Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
sharkattack2
Beiträge: 1871
Registriert: 08.02.2015 23:27
Wohnort: South Bay Cities

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von sharkattack2 »

ReplicaOfLife hat geschrieben: 04.01.2020 16:56
Perry Rhodan hat geschrieben: 04.01.2020 16:02
MetalEschi hat geschrieben: 04.01.2020 15:36 Welche Stelle der Verfassung der USA widerspricht dem explizit dem, was du an Trumps Vorgehen für bewiesen hältst?
Nochmal, es nicht darum, was ICH für bewiesen halte!
Du postest hier am laufenden Band kontextlose Ein- bis Zweizeiler, die irgendwelche Behauptungen/Aussagen enthalten.
Das hier ist aber ein Diskussionsforum, d.h., man gibt nicht nur seine Meinung kund, sondern erklärt auch, wie man zu dieser kommt, insbesondere, wenn jemand danach fragt. Auf Nachfragen zu deinen Aussagen mit "Es geht nicht darum, was ich (blabla)" zu antworten, oder darauf zu verweisen, dass das ja alles irgendwo stünde/man irgendetwas nicht richtig kenne, läuft dem radikal entgegen und ist nicht Sinn dieses Threads.

Kurz: Lern, gescheite Postings zu verfassen, und unterfütter deine belanglosen Allgemeinplätze mit den entsprechenden Argumenten, die dich zu deinen Schlüssen gebracht haben.

Du gehst vielen hier mit deiner Art extrem auf den Zeiger... und du wärst auch nicht der erste, bei dem am Ende der Forenkarriere §4 der Forenregeln steht.


PS: Im deutschen ist der Punkt (".") das Satzzeichen, mit dem man normale Sätze beendet. Die dauerhafte Nutzung des Ausrufezeichens ("!") ist unnötig.
!
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 417
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak »

oger hat geschrieben: 04.01.2020 17:40
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 17:29
oger hat geschrieben: 04.01.2020 15:11
Nice
Sorry aber das ist doch Polemik in Reinkultur.
So ein Pic hätte auch Adolf anno 39 entworfen, wenn nur der notgeile kleine Hinkefuß damals
diese Möglichkeiten @ Social Network gehabt hätte .....
Ständige Hitlervergleiche müssen auf jeden Fall sein...
Ja ok. Dann streich den Hitler -Vergleich.
Es ändert aber nichts daran, warum ich dieses Pic für pure Polemik halte:

Der Iran ist nicht das arme Opfer amerikanisch, imperialistischer Aggression.
Der Iran ist ein nach innen wie außen faschistischer Staat.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11251
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Kaleun Thomsen »

waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 18:19
oger hat geschrieben: 04.01.2020 17:40
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 17:29
oger hat geschrieben: 04.01.2020 15:11

Nice
Sorry aber das ist doch Polemik in Reinkultur.
So ein Pic hätte auch Adolf anno 39 entworfen, wenn nur der notgeile kleine Hinkefuß damals
diese Möglichkeiten @ Social Network gehabt hätte .....
Ständige Hitlervergleiche müssen auf jeden Fall sein...
Ja ok. Dann streich den Hitler -Vergleich.
Es ändert aber nichts daran, warum ich dieses Pic für pure Polemik halte:

Der Iran ist nicht das arme Opfer amerikanisch, imperialistischer Aggression.
Der Iran ist ein nach innen wie außen faschistischer Staat.


