Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
ragazzirosso
Beiträge: 904
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von ragazzirosso »

xpeterx hat geschrieben:Könnte ein spannedes Wochenende in München werden

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ext ... -1.3732903
So wie ich das hier sehe, ziemlich viel heiße Luft. 5-10 Pegida-Adolfs stehen herum ("Kundgebung").
Und Sie dürfen jeden Passanten für ihr Antiantifa-Archiv fotografieren, echt toll.
Benutzeravatar
Schnabelrock
Beiträge: 12910
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: banned

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Schnabelrock »

Es gibt nur eine starke revolutionäre Kraft in Deutschland: die Junge Union Bayern! :pommes:
Oat Eaters \m/
Benutzeravatar
Wishmonster
Beiträge: 6551
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hall Of The Mountain King

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Wishmonster »

Schnabelrock hat geschrieben:Es gibt nur eine starke revolutionäre Kraft in Deutschland: die Junge Union Bayern! :pommes:
Dabei hat es der König doch untersagt, während seines Jamaika Urlaubs eine solche Debatte zu führen. Ungezogenes Pack!
Benutzeravatar
xpeterx
Beiträge: 244
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von xpeterx »

ragazzirosso hat geschrieben:
xpeterx hat geschrieben:Könnte ein spannedes Wochenende in München werden

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/ext ... -1.3732903
So wie ich das hier sehe, ziemlich viel heiße Luft. 5-10 Pegida-Adolfs stehen herum ("Kundgebung").
Und Sie dürfen jeden Passanten für ihr Antiantifa-Archiv fotografieren, echt toll.
Hast du wohl recht, bis auf die Pegida-Spacken scheint es ja tatsächlich sehr ruhig abgelaufen zu sein
Benutzeravatar
Tolpan
Moderator
Moderator
Beiträge: 23347
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Assindia
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Tolpan »

Schnabelrock hat geschrieben:Es gibt nur eine starke revolutionäre Kraft in Deutschland: die Junge Union Bayern! :pommes:
*lol*
Ante: "Brrruda, schlag de Ball lang!"
Prince: "Brrruda, ich schlag de Ball lang!"
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Ausgerechnet Trumps große Steuerreform, dieses Kernthema republikanischer Politik, kann dazu führen, dass die Republikaner ihre Mehrheit im Kongress verlieren. Grund: Von den Tax deductions, die abgeschafft werden sollen, profitieren insbesondere diverse Wahlbezirke, die aktuell republikanische Abgeordnete stellen.
The potential backlash for suburban Republicans is significant. While the party’s base is mainly rural and culturally conservative, a small group of solidly Democratic states with complex local tax codes could, in theory, nearly cost Republicans control of the House. In New Jersey alone, there are as many as five Republican-held districts where the tax plan is likely to be unpopular; add in those in New York and California and the number approaches 20. To gain a majority, Democrats must take two dozen seats away from the G.O.P., and they have already been hungrily eyeing the educated suburbs where President Trump is unpopular.
Tax Plan Burdens Blue-State Republicans and Their Districts
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Bezüglich des Insektenschwunds bewegtsich doch etwas: Ein für Dezember geplantes Verbot der Neonicotinoide wird nicht an Großbritannien scheitern:
The UK will back a total ban on insect-harming pesticides in fields across Europe, the environment secretary, Michael Gove, has revealed.

The decision reverses the government’s previous position and is justified by recent new evidence showing neonicotinoids have contaminated the whole landscape and cause damage to colonies of bees. It also follows the revelation that 75% of all flying insects have disappeared in Germany and probably much further afield, a discovery Gove said had shocked him.

Neonicotinoids are the world’s most widely used insecticide but in 2013 the European Union banned their use on flowering crops, although the UK was among the nations opposing the ban. The European Commission now wants a total ban on their use outside of greenhouses, with a vote expected in December, and the UK’s new position makes it very likely to pass.

“The weight of evidence now shows the risks neonicotinoids pose to our environment, particularly to the bees and other pollinators which play such a key part in our £100bn food industry, is greater than previously understood,” said Gove. “I believe this justifies further restrictions on their use. We cannot afford to put our pollinator populations at risk.”
https://www.theguardian.com/environment ... ve-reveals

Und zum Thema Glyphosat kommen auch immer mehr Unregelmäßigkeiten heraus:


Im Mai 2015 traf sich die Pestizid-Arbeitsgruppe der Industrieländerorganisation OECD in Paris, unter anderem sahen sich dort die Mitarbeiter der US-Umweltbehörde EPA und der Efsa. In einer internen E-Mail mit dem Betreff "Bilaterale EPA EFSA Kooperation bei Pestiziden" schrieb der EPA-Mitarbeiter Michael Goodis am Tag nach dem Treffen an Direktor Jess Rowland, er sei von der Efsa zum Thema Glyphosat kontaktiert worden: "Sie sagen, sie werden der IARC nicht zustimmen sondern eher unserer Linie." Rowland, offensichtlich begeistert, antwortete: "Sag ihnen, das ist einfach großartig."

