Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Benutzeravatar
Deornoth
Beiträge: 915
Registriert: 26.03.2004 00:21

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Deornoth » 01.02.2019 10:24

Sehr schön! Endlich kann ich mal mitreden :D
Thunderforce hat geschrieben:Einige Wahnsinnige haben mir zum Geburtstag ja die mächtige HAUDEGEN-BOX geschenkt (20 Blurays mit Spencer/Hill und einigen Solofilmen *g*), da gucke ich mich jetzt natürlich durch (in der Reihenfolge, in der sie in der Box sind, die glaube ich nicht wirklich irgendeiner Logik folgt, außer, dass die Solofilme am Ende sind). Einige Filme kennt man natürlich, viele aber auch nur fragmentweise von den unzähligen Ausnüchterungs-Sonntagen, wo die dann halt immer auf Kabel 1 oder Vox oder so einem Sender dieser Art liefen *g*

Bisher gesehen:



Das Krokodil und sein Nilpferd (1979)
Bud Spencer betreibt ein Safari-Unternehmen in Afrika, sein Cousin Terence Hill taucht plötzlich auf und zerschießt ihm erstmal die Reifen. Bud Spencer ist natürlich sauer. In der Folge gründen die beiden ein eigenes Foto-Safari-Unternehmen (bzw. statten die Teilnehmer auf "richtigen" Safaris nur mit Platzpatronen aus, um die Tiere zu schützen) und kämpfen parallel gegen einen Bösewicht, der Eingeborenendörfer plattmacht, um ein Safari-Gehege dort einzurichten. Dabei gibt es natürlich ordentlich auf die Fresse.
Ganz guter Einstieg in die Spencer/HIll-Welt, noch kein völliges Highlight, aber schon ein guter Film. Bei den Tierszenen in Filmen aus der Zeit (oder noch älter) muss man ja manchmal mit dem Kopf schütteln, hier ist mir aber eigentlich nichts negatives aufgefallen.

7.5/10

Schon ein Klassiker. Zudem einer der besten Theme-Songs.
8,5/10




Die Miami-Cops (1985)
Schon ein ziemliches Spätwerk der beiden. Diesmal spielt Bud Spencer einen Ex-Cop, der inzwischen eine Flugschule betreibt. Sein ehemaliger Kollege Terence Hill taucht unerwartet auf und will ihn überreden (was mit einer "List" (*lol*) auch gelingt) einen alten Fall wieder aufzunehmen, den einzigen Fall, den die beiden nie vollständig lösen konnten während ihrer gemeinsamen Zeit. Es geht um einen Banküberfall, versteckte Beute und krumme Immobiliengeschäfte. Die lustigen Sprüche halten sich in Grenzen. Auf die Fresse gibt es eigentlich nur während des geilen Showdowns in einer Lagerhalle, ansonsten wird auch viel geschossen und auch das Setting im 80er Miami (kann man sich was schlimmeres vorstellen?) passt nicht so richtig zu den beiden. Ganz nett, mehr nicht.

6,5/10

Lahmer Aufguss der früheren Erfolgsformel. Langweilig.
5/10


Die rechte und die linke Hand des Teufels (1970)
Hill und Spencer spielen (natürlich) zwei ungleiche Brüder. Spencer ist Chef einer Banditenbande und gibt sich in einer Westernstadt als Sheriff aus, Hill ist eher ein Herumtreiber, aber auch ein Idealist mit großem Gerechtigkeitssinn. Er überredet Spencer, in der Stadt wirklich für Gerechtigkeit zu sorgen, u.a. einer Gruppe von freundlichen Mormonen beim Siedeln zu helfen und einen lokalen, die Gegend terrorisierenden Viehgroßhändler unschädlich zu machen, außerdem noch eine Bande mexikanischer Banditen. Obwohl das die Comedy-Synchro von 1981 war, entsteht ein schlüssiger Film mit nachvollziehbarer und runder Handlung, großartigen Schießereien und Prügeleien und erneut einem Showdown (diesmal in der Mormonensiedlung), der sich gewaschen hat. Immer mitten in die Fresse rein!