Trotzdem ist er ein souveräner Staat, wenn auch ein beschissener. Man stelle sich mal vor, der Iran hätte die Nr. 2 der USA mal eben so aus dem Weg geräumt, mit der Begründung, die USA seien ein "nach innen wie außen faschistischer Staat".
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 17:29
oger hat geschrieben: 04.01.2020 15:11
Nice
Sorry aber das ist doch Polemik in Reinkultur.
So ein Pic hätte auch Adolf anno 39 entworfen, wenn nur der notgeile kleine Hinkefuß damals
diese Möglichkeiten @ Social Network gehabt hätte .....
Das war auch nur als Polemik gemeint und nicht als wertvoller Sachbeitrag. Worum es mir (und ich glaube auch Oger) ging war dass Begriffe wie Legalität in diesem Konflikt wertlos geworden sind. Sowohl die USA als auch der Iran betreiben auf Kosten aller Staaten in der Region eine skrupellose Machtpolitik ohne Rücksicht auf Verluste. Im Fahrwasser kochen dann auch Israel, Saudi-Arabien und die VAE ihre diversen Süppchen. Deswegen habe ich ja auch von einem möglichen Sarajewo-Moment geschrieben: Der Iran und Israel wollen sich unbedingt an die Gurgel, nur ist der Iran noch nicht soweit die Atommacht Israel ernsthaft militärisch zu gefährden, ist aber auf dem Weg dahin. Bibi hingegen sucht noch nach einer Möglichkeit die USA die Drecksarbeit für ihn erledigen zu lassen. Möglicherweise hat sich Trump jetzt als nützlicher Idiot erwiesen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

Kaleun Thomsen hat geschrieben: 04.01.2020 18:35
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 18:19
oger hat geschrieben: 04.01.2020 17:40
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 17:29

Sorry aber das ist doch Polemik in Reinkultur.
So ein Pic hätte auch Adolf anno 39 entworfen, wenn nur der notgeile kleine Hinkefuß damals
diese Möglichkeiten @ Social Network gehabt hätte .....
Ständige Hitlervergleiche müssen auf jeden Fall sein...
Ja ok. Dann streich den Hitler -Vergleich.
Es ändert aber nichts daran, warum ich dieses Pic für pure Polemik halte:

Der Iran ist nicht das arme Opfer amerikanisch, imperialistischer Aggression.
Der Iran ist ein nach innen wie außen faschistischer Staat.


Trotzdem ist er ein souveräner Staat, wenn auch ein beschissener. Man stelle sich mal vor, der Iran hätte die Nr. 2 der USA mal eben so aus dem Weg geräumt, mit der Begründung, die USA seien ein "nach innen wie außen faschistischer Staat".
Oder z. B. Norman Schwarzkopf wäre mit der gleichen (passenden) Begründung für den Tod tausender Iraker verantwortlich zu sein in die Luft gejagt worden.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

Es sei an dieser Stelle auch noch ein mal darauf hingewiesen dass die USA und GB ein gerütteltes Maß an Verantwortung dafür tragen dass aus dem Iran ein "faschistischer Staat" geworden ist.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10940
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 19:13 Es sei an dieser Stelle auch noch ein mal darauf hingewiesen dass die USA und GB ein gerütteltes Maß an Verantwortung dafür tragen dass aus dem Iran ein "faschistischer Staat" geworden ist.
Und im folgenden auch blieb, wie beispielsweise durch die Unterstützung Saddam Husseins, was letzten Endes zur Stabilisierung des Regimes führte.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

infected hat geschrieben: 04.01.2020 19:16
Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 19:13 Es sei an dieser Stelle auch noch ein mal darauf hingewiesen dass die USA und GB ein gerütteltes Maß an Verantwortung dafür tragen dass aus dem Iran ein "faschistischer Staat" geworden ist.
Und im folgenden auch blieb, wie beispielsweise durch die Unterstützung Saddam Husseins, was letzten Endes zur Stabilisierung des Regimes führte.
Bei der Betrachtung der beiden ist man wirklich fassungslos wie zwei Staaten 100 Jahre lang (im Fall von GB) eine völlig katastrophale Außenpolitik in einer Region betreiben können ohne auch nur ein einziges Mal aus ihren Fehlern zu lernen.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 417
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak »

Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 19:01
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 04.01.2020 18:35
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 18:19
oger hat geschrieben: 04.01.2020 17:40

Ständige Hitlervergleiche müssen auf jeden Fall sein...
Ja ok. Dann streich den Hitler -Vergleich.
Es ändert aber nichts daran, warum ich dieses Pic für pure Polemik halte:

Der Iran ist nicht das arme Opfer amerikanisch, imperialistischer Aggression.
Der Iran ist ein nach innen wie außen faschistischer Staat.


