teil des Phänomens, genau wie bei Trump oder auch der FPÖ. Die Betreffenden sind ja alle de facto genau das (und zwar weit extremer), was sie bei der Gegenseite dämonisieren. Du musst da ja nur "Drain the swamp" nehmen. Der Sumpf war noch nie so tief wie unter Trump. Aber er verkauft seinen Fans das Gegenteil und sie glauben das. Genau wie bei Strache. Genau wie bei Höcke. Alternative Fakten.

Eine Antwort auf dieses Problem zu finden ist sehr wahrscheinlich schon ein sehr großer Teil der Antwort auf die größere Frage dahinter.
Das Problem ist einfach, dass viele Menschen Fakten einfach überhaupt nicht mehr interessieren. Sie wollen ein gewissen Gefühl bekommen. Von den aktuellen Menschenfängern halt: Wir hören Dir zu und nehmen Deine Probleme ernst. Dass sie genau das gar nicht machen ist egal, und das wissen sowohl diejenigen die es ausnutzen, als auch diejenigen die ausgenutzt werden.
Es geht nur um das Gefühl wichtig zu sein, "ihr gegen Wir" und "Wir sind die tollsten und holen uns was uns zusteht". Das geht bei recht normalen Menschen los und endet bei Rednecks, Incels udn Reichsbürgern...

Und die Trumps dieser Welt haben das tatsächlich verstanden. Er ist ja noch nicht einmal wirklich ein Lügner: Ihn interessieren die Fakten einfach nicht und er labert mal so mal so, völlig unabhängig von Tatsachen.
Und solange er seinen Anhängern das Gefühl gibt (v.a. bei den Veranstaltungen, die ja in den Staaten wichtig sind) er macht es für sie und gegen "die Anderen" werden sie ihn wiederwählen....
Ganz genau. Wir brauchen aber trotzdem eine Idee, wie man damit umgeht und was man dagegen macht.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4139
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

Wishmonster hat geschrieben:
29.10.2019 10:52
Schnabelrock hat geschrieben:
29.10.2019 10:40
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 09:26
Gabriel dementiert: https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-10/ ... gespraeche
Klar, keine "formellen Gespräche" - was immer "formell" ist.
Stand heute.
Und "Gerüchte" können stimmen oder können nicht stimmen.
Ob jetzt Gabriel oder eine ehemalige Kanzleramtsministerin den Posten übernimmt ist doch letztlich auch egal. Das ändert an dem Grundproblem ja nichts.

Noch was zum Thema keine formellen Gespräche geführt. Hoffenheim und Leipzig erfüllen formell auch die Voraussetzungen der 50+1 Regelung. Also darf man die auch nicht mehr kritisieren?
Alleine diese beiden Antworten zeigen ja, worauf ich in meinem weiteren Post hinaus wollte:
Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 09:26
Aber was alleine das lancieren dieses (nach jetzigem Informationsstand) Gerüchtes direkt für ein Bild gezeichnet hat, spricht ja auch eine deutliche Sprache. Was am Ende davon hängen bleiben wird ist, dass ein ehemaliger SPD-Funktionär einen guten Posten bei der Industrie gefunden hat, ob es nun wirklich dazu kommt oder nicht...
Natürlich "darf man" Politiker für so etwas kritisieren.

Aber zwei Seiten vorher wird das hier gepostet:
Wishmonster hat geschrieben:
28.10.2019 13:56
NegatroN hat geschrieben:
28.10.2019 13:47
Für mich bleibt dabei die relevante Frage, wie man diese Leute erreichen kann
Indem der ehemalige Vizekanzler neuer Präsident der VDA wird sicherlich nicht.
Dann gibt es von Seiten des "ehemaligen Vizekanzlers" ein Dementi, womit es eindeutig erstmal nur ein Gerücht, im schlimmsten Fall sogar eine Falschnachricht ist. In deinem (@Wishmonster) Posting wird es aber wie ein schon beschlossener Fakt dargestellt, dass Gabriel neuer Präsident der VDA wird. Diese Nachricht ist jetzt hier eingebrannt und ganz egal, wer es am Ende wird, bleibt diese Verbindung irgendwie hängen. Weil sie so schön ins Bild passt, dass so plump vom bösen, korrupten Politiker ausgeht.

Wenn man sich mal betrachtet, was im Moment konkret dazu bekannt ist: Der VDA-Präsident hört zum Jahresende auf. Der VDA will Anfang November einen Nachfolger finden. Es gibt Gerüchte, dass Hildegard Müller (CDU) und/oder Sigmar Gabriel (SPD) Kandidaten sind. Es gibt ein Dementi von Sigmar Gabriel, dass er hierzu Gespräche geführt hat.