Bemerkenswert ist das vor allem aus zwei Gründen: Zum Zeitpunkt dieser E-Mail hatte die IARC die Begründung ihrer Einschätzung noch gar nicht veröffentlicht und auch nicht vorab der Efsa zur Verfügung gestellt. Die EU-Behörde konnte die Einschätzung der IARC zur "wahrscheinlich krebserregenden" Eigenschaft von Glyphosat noch gar nicht geprüft haben. Stand für die Efsa also von vornherein fest, dass sie das Pestizid als harmlos einstufen wird, egal was die Wissenschaftler der Weltkrebsagentur herausgefunden hatten?
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 77101.html
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Eigentlich Material für den USA Thread, aber egal, das hier hat leider nichts mehr mit den üblichen skurrilen Anwandlungen von Alzheimer Patienten zu tun:
The Justice Department said Monday that prosecutors were looking into whether a special counsel should be appointed to investigate political rivals President Trump has singled out for scrutiny, including Hillary Clinton.

The department, in a letter sent to the House Judiciary Committee, said the prosecutors would examine allegations that donations to the Clinton Foundation were tied to a 2010 decision by the Obama administration to allow a Russian nuclear agency to buy Uranium One, a company that owned access to uranium in the United States, and other issues.

Any such investigation would raise questions about the independence of federal investigations under Mr. Trump. Since Watergate, the Justice Department has largely operated independently of political influence on cases related to the president’s opponents.
https://www.nytimes.com/2017/11/13/us/p ... unsel.html
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Ein Beispiel für die Auswirkungen der russischen desinformationskampagne via Twitter/FB/ etc.:
A simple tweet, sent when a nation is in shock, is a quick and effective way of provoking outrage. That’s what @SouthLoneStar discovered after rebuking British Muslims in the wake of the Westminster terrorist attack in March. After the attack, the tweeter shared a photograph of a young Muslim woman walking along the bridge looking at her phone, and wrongly accused her of ignoring the injured. It was swiftly picked up in the media – and the depiction of the incident became a minor cause célèbre.
SouthLoneStar appeared to be a fairly conventional member of the American “alt-right” taking a sudden interest in London. And he – or perhaps she – was pleased with the result. For days after, the tweeter was gleefully sharing press clippings. “Wow … I’m on the Daily Mail front page! Thank you British libs! You’re making me famous,” he said, referring to an article that appeared on Mail Online and which still bore the tweet at the time of writing. A day later: “I’m on The Sun! Thank you again, British libs! Now I’m even more famous!”
But there was a hidden – and disturbing – dimension to the incident, because this tweeter was part of a Russian disinformation campaign.
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... ter-attack
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15584
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Apparition »