Trotzdem ist er ein souveräner Staat, wenn auch ein beschissener. Man stelle sich mal vor, der Iran hätte die Nr. 2 der USA mal eben so aus dem Weg geräumt, mit der Begründung, die USA seien ein "nach innen wie außen faschistischer Staat".
Oder z. B. Norman Schwarzkopf wäre mit der gleichen (passenden) Begründung für den Tod tausender Iraker verantwortlich zu sein in die Luft gejagt worden.
Man kann doch jetzt nicht ernsthaft Schwarzkopf mir diesem Blutsäufer gleichsetzen.
Man kann doch nicht ernsthaft die USA mit dem Iran Regime gleichsetzen.

Natürlich würde der Iran das gleich begründen aber es gibt doch faktische Unterschiede zwischen diesen Ländern, oder wurden
allein im letzten Monat 1000 amerikanischen Anti-Trump Demonstranten ermordet?

Man redet hier von Völkerrecht etc. allein schon einem Terror-Regime gegenüber, dass auf jegliches Recht scheisst und
die Vernichtung eines ganzen Volkes in seine Staat Ziele schreibt, den Terror gegen das eigene Volk und die mittlerweile über 400.000 tausend
ermordete Gegner des Regimes mal beiseite gelassen.
Nochmal ein im wahrsten Sinne des Wortes faschistisches Regime.

Das ist hier Appeasement Rhetorik in der Art, dass ich schon wieder die Gröfaz-Zeiten benennen will, was ich aber nicht mache, denn
sonst gibt's Schimpfe.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
IronKlausi
Beiträge: 645
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Erlangen

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von IronKlausi »

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10940
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 19:26
Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 19:01
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 04.01.2020 18:35
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 18:19

Ja ok. Dann streich den Hitler -Vergleich.
Es ändert aber nichts daran, warum ich dieses Pic für pure Polemik halte:

Der Iran ist nicht das arme Opfer amerikanisch, imperialistischer Aggression.
Der Iran ist ein nach innen wie außen faschistischer Staat.


Trotzdem ist er ein souveräner Staat, wenn auch ein beschissener. Man stelle sich mal vor, der Iran hätte die Nr. 2 der USA mal eben so aus dem Weg geräumt, mit der Begründung, die USA seien ein "nach innen wie außen faschistischer Staat".
Oder z. B. Norman Schwarzkopf wäre mit der gleichen (passenden) Begründung für den Tod tausender Iraker verantwortlich zu sein in die Luft gejagt worden.
Man kann doch jetzt nicht ernsthaft Schwarzkopf mir diesem Blutsäufer gleichsetzen.
Man kann doch nicht ernsthaft die USA mit dem Iran Regime gleichsetzen.

Natürlich würde der Iran das gleich begründen aber es gibt doch faktische Unterschiede zwischen diesen Ländern, oder wurden
allein im letzten Monat 1000 amerikanischen Anti-Trump Demonstranten ermordet?

Man redet hier von Völkerrecht etc. allein schon einem Terror-Regime gegenüber, dass auf jegliches Recht scheisst und
die Vernichtung eines ganzen Volkes in seine Staat Ziele schreibt, den Terror gegen das eigene Volk und die mittlerweile über 400.000 tausend
ermordete Gegner des Regimes mal beiseite gelassen.
Nochmal ein im wahrsten Sinne des Wortes faschistisches Regime.