9.5/10

Klassiker natürlich, Bewertung passt so. Keine Ahnung wie oft ich den damals im Fernsehen gesehen habe. War ja glaube ich auch der erste richtige Erfolg für die beiden. Ein bisschen nutzloses Wissen: Hill war egtl. als alleinige Hauptfigur gedacht, weshalb Film und Titelsong auf Englisch nach seiner Figur "They call me Trinity" heissen. Danach wurde dann gleich das ganze Genre der italienischen Klamaukwestern "Trinity-Western" getauft. Ist also filmhistorisch ernsthaft relevant, das Teil :D
Auch schön: Um Geld zu sparen wurden die meisten Rollen gleich komplett von Stuntleuten gespielt, was einiges erklärt *g*



Vier Fäuste für ein Halleluja (1971)
Der Film hat bereits nach der ersten 15 Minuten gewonnen, in denen erst Hill und dann Spencer unabhängig voneinander die selben Banditen mit den selben billigen Tricks erst ausrauben und dann zusammenwichsen. Die beiden spielen (natürlich) zwei ungleiche Brüder. Spencer bekommt von den Eltern den Auftrag, Hill zum vernünftigen Pferdedieb auszubilden. Das ist aber nur ein Vorwand, eigentlich soll Hill auf seinen dicken Bruder aufpassen, weil der immer nur Scheiße baut und in Schwierigkeiten gerät *g* - Wie in jedem der bis hierhin gesehenen Filme kann Spencer Hill am Anfang nicht ab und sie nähern sich langsam an. Auch hier kam die Comedy-Synchro aus Anfang der 80er zum Einsatz. Die Original-Fassung liegt auch bei, wurde aber noch nicht geguckt. Dass der Film umsynchronisiert (und zudem um 8 Minuten geschnitten) wurde, merkt man ihm allerdings an. Die Handlung ist nicht immer nachvollziehbar. Leute werden ins Gefängnis gesteckt und 3 Minuten später wieder rausgeholt, 10 Minuten später wieder reingesteckt, ohne Angaben von Gründen und von den selben Personen, zum Beispiel. Auch sonst sind die Motive der Figuren nicht immer klar, Hauptsache markige Sprüche *g* - Einen Showdown, diesmal in einem Kloster, gibt es NATÜRLICH auch wieder, die bisher geilste Prügelei überhaupt. Bei allem Klamauk muss man (nicht nur hier) auch echt mal anerkennen, wie geil diese Zusammenwichsereien immer choreographiert sind, das ist schon echt Kunst. Großartig ansonsten, aber er bleibt IMO leicht hinter der linken und rechten Hand zurück

9/10

Direkter Nachfolger von "die linke und die rechte Hand", aber ein bisschen schwächer. Wegen völliger Nostalgieverklärung meinerseits verbietet sich aber eine Bewertung unter Neun, passt also auch *g*


Vier Fäuste gegen Rio (1984)
Erstmalig wird aus dem Muster ausgebrochen, dass Hill und Spencer sich vor der Filmhandlung schon kannten und sich entfremdet haben. Hier geht es um zwei Typen, die sich vorher überhaupt nicht kannten, und die von einer Doppelgänger-Agentur angeheuert werden, in Rio zwei Milliardäre zu ersetzen und ein großes Geschäft für diese abzuschließen. Natürlich haben die beiden "Originale" (dargestellt als Klischee-Schwuchteln, aus heutiger Sicht unmöglich, aber es ist halt auch 35 Jahre her) Gegner, die ihnen ans Leder wollen, darum werden die Doppelgänger engagiert, die sich natürlich überhaupt nicht milliardärshaft benehmen. Stattdessen feiern sie Parties mit dem Personal, lackieren den Rolls Royce in Flammenmuster um und werden in Kneipenschlägereien verwickelt. Hier stimmt einfach alles. Der Film hat das richtige Tempo, großartige Sprüche, geile Prügeleien, jede Menge Szenen zum Totlachen (besonders die, in der Spencer und Hill jeweils doppelt mitspielen), und obwohl das schon einer der späteren Film ist, ein völliges Meisterwerk. Bisher IMO der beste.