infected hat geschrieben:Ein Beispiel für die Auswirkungen der russischen desinformationskampagne via Twitter/FB/ etc.:
A simple tweet, sent when a nation is in shock, is a quick and effective way of provoking outrage. That’s what @SouthLoneStar discovered after rebuking British Muslims in the wake of the Westminster terrorist attack in March. After the attack, the tweeter shared a photograph of a young Muslim woman walking along the bridge looking at her phone, and wrongly accused her of ignoring the injured. It was swiftly picked up in the media – and the depiction of the incident became a minor cause célèbre.
SouthLoneStar appeared to be a fairly conventional member of the American “alt-right” taking a sudden interest in London. And he – or perhaps she – was pleased with the result. For days after, the tweeter was gleefully sharing press clippings. “Wow … I’m on the Daily Mail front page! Thank you British libs! You’re making me famous,” he said, referring to an article that appeared on Mail Online and which still bore the tweet at the time of writing. A day later: “I’m on The Sun! Thank you again, British libs! Now I’m even more famous!”
But there was a hidden – and disturbing – dimension to the incident, because this tweeter was part of a Russian disinformation campaign.
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... ter-attack
Das erschreckendste ist eigentlich wieder mal die Manipulierbarkeit der Leser und Follower. Betrifft nicht nur Twitter oder Facebook, aber wenn wir nicht ganz schnell lernen, eine Bullshitfilter im Kopf laufen zu haben, wird irgendwann mal ein von Twitternachrichten angefeuerter Lynchmob durch die Straßen ziehen - voraussichtlich wegen nichts.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Apparition hat geschrieben:
infected hat geschrieben:Ein Beispiel für die Auswirkungen der russischen desinformationskampagne via Twitter/FB/ etc.:
A simple tweet, sent when a nation is in shock, is a quick and effective way of provoking outrage. That’s what @SouthLoneStar discovered after rebuking British Muslims in the wake of the Westminster terrorist attack in March. After the attack, the tweeter shared a photograph of a young Muslim woman walking along the bridge looking at her phone, and wrongly accused her of ignoring the injured. It was swiftly picked up in the media – and the depiction of the incident became a minor cause célèbre.
SouthLoneStar appeared to be a fairly conventional member of the American “alt-right” taking a sudden interest in London. And he – or perhaps she – was pleased with the result. For days after, the tweeter was gleefully sharing press clippings. “Wow … I’m on the Daily Mail front page! Thank you British libs! You’re making me famous,” he said, referring to an article that appeared on Mail Online and which still bore the tweet at the time of writing. A day later: “I’m on The Sun! Thank you again, British libs! Now I’m even more famous!”
But there was a hidden – and disturbing – dimension to the incident, because this tweeter was part of a Russian disinformation campaign.
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... ter-attack
Das erschreckendste ist eigentlich wieder mal die Manipulierbarkeit der Leser und Follower. Betrifft nicht nur Twitter oder Facebook, aber wenn wir nicht ganz schnell lernen, eine Bullshitfilter im Kopf laufen zu haben, wird irgendwann mal ein von Twitternachrichten angefeuerter Lynchmob durch die Straßen ziehen - voraussichtlich wegen nichts.
Nur wie? Die Leute müssten doch erst einmal wollen und so ist es doch viel bequemer.


Ach ja, apropo widerlich:
Nun berichtet das WDR-Magazin "Monitor" unter Berufung auf Ermittlungsakten, dass ein Fremdverschulden wahrscheinlicher sei.
Der Leiter der bis August dieses Jahres zuständigen Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, Folker Bittmann, ging demnach von einem begründeten Mordverdacht aus. Jalloh sei wahrscheinlich bereits vor Ausbruch des Feuers handlungsunfähig oder sogar schon tot gewesen und mit Brandbeschleuniger besprüht und angezündet worden, berichtet das Magazin unter Berufung auf ein Schreiben Bittmanns aus dem April. Der Oberstaatsanwalt habe zudem konkrete Verdächtige aus Reihen der Dessauer Polizei benannt.

Mehrere Sachverständige aus den Bereichen Brandschutz, Medizin und Chemie seien zum Schluss gekommen, dass der Asylbewerber getötet wurde, hieß es mit Verweis auf weitere Ermittlungsakten. Gutachten und Brandversuche zum Ausbruch des Feuers in der Zelle hätten dies bestätigt.

Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Halle mitgeteilt, sie habe das 2012 aufgenommene Todesermittlungsverfahren eingestellt. Ein von zwei verschiedenen Sachverständigen geleiteter Brandversuch im August 2016 habe keine sicheren Erkenntnisse erbracht. Kurz vor der Verfahrenseinstellung waren die Ermittler gewechselt - der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau wurde das Verfahren entzogen. Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad begründete dies damals mit einer Überlastung der Behörde.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/o ... 78253.html
Und der virtuelle Mob tobt gerade in den Kommentarspalten, dass man mit so etwas immer noch genervt wird und es allmählich doch mal gut wäre.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 15584
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Apparition »

Hab ich auch gelesen. Völlig unglaublich, dass da kein Justizministerium dazwischengrätscht.
Ihr macht Euch das zu einfach. Ihr versucht hier immer, beide Seiten zu verstehen.
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Apparition hat geschrieben:Hab ich auch gelesen. Völlig unglaublich, dass da kein Justizministerium dazwischengrätscht.
Scheinbar hat die Landesregierung aus CDU, SPD und Grünen noch diverse Anfragen der Linken zu dem Thema abgeblockt. Genau so dubios ist für mich die Änderung der zuständigen Staatsanwaltschaft. Weiß der Henker was in den Bundesländern da abgeht, aber da ist meiner Meinung nach einiges im Argen.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 11426
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Kaleun Thomsen »

infected hat geschrieben:

Ach ja, apropo widerlich:
Nun berichtet das WDR-Magazin "Monitor" unter Berufung auf Ermittlungsakten, dass ein Fremdverschulden wahrscheinlicher sei.
Der Leiter der bis August dieses Jahres zuständigen Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, Folker Bittmann, ging demnach von einem begründeten Mordverdacht aus. Jalloh sei wahrscheinlich bereits vor Ausbruch des Feuers handlungsunfähig oder sogar schon tot gewesen und mit Brandbeschleuniger besprüht und angezündet worden, berichtet das Magazin unter Berufung auf ein Schreiben Bittmanns aus dem April. Der Oberstaatsanwalt habe zudem konkrete Verdächtige aus Reihen der Dessauer Polizei benannt.