Das ist hier Appeasement Rhetorik in der Art, dass ich schon wieder die Gröfaz-Zeiten benennen will, was ich aber nicht mache, denn
sonst gibt's Schimpfe.
Oh, im zweiten Golfkrieg sind genug Sachen gelaufen, die normalerweise als Kriegsverbrechen hätten geahndet werden können, für die Schwarzkopf als Oberkommandierender verantwortlich war.
Und dieses Land hat trotz allem eine (wie auch immer) gewählte, rechtmäßige Regierung, auch wenn sie uns nicht passt. :ka:

Edit: wie auch durch das Vorgehen der USA wieder einmal nur die Hardliner im Iran gestützt wurden.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 417
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak »

infected hat geschrieben: 04.01.2020 20:20
waltersobchak hat geschrieben: 04.01.2020 19:26
Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 19:01
Kaleun Thomsen hat geschrieben: 04.01.2020 18:35



Trotzdem ist er ein souveräner Staat, wenn auch ein beschissener. Man stelle sich mal vor, der Iran hätte die Nr. 2 der USA mal eben so aus dem Weg geräumt, mit der Begründung, die USA seien ein "nach innen wie außen faschistischer Staat".
Oder z. B. Norman Schwarzkopf wäre mit der gleichen (passenden) Begründung für den Tod tausender Iraker verantwortlich zu sein in die Luft gejagt worden.
Man kann doch jetzt nicht ernsthaft Schwarzkopf mir diesem Blutsäufer gleichsetzen.
Man kann doch nicht ernsthaft die USA mit dem Iran Regime gleichsetzen.

Natürlich würde der Iran das gleich begründen aber es gibt doch faktische Unterschiede zwischen diesen Ländern, oder wurden
allein im letzten Monat 1000 amerikanischen Anti-Trump Demonstranten ermordet?

Man redet hier von Völkerrecht etc. allein schon einem Terror-Regime gegenüber, dass auf jegliches Recht scheisst und
die Vernichtung eines ganzen Volkes in seine Staat Ziele schreibt, den Terror gegen das eigene Volk und die mittlerweile über 400.000 tausend
ermordete Gegner des Regimes mal beiseite gelassen.
Nochmal ein im wahrsten Sinne des Wortes faschistisches Regime.

Das ist hier Appeasement Rhetorik in der Art, dass ich schon wieder die Gröfaz-Zeiten benennen will, was ich aber nicht mache, denn
sonst gibt's Schimpfe.
Oh, im zweiten Golfkrieg sind genug Sachen gelaufen, die normalerweise als Kriegsverbrechen hätten geahndet werden können, für die Schwarzkopf als Oberkommandierender verantwortlich war.
Und dieses Land hat trotz allem eine (wie auch immer) gewählte, rechtmäßige Regierung, auch wenn sie uns nicht passt. :ka:

Edit: wie auch durch das Vorgehen der USA wieder einmal nur die Hardliner im Iran gestützt wurden.
Ich glaube du wirst nicht einen einzigen Krieg in der Geschichte finden, in dem solche Sachen nicht gelaufen sind. Nicht einen.
Leider auch immer von der "richtigen" Seite. Die Frage ist immer in wie weit sowas von oben geplant und angeordnet war oder
nicht.

Deinen Satz mit der "eine (wie auch immer) gewählte, rechtmäßige Regierung" kann ich nicht teilen.
Das mag völkerrechtlich zutreffend sein, aber das waren auch andere unsägliche Diktaturen davor, das ist kein Argument.

Ich finde schon, dass man darüber streiten kann, ob die Liquidierung dieses Generals nun sinnvoll, rechtmäßig im Sinne
von Notwehr, gefährlich oder was auch immer war.
Nur sollte man dabei nicht die grundlegenden Unterschiede der beiden Staaten außer Acht lassen.
Das sollte man aus meiner Sicht nicht relativieren.
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