Ziemlich dünn, um daraus irgendetwas zu konstruieren, aber alleine das Gerücht von Bild und FASZ reicht, um daraus ein relativ großes Thema zu machen, ohne dass hierzu irgendwelche auch nur halb-offiziellen Bestätigungen erfolgt sind. Gab es überhaupt irgendeinen Kontakt zwischen Gabriel und dem VDA? Und wenn es eine Anfrage von Seiten des VDA gegeben haben sollte, wie soll sich Gabriel davon frei machen?

Das Ganze dann mit diesem eigenartig konstruierten Vergleich mit Hoffenheim und Leipzig aus der Fußball-Welt zu begründen, erschließt sich mir dabei übrigens überhaupt nicht.

Letztlich ist es einfach ein gutes Beispiel dafür, dass selbst politisch interessierte Menschen an der Politikverdrossenheit mitarbeiten, die dann anderen vorgeworfen wird und wo gleichzeitig überlegt wird, wie man diese bekämpfen kann, damit weniger Beachtung für die Desinformation der AfD, der Trumps und Johnsons usw. realisiert werden kann.
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1958
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von metalbart »

Noch mal zum Thema Trump: Dass er wiedergewählt wird, sehe ich abseits vom Impeachment noch nicht ganz gegeben. Sicher gibt es eine beinharte Fanbase, aber viele, die ihn beim letzten Mal gewählt haben, taten das auch wegen Hillary oder weil sie dachten er entwickelt sich präsidial.
Die Ilusionen sind jetzt weg und mit einer Warren steht da auch ein Kandidatin, die überzeugend und integer gerechte Ideen vertritt.
Außerdem entstanden viele Graswurzelbewegungen, die Leute überzeugen zu wählen oder doch die Demokraten zu wählen.
Was bei den midterms ja auch schon funktioniert hat

Grade auch unter Evangelikalen Christen sehe ich da ein Potenzial, die jetzt sehen was Trump eigentlich für ein Arsch ist
(sind ja nicht alle weisse, ältere Landbewohner)
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10333
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Das Dementi von Gabriel bezieht sich explizit nur auf formelle Gespräche. Das lässt durchaus mehr als genug Raum für Sondierungen und informelle kleine Runden.
Nobody expects the Spanish Inquisition!
Benutzeravatar
Ghost_in_the_Ruin
Beiträge: 4139
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: The Ruins of the Fortress I swore to defend

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Ghost_in_the_Ruin »

infected hat geschrieben:
29.10.2019 11:49
Das Dementi bezieht sich explizit nur auf formelle Gespräche, das lässt durchaus mehr als genug Raum für Sondierungen und informelle kleine Runden.
Das ist aber doch trotzdem nichts weiter als Spekulation.

Ich bin ja nicht dagegen, Kritik an den Karrierewegen von Politikern, nach ihrem Ausscheiden aus ihren politischen Ämtern zu üben. Aber nach aktuellem Stand ist die VDA-Gabriel Geschichte für mich noch nicht einmal eine Meldung wert.

Selbst wenn es da eine nicht offizielle Anfrage vom VDA gegeben haben sollte (was ja auch völlig legitim ist, dass die versuchen jemanden wie Gabriel in diese Position zu bekommen), ist doch im Grunde noch nichts dazu bekannt.
And the lessons that we‘ve learned have all been learned in the hard way
And soon there‘ll be nothing to deny

(New Model Army - Hard Way)
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 5953
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster »

Ghost_in_the_Ruin hat geschrieben:
29.10.2019 11:47
Das Ganze dann mit diesem eigenartig konstruierten Vergleich mit Hoffenheim und Leipzig aus der Fußball-Welt zu begründen, erschließt sich mir dabei übrigens überhaupt nicht.
Das bezog sich einzig auf die Bezeichnung "formell keine Gespräche geführt". Das ist halt so eine schwammige juristische Formulierung, die nach allen Seiten offen ist.

Wenn Gabriel sich jetzt rein theoretisch bei 2 Bier mit den Verantwortlichen per Handschlag geeinigt hätte, dann wäre das keine formelle Einigung. Nägel mit Köpfen hätte man trotzdem gemacht. Darauf wollte ich hinaus.

Ein klares und endgültiges Dementi klingt anders.
Gesperrt