Mehrere Sachverständige aus den Bereichen Brandschutz, Medizin und Chemie seien zum Schluss gekommen, dass der Asylbewerber getötet wurde, hieß es mit Verweis auf weitere Ermittlungsakten. Gutachten und Brandversuche zum Ausbruch des Feuers in der Zelle hätten dies bestätigt.

Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Halle mitgeteilt, sie habe das 2012 aufgenommene Todesermittlungsverfahren eingestellt. Ein von zwei verschiedenen Sachverständigen geleiteter Brandversuch im August 2016 habe keine sicheren Erkenntnisse erbracht. Kurz vor der Verfahrenseinstellung waren die Ermittler gewechselt - der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau wurde das Verfahren entzogen. Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad begründete dies damals mit einer Überlastung der Behörde.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/o ... 78253.html
Und der virtuelle Mob tobt gerade in den Kommentarspalten, dass man mit so etwas immer noch genervt wird und es allmählich doch mal gut wäre.


Jesus, Maria und Josef, wie ich da nur noch mit der groben Kelle reingrätschen will. Allein dieses "na ja, er war ja aber auch ein Drogendealer" macht mich so mordswütend, dass ich wohl wirklich jedem, der mir das in's Gesicht sagen würde einfach nur noch eine scheuern würde. Ich bin echt und wirklich Pazifist und will niemandem was Böses, aber so langsam halte ich es mit Sybille Berg: die Zeit des Redens ist vorbei. Ich ertrage die Scheiße einfach nicht mehr.
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
infected
Beiträge: 11003
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected »

Kaleun Thomsen hat geschrieben:
infected hat geschrieben:

Ach ja, apropo widerlich:
Nun berichtet das WDR-Magazin "Monitor" unter Berufung auf Ermittlungsakten, dass ein Fremdverschulden wahrscheinlicher sei.
Der Leiter der bis August dieses Jahres zuständigen Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, Folker Bittmann, ging demnach von einem begründeten Mordverdacht aus. Jalloh sei wahrscheinlich bereits vor Ausbruch des Feuers handlungsunfähig oder sogar schon tot gewesen und mit Brandbeschleuniger besprüht und angezündet worden, berichtet das Magazin unter Berufung auf ein Schreiben Bittmanns aus dem April. Der Oberstaatsanwalt habe zudem konkrete Verdächtige aus Reihen der Dessauer Polizei benannt.

Mehrere Sachverständige aus den Bereichen Brandschutz, Medizin und Chemie seien zum Schluss gekommen, dass der Asylbewerber getötet wurde, hieß es mit Verweis auf weitere Ermittlungsakten. Gutachten und Brandversuche zum Ausbruch des Feuers in der Zelle hätten dies bestätigt.

Im Oktober hatte die Staatsanwaltschaft Halle mitgeteilt, sie habe das 2012 aufgenommene Todesermittlungsverfahren eingestellt. Ein von zwei verschiedenen Sachverständigen geleiteter Brandversuch im August 2016 habe keine sicheren Erkenntnisse erbracht. Kurz vor der Verfahrenseinstellung waren die Ermittler gewechselt - der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau wurde das Verfahren entzogen. Generalstaatsanwalt Jürgen Konrad begründete dies damals mit einer Überlastung der Behörde.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/o ... 78253.html
Und der virtuelle Mob tobt gerade in den Kommentarspalten, dass man mit so etwas immer noch genervt wird und es allmählich doch mal gut wäre.


Jesus, Maria und Josef, wie ich da nur noch mit der groben Kelle reingrätschen will. Allein dieses "na ja, er war ja aber auch ein Drogendealer" macht mich so mordswütend, dass ich wohl wirklich jedem, der mir das in's Gesicht sagen würde einfach nur noch eine scheuern würde. Ich bin echt und wirklich Pazifist und will niemandem was Böses, aber so langsam halte ich es mit Sybille Berg: die Zeit des Redens ist vorbei. Ich ertrage die Scheiße einfach nicht mehr.
"Irgendwann muss doch mal gut sein mit den alten Sachen, es nervt". Das macht mich ehrlich gesagt nur noch fassungslos, wie sich unsere Law&Order Fraktion da gerade ihre Welt zurechtbiegt.
Nobody expects the Spanish Inquisition!



Fnord
Gesperrt