@waltersobchak: Ich glaube wir beide sind in den Positionen gar nicht soooo weit voneinander entfernt. Ich habe doch im Leben nicht behauptet, Schwarzkopf wäre mit Soleimani vergleichbar, sondern nur die Argumantation der USA konsequent zu Ende gedacht. Ich weine Soleimani keine Träne nach, der Kerl war eine deutlich gefährlichere Person als Osama bin Laden oder Abu Bakr el Baghdadi. Aber denk mal weiter: wäre Erzherzog Franz Ferdinand ein vergleichbat schlechter Mensch gewesen, hätte seine Ermordung den 1. Weltkrieg gerechtfertigt? Ich fürchte tatsächlich dass der Tod des von Dir völlig richtig als Blutsäufer bezeichneten Soleimani das Potenzial zu ähnlich katastrophalen Folgen hat.
Auch meine und Deine Einschätzung des Iran dürften sich kaum unterscheiden. Ich bin allerdings der Meinung das diverse US-Regierungen, v. a. aber Trump alles dafür getan haben das theokratische Scheißregime der Mullahs am Leben zu erhalten.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
Rotstift
Beiträge: 10327
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Steinfeld

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Rotstift »

Ein Nachtrag zur Rechtmäßigkeit: Man könnte ja argumentieren, dass Soleimani sich in Verletzung einer UNO-Resolution von 2007 widerrechtlich im Irak aufgehalten hat, dass er dort war um Aktionen gegen die US-Botschaft zu planen/koordinieren und von einer den USA dezidiert feindlich gesonnenen Miliz beherbergt/transportiert wurde. Man *könnte* daher durchaus der Meinung sein dass es sich bei ihm um einen feindlichen Kombattanten handelte.
Ich muss ganz offen gestehen dass Trumps Entscheidung mir gefühlsmässig völlig einleuchtet. Gefühlsmässig, wohlgemerkt.
Mille millions de mille sabords!

Music is no good if it can't be sung by the human voice in some way. (John Tavener)

Im übrigen bin ich der Meinung dass die AfD der politische Arm des Rechtsterrorismus ist.
Benutzeravatar
waltersobchak
Beiträge: 417
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Southwest

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von waltersobchak »

Rotstift hat geschrieben: 04.01.2020 20:59 @waltersobchak: Ich glaube wir beide sind in den Positionen gar nicht soooo weit voneinander entfernt. Ich habe doch im Leben nicht behauptet, Schwarzkopf wäre mit Soleimani vergleichbar, sondern nur die Argumantation der USA konsequent zu Ende gedacht. Ich weine Soleimani keine Träne nach, der Kerl war eine deutlich gefährlichere Person als Osama bin Laden oder Abu Bakr el Baghdadi. Aber denk mal weiter: wäre Erzherzog Franz Ferdinand ein vergleichbat schlechter Mensch gewesen, hätte seine Ermordung den 1. Weltkrieg gerechtfertigt? Ich fürchte tatsächlich dass der Tod des von Dir völlig richtig als Blutsäufer bezeichneten Soleimani das Potenzial zu ähnlich katastrophalen Folgen hat.
Auch meine und Deine Einschätzung des Iran dürften sich kaum unterscheiden. Ich bin allerdings der Meinung das diverse US-Regierungen, v. a. aber Trump alles dafür getan haben das theokratische Scheißregime der Mullahs am Leben zu erhalten.
Ja danke, seh ich genau so, dass wir hier eigentlich kaum auseinander liegen. Die Gewichtung ist ein bisschen unterschiedlich aber
so solls in einer Diskussion ja auch sein.
Zu Sarajewo: Seh ich jetzt nicht so ganz akut, da aus meiner Sicht, der Knackpunkt hier eher die nicht abzusehende Bedrohung durch
das Atom-Programm des Iran sein wird.
Der Iran wird vielleicht ein bisschen auf Rache machen aber ohne das der ganz große Konflikt losbricht. Die warten noch auf
ihr Atom Programm. Die Frage ist aber ob Israel so lange wartet. Die werden irgendwann losschlagen (müssen).
Und was dann passiert....
While you sleep in earthly delight
Someone's flesh is rotting tonight....
Gesperrt