10/10

"Hafenkonzert? Nein, HARFENkonzert. Ne Harfe ist so'n Gartenzaun, wo man reingreift."
10/10


Zwei Asse trumpfen auf (1981)
Spencer ist ein abgebrannter Skipper, der von einer Marmeladenfirma gesponsert wird und für 2000 Dollar mit seinem Boot irgendwo hinsegeln soll (was genau der macht, wird nie erwähnt *lol*) - Hill ist ein Kleinkrimineller, der sich auf der Flucht vor ein paar Vögeln, die er übers Ohr gehauen hat, auf Spencers Boot versteckt und als blinder Passagier mitfährt, bis er entdeckt wird. Dann gelingt es ihm durch eine "List" (*wieder lol*) das Boot zu einer Insel (Pongo Pongo *unfass*) umzulenken, wo sein Onkel der Legende nach einen millionenschweren Schatz vergraben haben soll.
Auf der Insel treffen sie auf einen Eingeborenenstamm (der besteht aus allen möglichen Leuten - von Asiaten über südamerikanisch aussehende Leute bis hin zu Schwarzafrikanern ist alles dabei *lol*). Außerdem ist auf der Insel ein einzelner japanischer Soldat, der das Ende des 2. Weltkrieges verschlafen hat und in seinem Fort um sich wütet (der wurde übrigens von einer realen Person inspiriert, es gab tatsächlich mal einen japanischen Soldaten, der auf einer Insel stationiert war und erst 1974 das Kriegsende anerkannte) und zudem wird die Insel regelmäßig von "Piraten" (=Typen in Plastikleder-Klamotten mit C&A-Piratenmützen, sehen aus wie eine Mischung aus Village People und Frühachtiger Judas Priest) heimgesucht. Spencer und Hill helfen natürlich den Eingeboreren, finden den Schaz (hier gibt es 2 wahnsinnige Plottwists bzgl. dessen Echtheit *lol*) und sind wie immer die Guten. Natürlich gibt es auch eine fette Prügelei als Showdown, was sonst? Insgesamt etwas arg klamaukig, wenn man ehrlich ist teilweise auch übel rassistisch, und insgesamt etwas unrund. Ganz okay

7/10

Hmne. Der kann schon eher nix.
4/10


Bisherige Liste:

1. Vier Fäuste gegen Rio
2. Die rechte und die linke Hand des Teufels
3. Vier Fäuste für ein Halleluja
4. Das Krokodil und sein Nilpferd
5. Zwei Asse trumpfen auf
6. Die Miami-Cops


tbc. :D
"I've been getting really into jazz and cinnamon toast crunch and misquoting bible verses to piss off my friends"

Benutzeravatar
Dimebag666
Beiträge: 28945
Registriert: 14.12.2011 21:01
Wohnort: Thanfield

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Dimebag666 » 01.02.2019 10:31

Großartigst. Bei den Bewertungen geh ich mit. Die Synchro von Rainer Brandt ist echt das Beste. :traenenlach:

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3117
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 03.02.2019 10:13

Sehr geil geschrieben Herr Tobi!!!
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3117
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 03.02.2019 10:14

MARIA STUART
Maria Stuart kommt verwitwet 1561 zurück nach England und besteigt den schottischen Thron, den ihr Bruder in ihrer Abwesenheit für sie warm gehalten hat.
Da sie eine Frau und dazu auch noch Katholikin ist hat sie mehr Feinde als Freunde und vor allen Elizabeth die Erste würde gern auf ihren Stuhl sitzen.
So beginn ein böses Spiel voller Intrigen, Machtkämpfen und Kriegen um die beiden starken Frauen.
Er endet für Maria 1587 mit der Enthauptung der Königin von Schottland.

Aufwendiges Historien Drama mit geilen Kostümen, wunderbarer Ausstattung und herrlichen Landschaftsbildern.
Saoirse Ronan (Maria) spielt gross, Margot Robbie(Elizabeth) ist gut und der Rest der Mannschaft kann auch überzeugen.
Nur hat man immer das Gefühl man schaut eine gute Doku und keinen „richtigen“ Film.Mir ist die Erzählstruktur etwas zu ruhig geraten, was dann auf den 125min zu Trägheit führt.
7/10
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3117
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 03.02.2019 10:14

TRAIN TO BASUN
Kaum ist der Zug nach Busan aus dem Bahnhof gefahren, breitet sich eine tödlich Seuche aus.
Nur leider bleiben die Toten nicht auf ihren Plätzen sitzen, sondern verwandeln sich rasend schnell in blutrünstige Zombies.

