Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Hier gehts um Spiele, Film und Fernsehen, Software und ähnliches
Rotorhead
Beiträge: 30309
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Rotorhead » 08.01.2019 11:16

Jo Wind River hab ich gesehen, fand ich gut aber auch nicht wirklich überragend. 8/10 habe ich damals glaube ich gegeben.
TAFKAR
Beiträge: 7123
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Todesstern des Südens

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon TAFKAR » 09.01.2019 07:32

Shoplifters

Japanischer Film um eine kleine Familie in prekären Verhältnissen, die sich u.a. durch kleine Diebstähle durchschlägt.
Mit zwei Stunden etwas zu lang geraten, und auch etwas zu sozialromantisch. Und dann nochmal Punktabzug dafür, dass ständig beim Essen geschlürft wird.
7,5/10
“Es erfordert eine Menge Mut, anonym nette Dinge im Internet zu posten.“ (Marge Simpson, Hausfrau und Mutter)
Benutzeravatar
Apparition
Beiträge: 27364
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: At the End of the Line

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Apparition » 09.01.2019 07:34

TAFKAR hat geschrieben:Shoplifters

Japanischer Film um eine kleine Familie in prekären Verhältnissen, die sich u.a. durch kleine Diebstähle durchschlägt.
Mit zwei Stunden etwas zu lang geraten, und auch etwas zu sozialromantisch. Und dann nochmal Punktabzug dafür, dass ständig beim Essen geschlürft wird.
7,5/10


Interessant, ich las, dass der eben genau nicht sozialromantisch sondern ziemlich schonungslos sein soll. Hab ich jedenfalls auf dem Zettel.
"A romantic," said Nightingale. "The most dangerous people on earth."
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30574
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Undo » 09.01.2019 09:00

Apparition hat geschrieben:
TAFKAR hat geschrieben:Shoplifters

Japanischer Film um eine kleine Familie in prekären Verhältnissen, die sich u.a. durch kleine Diebstähle durchschlägt.
Mit zwei Stunden etwas zu lang geraten, und auch etwas zu sozialromantisch. Und dann nochmal Punktabzug dafür, dass ständig beim Essen geschlürft wird.
7,5/10


Interessant, ich las, dass der eben genau nicht sozialromantisch sondern ziemlich schonungslos sein soll. Hab ich jedenfalls auf dem Zettel.


Ich auch. Trotz Geschlürfe *g*
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
metalbart
Beiträge: 1422
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: hinter den sieben Bergen

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon metalbart » 09.01.2019 14:50

Undo hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:
TAFKAR hat geschrieben:Shoplifters

Japanischer Film um eine kleine Familie in prekären Verhältnissen, die sich u.a. durch kleine Diebstähle durchschlägt.
Mit zwei Stunden etwas zu lang geraten, und auch etwas zu sozialromantisch. Und dann nochmal Punktabzug dafür, dass ständig beim Essen geschlürft wird.
7,5/10


Interessant, ich las, dass der eben genau nicht sozialromantisch sondern ziemlich schonungslos sein soll. Hab ich jedenfalls auf dem Zettel.


Ich auch. Trotz Geschlürfe *g*

Weicheier. Blut, Gore alles ok, aber sobald es um normale Körpergeräusche geht.. *g*
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4193
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Shadowrunner92 » 09.01.2019 14:54

metalbart hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:
Apparition hat geschrieben:
TAFKAR hat geschrieben:Shoplifters

Japanischer Film um eine kleine Familie in prekären Verhältnissen, die sich u.a. durch kleine Diebstähle durchschlägt.
Mit zwei Stunden etwas zu lang geraten, und auch etwas zu sozialromantisch. Und dann nochmal Punktabzug dafür, dass ständig beim Essen geschlürft wird.
7,5/10


Interessant, ich las, dass der eben genau nicht sozialromantisch sondern ziemlich schonungslos sein soll. Hab ich jedenfalls auf dem Zettel.


Ich auch. Trotz Geschlürfe *g*

Weicheier. Blut, Gore alles ok, aber sobald es um normale Körpergeräusche geht.. *g*


Exakt. :D
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30574
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Undo » 09.01.2019 15:45

Neeneenee, Moment! Das nennt man Misophonie. Eine erhöhte Abneigung gegenüber von anderen Menschen verursachten Geräuschen. Schmatzen, Schlürfen, kleine sabbernde Knutschgeräusche (Ich hätte kürzlich erst so ein knallverliebtes Pärchen in der Bahn erschiessen können), das ist steigerbar bis zum Hass. *g*
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
Shadowrunner92
Beiträge: 4193
Registriert: 18.03.2011 20:51

