Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Hier sammeln sich nur die Perlen an Threads, die niemals im Datennirvana verschwinden dürfen.
Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6069
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von DerIngo » 23.05.2017 07:33

NegatroN hat geschrieben:
Diewaldo hat geschrieben:Damit käme man hier z.B. schon ganz gut über die Runden. Damit wäre sicherlich für einige Leute in Zeitarbeit oder schlecht bezahlten Jobs sämtlicher Anreiz weg überhaupt noch arbeiten zu gehen. Wenn die soziale Hängematte so dick gepolstert ist, dann kann ich es wirklich keinem verübeln sich drin breit zu machen.
Deswegen mein Hinweis oben: Überall, wo man vergleichbares bislang ausprobiert hat, ist genau das nicht eingetreten. Und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen in der Arbeit. Ich arbeiten seit Jahren an und mit agiler Transformation. Das bedeutet Hierarchieabbau, Abschaffung von Management, Kontrollen und Überwachung und selbstverantwortliches Arbeiten und Organisieren in den Teams. Ich habe noch nie erlebt, dass das dafür benutzt wird, auf der faulen Haut zu liegen, obwohl das ganz einfach möglich wäre. Und ich kenne auch keinen entsprechenden Bericht von anderen Teams und Firmen. Ganz im Gegenteil steigt die Produktivität an.
Ich arbeite zwar in einem komplett anderem Bereich (ambulantes betreutes Wohnen) aber hier ist es ähnlich. Extrem flache Hierarchie und mehr oder weniger selbstständiges Arbeiten ohne Überwachung.
Hat bei uns auch nicht dazu geführt, dass weniger gearbeitet wird. Eher ist das Gegenteil der Fall.
Mich persönlich motiviert diese Arbeitsweise ungemein. Auf 8 - 17 Uhr mit dem Chef im Rücken hätte ich überhaupt keinen Bock drauf.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 23.05.2017 07:42

Ich denke, das kommt sehr auf die Branche und die Art der Tätigkeit an. Flache Hierachien und teamorientiertes Arbeiten sind in den allermeisten kreativen Berufen mittlerweile Standard, denke ich. Ob man hingegen eine Fließband-Produktion oder eine Straßenbaustelle so organisiert kriegt, weiß ich nicht.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 23.05.2017 07:43

Moma: Die britischen Behörden bestätigen, dass es ein Terroranschlag, ausgeführt von einem Selbstmordattentäter war.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
DerIngo
Beiträge: 6069
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von DerIngo » 23.05.2017 07:48

Warpig1975 hat geschrieben:Ich denke, das kommt sehr auf die Branche und die Art der Tätigkeit an. Flache Hierachien und teamorientiertes Arbeiten sind in den allermeisten kreativen Berufen mittlerweile Standard, denke ich. Ob man hingegen eine Fließband-Produktion oder eine Straßenbaustelle so organisiert kriegt, weiß ich nicht.
Ja, schon klar. Ich wollte auch nur noch einmal herausstellen, dass diese Arbeitsweise auch sehr motivierend sein kann.
Meine kleine Musiksammlung
RH-Nordlicht-Fraktion
Bild

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 23.05.2017 07:50

Definitiv. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, anders zu arbeiten.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21784
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 23.05.2017 09:03

Warpig1975 hat geschrieben:
NegatroN hat geschrieben:
Diewaldo hat geschrieben:Deshalb halte ich das Ganze auch für ein in der Praxis kaum durchführbares Gedankenspiel. Zudem werden dann auch jede Menge EU-Ausländer anfangen zu uns zu strömen auch ebenfalls davon zu profitieren. In bestimmten osteuropäischen Ländern wäre das doch schon ein Spitzeneinkommen ...
Das ist schon eher ein Problem, da stimme ich zu. Vermutlich würde das tatsächlich nur dann funktionieren, wenn man die Niederlassungsfreiheit einschränken oder das BGE auf die ganze EU ausweiten würde. Beides ist nicht einfach.
Das Problem gibt es schon jetzt, die Armutsmigration aus Südosteuropa hat zwar später eingesetzt, als man vermutet hatte, aber schlägt voll durch. Ein Problem, dass vor allem strukturschwache Großstädte trifft; hier gibt es billigen Wohnraum, einen florierenden grauen, bzw. schwarzen Arbeitsmarkt, und migrantisch geprägte Strukturen, in die man eintauchen kann. Für viele Familien aus Bulgarien oder Rumänien, ist bereits der deutsche Kindergeld-Satz ein ausreichendes Argument hierher zu kommen: Wenn man sich mal die Roma-Ghettos in den entsprechenden Ländern angesehen hat (ich hatte letztes Jahr das "Vergnügen"), versteht das selbst die rotteste Schrottimmobilie hierzulande ein besseres Quartier darstellt. Die Kinder können zur Schule gehen, da gibt es sogar ein warmes Mittagessen. Lebensmittel für die Familie gibt es bei der Tafel. Der Vater verdingt sich als Tagelöhner auf dem Bau oder arbeitet schwarz. Die Mutter geht schwarz putzen, genau wie die ältere Tochter. Im Zweifel, wenn es gar nicht reicht, stellen die älteren Kinder halt ihren Hintern an die Straße. Das ist die Lebensrealität dieser Zuwanderer in ganz vielen deutschen Städten.
Ja, das ist sicher richtig.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 23.05.2017 21:31

https://taz.de/Kolumne-Die-eine-Frage/!5404700/


Eine taz-Kolumne, bei der ich mich wiederfinde
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21784
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 24.05.2017 07:54

Warpig1975 hat geschrieben:https://taz.de/Kolumne-Die-eine-Frage/!5404700/


Eine taz-Kolumne, bei der ich mich wiederfinde
Ich auch und das nicht nur auf angenehme Weise. Zumindest in Teilen fühle ich mich da auch ertappt, denn ich muss zugeben, dass meine Ablehnung der FDP über die rein sachliche Ebene hinausgeht und teilweise in genau die Identitätsfragen reicht, die die Kolumne zu Recht anprangert.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Warpig1975
Beiträge: 2068
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Duisburg/Ruhrpott

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Warpig1975 » 24.05.2017 09:23

NegatroN hat geschrieben:
Warpig1975 hat geschrieben:https://taz.de/Kolumne-Die-eine-Frage/!5404700/


Eine taz-Kolumne, bei der ich mich wiederfinde
Ich auch und das nicht nur auf angenehme Weise. Zumindest in Teilen fühle ich mich da auch ertappt, denn ich muss zugeben, dass meine Ablehnung der FDP über die rein sachliche Ebene hinausgeht und teilweise in genau die Identitätsfragen reicht, die die Kolumne zu Recht anprangert.
Das geht mir mit SPD/Grünen/Linken teilweise auch noch so, immer dann, wenn man dann auch noch auf diese archetypischen Vertreter der Partei trifft. Durch meinen Job habe ich aber wirklich gelernt, dass es in (fast) jeder Partei gute und mir auch persönlich sympathische Leute und Idioten gibt.
Heavy Metal in my ears, Is all i ever want to hear.
Before the sands of time run out, We'll stand our ground and all scream out!

Manilla Road - Heavy Metal to the World
On Tour: Slayer - Westfalenhalle, Dortmund
http://www.musik-sammler.de/sammlung/eddie1975 http://www.lastfm.de/user/Eddie1975

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21784
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 24.05.2017 12:51

Nochmal zum Grundeinkommen:

Rico Grimm von den Krautreportern beschäftigt sich schon seit einiger Zeit damit und sammelt gerade Einwände gegen das BGE um sich mit diesen auseinander zu setzen. Hier kann man ihm Einwände liefern:

https://t.co/homl2kxtyV

Im Gegenzug gibt es Zugriff auf seine Artikel dazu.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Diewaldo
Beiträge: 6683
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Diewaldo » 02.06.2017 12:00

Studie der OECD zum Thema Grundeinkommen:

http://www.oecd.org/els/soc/Basic-Incom ... l-Note.pdf
Kann man eine Laute eigentlich auch leise spielen?

Benutzeravatar
borsti
Beiträge: 2940
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von borsti » 02.06.2017 12:59

Diewaldo hat geschrieben:Studie der OECD zum Thema Grundeinkommen:

http://www.oecd.org/els/soc/Basic-Incom ... l-Note.pdf
Nur weil man die Modalitäten der Verteilung ändert, hat man halt noch nicht mehr zu verteilen. Sollte ein Grundeinkommen irgendwann kommen, wird es wohl darauf hinauslaufen, dass sich der Staat weiter zurück nimmt, nur noch einen großen Scheck im Monat schreibt und der Rest privatisiert wird. Dann käme es halt auf den Markt und seine Regulierung an.

Benutzeravatar
NegatroN
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 21784
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Schräg dahoam
Kontaktdaten:

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von NegatroN » 07.06.2017 11:33

https://twitter.com/heikomaas/status/872371813413777410

Muhahaha. Der hat doch einen Ghostwriter, so blind kann einer allein gar nicht sein.
And we are bored of the fireworks
We want to see the fire
We're long past being careful
Of what we wish for

https://www.negatron.de
https://cloud.collectorz.com/negatron/music

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 15157
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von Undo » 07.06.2017 11:49

NegatroN hat geschrieben:https://twitter.com/heikomaas/status/872371813413777410

Muhahaha. Der hat doch einen Ghostwriter, so blind kann einer allein gar nicht sein.