Mehr sei hier nicht verraten, den was hier nach 08/15 Splatter-Kino schreit ist doch so viel mehr.
Die Zombie-Horden sind schön in Szene gesetzt, das rasante Action-Level kann bis zum Schluss gehalten werden.
Doch eigentlich ist es ne Studie über Menschen und deren Umgang mit der Apokalypse.
Wie würdest du Entscheiden wenn die Menschenfleisch Fressende Horde hinter dir her ist?
Dieser Blickwinkel wird durch die sehr guten Charaktere unterstrichen und für jeden ist etwas dabei.
Der Familienvater,das Arschloch,das junge Pärchen,der verschrobene Einsiedler,der Lokführer.
Zum Schluss wird dann noch ein Zucker-Süßes Ende drauf gepackt, was mich bei 100 anderen Filmen zum Kotzen animiert hätte.
Hier ist es einfach toll!
9/10

STEPHEN KINGS „ES“
Geschichte ist bekannt,oder?

Der zweiteilige Fernsehn-Horrorfilm von 1990 ist einer der besseren King Verfilmungen das steht ja wohl mal fest!
Tim „Pennywise“ Curry spielt herrlich böse, eigentlich alle Kinderdarsteller machen ihre Sache mehr als gut, die Erwachsenden sind dafür nur so mittel überzeugend.
Das Setting ist gut, die Effekte sind halt neunziger,die Klamotten/Optik sind so was von neunziger ,die ganze Atmosphäre ist schön und eines King Romans würdig.
Man sieht schon das es fürs TV Produziert wurde und aus heutiger Sicht wirkt es auch etwas eingestaubt.
Aber es bleibt doch ein guter Streifen!
8/10

YOUR NAME
Die junge Oberstufenschülerin Mitsuha lebt in einer kleinen Stadt auf dem Lande und ist unzufrieden mit ihrem langweiligen Leben.
Sie wünscht sich nicht anderes als ein gut aussehender Junge in Tokio zu sein.
Eines Tages wird ihr Wunsch erfüllt und sie wacht als Taki auf.
Taki ist sportlich, beliebt und steckt nun im Körper von Mitsuha.
Der zunähst schwierige Seelentausch meisten die beiden mit Hilfe von Tagebuch Einträgen und Handy Nachrichten immer besser, bis sie sogar das Leben des anderen mit eigenen Ideen verändert.
Doch eines Tages ist Mitsuha plötzlich verschwunden und Taki macht sich auf die Suche.
Und was er findet ist nicht von dieser Welt.

Dieses herzzerreißende Anime gehört zu den erfolgreichste aller Zeiten und das mit Recht!
Wunderbare Bilder, großartige Charakter, gute Mucke verbinden sich hier zu einen herrlichen Filmgenuss.
Was als seichte, mit asiatischen Humor gefüllte Teenager-Soap beginnt, entwickelt sich zu einem großartigen Fantasy-“wir-spielen-mit-der-Zeit“Dingen was ich so noch nicht gesehen habe.
Und damit habe ich schon fast zu viel verraten.
Ganz großes Kino!!
9/10
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30827
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Undo » 03.02.2019 13:13

Your Name habe ich gestern auch gesehen. Und unterschreibe 100% bei Schmendrick.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Kaleun Thomsen
Beiträge: 17337
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Kaleun Thomsen » 03.02.2019 13:54

Tolpan hat geschrieben:*HULD*

*mithuld*
Swingtime is good time, good time is better time!

Rotorhead
Beiträge: 30309
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Rotorhead » 03.02.2019 15:05

Dimebag666 hat geschrieben:Großartigst. Bei den Bewertungen geh ich mit. Die Synchro von Rainer Brandt ist echt das Beste. :traenenlach:

Rainer Brandt war ein Genius.

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3117
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 03.02.2019 16:33

Undo hat geschrieben:Your Name habe ich gestern auch gesehen. Und unterschreibe 100% bei Schmendrick.
Das ich das mal lesen würde,hätte ich nie gedacht!!! :D
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30827
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Undo » 03.02.2019 16:34

Schmendrick hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:Your Name habe ich gestern auch gesehen. Und unterschreibe 100% bei Schmendrick.
Das ich das mal lesen würde,hätte ich nie gedacht!!! :D
Ich auch nicht :D
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.