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Shadowrunner92 » 09.01.2019 15:48

Undo hat geschrieben:Neeneenee, Moment! Das nennt man Misophonie. Eine erhöhte Abneigung gegenüber von anderen Menschen verursachten Geräuschen. Schmatzen, Schlürfen, kleine sabbernde Knutschgeräusche (Ich hätte kürzlich erst so ein knallverliebtes Pärchen in der Bahn erschiessen können), das ist steigerbar bis zum Hass. *g*


Falls das nicht klar wurde: ich wollte diese Wahrnehmung definitiv unterstützen, ich finde das auch schwer aushaltbar. Ganz übel sind auch laute Schluckgeräusche. *g*
The great state of Vermont will not apologize for its cheese!

Last.fm
(vergesst den Namen, der ist, äh, alt.)
Benutzeravatar
Undo
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 30574
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Hamburg

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Undo » 09.01.2019 16:34

Shadowrunner92 hat geschrieben:
Undo hat geschrieben:Neeneenee, Moment! Das nennt man Misophonie. Eine erhöhte Abneigung gegenüber von anderen Menschen verursachten Geräuschen. Schmatzen, Schlürfen, kleine sabbernde Knutschgeräusche (Ich hätte kürzlich erst so ein knallverliebtes Pärchen in der Bahn erschiessen können), das ist steigerbar bis zum Hass. *g*


Falls das nicht klar wurde: ich wollte diese Wahrnehmung definitiv unterstützen, ich finde das auch schwer aushaltbar. Ganz übel sind auch laute Schluckgeräusche. *g*


Ah, du also auch *g*. Schluckgeräusche gehen bei mir. Schmatzen ist übel. Da verlasse ich schon mal den Raum wenn möglich.
stay hungry, stay young, stay foolish, stay curious, and above all stay humble. because just when you think you've got all the answers is the moment when some bitter twist of fate in the universe will remind you that you very much don't.
Benutzeravatar
logos
Beiträge: 4708
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Printenhausen
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon logos » 09.01.2019 17:51

Schmatzgeräusche sind das Übelste unter der Sonne. Und dann müssen diese Leute auch noch mit vollem Mund reden. Hat man öfter mal im Kino. Da greift man gerne mal zur Schrotflinte :D
"Halte dich fern von Idioten!", Lemmy
Rotorhead
Beiträge: 30309
Registriert: 26.03.2004 00:21
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Rotorhead » 10.01.2019 09:40

Focus (2015)

Gestern war mal wieder ein Film mit der Freundin angesagt und ich kann vorweg sagen: Das war glaube ich der erste Streifen, bei dem ich irgendwann aufgesprungen, laut „Nein, nein, NEIN!“ gebrüllt und dann kurz das Sofakissen verprügelt habe. Aber der Reihe nach *g*.
Ein unfassbar guter Charakterdarsteller und einer meiner Lieblingskünstler im Bereich der Cineastik ist definitiv Will Smith.
So oder ähnlich würde man ein Review anfangen, wenn man 14 Jahre und / oder nicht mehr ganz knusprig wäre *g*

Jedenfalls spielt der gute Will in dem Streifen einen alteingesessen und mega-erfolgreichen Trickbetrüger, der eines Nachts die schöne Jess (Margot Robbie, bekannt aus „I, Tonya“, den ICH eigentlich sehen wollte, mich aber nicht durchsetzen konnte *g*) kennenlernt. Die ist nämlich zufällig angehende Trickbetrügerin und schnappt sich ausgerechnet Smith als Opfer. Der durchschaut aber alles und versaut ihr die Masche, nicht ohne dass es zwischen beiden unheimlich knistert …
Jess findet raus, dass Smith in New Orleans zum "Final 4" im Football oder wie das heißt weilt und stöbert ihn da irgendwie auf, weil sie un-be-dingt von ihm unter die Fittiche genommen werden will. Sowohl was den „Job“ angeht, als auch das andere.
Smith – und das muss man sich mal vorstellen – betreibt jedes Jahr zum Super Bowl eine Art Betrügerfirma mit ungefähr 50 Leuten, die alle durch die Straßen rennen, den Leuten durch furchtbar findige Nummern die Geldbeutel und Kameras klauen und das alles dann sammeln und im Netz verscherbeln, wobei er klarerweise der Big Boss ist.
Sie haben sogar einen echten Rettungswagen, um bei gespielten Herzanfällen die Ersthelfer zu beklauen ... So weit, so glaubwürdig.
Nun gibt er Jess die Chance, als Praktikantin bei ihnen anzufangen. Sie macht ihre Sache plötzlich so spitze, dass er sie prompt einstellt und fast ebenso prompt knattert.
Irgendwann ist zwar dieses Final Dingsbums da im Football zwar nicht rum, aber sie packen trotzdem alle zusammen und brechen ihre Zelte ab (warum?) und beenden die Sache, obwohl sie gerade „nach Abzug aller Kosten“ 1,2 Mio Dollar eingenommen haben. Die Kohle zahlt Big Will aber nicht gleich aus, sondern nimmt sie mit um dann allen später zu überweisen (ja klar … macht sich bestimmt gut bei der Steuer.)
Zum Abschluss möchte er mit Jess nochmal auf ein heftiges Footballmatch, natürlich VIP Bereich. Da kommen dann so glänzende Dialoge zustande wie