Hat er ja auch. Sonst wäre der Tweet mit hm gekennzeichnet ;)
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
infected
Beiträge: 10143
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Sanctum Sanctorum

Re: Allgemeiner Politik/Zeitgeschehen-Thread, Teil 2

Beitrag von infected » 07.06.2017 12:40

Im UK dürfte die Wahl morgen doch spannender werden, als man es noch vor Monaten annehmen konnte. Auch wenn sich die Gemüter streiten wie knapp. Es gibt mittlerweile Polls, in denen Labour sogar leicht vorne liegt, in anderen liegen sie wiederum knapp 6% dahinter.
Labour support has surged in the polls, rising by around eight points in the polling average. The Conservatives have held on to most of their own earlier poll surge, achieved mainly through the mass defection of 2015 Ukip voters, so they remain ahead, but the gap has closed sharply. A lead of over 20 points has halved to under 10, with a lot of disagreement between pollsters. Some polls and projections now suggest May could even end up losing ground this week
A case can be made either way. Believers in the Labour surge can point to the broader polling evidence – it is not just Labour’s headline support that has improved but Jeremy Corbyn’s leadership ratings have also risen sharply, albeit from a low base, while May’s are down. Labour’s ratings on the issues have also improved, while pollsters suggest that the Tories’ very unpopular “dementia tax” social care proposal is the main policy to have “cut through” with voters during the campaign.

Surge sceptics, however, can also build a convincing case. Labour’s rise in the polls has been concentrated in demographics – in particular, younger voters and former non-voters – who tend to turn out at low levels but are now apparently very keen to vote. The Tories continue to win the other side of the generation game, with a huge and stable lead among pensioners.

Judgments of the Labour surge in the polls – and prospects on 8 June – hinge very strongly on whether the traditional “grey advantage” in turnout is reduced this time. There are two reasons to think it won’t be: the historical record and the record of the polls. Large generation gaps in turnout have been recorded in all the recent British elections, including the very high turnout for the EU and Scottish independence referendums. The polls also have longstanding problems with political engagement – they recruit too many political enthusiasts, and people taking polls tend to exaggerate their likelihood of voting. Pollsters also have a longstanding (and most likely related) tendency to overstate Labour support and understate Tory support – a pattern that has held in every election but one since 1987.
https://www.theguardian.com/politics/20 ... -grey-vote


Fakt ist, Theresa May hat ihren dicken 20% Vorsprung verspielt, was auch im wesentlichen an den Anschlägen und ihrer Reaktion darauf, wie auch auf die simple Tatsache, dass eben genau sie und niemand anderes für die massiven Einschnitte bei der Polizei verantwortlich war:
Police numbers, including the number of armed police officers, have fallen sharply under Theresa May’s watch first as home secretary between 2010 and 2016 and then as prime minister.

The simple numbers tell the story. In 2010 May as home secretary made the mistake that Margaret Thatcher never made in the 1980s and agreed to a Treasury demand to cut police budgets by 18%.

Over the next five years the number of police officers in England and Wales fell from a peak of 144,353 in 2009 to 122,859 in 2016. At the same time the number of specialist armed police officers has fallen from a peak of 6,796 in 2010 to 5,639 in 2016.

(...)
The tide turned when the attacks in France in April 2016 prompted a rethink of anti-terrorism policing. David Cameron committed to reversing the decline in armed police officers and made £143m available to recruit 1,500 extra firearms officers by 2021. Contingency plans were also made to put up to 5,000 troops on standby in the event of a terrorist attack.

At the same time May had secured a commitment in autumn 2015 not to go ahead with a further 20% cut in police budgets but instead protect them in cash terms. This was however not before Labour’s then shadow home secretary, Andy Burnham, had actually argued that forces could cope with a further budget cut of up to 10% but that 20% would put community safety at risk.
https://www.theguardian.com/uk-news/201 ... er-budgets

Die restlichen Aussagen von May, angefangen von der Fuchsjagd bis hin zum Magic money tree haben dann den Rest erledigt. Selbst Whitehall hält aktuell einiges für möglich:
Election 2017: Whitehall is now preparing for a hung parliament, say reports

Planning for such an eventuality stepped up as polls predict range of results, from hung parliament to Tory landslide

Senior civil servants in Whitehall have reportedly been told to prepare plans for a hung parliament as the latest polls show Thursday's election may not deliver a decisive result.

Planning for such an eventuality has been stepped up, with one Whitehall source telling The Times: “A senior civil servant sat in a meeting and said, ‘We’ve just all been told to prepare our plan for a hung parliament.’"

They added: "This goes further than before.”

It comes as the polls predict a range of results, from a hung parliament to a landslide for the Conservatives.
Es dürfte morgen auf jeden Fall ziemlich spannend werden. Und alleine das ist doch schon deutlich mehr als man noch vor einem Monat erwartete.
Nobody expects the Spanish Inquisition!

Gesperrt