Benutzeravatar
Schmendrick
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 3117
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Witten-Home of evil

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Schmendrick » 05.02.2019 10:39

RESIDENT EVIL-VENDETTA
Ein böser Bösewicht hat einen neuen, tödlichen Virus und lässt ihn auf die Menschheit los.
Chris und Leon gehen der Sache auf den Grund.
Ein Herr von Untoten das durch die Straßen von New York tapst macht die Sache nicht einfacher und das ist noch lange nicht der Endgegner.
Gleichzeitig müssen sie auch noch Rebecca aus den Händen des Todesboten befreien.

Alle und Alles dabei, was ein RE Spiel-Film braucht, natürlich als Anime.
Sonst wäre der schön brutale Streifen auch niemals durch die Zensur gekommen!
Blutrünstige Zombies,mutierter Endgegner, viel Ballerei und krasse Kampfszenen.
Sehr unterhaltsame 95min in der Welt von Resident Evil!
8/10
1.Vorsitzender und Gründer der AOTSWTETGTMATB

Nein, ich brauche keinen Grabstein.Ihr dürft mit meiner Asche grillen!

www.draussenraus.de

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 06.02.2019 09:01

Velvet Buzzsaw [Netflix]

In der Kunstszene von L.A. (Spoiler: diese besteht fast ausschließlich aus abgehobenen Widerlingen, arroganten Pottsäuen und affektierten Gesocksmenschen, denen man am liebsten ununterbrochen die Zähne einwichsen will *g*) ist auch die Kunstagentin Josephina unterwegs. Eines Tages findet sie in ihrem Haus eine Leiche. In der Wohnung des toten Mannes findet sie Dutzende bis Hunderte von Bildern. Die Anweisungen des Künstlers, sein Werk möge bitte zerstört werden, werden natürlich ignoriert, die Werke in Umlauf gebracht. Den Künster kannte bisher kein Mensch, seine dunklen, oft recht kranken Bilder ziehen aber jeden sofort in ihren Bann und erzielen hohe Preise am Kunstmarkt. Es gibt allerdings einen Grund, warum der Künstler eigentlich wollte, dass seine Bilder zerstört werden...

Mystery-Horror-Film, den man sich mal geben kann, durchaus gelungene Unterhaltung, zudem mit John Malkovich, Toni Collette, Rene Russo und Jake Gyllenhaal sehr hochkarätig besetzt. In einer Nebenrolle spielt noch Natalia Dyer (bekannt als Nancy aus "Stranger Things") mit.

Der Cast ist durch die Bank unsympathisch, besonders Collette und Gyllenhaal könnte man permanent umklatschen. Vermutlich ist dieses affektierte Kunstgehabe der Figuren auch relativ überzeichnet. Der Film ist aber trotzdem ganz cool. Kein Meisterwerk, aber ein paar schöne Ideen, tolle Darsteller, nette Effekte und die sich langsam zuziehende Spannungs-Schlinge ist auch gut gelungen.
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Benutzeravatar
costaweidner
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 40516
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: On the Other Side of Midnight
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von costaweidner » 06.02.2019 09:33

Ist übrigens vom Regisseur und Autor von "Nightcrawler" und kommt im Vergleich zu jenem Meisterwerk überall eher mal so mäßig weg.
TMW316 hat geschrieben:Mit Musik kenn ich mich aus. Das sind Noten bzw. Töne in bestimmter Reihenfolge.
"-What's your favourite period film?"
"-Carrie."


Letterboxd - My life in film.

Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97861
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von Thunderforce » 06.02.2019 09:35

costaweidner hat geschrieben:Ist übrigens vom Regisseur und Autor von "Nightcrawler" und kommt im Vergleich zu jenem Meisterwerk überall eher mal so mäßig weg.
Ja, Nightcrawler ist schon besser.
*ansonsten uninteressier, wo was wie wegkommt* *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

TAFKAR
Beiträge: 7169
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitrag von TAFKAR » 06.02.2019 10:34

Thunderforce hat geschrieben:Velvet Buzzsaw [Netflix]
(...) Kein Meisterwerk, aber ein paar schöne Ideen, tolle Darsteller, nette Effekte und die sich langsam zuziehende Spannungs-Schlinge ist auch gut gelungen.
Ja, so würde ich den auch in etwa einstufen. Aber schon meilenweit von Nightcrawler entfernt.
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)

Antworten