„Woher hast du eigentlich diese Tickets?“
„Weißt du, das ist einer der großen Vorteile ICH zu sein.“

Wow.
Zwischendurch immer wieder Blicke mit der Freundin getauscht und ich hatte jetzt schon keinen Bock mehr, aber man weiß ja wie das ist … *g* Sie hatte den halt ausgesucht und dann versucht man halt durchzuhalten. Sie muss sich ja auch genug scheiße geben die ich sehen will.
„Wird bestimmt gleich besser.“ dachte ich so bei mir.
Little did i know.

Jedenfalls hatte man Will Smith schon vorher gewarnt, er soll die Kohle aus dem Business bloß nicht wieder verzocken, ne? Hat nämlich ein kleines Spielproblem, ne? Aber Hauptsache der bekommt den Koffer voll Geld mit, um die Kohle dann sicher später zu überweisen. Trickbetrüger sind ja eh immer vertrauenswürdig und andere Trickbetrüger die für ihn schaffen legen sicher keinen Wert auf Bargeld oder prompte Auszahlung.

Gut, zurück zum besagten Football-Match. Jess und Smith sitzen also im VIP Bereich neben irgendeinem Asiaten, der ihn flugs in kleinere Wetten verwickelt, die das aktuelle Spielgeschehen betreffen.
Man ahnt, was bald passiert. Und ja, überraschenderweise hat Will Smith zufällig den Koffer mit der vielen Kohle zu dem Match mitgenommen (?) und noch zufälliger hat auch der Asiate einen mindestens ebenso hohen Geldbetrag dabei. Auch in nem Koffer. Zum Football mitgenommen. Okay.
Und jetzt kommts, ist aber Spoiler-Alarm:
Spoiler:
Jedenfalls schaukelt es sich hoch und natürlich ist Smith irgendwann mit den vollen 1,2 Mios in den Miesen. Kacke ey. Jetzt will er noch eine letzte Wette. Doppelt oder nichts. Der Asiate soll in der Halbzeit IRGENDEINEN Spieler auf dem Spielfeld aussuchen und Jess soll erraten, welchen er sich rausgepickt hat … Chance 1:60 halt dann oder so …
Jut, er pickt sich grinsend einen raus und als er nachfragt, ob er zur Sicherheit die Nummer verdeckt auf nen Zettel schrieben soll, lehnt Will Smith ab (!) … denn er würde ihm ja da vertrauen (!!), Zockerehre (!!!). Bei 2,4 Mios on the line. Ja nee.
Jess schaut danach durchs Fernglas um ebenfalls zu wählen. Halt. Was ist das? Sie sieht, dass plötzlich der dicke Kumpel von Will Smith direkt am Spielfeld mit den anderen Spielern rumömmelt und die Nummer 55 hat. Sie nimmt natürlich den. Ist ja ne kluge Eule, die Jess.
Sie sagt also 55 und dem Asieten gefriert die Spucke, aber er freut sich tierisch, dass Smith gewonnen hat. Weil der nämlich son geiler Zocker ist und das mag er. Wahn.
Jess fragt nachher natürlich wie das alles ging. Und jetzt bin ich ausgerastet. Smith erzählt, dass sie den Asiaten, der als Zocker bekannt ist, schon den ganzen Tag autosuggestiv bearbeitet haben. Die Juwelen im Kronleuchter seines Zimmers haben eine 55 gebildet, die Nutte die sie ihm geschickt hatten hatte eine 55 im Arschgeweih integriert und draußen auf der Straße vor dem Hotel haben Leute demonstriert, die alle eine 55 auf dem Schild hatten usw. … Sein Kumpel hat vorher schlauerweise den Coach vom Gast-Team in ein Pokermatch involviert und ihn mit gezinkten Karten tierisch abgezogen, so dass der ihn um die Schulden zu begleichen in der Halbzeit aufs Feld ließ. Während eines Super-Bowl Events. Klar, fragt sich ja auch keiner was das fürn Eumel ist.
Jedenfalls MUSSTE der Asiate ja die 55 wählen, vollkommen klaro!
Jess hat man natürlich auch nicht eingeweiht, warum auch? War ja ebenfalls klar, dass sie schalten und die 55 sehen und dann auch nehmen würde. War also kaum Risiko bei der ganzen Aktion bei. Kaum.
Wahnsinn jedenfalls, und ich war gleichermaßen schockiert und verärgert. Nach der Nummer gibt er Jess dann aus heiterem Himmel und ohne nachvollziehbaren Grund den Laufpass.
Als es dann mit „3 Jahre später“ weiterging und klar war, dass Jess jetzt auch ne mega tolle Abzockerin geworden ist und die beiden wohl erst konkurrieren, und dann zusammenkommen würden, hat auch die Freundin es aufgegeben und wir haben konsterniert den Fernseher ausgemacht, unfähig einen weiteren Film auch nur anzufangen.
Das ganze muss man sich dann noch so als Art Hochglanz Krimi-Komödie vorstellen, wobei die „lustigen“ Parts darin bestanden, dass der dicke Kumpel vom Smith irgendwelche niederen Ordinärsprüche bringt.

Ich weiß nicht wer hochgeschnuppter mit weißem Zeug war, der oder die Hollywood Autoren, die diese Grütze zu Papier brachten, oder die Leute, die ihre Kohle für die Produktion bereitgestellt haben. Dass Brad Pitt dankend abgelehnt hat, wundert nur bedingt. Dass Will Smith offenbar keine Schwächen im Drehbuch gesehen und keinen Imageschaden befürchtet hat, auch nicht.

Ärgerlicherweise war das Ding aber wohl auch noch ein ziemlicher Kassenschlager *LOL*

Gequirlte Scheiße /10.
Benutzeravatar
Nahemah
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 7919
Registriert: 12.10.2009 07:25
Wohnort: Hollywoo

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Nahemah » 10.01.2019 12:36

Schmendrick hat geschrieben:DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT
Der kleine Hans-Peter wägst Anfang der siebziger Jahre im Pott auf.Zuerst bei Omma im grünen vor den Toren der Stadt, dann im Zechenhaus direkt in Recklinghausen.
Vatta ist oft auf Montage,Mutti ist krank und wird depressiv.
Früh weiß Hans-Peter schon das er ins Fernseher will, macht Witze, beobachtet Nachbarn und die zahlreichen Verwandten um sich rum, macht sie nach und unterhält damit die ganze Familie.
Besonders seine Mutti möchte der Kleine bespaßen und sie wieder fröhlich sehen.
„Vielleicht hätte ich mich mehr anstrengen sollen“

In ruhigen Bilder werden die jungen Jahre von Hape Kerkeling wundervoll in Szene gesetzt.
Leider waren diese nicht immer so lustig, das man fast mehr heulen als lachen muss.
Julius Weckauf brilliert als klein Hape und spielt die Erwachsenen(die alle nicht schlecht sind) mühelos an die Wand.
Auch die 70ziger werden schön eingefangen.
Ob TateEmmaLaden, Mettigel&Käsespieße,Eierlikörchen für Omma oder mit Kissen unter den Armen aussen Fenster gucken,Alles da!
8/10


Da kann ich mich eigentlich komplett anschließen, wobei ich hier auf 9/10 erhöhen würde. Jede Rolle ist absolut perfekt besetzt, und mehr Recklinghausen und 70er-Ruhrpott geht wohl nicht.
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Thunderforce » 10.01.2019 14:30

LOL @ Rotor-Review
*unfass* @ Mongoplot
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019
Benutzeravatar
Kaleun Thomsen
Beiträge: 17058
Registriert: 22.01.2010 10:50
Wohnort: Leipzig

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Kaleun Thomsen » 10.01.2019 19:08

@Misophonie: das Schlimmste: laute Schluckgeräusche beim trinken. HASS!!!!
Swingtime is good time, good time is better time!
Benutzeravatar
Thunderforce
Stammposter
Stammposter
Beiträge: 97444
Registriert: 26.03.2004 00:21
Wohnort: Bad Spänzer
Kontaktdaten:

Re: Der ultimative "One and Only"-Film-Thread

Beitragvon Thunderforce » 10.01.2019 20:55

Lustig, dass es dafür echt einen Namen gibt.
Ist aber natürlich tatsächlich die ekelhafteste Scheiße der Welt *g*
You don't even Nomi.
Thekenumschau | RYM Diary 2019

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste